Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Peter Kien, »der größte Sinologe seiner Zeit«, führt in seiner fensterlosen Wohnung und umgeben von 25.000 Büchern ein absurdes, von der Welt entfremdetes Höhlenleben. Als seine Haushälterin Therese ihn dazu bringt, sie zu heiraten, ist das der Anfang des Abstiegs in den Wahnsinn. Als "Die Blendung" 1935 erstmals erschien, waren es Thomas Mann und Robert Musil, die einen Lobgesang auf Canettis Roman anstimmten. Trotzdem sollten noch viele Jahre vergehen, ehe Canettis Werk auch international gewürdigt wurde. 1981 erhielt der Autor den Literaturnobelpreis für sein schriftstellerisches Werk - mit großem Einfühlungsvermögen gelesen von Matthias Ponnier.

    ©2012 Hanser (P)2019 DAV

    Das sagen andere Hörer zu Die Blendung

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      57
    • 4 Sterne
      23
    • 3 Sterne
      16
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      7
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      69
    • 4 Sterne
      13
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      44
    • 4 Sterne
      18
    • 3 Sterne
      15
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Geniales Buch/Hörbuch- ebensolcher Sprecher

    Habe mich zu Anfang der über 20 Stunden Hörbuch gefragt, wie der Autor wohl die Spannung hält, bzw. aufbaut. Das ist ihm allerdings sehr gut gelungen. Insgesamt kein Hörbuch zum Einschlafen, dafür aber voller böser, skurriler und witziger Ideen und Handlungsstränge- und durch die "Sprachmasken", das profunde Einfühlungsvermögen in die diversen, meist abscheulichen Charaktere, einmalig. Herr Ponnier trägt fesselnd, ergreifend und manchmal wirklich atemberaubend vor. Ohne ihn ist Die Blendung als Hörbuch nicht (mehr) denkbar.

    14 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Sehr anstrengend ...

    ... diese mit dem Brennglas herausgeschnitzte Aneinanderreihung menschlicher Verschroben- bis Verrücktheit. Man möcht's kaum aushalten.
    Aber: unbedingt hörenswert, irgendetwas Faszinierendes hat dieser Roman. Wobei die zwischengeschobenen theoretischen Auslassungen mich nicht angesprochen haben.
    Zweimal 5 Sterne für Matthias Ponnier. Großartige Leistung.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    fantastisch! ich bin fassungslos

    ich hatte hohe Erwartungen aber das Buch hat sie tatsächlich übertroffen. es gibt Stellen, die sich etwas langsamer hören lassen aber Elias Canetti erreicht mehrmals geniale Ideen-Kulminationen in diesem Buch.
    einfach genial!

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Langatmig und bizar

    Das erste Viertel ist super geschrieben, danach zieht es sich und wird langweilig. Teilweise konnte ich gar nicht mehr folgen. Dann wurde die Geschichte bizar und unglaubwürdig.
    Der Sprecher reißt es etwas raus, er liest top mit super Betonung.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    zwischen wahnsinn und wahrheit

    verstörend, schwarzer humor, faszinierend - wäre der text nicht von einem sprecher wie diesem gelesen, es wäre mir das weiterhören spätestens während der episode mit dem zwerg fischerle zur qual geworden. sollte der roman besser "verblendung" betitelt sein? sollte der stattdessen gewählte titel "blendung" daraufhinweisen, daß blendung jedem tag für tag passiert? oder bedeutet der titel "blendung", daß nur ein mensch wie der protagonist dr. peter kien davon betroffen sein kann? das buch erzählt aus dem leben eines einzelgängerischen menschen, der als weltberühmter sinologe nur seiner wissenschaft und seinen büchern lebt, eine überaus bedeutende bibliothek sein eigen nennt. und trotzdem oder vielleicht gerade deswegen verfällt er auf die wahnwitzige idee, seine haushälterin zu ehelichen. nicht nur am weibe läßt dieser roman kaum ein gutes haar, canetti zeichnet ein sittengemälde, darin es den menschen egal ob mann oder frau nur um geld und/oder macht und/oder sex geht. kien, dem leidenschaftlich leidenschaftslosen wissenschaftler, geht es um wissen, soferne wissen macht bedeutet. daß in späteren jahren "masse und macht" canettis thema wird, kündigt sich in diesem roman unüberhörbar an. obwohl er zu einer zeit entstanden ist, als der holocaust im faschistischen deutschland noch bevorstand, scheint mir das ganze darin erzählte treiben und geschehen von bedrohlichen vorahnungen daraufhin gesättigt. düster bizarr, in kleineren portionen genossen, war das hören eine erfahrung, die ich nicht missen möchte; obwohl - eher schwermütig färbte sich mein gemüt davon schon.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Verwirrung

    Die Geschichte ist nicht schlecht, aber zeitweise etwas verwirrend 🧐 und viel zu lang.
    Der Sprecher ist einfach wunderbar ☺️
    Wie er den Wahnsinn von Kien rüberbringt, ist ganz große Kunst!!!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Der Vorleser ist der Hammer

    Er schafft es, alle Gestalten mit seiner Stimme zum Leben zu erwecken und auszuzeichnen, sodass man sie gleich wiedererkennt. Ein prächtiger Künstler!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Guter Sprecher

    Die Geschichte hat mir nicht gefallen, die Gewalt hat keine wirkliche Basis. Nicht genießbar.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • KKS
    • 06.11.2021

    Man braucht etwas Geduld

    Eine kafkaeske Geschichte, für die man schon etwas Geduld braucht. Der Sprecher meistert sie mit Bravour.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Eine Zumutung

    Nach Jahren wieder gehört (ehedem gelesen). Große Enttäuschung: Redundant, langatmig, langweilig. Sprunghaft gehört, weil unerträglich. Dank an den Vorleser Matthias Ponnier. Welche Ausdauer. Aribertusmarohnus

    1 Person fand das hilfreich