Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Maine 1981. Drei junge Paare wollen eine Urlaubswoche in einem abgelegenen Ferienhaus an der Ostküste verbringen. Was sie nicht wissen: Die Gegend wird von einer Gruppe verwahrloster, unter primitivsten Bedingungen lebender Kannibalen heimgesucht. Von jeglicher Zivilisation abgeschottet, betrachten sie Urlauber und Fischer als Beute. Bald bemerken sie die Neuankömmlinge und die Jagd beginnt...

    Wir weisen dich darauf hin, dass dieser Titel nicht für dich geeignet ist, wenn du unter 18 Jahre alt bist.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2011 Audible Studios (P)2011 Audible Studios

    Kritikerstimmen

    Der furchteinflößendste Autor Amerikas.
    -- Stephen King

    Eins der erschreckendsten Bücher, das ich je gelesen habe.
    -- Robert Bloch

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Beutezeit

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      152
    • 4 Sterne
      94
    • 3 Sterne
      44
    • 2 Sterne
      12
    • 1 Stern
      10
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      183
    • 4 Sterne
      37
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      99
    • 4 Sterne
      79
    • 3 Sterne
      34
    • 2 Sterne
      13
    • 1 Stern
      7

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    großartiger Sprecher - mehr von ihm!

    Jack Ketchum ist bekanntlich Synonym für äußerst brutale Gewalt- und Ekelszenen, kombiniert mit sehr gut geschriebenen Dialogen und Bescheibungen, wenn grade nicht gefoltert, gemeuchelt oder geschlitzt wird. Kurz - er ist der de Sade des 21.Jahrhunderts. Augen zu und durch. Wer für sowas nicht zu haben ist -Finger weg!
    Ketchums Plot ist denn auch ein typischer Horror-Teenie-Screem-Streifen fürs Ohr und wäre sicher nicht (vor)lesenswert, gäbe es da nicht die fast pervers gute Schreibe des Autors, der eben NICHT den üblichen Klischees in den Metaphern folgt und sich dem Schrecken fast beiläufig und unpretentiös nähert - was ihn umso schrecklicher macht.
    die eigentliche Entdeckung ist wir mich Uve Teschner. Ist mein erstes Hörbuch mit ihm. Er liest sch noch warm, hat aber das Potential, in naher Zukunft Simon Jäger und David Nathan Konkurrenz zu machen! Eine federleichte, ganz undramatische Stimme, die mit traumwandlerischer Sicherheit immer den richtigen Ton trifft. Und ein kluger Kopf, der nie übertreibt und trotzdem die Charaktere so gut andeutet, daß streckenweise ein Hörspiel-Eindruck entsteht. Es wäre ein Glücksfall für audible, wenn man ihn als Stammvorleser gewinnen könnte. Vielleicht noch mehr Richard Laymon. Gut könnte ich mir mit ihm auch Jeff Longs Horror-Klassiker "Im Abgrund" (1999) vorstellen.

    16 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Horror

    Ich habe 'Evil' damals verschlungen. Doch so wenig wie man die Verfilmung von 'Evil' zu dem Drama, der Verfilmung des tatsächlichen Falles ('An American Crime') mit künstlerischen Maßstaben messen kann, genauso wenig kann man Beutezeit, was ein Debutroman ist, mit hochtragener literarischer Kunst vergleichen.
    Es ist Horror. Nicht mehr und nicht weniger als das. Wenn ich mir sowas kaufe habe ich Lust darauf. (Bücher sind ja bei Heine unter Heine Hardcore erschienen.)
    Darüber hinaus sehe ich 'Beutezeit' in Tradition des 80er-Jahre Exploitation-Kannibalenfilms. Natürlich geht es hier um Schockeffekte. Und wenn man das Buch liest, ist die Spannung kaum ertträglich.
    Daher kenne ich auch den zweiten Teil.
    Genrespezifisch ist dieses Buch absolut gut.
    Und Uve Teschner als Sprecher großartig.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    zieht sich

    Episoden Weise leider zu langweilig. wenn es dann endlich mal zur Sache geht wird der Autor dem genre auf jeden Fall gerecht. allerdings hat mir evil deutlich besser gefallen.

    auch das Ende befriedigt nicht wirklich. es ist insgesamt gut geschrieben, aber zu abrupt.

    die Geschichte wirkt unvollständig

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Reinster Splatter.

    Würden die Charaktere besser beschrieben gewesen sein, hätte ich vllt mehr Spannung erfahren. So blieb alles doch sehr flach und grausam. Kein schlechtes Buch, aber auch nichts was in Erinnerung bleibt.

    Der frühe Uve Teschner ist schon spitze. Wirklich grandios wird er aber erst später. Würde ich keine anderen Bücher mit ihm kennen, gäbe es auch hier volle 5 Sterne.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    War ich anfangs noch etwas skeptisch

    wegen den Plot und möglichen Klischees wurde ich damm doch mehr als wie positiv überrascht. ein Genre bezogenes großartig geschriebenes Buch.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    purer Horror

    Die Geschichte ist wirklich nicht für schwache Nerven. Gut für Albträume in einer Vollmondnacht. zum Glück ohne Bilder und Gerüche.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Belanglos wirkende Geschichte

    Ich habe lange kein Buch mehr gelesen, dessen Geschichte sich so irrelevant und unbedeutend anfühlt.
    Die Geschichte hat keine erkennbar sinnvolle Struktur abseits von "sie entwickelt sich halt" - eine Spannungskurve oder so etwas wie eine Akt-Struktur sind so reduziert, dass sie kaum auffallen.
    Die eindimensionalen Charaktere sind einem völlig egal und entsprechend ist einem auch ihr Schicksal völlig egal.
    Irgendwie passiert viel, aber ein vorangestellter Aufbau von Suspense ist quasi nie vorhanden.
    All das führt dazu dass die ganze Geschichte belanglos wirkt und die meiste Zeit erstaunlich langweilig ist.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Bewertung Beutezeit

    oh man,das war der Wahnsinn,auf jeden Fall gut ,daß es erst ab 18 zugelassen ist.das Buch erinnert mich an ein ähnlichen Film, komme aber nicht auf den Titel und so grausam und absurt war der Film auch nicht.ich bin geneigt zu sagen so etwas schlimmes habe ich noch nicht gehört, weiß aber das ich das schon von manchem Hörbuch gesagt habe.einzigartig und für hartgesottene empfehlenswert, Leute mit schwachen Nerven, sollten es nicht hören.freue mich auf mehr Danke für die Empfehlung

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Horror Pur!!!

    Jack Ketchum macht mit diesem Buch seinen Namen alle Ehre. Die Bestie Mensch mit ihrem Urtrieb der Jagd. Ein Buch das nicht für zartbeseitete ist und einem aufgrund seiner Ausführlichen Beschreibungen nicht nur Angst, sondern auch Eckel bereiten kann. Dieses Buch ist besser als jeder Horrorfilm . Der Sprecher bringt in jeder Sekunde die Stimmung der Lage rüber und lässt den Leser eintauchen in jeden einzelnen Teil der Geschichte und Person. Zur Geschichte: Unzivilisierte verrohte Menschen im Blutrausch des Kanibalismus.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Absolut langweilig

    Laut Beschreibung soll die Geschichte brutal sein ....
    Fehlanzeige, sehr langweilig .
    Der Sprecher ist das einzige positive , deshalb 3 Sterne :)