Jetzt kostenlos testen

Wieviel Erde braucht der Mensch?

Autor: Leo Tolstoi
Sprecher: Peter Matic
Spieldauer: 40 Min.
5 out of 5 stars (47 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Der Bauer Pachom hat es ganz gut getroffen, aber wenn er noch mehr Land besäße, würde er sich deutlich verbessern. Er bekommt ein verlockendes Angebot: Er darf so viel Land behalten, wie er an einem Tag zu Fuß umgehen kann. Er läuft so schnell er kann. Doch bei Sonnenuntergang merkt er, dass er sich zu viel vorgenommen hat.

"Wieviel Erde braucht der Mensch?" gehört zu den bekanntesten Volkserzählungen Tolstois. In bewusst einfacher Sprache beschreibt Tolstoi, wie der beständige Drang des Menschen nach materiellem Besitz von dem wegführt, was eigentlich zählt: das Leben. Weit davon entfernt, zu belehren, ergreift diese Parabel den Hörer durch Einfachheit, Humor und Größe.

©2010 Jumbo Neue Medien (P)2010 Jumbo Neue Medien

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    38
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    32
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    33
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wie wichtig ist Materialismus

Ich kann mich an diese Geschichte nicht satt hören ich finde es wahnsinnig schön Erzählt und sehr hintergründig.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Nicht genug bekommen.

Eine Warnung nicht genug zu haben.
sehr gut gesprochen. Die Beste wie Bauer um sein Leben rennt und stirbt.
Bin begeistert.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich