Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Sie sind Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Die Straße ist ein gefährlicher Ort geworden für Berber, aber für Richard Brox war sie drei Jahrzehnte lang auch das Reich der Freiheit, der Selbstbestimmung und der Würde. Seine Website mit Tipps und Bewertungen sozialer Anlaufstellen in vielen Städten der Republik machte ihn zum wohl bekanntesten Obdachlosen Deutschlands. Hier erzählt er seine Geschichte, die erschütternden Erlebnisse eines begabten Jungen, der es schafft, aus den Gewalterfahrungen seiner Kindheit und der Drogenkarriere seiner Jugend auszubrechen und sich freizukämpfen. Ein Lehrstück über die Schattenseiten unserer Gesellschaft und ihre soziale Verwahrlosung.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

    ©2018 Rowohlt Verlag GmbH (P)2019 Audible Studios

    Kritikerstimmen

    Wieviel Kraft hat dieser Mann aufwenden müssen, wie viele Abgründe erneut durchleben müssen, um diese ergreifende Biografie zustande zu bringen!
    --Günter Wallraff

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Kein Dach über dem Leben

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      150
    • 4 Sterne
      39
    • 3 Sterne
      16
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      3
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      153
    • 4 Sterne
      33
    • 3 Sterne
      6
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      137
    • 4 Sterne
      36
    • 3 Sterne
      12
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wichtig bis zur letzten Minute

    Was für ein Thema. Allen Respekt vor Richard Brox und meinen Dank für seine Offenheit und Schonungslosigkeit. Es ist ja nicht nur ein Thema, es sind viele Themen, die alle ineinandergreifen. Keine Übertreibungen, kein Selbstmitleid. Das ganze Buch hat ein beachtliches Tempo, keine Längen - und er nennt Namen, Roß und Reiter! Vielleicht klingt das naiv, das Buch bringt mich dazu, mich zu schämen. Ich habe jetzt gar keine Lust an dem Text rum zu kritteln. Ich glaube ich habe nicht nur was verstanden, sondern wirklich gelernt. Überraschenderweise wird der Text zum Ende hin immer noch dichter und überzeugender, obwohl es einen schon ganz am Anfang in seinen Bann zieht. Ich wünsche Richard Brox alles Gute. Dieses Buch bringt einiges in Bewegung, direkt und indirekt, langfristig und kurzfristig. In dem Buch selbst ist ja schon einiges sichtbar, wo sich Packeis langsam in Bewegung setzt. Was mich sehr gefreut hat von Günter Wallraff zu hören und wie umtriebig er immer noch ist. Ich bin medienmäßig nicht flächendeckend informiert und habe mich tatsächlich in der letzten Zeit gefragt, was aus Günter Wallraff geworden ist. Und ich bin froh, daß Herr Brox nicht selber gelesen hat, obwohl ich neugierig auf seine wirkliche Stimme wäre. Rainer Buck ist eine Spitzenbesetzung. Ich glaube zu hören, daß Herr Brox seine ganze Sympathie hat. Er spricht makellos und mit Engagement, ohne daß ich ein einziges Mal vom Inhalt abgelenkt worden wäre. Er spricht stundenlang einen Ich-Erzähler, das ist sehr schwer. Ich höre viel und schreibe selten eine Meinung, aber in diesem Fall ist es mir wichtig.

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Naja

    Ein schwerer Start ins Leben, eine schreckliche Kindheit. Keine Frage, dass die geschilderten Ereignisse der frühen Kindheit einschneidend und prägend waren. Jedoch bekam ich, gerade zum Ende hin, immer mehr den Eindruck, dass sich doch mehrere Gelegenheiten geboten hätten, dem Leben auf der Straße den Rücken zu kehren und der Schritt in ein geordnetes Leben möglich gewesen wäre. Stattdessen entscheidet er sich wieder und wieder aus bereits geordneten Verhältnissen ( gestellte Wohnung, Anstellung unter Wallraff,...) auszubrechen und ein Leben in "Freiheit" wie er es nennt, zu leben. Dabei benimmt er sich als anklagend und fordernd. Stellt die Gesellschaft als rücksichtslos und überheblich dar. Wenn das Leben auf der Straße, oder wie von ihm romantisiert genannt als "Berber", so schön wäre und einem alles gegeben wird, man ohne Krankenversicherung behandelt wird, Obdachlosenheime wie Hotels aussehen und einem das Geld jeden Morgen in den Hut fliegt ....ja wer würde denn dann noch arbeiten. Wenn jeder eine derartige Lebensweise führen würde, wären wir alle wieder in der Steinzeit angekommen. Ein solches Leben ist doch nur möglich, weil andere Menschen arbeiten, die ihm dieses Leben als Berber durch Spenden ermöglichen. Und sich dann hinzustellen und eine Biografie zu veröffentlichen, in der es hauptsächlich darum geht anzuklagen, macht mich wütend. Sicherlich gibt es viele Menschen die sich aus eigener Kraft nicht mehr hochreißen können. Es gibt viele Ungerechtigkeiten, die es einigen zu schwer machen sich aus der eigenen misslichen Lage zu befreien. Die Situation des Autors allerdings ist für mich eine ganz andere. Er hat sich mehrfach selbst dazu entschieden dieses Leben zu führen- dann muss man auch mit den Konsequenzen und Unannehmlichkeiten leben.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • Eva
    • 28.03.2020

    Eine dramatische Reise des Lebens

    Hochachtung vor diesem Mann, dem das Leben nicht wohlgesonnen war, seit seiner Geburt. Erstaunlich, was ein Mensch ertragen kann und muss. Dieses Buch sollte jeder lesen, um seine Sozialkompetenz zu überdenken und seine Lebenslage neu zu bewerten. Mein allergrößter Respekt!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Durchwachsen

    Im Großen und Ganzen schon ok, mit Schwächen. Die Geschichte hat mich sehr interessiert, jedoch hätte ich das Smartphone aus dem Fenster geworfen, hätte ich noch einmal das Wort "Berber" oder den Namen "Günther Wallraff" gehört. Extrem nervig diese 1000 Wiederholungen über die Stunden.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein hervorragendes Buch

    Ein Buch, das man so in Sprache und Ausdruck nicht erwartet hat, und dazu noch hochprofessionell gelesen wird. Die vermittelten Einblicke in das obdachlose Leben sind umfassend und man lernt, dass die Betrachtung der Welt aus den Augen eines Berbers eben eine andere Perspektive ist als eine bürgerliche. Vorurteile, die durch die bedingungslose Annahme der Opferrolle bedtätigt werden sind wohl nicht zu vermeiden, doch eine ehrliche Selbsterkenntis am Schluss bringen dem Autor weitere Pluspunkte.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Eine Geschichte die gehört werden muss...

    ...vorallem von den Menschen, die sich gerne anderen überlegen fühlen und Menschen auf der Straße kein Lächeln und kein Respekt schenken können, wenn sie schon kein Geld geben wollen. Wir sind alle Menschen mit einer Geschichte...die viele Abzweigungen hat. Jeder hat mit seiner Wahl ein Päckchen zu tragen, die einen ein leichteres, die anderen ein schwereres. Der Sprecher passt hervorragend zur Geschichte und macht sie authentisch. Einzig sind manchmal die Zeitsprünge etwas irritierend. Ich werde mir das Buch in jedem Fall noch einmal anhören. Klare Kaufempfehlung.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Die etwas andere Erfolgsbiografie

    Interessant, teilweise spannend. Auf jeden Fall eine hörenswerte Lebensgeschichte.. Auch wenn sich mir die Logik und Denkweise von Herr Brox nicht vollständig erschlossen hat bzw. ich mit manchen seiner Ansichten nicht übereinstimmen, hat mich die offene und ehrliche Erzählung berührt.Vor allem, wo Herr Brox wertfrei über die Obdachlosen-Szene berichtet. Definitiv hat sich meine Sichtweise auf jenen Teil der Bevölkerung verändert, der am sozialen Rand lebt: vor allem, dass auch hier Differenzierung notwendig ist. Wann beschäftigt man sicb schon mit der Lebensgeschichte eines betelnden Obdachlosen? Insgesamt ist es eine Geschichte darüber, wie lange es dauert, bis man sich selbst akzeptieren kann, wenn man als Kind nicht wahrgenommen wurde. Und es ist schlussendlich eine persönliche Erfolgsgeschichte. Der Sprecher liest absolut passend. Perfekt. Die Kapitelmarkierungen sind sehr weit auseinander gesetzt - das war teilweise unkomfortabel.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Augenöffner

    Sehr zu empfehlen! Hat mir die Augen geöffnet bei vielen wichtigen Themen! Berührend, interessant und wichtig! #musthear

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Es regt zum Nachdenken an

    Sehr schönes, interessantes Buch und regt an ,Obdachlose aus einem anderen Blickwinkel betrachten! Vielen dank DR

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Von einem bewegten Leben

    Richard Brox hat ein wirklich mutiges Buch geschrieben, das Rainer Buck grandios vorgetragen hat. Es ist: berührend. schockierend, spannend.. und öffnet einem die Augen für eine Welt, deren Bewohner immer wieder Ausgrenzung, Ausnutzung und Schlimmeres über sich ergehen lassen (müssen), deren Existenz von der Gesellschaft nur allzu gern, ausgeblendet wird. Wie so vieles in dieser Welt, sind wir nicht bereit, das Elend zu sehen, dass sich abseits unserer wohl behüteten "Blasen" abspielt. Ein "Blick" ins Buch, ist darum wärmstes zu empfehlen.