Jetzt kostenlos testen

Das Volk der Bäume

Spieldauer: 17 Std. und 57 Min.
4 out of 5 stars (164 Bewertungen)

Regulärer Preis: 19,95 €

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Ein geradezu durchtrieben gut komponierter Roman von Hanya Yanagihara

Was als packende Expedition in der Dschungelwelt Mikronesiens beginnt, wird zur Begegnung mit den Abgründen des Menschlichen. In ihrem Roman erkundet Hanya Yanagihara, wie Neugier in Gier umschlägt - nach Ruhm, nach Liebe - und wie weit wir dafür zu gehen bereit sind. Der junge Arzt Norton Perina kehrt mit einer unfassbaren Entdeckung von der Insel Ivu'ivu zurück: Hat er wirklich ein Mittel gegen die Sterblichkeit gefunden? Eine uralte Schildkrötenart soll die Formel des ewigen Lebens bergen. So kometenhaft er damit zur Spitze der Wissenschaft aufsteigt, so rasant vollzieht sich die Kolonisierung und Zerstörung der Insel.

Mit gnadenloser Verführungskraft zieht Hanya Yanagihara uns hinein in den Forscherrausch im Urwald und lässt uns auch dann nicht entkommen, als Perina dort eine weitere Entdeckung macht: seine fatale Liebe zu Kindern. Wie betrachten wir eine Lebensleistung, wenn sich das Genie als Monster entpuppt? Das ist die Frage in diesem brillant geschriebenen, gefährlichen Dschungel von einem Roman.

©2019 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG. Übersetzung von Stephan Kleiner (P)2019 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    73
  • 4 Sterne
    48
  • 3 Sterne
    25
  • 2 Sterne
    10
  • 1 Stern
    8

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    104
  • 4 Sterne
    40
  • 3 Sterne
    12
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    3

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    67
  • 4 Sterne
    41
  • 3 Sterne
    30
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    10
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Unbedingt anhören...

Vom zerstören im Namen der Wissenschaft
So ist es noch heute und wird so krass und eindeutig geschildert,das einem der Atem stockt
Wieder mal ein Buch das man wirklich gehört haben sollte großartig vorgetragen
Klare Hörempfehlung

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Großartig und furchtbar zugleich

Wie schon "Ein wenig Leben" ist "Das Volk der Bäume" ein großartig geschriebenes Buch mit einer unglaublich brutalen, aber leider wohl nicht so seltenen Geschichte. Für mich ist Hanya Yanagihara eine der besten Autorinnen unserer Zeit, und ich weiß nicht, ob ich es gut oder schrecklich finden soll, dass die Themen, über die sie schreibt, ans Licht vor ein größeres Publikum gezerrt werden. Während des Hörens habe ich öfter befürchtet, es könnte Leute geben, die die Kaltblütigkeit des Erzählers bezüglich seiner Taten teilen könnten und mich regelmäßig gefragt, was die Autorin dazu treibt, gleich mehrmals derart ausführlich über dieses furchtbare Thema zu schreiben. Andererseits schreibt sie so gut, dass man sie einfach gelesen bzw. gehört haben muss und sensibilisiert dadurch hoffentlich ein größeres Publikum für ein schwer zu ertragendes Thema.

Einziger Minuspunkt für mich sind Teile der sonst eigentlich guten Übersetzung: wenn man relativ gut Englisch spricht, bemerkt man manchmal Ausdrücke, die man auf Englisch zwar so sagt, für die es aber entweder gelungenere Übersetzungen gibt oder die auf Deutsch vollkommen anders formuliert werden müssten. Manchmal hatte ich den Eindruck, da hat ein Praktikant schnell noch beim Frühstück übersetzt und niemand hat Korrektur gelesen. Das darf eigentlich nicht passieren....

Ansonsten ein hörens- oder lesenswertes Buch von einer brillianten Autorin.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Harter Stoff

Achtung dieser Text ist zeitweise wirklich abschreckend. Bei dem Protagonisten und Erzähler handelt es sich um eine zutiefst ambivalente Figur. Als Wissenschaftler trägt er mit seinem Forschungsdrang zur Zerstörung eines Ökosystem und der Lebensweise eines Volkes bei. In seinen starken Momenten zeigt der Text (auch mit Ironie und Sarkasmus) die Wünsche und Mechanismen industrieller Gesellschaften, die zerstörerische Kraft kolonialer Projekte und die Komplizenschaft wissenschaftlicher Forschung in diesen Prozessen (unabhängig von deren guten oder ethisch zweifelhaften Intentionen).

Dass der Protagonist nicht nur um ein ignoranter (aber erfolgreicher) Wissenschaftler ist, sondern auch noch ein pädophiles Arschloch ist, wird fairerweise schon zu Beginn der Lektüre angekündigt. Genau aus dem Grunde hatte mich eigentlich verwundert, wie lange ich bereit war der onkelhaften Stimme des Erzählers zuzuhören. Zwischenzeitlich hatte ich mich entschlossen zu pausieren und ggf. auch das Hörspiel zurück zu geben. Letztendlich war es doch interessant bzw. kurios genug als dass ich es doch zu Ende gehört hätte.

Zwischenzeitlich konnte ich dem Erzähler mit Empathie begegnen (man lässt sich ja auch ein beim Hören) nur um zum Schluss richtig viel Hass zu empfinden. Der Text will (vermutlich) genau diese Erfahrung erzeugen und macht das auch sehr gut. Man kann aus der Erzählung wirklich etwas mitnehmen und dies im Hinblick auf ein Verständnis tatsächlicher d.h. nicht fiktionaler Kolonialgeschichte auch sehr gut verwerten. Aber stellenweise ist es schon hart. Und wenn das Ende irgendetwas wie ausgleichende Gerechtigkeit ankündigt bekommt man es ein paar Minuten später wieder um die Ohren geworfen. Ohne Witz. Ganz böse.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Gänzlich andere Erwartungen

Ich habe ein spannendes Buch aufgrund der Kurztextbeschreibung erwartet. Gehört habe ich stundenlang die langatmig entlang von unwichtigen Details erzählte Geschichte über einen egoistischen, nicht nicht mal besonders intelligenten Sonderling der als erster und das ist seine einzige Leistung einen Fachartikel schreibt, dessen Inhalt sich jedem Leser von der ersten Zeile aufdrängt. Der Hauptprotagonist hat einen zur Selbstaufgebung neigenden „Freund“ der seine Pädophilie zu verharmlosen sucht. Ich finde die Geschichte wirklich schlecht und bereue es ihr meine Aufmerksamkeit geschenkt zu haben.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Harter Plot

Eine furchtbare Geschichte, der man sich trotz allem nicht entziehen kann. Verstörende Bilder. Großartig gesprochen. Lesenswert und nachdenklich machend. Obwohl man das Resultat weiß, bleibt es spannend.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Ein sehr vielschichtiges Kunstwerk

Hier werden sehr viele Themenkomplexe kunstvoll ineinander verwoben. Ein Buch, das mit Sicherheit lange nachwirkt und zu intensiven Gedankengängen einlädt: z.B. nützt Wissenschaft wirklich, oder dient sie nur dem Selbstzweck; wie sieht es mit ihrer moralischen Verantwortung aus.....
Mich hat die Geschichte, trotz des bereits von Beginn an nahezu widerlich selbstgerechten Hauptprotagonisten, auf jeden Fall gefesselt & betroffen zurückgelassen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Soviel zu Ethik in der Wissenschaft

Und damit meine ich noch nicht einmal in erster Linie die Missbrauchsgeschichte.Die gehört bei mir zu den Persönlichkeitsdefekten. Sondern den ganzen Rest. Das hat System. Bis heute. Menschenverachtung, Eitelkeit und Profit.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Packend und abstoßend

So wahrhaftig geschrieben, dass man immer wieder vergisst das es sich um einen Roman und keine wahre Begebenheit handelt.

Eine mitreißende Geschichte die viele Fragen aufwirft und einen nicht aus der Verantwortung zieht seine eigene Meinung zu bilden. Bis zum Schluss spannend.

Tolle Leserstimmen, authentisch vorgelesen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Unangenehm

So sehr ich Jude aus Ein wenig Leben geliebt habe, so sehr verabscheue ich Norton aus diesem Buch.
Sprachlich finde ich es toll, aber der überaus unangenehme Protagonist machte es mir schwer, zu ihm zurück zu kommen.

2 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nonsens

Dies ist das zweite Buch von diesem Schriftsteller und auch für mich das Letzte.Grausam,krank einfach schlimm.Großer Quatsch.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich