Regulärer Preis: 6,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Schon als kleiner Junge entspricht Elias Alder nicht den Normen der vorarlbergischen Dorfgemeinschaft Anfang des 19. Jahrhunderts. Er hat eine hohe Stimme und sonderbar gelbe Augen. Seine Mutter lehnt ihn ab, sperrt ihn ein. Nach einem Schlüsselerlebnis, währenddessen der Fünfjährige eine Verschärfung des Gehörs erfährt, pubertiert er vor der Zeit. Schon da kann er den Herzschlag der noch lange nicht geborenen Elsbeth, der großen späteren Liebe, vernehmen.

Elias besitzt eine sehr hohe Begabung für die Musik. Er bildet sich an der heimischen Orgel selbst aus und bereitet der Gemeinde regelmäßig außerordentliche Musikerlebnisse. Sein Handeln und seine Musik werden dabei von der stetig wachsenden Liebe zu Elsbeth bestimmt. Und dann ist da noch Peter, sein Cousin und Freund - bis dieser die Liebe zu Elsbeth zu verhindern sucht. Elias scheint auf Erden kein Glück beschert zu sein. Seine starke Liebe zu Elsbeth bleibt am Ende unerwidert und auch die Freundschaft zu Peter ist von Unheil gezeichnet. Nach einem ergreifenden Orgelkonzert von Bachs Choral "Komm, o Tod, du Schlafes Bruder" sieht Elias nur noch einen Ausweg.

Robert Schneider (geb. 1961) lebt als freier Schriftsteller in Meschach, einem österreichischen Bergdorf in Vorarlberg. Er studierte Komposition, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Wien. Mit seinem Debüt-Roman "Schlafes Bruder" (1992), dem ersten Teil seiner "Rheintalischen Trilogie", gelang ihm der internationale Erfolg. Schneider wurde mit zahlreichen in- und ausländischen Preisen ausgezeichnet und der Roman in 24 Sprachen übersetzt; außerdem wurde das Buch verfilmt und diente als Vorlage für eine Oper. 1998 folgte der Roman "Die Luftgängerin" und 2000 als Abschluss der Trilogie "Die Unberührten".
©2017 SAGA Egmont (P)2017 SAGA Egmont

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wunderbarer Roman, Weltlitratur

Was hat Ihnen am allerbesten an Schlafes Bruder gefallen?

Der zeitgeschichtliche Hintergrund aus dem frühen 19. Jahrhundert. Das triste Bergbauernleben, bestehend aus Armut, Hunger, Arbeit, Kirche und dem christlichem Jahreskalender. Eine Zeit in der es wenig Mitgefühl gab, die Menschen verroht und tumb waren. Eine Zeit in der ein Talent nicht wert war.

Welches andere Buch würden Sie mit Schlafes Bruder vergleichen? Warum?

Ähnlich sind Geschichten wie" Der Verdingbub", "Das weiße Band" und "Hinterkaifeck". Auch an Patrick Süßkinds "Das Parfüm" hat es erinnert, aber auf einer anderen Ebene.

Wie hat Ihnen Fritz Hammel als Sprecher gefallen? Warum?

Ich war zunächst skeptisch, ob der leicht österreichische Dialekt über die ganze Hörbuchlänge zu ertragen wäre. Ich muss abschließend sagen, es hätte sicher keinen besseren Sprecher für diese Buch geben können. Seine Art des Lesens passt exakt zum Stil des Buches, zur Region in der es spielt und sogar zu den Charakteren des Romans: Nie impulsiv, nie beeindruckt, immer mit Abstand, immer im Takt wie ein präzises Uhrwerk. Ich bin verwundert, dass es von diesem Sprecher keine weiteren Titel zu geben scheint. Vielleicht war dieses eine Buch seine Bestimmung?!

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Diese Buch wurde als Hörbuch leider noch nicht oft Bewertet und noch noch nie beschrieben. Überhaupt scheint es hier ein Schattendasein zu führen. Sehr verwunderlich, da es sich um Weltliteratur handelt.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das könnte Ihnen auch gefallen