Regulärer Preis: 1,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Davon stand nichts im Testament... Cottages, englische Rosen und sanft geschwungene Hügel - das ist Earlsraven. Mittendrin: das "Black Feather". Dieses gemütliche Café erbt die junge Nathalie Ames völlig unerwartet von ihrer Tante - und deren geheimes Doppelleben gleich mit! Die hat nämlich Kriminalfälle gelöst, zusammen mit ihrer Köchin Louise, einer ehemaligen Agentin der britischen Krone. Und während Nathalie noch dabei ist, mit den skurrilen Dorfbewohnern warmzuwerden, stellt sie fest: Der Spürsinn liegt in der Familie.

Folge 4: Der Besuch des lächelnden Belgiers
Wer hat Stuart Burlington umgebracht? Der weit über die Grenzen Earlsravens bekannte Antiquitätenhändler wurde ermordet - mit einem Samuraischwert aus seinem eigenen Laden! Nathalie und Louise suchen nach Spuren des Täters. Und diesmal haben sie prominente Hilfe: Hector Peroux, seines Zeichens erfolgreicher Privatdetektiv aus Belgien. Gemeinsam können Sie schon bald einen Verdächtigen ausfindig machen. Aber ist die Lösung des Falls wirklich so einfach? Und wie passt die alte Lady ins Bild, die sich so verdächtig benimmt?

©2018 Bastei Lübbe (P)2018 Lübbe Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    260
  • 4 Sterne
    122
  • 3 Sterne
    44
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    308
  • 4 Sterne
    80
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    211
  • 4 Sterne
    108
  • 3 Sterne
    62
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    7
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Unglaubwürdig

Die Rahmenhandlung der inzwischen etwas vertrauten Figuren ist angenehm, aber diese Geschichte wirkt haaarsträubend konstruiert..
Die Ermittlungen von Nathalie und Louise sind schon grenzwertig real , im ländlich unterbestzten Raum, von einem naiven Polizisten gedeckelt aber gerade noch glaubwürdig. Aber was in diesere Geschicht abgeht ist weit jenseits des möglichen, selbst im einsamsten Dorf. Die Geschichten wurden von 1-3 immer besser, diese vierte wirkt nun erschreckend diletantisch.
Die Figur der Grande Dame der Kriminallitteratur zu entleihen konnte nur schief gehen und war eine echt Zumutung für den Zuhörer. Ich hoffe das war ein einmaliger Ausrutscher sonst ist die Serie bei mir beendet bevor sie richtig beginnt.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Schade...

Mir hat die Hörbuchreihe Tee?Kaffee?Mord! bisher richtig gut gefallen gehabt. Interessante Geschichte, nette Dialoge, sympathische Charaktere.
Aber diese Folge war leider sehr enttäuschtend, es gab Momente an denen ich vorgespult habe, da ich die Dialoge und die Story als zäh und langweilig empfand.
Es wirke sehr konstruiert und lieblos... Und mit ein paar Ungereimheiten in der Geschichte.
Schlimmstes Beispiel für mich: ein Hund am Tatort? Ich bin kein Krimi Experte - aber das geht gar nicht.
Wenn man nur Unterhaltung für nebenher sucht ist es gut. Sonst würde ich eher auf den nächsten Teil hoffen.
Es wäre schön, wenn bei der nächsten Folge die Liebe zur Geschichte wieder entdeckt wird - von der Autorin und von mir.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ich fand es richtig nett ...

… und nein, nett ist nicht immer nur die kleine Schwester von …

… manchmal ist es auch die kleine Schwester von Großartig.

Für Cosy-Crime ist die Geschichte richtig gut. Ein spannender kleiner Kriminalfall mit einigen Verwicklungen, der schon für sich keine schlechte Geschichte ergeben hätte. Dann noch dieser belgische Hercule Poirot-Verschnitt namens Hector Peroux, der Name wird in der Geschichte erklärt, der mir nach einem ersten „Was soll denn der Quatsch?“ dann doch richtig gut gefallen hat, wodurch eine gehörige Portion Humor in die Geschichte kam. Mir hat es richtig gut gefallen. Vera Teltz hat es auch hervorragend herübergebracht.

Für mich die bislang eindeutig beste Geschichte in der Serie. Gerne mehr davon. Ich freue mich schon auf den Club der Giftmischer.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Hab den Hörspaß samt roten Faden verloren

Nein, trotz liebgewonnener Charaktere, diese Geschichte war so übel konstruiert, so hanebüchen, da fand ich es trotz toller Sprecherin unglaublich schwer dabei zu bleiben.

Der lächelnde Belgier ist total nervig. Noch immer tut die Köchin vor ihrer neuen Chefin total geheimnisvoll, will am besten nix preisgeben, aber vor dem Belgier tut sie total vertraut und spricht sogar vom ehemaligem geheimen Arbeitgeber. Außerdem glauben sie dem völlig fremden Belgier einfach alles gänzlich vorbehaltlos?! Was sollte das denn bitte?
Nein, das Hörbuch ist zu gewollt konstruiert. Die Geschichte nervte trotz netter Ansätze mehr als das sie mir Spaß machte. Ehrlich gesagt habe ich da immer noch ein paar gedankliche Handlungslücken und heftig hinkende Logik- Lücken.

Wenn die nächste Folge nicht besser wird, geb ich diese Serie verloren.

Fazit: nervig und enttäuschend. :-(

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Sprecherin super - Geschichte lau

Ich hatte mich sehr auf die Fortsetzung gefreut, da ich die ersten drei Geschichten sehr gut fand.

Leider finde ich diese Geschichte lau. Zu vorhersehbar und hastig verfasst.

Wenn ich schon nach 10 Minuten weiß wer der Täter ist.... und die hochdekorierte (oder vielleicht doch eben nicht) Geheime Geheimdienstlerin völlig unbedarft durch die Gegend stolpert, dann ist sie wohl doch besser Köchin geworden.

Schade, hätte mich auf mehr coole Ames’sche Aufklärungen gefreut.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

lächelnder Zuhörer !

wie auch die anderen Teile von Barksdale spannend mit einem Schuss Humor Sprecherin sehr gut

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wieder mal gelungen

wieder mal eine gelungene kurze Krimi Geschichte. Im Moment ist dieser Band mein Absoluter Liebling aus der Serie. Ich bin gespannt wie der nächste wird.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Humorvoll und ein bisschen spannend

Ich finde diese Reihe sehr unterhaltsam. Ist vielleicht nichts für Liebhaber von düsteren Krimis aber es ist witzig und hat Charme. Top zufrieden!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Charmante neue Hörbuchserie

Großstädterin erbt Pub im beschauliche Earlsraven - inklusive Inventar, sprich - den mehr oder minder skurrilen Angestellten. Und nicht zu vergessen - eine Kartei über jeden und alles.
Eine Köchin mit offenbar interessanter Vergangenheit hilft bei der Eingewöhnung in die durchaus mörderische Umgebung.

Ja, die Köchin - ein bisschen überzeichnet. Und ja, ich war ein bisschen irritiert, weil jetzt quasi ein Hercule Poirot für arme (mit abgewandeltem Namen) im beschaulichen Cornwall auftaucht. Das ganze bekam dann aber doch durchaus unterhaltsame Züge. Und ist dieses mal ein klein wenig blutrünstig. Aber keine Angst. Wie immer haben wir hier keinen Reißer (und natürlich auch keine Weltliteratur). Wir haben einen netten kleinen Krimi mit viel Leben drum herum.

Meine aktuelle Lieblings-Serie für einen entspannten Feierabend (mit und ohne Sofa).

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Tee Kaffee Mord, macht süchtig.

Bisher hat mir dieses Buch am besten gefallen obgleich alle Geschichten Spaß machen. Eine leichte, lockere Kost für Zwischendurch. Auch der Leserin ist sehr angenehm zu zu hören.