Jetzt kostenlos testen

So finster die Nacht

Sprecher: Sascha Rotermund
Spieldauer: 5 Std. und 44 Min.
Kategorien: Krimi, Skandinavien Krimis
4 out of 5 stars (50 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Wenn das Unfassbare Einzug hält, nimmt es zunächst meist niemand wahr... Wir schreiben das Jahr 1981. In Blackeberg, einem Vorort von Stockholm, scheint alles seinen gewohnten Gang zu gehen. Nachdem jedoch die Leiche eines kleinen Jungen entdeckt wird, verbreitet sich in Windeseile die Furcht, dass ein Ritualmörder sein Unwesen treibt: Der Körper des toten Kindes ist blutleer... ausgesaugt.
Noch ahnt niemand, was hier tatsächlich geschehen ist. Der zwölfjährige Oskar verfolgt wie viele schockiert, was über den Mord publik wird. Es ist jedoch etwas anderes, was Abwechslung in seinen traurigen Alltag bringt. In der Schule hält keiner zu ihm. Bis in der Nachbarwohnung ein Mädchen in seinem Alter einzieht. Sie schließen Freundschaft. Aber irgendetwas verwirrt ihn an Eli. Sie verlässt nur nachts die Wohnung...
(c) und (p) 2009 Lübbe Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    19
  • 4 Sterne
    19
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    16
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    16
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

So stark gekürzt

Sehr schade,dass dies mal wieder nur eine stark gekürzte fassung ist.
Es fehlt schon ein grosser teil der geschichte.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • alexboehm
  • Gemünden, Deutschland
  • 02.01.2010

Hammer!

Tolle Erzählstimme! Originelle Geschichte! Die Verfilmung galt als "der vielleicht beste Film 2008" und darüber hinaus als "die innovativste Vampirgeschichte der letzten Jahre"!Die Hörbuchvertonung steht dem in nichts nach und ist jeden Cent wert:-)

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Sehr gute Geschichte

Ich habe schon den Film geliebt, Chloe Moretz war sensationell....aber auch das Hörbuch ist zu empfehlen weil es doch auch einige Aspekte bringt, die im Film nicht behandelt werden bzw etwas abweichend dargestellt werden. zB, dass Eli eigentlich Elias ist und ein "Er" ...

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

blutig

Diese Geschichte ist echt schräg und wider erwarten handelt es sich auch nicht um einen kriminalfall mit realistischer aufklärung. vielmehr ist es eine vampirgeschichte, die dem hörer in ihren blutigen einzelheiten schon einiges abverlangt - und ich bin nun einiges in krimis gewöhnt. nichts desto trotz, irgendwie sind die figuren symphatisch und mir ans herz gewachsen und deshalb trotzdem zu empfehlen.

4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Einer der besten Vampirromane aller Zeiten...

...obwohl oder vielleicht auch gerade weil der Roman aussergewöhnlich grausam und blutig daherkommt: nichts mit wohligem Schauer oder sanftem Gruseln! Die Grausamkeit des Vampirbisses - und alle möglichen und unmöglichen weitere Monstrositäten - werden in allen unerträglichen und widerlichen Details ausgebreitet.
Dass der Vampir ein kleines Mädchen ist (oder zumindest zu sein scheint), das jederman am liebsten schützend in den Arm nehmen würde; dass die Bösewichte andere mit einer Grausamkeit piesacken, die nur noch Folter genannt werden kann; dass man ihnen die schlimmste Rache wünscht: All das führt dazu, dass sich die Hörer immer wieder selbst hinterfragen müssen, denn immer wieder aufs Neue ertappt man sich selbst dabei, wie man den Fieslingen genau dasselbe wünscht, was sie anderen antun - und sich damit auf ihre Stufe stellt....
Darüberhinaus bei aller Überzeichnung ein grossartiges Portrait von schicken - und trotzdem auch furchtbaren - Vorstadtgemeinden.