Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Sie sind Amazon Prime-Mitglied?

2 statt 1 Titel kostenlos erhalten

    Inhaltsangabe

    Der Serienmörder Jacques Reverdi sitzt im Gefängnis und wartet auf sein Urteil. Der Pariser Journalist Mark Dupeyrat plant einen Bestseller über diesen Mann und "erfindet" zu diesem Zweck Elisabeth, die Briefkontakt mit Reverdi aufnimmt.

    Um die Sache glaubwürdig zu machen, hat Mark das Foto seiner Freundin beigefügt. Der Mörder verliebt sich in die Briefeschreiberin und gibt mehr und mehr von sich preis - Als Mark genug Stoff zusammen hat, bricht er die Korrespondenz ab. Doch dann entkommt Reverdi aus dem Gefängnis - und der Alptraum beginnt...

    Der Autor:
    Jean-Christophe Grangé, 1961 in Paris geboren, war als freier Journalist für verschiedene internationale Zeitungen (Paris Match, Gala, Sunday Times, Observer, El Pais, Spiegel, Stern) tätig. Für seine Reportagen reiste er zu den Eskimos, den Pygmäen und begleitete wochenlang die Tuareg. Der "Flug der Störche" war sein erster Roman und zugleich sein Debüt als französischer Topautor im Genre des Thrillers. Jean-Christophe Grangés Markenzeichen ist Gänsehaut pur. Frankreichs Superstar ist inzwischen weltweit bekannt für unerträgliche Spannung, außergewöhnliche Stoffe und exotische Schauplätze. In Deutschland bereits erschienen sind seine Romane: "Der Flug der Störche", "Die purpurnen Flüsse", "Der steinerne Kreis", "Das Imperium der Wölfe", "Das schwarze Blut" und "Das Herz der Hölle".

    Der Sprecher:
    Joachim Kerzel leiht als Synchronsprecher Jack Nicholson, Dustin Hoffmann, Dennis Hopper und vielen anderen Stars seine sonore Stimme. Was er auch interpretiert, er macht es grandios.

    (c)+(p) 2006 Lübbe Audio

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Das schwarze Blut

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      200
    • 4 Sterne
      144
    • 3 Sterne
      81
    • 2 Sterne
      25
    • 1 Stern
      11
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      219
    • 4 Sterne
      66
    • 3 Sterne
      15
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      127
    • 4 Sterne
      94
    • 3 Sterne
      53
    • 2 Sterne
      20
    • 1 Stern
      10

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Grangé at his best!

    Ich habe die anderen Romane von Grangé verschlungen, doch um „Schwarzes Blut" habe ich immer einen Bogen gemacht. Warum? Irgendwie schien die Inhaltsangabe auf eine ziemlich banale Geschichte hinzudeuten, die mich nicht interessierte. Was für ein Irrtum! Es ist eine tolle Geschichte, die Grangé da erzählt. Und sie lebt von den beiden Haupt-Charakteren, die er in der Manier eines Psychothriller-Autoren entwickelt. Natürlich ist die Story teilweise recht konstruiert, aber das bin ich von Grangé gewohnt und es stört mich nicht, denn es hätte auch genau so geschehen können.

    Bei Steven King habe ich mich immer gefragt, welche Alpträume einen Mann plagen müssen, der derart realistischen Horror schreibt. Bei Grangé frage ich mich, was für ein Tier in einem Mann lauern muss, der Folter- und Mordszenen so blutrünstig detailliert schildert. Empfindliche Gemüter sollten auf jeden Fall die Finger von diesem Hörbuch lassen!

    Zum Thema „gekürzte Fassung": Da Grangé seine Handlungsstränge manchmal recht weitschweifig entwickelt, könnte ich mir vorstellen, dass die Hörbuch-Fassung gegenüber dem ungekürzten Original durchaus gewonnen hat. Jedenfalls konnte ich der Handlung gut folgen und hatte ich nicht den Eindruck, als fehlte mir etwas.

    Ich habe das Hörbuch binnen zweier Tage gehört und gebe ihm 5 Sterne.

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Sein Meisterwerk

    Finde ich sogar noch besser als seine purpurnen Fl?sse!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Spannend bis zu letzt

    Ein wirklich au?ergew?hnliches Buch, sehr bildhaft beschrieben und unbeschreiblich spannend

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Ein Buch ohne Pause

    ich bin restlos begeistert von diesem Hörbuch und würde es am liebsten gleich nochmal hören. Ab der ersten Minute steigert sich das Buch in gnadenloser Schnelligkeit zu seinem Höhepunkt. Es ist so gut geschrieben dass man unmöglich den Faden verlieren kann. Die Orte der Handlung schwirren einem farbig im Kopf herum, die verchiedenen Charaktere kann man fast mitfühlen. Exzellent

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Ein etwas fragwürdiges Ende

    Eine sehr spannende und wirklich fesselnde Story. Diesmal keine Verwirrungen, wie sonst bei Grangé üblich. Bei den letzten Kapiteln wird man allerdings das Gefühl nicht los, dass Grangé mit der Länge seines Thrillers noch nicht zufrieden war und diese etwas an den Haaren herbeigezogen hinauszog. Damit war ein Ende vorprogrammiert, das wenig überraschend kam und ein: "Naja, ist schon ok. Wer sollte denn sonst als Schluss-Mörder herhalten, wenn nicht ER." Trotzdem: Es hat Spaß gemacht der hervorragenden Lesung des Hörbuches durch Joachim Kerzel zu folgen

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Enttäuschend, flach, konstruiert, abstoßend

    Ob es nun an der gekürzten Hörbuchfassung oder an den, selbst für Grangé, sehr häufigen und abstoßenden Sex- und Gewaltszenen liegt, kann ich nicht genau sagen. Doch es ist das erste Mal bei einem J-C Grangé Hörbuch, dass ich von Anfang an schwer in die Geschichte gefunden habe. Der Protagonist ist für mich enttäuschend flach und ehrlich gesagt, fast schon unsympathisch, viele Handlungsstränge werden irgendwie angeschnitten und dann halbgar liegen gelassen. So dass ich mich immer wieder dabei ertappt habe, über die Einkaufsliste oder die Planung der nächsten Woche nachdenken, statt, wie sonst, gebannt der Geschichte zu lauschen. Da die meisten Bewertungen überaus positiv sind, bin ich vielleicht einfach nicht genug eingefleischter Fan, um diese Dinge hinwegzusehen oder (nur ganz vielleicht) hat die Geschichte gegen Ende doch noch an Fahrt aufgenommen und für die ersten Stunden entschädigt, aber ich habe nach gut der Hälfte den Stopp-Button angetippt und werde es dabei belassen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Haben abgebrochen, die Story geht gar nicht...

    Der Sprecher kann das Hörbuch leider nicht retten, denn bei detaillierten Schwärmereien über Kindesmissbrauch und dieser ganzen Thematik sind wir raus! Die Story geht gar nicht....

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Ein wahrer Grangé!

    Wieder einmal ein hervorragendes Buch von Grangé, das spannend, mitreissend und atmosphärisch ist und vor allem wieder mit einer intelligent Story aufwarten kann. Leider vermisste ich etwas die dazu passende Hintergrundmusik sowie Geräuscheinlagen wie bei Flug der Störche und co.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Gut, trotz Vorhersehbarkeit

    Grangé verbindet die Gedanken eines Serienmörders mit dem Leben zweier Menschen, die ihren Platz im Leben suchen und dabei in eine Katastrophe schlittern. Gut, aber hinter den "Purpurnen Flüssen" und "Flug der Störche".

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Nicht gefallen....

    Mir hat der poetische und schwültzige Schreibstil des Autors nicht gefallen.Dazu kommt,dass Joachim Kürzel besser bei John Sinclair oder als Berichterstatter zu Hause ist,als bei Thriller.Auffallend ist zudem noch die unrealistischen Handlungen.So braucht der Killer zuletzt kaum Zeit um erst einmal nach Paris zu kommen.Außerdem weiß der Killer anscheinend schon alles im Vorraus.Ganz zuletzt noch sind genau passende Räumlichkeiten zum Foltern sofort vorhanden,obwohl sich der Killer doch in Paris kaum sofort auskennen dürfte.Jetzt höre ich mir erst noch die purpurnen Flüsse an um anschließend zu entscheiden ob zwei Titel dieses Autors zurück gehen.Das hier beschriebene habe ich nicht zu Ende weiter hören können,da es einfach nur noch nervte.