Entdecke mehr mit dem kostenlosen Probemonat

Aktiviere das kostenlose Probeabo mit der Option, jederzeit flexibel zu pausieren oder zu kündigen.
Nach dem Probemonat bekommst du eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts für 9,95 € pro Monat.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
Der Ursprung des Bösen Titelbild

Der Ursprung des Bösen

Von: Jean-Christophe Grangé
Gesprochen von: Dietmar Wunder
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 13,95 € kaufen

Für 13,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Diese Titel könnten dich auch interessieren

Schwarzes Requiem Titelbild
Das Herz der Hölle Titelbild
Das schwarze Blut Titelbild
Purpurne Rache Titelbild
Choral des Todes Titelbild
Im Wald der stummen Schreie Titelbild
Die Wahrheit des Blutes Titelbild
Die Fesseln des Bösen Titelbild
Die marmornen Träume Titelbild
Der steinerne Kreis Titelbild
Der Mann aus dem Schatten Titelbild
Der Flug der Störche Titelbild
Die purpurnen Flüsse Titelbild
Das erste Opfer Titelbild
Der Knochenjäger Titelbild
Die letzte Jagd Titelbild

Inhaltsangabe

Mathias Freire leidet unter einer rätselhaften Krankheit. Sobald er in Stress gerät, fällt er in Ohnmacht. Und wenn er das Bewusstsein wiedererlangt, ist er ein anderer: Ein neues Ich hat sich formiert, mit einer neuen Vergangenheit, einem neuen Lebensschicksal. Währenddessen sucht die Polizei nach dem Täter einer Serie von Ritualmorden, die allesamt in der Nähe Freires verübt wurden, ohne dass man ihm etwas nachweisen kann. Und wenn nun doch er der Mörder ist? Auf sein Gedächtnis ist kein Verlass. Freire muss einen Weg finden, um seine Vergangenheit zu rekonstruieren. Doch die Suche nach seiner wahren Identität wird zu einem entsetzlichen Albtraum, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint.
©2012 Bastei Lübbe (P)2012 Lübbe Audio

Das könnte dir auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Der Ursprung des Bösen

Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.332
  • 4 Sterne
    864
  • 3 Sterne
    317
  • 2 Sterne
    95
  • 1 Stern
    60
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.302
  • 4 Sterne
    313
  • 3 Sterne
    72
  • 2 Sterne
    21
  • 1 Stern
    13
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    842
  • 4 Sterne
    526
  • 3 Sterne
    218
  • 2 Sterne
    84
  • 1 Stern
    47

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Spannend bis zum Schluss

Vorab eine Replik auf die vorangegangene Rezension:
Grangé versteht es, über 21 Stunden den Plot nie langweilig werden zu lassen.
Und Wunder versteht es, dies hervorragend vorzutragen, wie immer.
Ich gebe zu, ich habe dieses Hörbuch wegen Dietmar Wunder gekauft (der Name Grangé sagte mir bislang nichts), weil er mein Lieblingssprecher ist. Natürlich liest er actionreiche Handlungsphasen schneller, alles andere wäre unpassend. Was mir allerdings auch auffällt, ist die Tatsache, dass die Pausen, die in einem Buch durch Leerzeilen oder neue Kapitelüberschriften beim Selbstlesen entstehen, in Hörbüchern generell etwas zu kurz geschnitten sind. Das ist aber in anderen Hörbüchern schlimmer als in diesem hier. Die Kritik der vorangegangenen Rezension kann ich in keiner Weise nachvollziehen.

Zum Inhalt des Romans:
Der Plot ist "rund", es gibt nur ganz wenige Stellen, an denen ich den Eindruck hatte, dass das Verhalten der Figuren an den Haaren herbeigezogen wird, um die Handlung noch irgendwie zu retten. Grangé baut immer wieder - bis zum Schluss - unerwartete Wendungen ein, mit denen man nicht gerechnet hat. Dabei verknüpft er viele interessante Themen aus den Bereichen Politik, Psychologie und Gesellschaft.
Ganz klare Kauf- und Hörempfehlung!

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

85 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Genial

Ich muss sagen das ich dieses Hörbuch einfach nur genial finde, die Reise des Protagonisten ist unglaublich, teils ist es eine Reise durch viele Städte Frankreichs (Die in mir übrigens den Wunsch geweckt hat diese Stationen einmal nachzufahren) und gleichzeitig eine Reise durch die verschiedenen Persönlichkeiten die er nacheinander durchlebt. Die Polizistin die ihn verfolgt ist auch eine sehr überzeugende Figur wie ich finde, allerdings wirkt sie an einigen Stellen etwas zu hektisch und überdreht aber das macht sie durch ihre schlagfertigen Antworten an diversen Situation wieder wett. Die wohl gelungenste Nebenfigur die ich bisher überhaupt in einem Roman gehört habe ist dieser Kunsthändler. Denn die Bilder die er in der Szene in der Gallerie beschreibt und interpretiert, konnte ich mir richtig gut vorstellen, und auch den Kunsthändler selbst hatte ich genau vor Augen. Auch die Interpretationen die er bezüglich verschiedener Bilder von sich gibt und der Kunst-Jargon den der Typ spricht klangen sehr überzeugend, obwohl ich gestehen muss das ich kaum etwas von Malerei verstehe, was natürlich auch der Grund sein kann warum mich die Figur so beeindruckt hat.

Was die Geschichte angeht, die ja eigentlich eine Serie von mehreren Geschichten ist, so finde ich sie sehr gut. Es wird nie langweilig und es kommen immer neue Überraschungen zum Vorschein. Grange versteht es meisterhaft alle Teilgeschichten miteinander gerade so stark miteinander zu verknüpfen, das der Hörer der Geschichte logisch folgen kann aber von der nächsten überraschenden Wendung nichts ahnt. Manchmal kommen Fähigkeiten aus einer vergangenen Persönlichkeit zu einem für den Protagonisten sehr passenden Zeitpunkt wieder hoch, was aber nicht stört da es sehr überzeugend geschrieben ist. So zum Beispiel in der Szene als er in Paris ankommt. (Was genau ich damit meine verate ich hier natürlich nicht, das werdet ihr dann schon merken.)

Ich habe schon einige Romane von Grage gehört. Die purpurnen Flüsse, Das Imperium der Wölfe... Aber das hier ist auf jeden Fall das ungeschlagene Meisterwerk von Grange. Allerdings muss ich zugeben dass ich bisher nicht sein gesamtes Werk kenne. Das wird sich aber sicher ändern. Was ich aber auf jeden Fall sagen kann, wer das Imperium der Wölfe gut findet, wird dieses Hörbuch lieben.

Gruss
Jan

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

32 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Endlich wieder ein Hammer Grangé

Ich darf behaupten, dass ich keine großen Erwartungen an den neuen Grangé hatte. Seid DIE PURPURNEN FLÜSSE und DER FLUG DER STÖRCHE blieben die Bücher zwar spannend aber irgendetwas fehlte. Es fehlte das gewisse etwas, was einen mit offenem Mund zurückließ. Nun also DER URSPRUNG DES BÖSEN. Zunächst war ich über das ungekürzte Hörbuch sehr erfreut. So müssen Hörbücher sein.
Für mich stellte sich sofort eine beklemmende Stimmung ein und diese blieb bis zum Ende. Anders als sonst verzichtet der Autor auf exotische Schauplätze und bleibt diesmal komplett in Frankreich. Doch alle weiteren Spuren eines Grangé sind enthalten: Eine Serie von Morden, Eine oder mehrere etwas sonderbaren Hauptfiguren und ein großer Knall am Ende. Die beste Stärke dieses Romans ist und bleibt aber der Roman selbst. Das klingt seltsam, ist aber schnell erklärt:

Auf der Suche nach seiner wahren Identität wechselt Mathias Freire von einem Leben ins andere. Jedes lässt das vorherige unwirklich und falsch erscheinen und ich dachte immer: „Das ist jetzt aber sein wahres ich!“ Der Leser/Hörer wird am Ende genau so mutlos und ängstlich wie Mathias Freire selbst.

Allerdings verstehe ich nicht, was Anaȉs Chnnatelet samt Handlung für einen Sinn hat. Nichts gegen Frauen bei der Polizei, aber sie scheint alles wichtige immer nur noch mal wiederzugeben. und bremst dadurch die wirklich super Handlung immer wieder aus

Dietmar Wunder kann man am besten mit einem Wort beschreiben: Klasse!!! Seine Raue Stimme trägt in den Erzählpassagen und die Wandelbarkeit seiner Stimme lässt die Dialoge zum Leben erwecken.

Fazit: Das Buch gehört für mich in die Top 3 von Grangé. Trotz Anaȉs Chatelet Eine fesselnde Handlung mit wirklich spitzen Wendungen, eine beklemmende Stimmung und ein spannendes Finale. Dietmar Wunder ist de Kirsche auf diesem Kuchen. Zu beginn erwähnte ich das gewisse etwas. Dieses Buch hat es. Mein erster Gedanke nach Ende war: So darf es nicht Enden!!! Den selben Geanken hatte ich auch bei DER FLUG DER STÖRCHE und DIE PURPURNEN FLÜSSE.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

24 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Endlich ein ungekürzter Grange!

Wieder mal ein sehr spannender Titel von Grange, im Vergleich zu seinen vorherigen Werken fällt auf, dass in diesem Roman wesentlich weniger Blut fließt - der Spannung tut dies allerdings keinen Abbruch.Die Geschichte als solche ist logisch aufgebaut und die Charaktere zwar etwas extrem aber noch glaubwürdig.

Die Lesung durch D. Wunder finde ich auch sehr passend, einzig hatte ich mitunter das Gefühl, dass die Lautstärke sich plötzlich änderte.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

23 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Hier hat es jemand sehr eilig....

Ich weiß nicht ob ich hiermit richtig liege....ich habe mich nach ca. 1 Stunde entschlossen, dieses Hörbuch nicht weiter zu hören....es wird mit so einem atemberaubendem Tempo heruntergeleiert, dass ich teilweise kaum folgen kann und oft gezwungen war, zurückzuspulen....
Es scheint aber sehr spannend zu sein so dass ich mir dieses Buch im Handel besorgen werde und es auf die alte bewährte Art lesen werde.....
Ich will niemandem dieses Hörbuch verleiden aber wie es präsentiert wird ist einfach "schaurig"...als wenn es der Sprecher nicht erwarten kann zum Ende zu kommen....

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

23 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Spannend bis zum Schluss

Vorab eine Replik auf die vorangegangene Rezension:
Grangé versteht es, über 21 Stunden den Plot nie langweilig werden zu lassen.
Und Wunder versteht es, dies hervorragend vorzutragen, wie immer.
Ich gebe zu, ich habe dieses Hörbuch wegen Dietmar Wunder gekauft (der Name Grangé sagte mir bislang nichts), weil er mein Lieblingssprecher ist. Natürlich liest er actionreiche Handlungsphasen schneller, alles andere wäre unpassend. Was mir allerdings auch auffällt, ist die Tatsache, dass die Pausen, die in einem Buch durch Leerzeilen oder neue Kapitelüberschriften beim Selbstlesen entstehen, in Hörbüchern generell etwas zu kurz geschnitten sind. Das ist aber in anderen Hörbüchern schlimmer als in diesem hier. Die Kritik der vorangegangenen Rezension kann ich in keiner Weise nachvollziehen.

Zum Inhalt des Romans:
Der Plot ist "rund", es gibt nur ganz wenige Stellen, an denen ich den Eindruck hatte, dass das Verhalten der Figuren an den Haaren herbeigezogen wird, um die Handlung noch irgendwie zu retten. Grangé baut immer wieder - bis zum Schluss - unerwartete Wendungen ein, mit denen man nicht gerechnet hat. Dabei verknüpft er viele interessante Themen aus den Bereichen Politik, Psychologie und Gesellschaft.
Ganz klare Kauf- und Hörempfehlung!

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

15 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

TOP!

Es war mein erster ungekürzter Grange und ich hoffe nicht mein letzter.

Über 21 h wird die Spannung hochgehalten. Es gibt überraschende Wendungen, die das Geschehen immer wieder neu interessant gestalteten.

Zwischendurch gab es einen kleinen Hänger, als ich dachte, ach Pharmaziebude, die haben bestimmt wieder gepfuscht. Es ist schon beachtendswert, wie Grange hieraus die Geschichte mit mehreren nicht vorhersehbaren Konponenten weiterentwickelt und zu einem Abschluß gebracht hat.

Dietmar Wunder hat große Klasse gelesen, er ist einer der Größten. Von mir für ihn 99 Punkte. Granges verbinde ich aber immer noch mit Joachim Kerzel, dem ich 100 Punkte gegeben hätte.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

14 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Spitzenklasse!

Hier stimmt einfach alles: Spannung vom ersten bis zum letzten Kapitel ( bei über 21 Stunden Spielzeit, gar nicht so einfach ! ) . Interessante und facettenreiche Charaktere. Protagonisten, die dem Hörer bestimmt nicht immer sympathisch , aber durchweg überzeugend sind. Eine atmosphärische Dichte, die einen mitten hinein reisst in den Strudel von Grangés Ursprung des Bösen. Eine Story, die Stoff für Albträume bietet, und die so häufig ihre Richtung ändert, dass einem fast schwindlig wird. Dabei bleibt sie stets nachvollziehbar und überzeugend. Dem Ganzen setzt dann nur noch der Sprecher , Dietmar Wunder, die gebührende Krone auf, dessen Interpretation weit über eine Lesung hinaus geht und das Buch zu einem wahren Kino für die Ohren macht! Ganz klar: Unbedingte Kaufempfehlung!!

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

10 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Von allen guten Geistern verlassen?

Wie habe ich mich auf dieses Hörbuch gefreut, nachdem ich aufgrund der Rezensionen auf "Im Wald der stummen Schreie" verzichtet habe.....und dann das:

Der Plot über einen "Reisenden ohne Gepäck", welcher ständig seine Identität verliert hört sich sehr interessant an und man erwartet Ähnliches wie in den älteren Grange-Büchern wie "Das schwarze Blut" und "Das Herz der Hölle".

Leider entspricht dieses Buch keinem der Vorgänger.
Tatsachen sind auf einmal geschaffen, ohne dass es eine logische Begründung gibt. Ohne Erklärung tauchen auf einmal Gestalten auf (Schauplatz Marseille), von denen vorher nie die Rede war.
Es klaffen logische Löcher, ein Großteil der Geschichte ist vorhersehbar und das Ende ist so dermaßen konstruiert, dass man Herrn Grange empfehlen möchte, noch einmal einen Kurs für kreatives Schreiben zu besuchen.
Dennoch hält er einen konstanten (wenn auch niedrigen) Spannungsbogen bei, so dass die Geschichte nicht zu sehr verflacht.
Einige tolle Wendungen finden sich dennoch im Buch.

Dies war das erste Hörbuch, welches ich von Dietmar Wunder gehört habe.
An sich hat er eine angenehme Stimme, wirkt zuweilen aber sehr fahrig und hektisch, wenn er versucht Spannung zu erzeugen.
Ansonsten ist das Buch von der Leistung des Sprechers her sehr gut gemacht, wobei ich zugestehen muss, dass ich durch David Nathan und Simon Jäger doch sehr verwöhnt bin. :o)

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

9 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • AR
  • 06.09.2012

Extraklasse!

Grange ist ohnehin ein Spannungsgarant aber diese Story ist zudem bis ins kleinste Detail durchdacht und nimmt eine durchweg in sich stimmige Entwicklung, hat ein extraklasse Finish (was ja sonst Granges wohl einzige kleinere Schwachstelle ist) und enthält so viel bestens recherchierte Information über z.B. die frühe Entstehungsgeschichte der Fotografie (hier Daguerreotypie) und zu den Bedeutungen der Sagen des griechischen Altertums, dass neben der Spannung ein schriftstellerisches Niveau erreicht wird, das selten erreicht wird! Extraklasse!

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

9 Leute fanden das hilfreich