Regulärer Preis: 0,00 €

Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Davon stand nichts im Testament...

Cottages, englische Rosen und sanft geschwungene Hügel - das ist Earlsraven. Mittendrin: das "Black Feather". Dieses gemütliche Café erbt die junge Nathalie Ames völlig unerwartet von ihrer Tante - und deren geheimes Doppelleben gleich mit! Die hat nämlich Kriminalfälle gelöst, zusammen mit ihrer Köchin Louise, einer ehemaligen Agentin der britischen Krone. Und während Nathalie noch dabei ist, mit den skurrilen Dorfbewohnern warmzuwerden, stellt sie fest: Der Spürsinn liegt in der Familie

Folge 1: Der doppelte Monet
Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder ist die reizende alte Miss Beresford aus Earlsraven dement oder bei ihr zu Hause geht etwas nicht mit rechten Dingen zu! Doch was hat Nathalie damit zu tun? Die junge Frau ist gerade eben erst von Liverpool ins beschauliche Earlsraven gezogen, um das Erbe ihrer Tante anzutreten: den Pub "The Black Feather". Als Miss Beresford jedoch in ihrem Garten eine Leiche entdeckt, beginnt Nathalie gemeinsam mit ihrer Köchin Louise zu ermitteln...

©2018 Lübbe Audio (P)2018 Lübbe Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    645
  • 4 Sterne
    425
  • 3 Sterne
    191
  • 2 Sterne
    50
  • 1 Stern
    26

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    804
  • 4 Sterne
    292
  • 3 Sterne
    104
  • 2 Sterne
    25
  • 1 Stern
    6

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    528
  • 4 Sterne
    380
  • 3 Sterne
    212
  • 2 Sterne
    60
  • 1 Stern
    48
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Macht Lust auf mehr

Da die Reisen nach Cherringham inzwischen doch recht selten geworden sind, habe ich nach einer ähnlichen Reihe von Cosy Crime Geschichten gesucht. Dabei bin ich auf die gerade beginnende Reihe von Ellen Barksdale gestoßen. Als am Anfang dann die gute alte „Cherringham-Melodie“ ertönte, war ich schon mal sehr erfreut.

Statt in die Cottswolds geht es nun in die Nähe von Cornwall, auch sonst gibt es einige Parallelen. Eine junge Frau (diesmal ohne Kinder) aus der Großstadt zieht nicht ganz freiwillig aufs Land. Nathalie Ames erbt ein Gasthaus von ihrer Tante, die einige seltsame Klauseln in ihr Testament geschrieben hat. Gleich wird sie mit einem geheimnisvollen Fall einer scheinbar verworrenen Nachbarin konfrontiert. Unterstützt wird sie von einer geheimnisvollen Köchin, die eine interessante Vergangenheit zu haben scheint, die aber noch nicht wirklich enthüllt wurde. Irgendwas mit einem Geheimdienst, der so geheim ist, dass ihn wohl nicht mal die Queen kennt. Da ist noch Spannung für die nächsten Geschichten drin. Und was wird wohl aus Natahlies Freund werden?

Die herrlich altmodisch (alleine schon die Kapitelüberschriften) erzählte Geschichte ist mehr eine Einführung in die Reihe, als schon ein richtiger Kriminalfall. Den gibt es zwar auch, aber er nimmt doch nur einen kleinen Teil der knapp viereinhalb Stunden ein. Trotzdem ist es interessant, Natalie kennenzulernen. Vera Teitz liefert dazu auch die passende Stimme, wie ich meine. Wenn sich auch nicht die Nackenhaare vor Spannung aufstellen wollen, hat mit die Geschichte ganz gut gefallen. Vor Allem macht sie neugierig auf mehr, auf den ersten richtigen Kriminalfall, den es hoffentlich schon bald (eingehüllt in einer reichhaltige Rahmenhandlung) zu hören gibt.

Die Figur der Köchin finde ich, wie sie sich andeutet, zwar etwas übertrieben, aber das stört mich nicht wirklich. Der Rest gefällt mir noch zu gut. Ein malerischer Ort im Westen der britischen Insel, skurrile Bewohner, eine sympathische Ermittlerin, sicher bald auch verworrene Kriminalfälle … alles verspricht Spannung und hauptsächlich Hörvergnügen. Daher haue ich mal alle Sterne raus, die ich vergeben kann. Die doppelten Monets haben die zwar nicht wirklich verdient, aber an der Börse richtet sich der Preis ja auch mehr an den Erwartungen, als an der aktuellen Lage. Im Moment freue ich mich noch sehr auf die Fortsetzungen mit hoffentlich viel Lokalkolorit.

45 von 49 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Eva
  • 24.08.2018

Nicht empfehlenswert

Konnte ich leider nicht zu Ende hören. Die Konversationen sind gestelzt und die Erzählung lahmt. Nichts für Menschen, die Freude am geschriebenen -- oder gesprochenen -- Wort haben. Sehr schade.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • PeLi
  • Irgendwo im Schwabenland
  • 13.08.2018

Angenehme Träume...

...Sie werden binnen Minuten schlafen wie ein Murmeltier.Vielleicht hätte man mit einer anderen Sprecherin / Sprecher etwas mehr aus dieser Geschichte machen können.Sie hat zwar eine angenehme Stimme, aber sie liest total emotionslos und gelangweilt.Mein Fall ist es absolut nicht, weder die Sprecherin, noch die Geschichte.Das Hörbuch geht zurück.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Kerstin
  • Otterfing, Deutschland
  • 31.07.2018

Sooo langweilig!

Ich kann die guten Bewertungen absolut nicht nachvollziehen. Die Geschichte hat absolut keinen Spannungsbogen und ist zudem nicht besonders gut vorgetragen.
Ich bin während des Hörens immer wieder abgeschweift. Die Charaktere sind wenig glaubwürdig und sehr eindimensional dargestellt.
Absolut nicht zu empfehlen!

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

auf der Suche nach der Krimihandlung

leider beschäftigt sich die Geschichte überwiegend damit, dass die Hauptperson ein Hotel vererbt bekommt. Dies ist nicht gerade spannend und auch nicht besonders realitätsnah geschildert. Die Krimihandlung nimmt, alles miteingerechnet, nicht einmal eine Stunde in Anspruch. Auch sie ist unlogisch und fern der Realität. Habe es bis immerhin zu Ende gehört, da die Sprecherin gut ist. Und irgendwie denkt man immer, die Geschichte nimmt bald Fahrt auf. Tut sie aber nicht.

11 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

witzige kurzweilige Geschichte super zum nebenbei hören . Ich freu mich auf den zweiten Teil.

17 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

sinnlos

nach einer stunde sinnlosem gerede über brüste, dem sichtlich oberflächlichen freund und der viel zu lang beschriebenen fahrt zum pub habe ich aufgegeben. facebook like. nichtssagend... pfffff!

10 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Zu banal und redundant

Als die Autorin ungefähr zur Hälfte des Buches in vier aufeinanderfolgenden Sätzen jedes mal das gleiche beschrieb, gab ich entnervt auf. Denn was die Autorin dort so redundant hervorhob, war wieder mal eine völlig uninteressante Banalität gewesen - symptomatisch für das Hörbuch. Es ging darum, dass die Protagonistin es nicht mag, wenn ihr beim Essen gehen Gesellschaft aufgezwungen wird und sie, wenn sie alleine essen geht, ungestört bleiben will.
Davon abgesehen kommt die Krimigeschichte auch so überhaupt nicht in Gang. Ich sehe ein, dass erstmal die Figuren vorgestellt werden und ein Profil bekommen müssen, aber nach der Hälfte des Buches war immer noch nicht zu erahnen, was denn nun eigentlich der Fall sein soll, den es aufzuklären gilt.

Die Sprecherin ist ok.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Schmid
  • 7000 Chur, Schweiz
  • 14.07.2018

Witzig

Erfrischende Geschichte gut für den Liegestuhl im Urlaub.
Sehr stimmenfarbig gelesen!
Ich freue mich auf eine weitere Geschichte

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

„ Für den kleinen Hunger zwischendurch“

Gelungener Auftakt, einer hoffentlich schnell weitergeführten Rheihe von wunderbarer Unterhaltung! Vera Teltz, hat wie immer vortrefflich vorgelesen. Ich hoffe es gibt bald mehr........

4 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich