Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Neala und ihre Freundin Sherri nutzen die Ferien, um durch die Berge Kaliforniens zu wandern. Sie ahnen nicht, dass man in dem Städtchen Barlow schon auf sie lauert. Die Bewohner verschleppen die Frauen in den Wald und fesseln sie an Bäume - dann laufen sie davon und lassen die beiden zurück. Die Gefangenen können nur warten. Auf die Dunkelheit... den Wahnsinn... die Schmerzen... die hungrigen Krulls.

    Wir weisen dich darauf hin, dass dieser Titel nicht für dich geeignet ist, wenn du unter 18 Jahre alt bist.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2011 Festa Verlag (P)2013 Audible Studios

    Kritikerstimmen

    "In den finsteren Wäldern" ist eine Achterbahnfahrt durch die Hölle.
    -- Gary Brandner

    Laymon treibt es immer auf die Spitze... Keiner schreibt wie er, und seine Bücher bereiten immer wieder großes Lesevergnügen.
    -- Dean Koontz

    Wer sich Laymon entgehen lässt, verpasst einen Hochgenuss.
    -- Stephen King

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu In den finsteren Wäldern

    Bewertung
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      87
    • 4 Sterne
      112
    • 3 Sterne
      66
    • 2 Sterne
      28
    • 1 Stern
      22
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      195
    • 4 Sterne
      71
    • 3 Sterne
      18
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      4
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      67
    • 4 Sterne
      91
    • 3 Sterne
      70
    • 2 Sterne
      34
    • 1 Stern
      26

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars

    völliger Unsinn ,uninteressant für Horrorfans

    Das Buch ist absolute Guthabenverschwendung. Es war nervig bis zum Ende durchzuhalten ,ich hatte etwas anderes erwartet.Dauernd nervige detaillierte Sex-und Erotikszenen, welche auch nicht gut waren.Gruselig ist was anderes.Bin sehr enttäuscht das ich dafür mein halbes Guthaben verschenkt habe.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Das war schon ziemlich kranker Sch***s!

    Ich bin ja Fan von Laymon, aber die Geschichte war recht dünn, schnell abgehandelt, doch brutaler und übler als gedacht.... Schade, hatte mir von der Geschichte mehr versprochen, war für "So mal nebenbei" schon ganz in Ordnung.
    Uve Teschner gefällt mir sehr gut, die "mitreißende" Art wenn er Dialoge ließt, kommen voller Inbrunst daher, vermutlich hätte ich bei einem anderen Sprecher gar nicht erst bis zum Ende gehört!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    wow! definitiv anders!

    Ab jetzt liebe ich Laymon. ..Mehr davon!
    Nicht ganz normal und nichts für zart besaitete, definitiv mal was anderes. :)

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    ZUM GRUUUUSELN!!!

    Ich wollte mal wieder ein spannendes, richtig gutes Horrorbuch "lesen" bzw. hören.
    Zum ersten mal habe ich ein Buch dieses Autors gekauft und war wirklich begeistert. Teilweise zwar wirklich derbe und eklig (Detailbeschreibungen) aber sehr gruselig. Hab das Hörbuch am helligten Tag gehört und mich echt gefürchtet :-)
    Tolles Buch für Horrorfans. Der Sprecher verleiht der Geschichte den letzten Schliff. Bei diesem Buch braucht man sich keinen Horrorfilm anzugucken, ich befand mich die ganze Zeit "am Ort des Geschehens"! :-O

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Verdorben.

    Ich bin jedes mal wieder erstaunt, wie Laymon seine männlichen Charaktere zeichnet. Tiefgang darf man hier nicht erwarten vielmehr ein Fest an Brutalität, Perversion und Horroraktion. Nicht für Jedermann, aber man bekommt was der Name verspricht.
    Uve Teschner ist wie immer Top.
    Ich hoffe es werden weitere Laymonbücher mit Uve Teschner erscheinen.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Naja

    Eigentlich mag ich die Art Geschichten, aber die hier ist eher langweilig. Die Sexscenen sind kurz und oberflächlich und die Gewalt hält sich in Grenzen.
    Psychohorror sucht man auch vergebens.
    Ich empfehle eher "Evil" oder "Candygirl"

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Hormone außer Kontrolle

    Es ist erstaunlich, wie oft die Protagonisten in dieser Geschichte, mit Errektionen zu kämpfen haben.
    Tatsächlich empfinde ich die gruselige Athmosphäre eher als gedämpft, da gefühlt alle 5 Minuten "ein Zelt aufgestellt" wird.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Oh Mann

    das Hörbuch zählt zu den wenigen, die ich abgebrochen habe. Es geht fast nur um abgehackte Gliedmaßen und Vergewaltigungsphantasien- zumindest bis zu der Stelle die ich angehört habe. Der Sprecher ist wie immer toll daher gibt es einen Stern mehr.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Die Vergewaltigungsfantasien fand ich drüber...

    ... hätten so nicht sein müssen. brachten die Geschichte nicht weiter... ansonsten war das Buch kurzweilig, aber man muss schon Fan des Genres sein..

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Naja...

    Das Buch fing viel versprechend an. Entwickelte sich dann aber in die andere Richtung. Die Charaktere wurden teilweise lächerlich dargestellt. Es wurden Scherze gemacht, als wäre das da ein Fest. Obwohl es um Leben und Tod ging. Aber Uve Teschner war wie immer großartig und der Grund warum ich bis zum Schluss gehört habe.