Jetzt kostenlos testen

Raststätte Mile 81 / Die Düne

Autor: Stephen King
Spieldauer: 3 Std.
4 out of 5 stars (186 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Raststätte Mile 81": An der Wegmarkierung Mile 81 des Maine-Turnpike steht eine mit Brettern vernagelte Raststätte. Hier treffen sich sonst die älteren Schüler, um zu trinken und Dinge zu tun, die ältere Schüler gern in Schwierigkeiten bringen. Der 11-jährige Pete Simmons ist heute aber allein hier, weil er weiß, dass die Großen woanders sind. Er findet eine halbvolle Wodkaflasche und trinkt davon so viel, dass er benebelt einschläft. Kurz darauf rollte ein schlammverdreckter Kombi (komischerweise hat es in Maine seit Wochen nicht geregnet) auf den von Unkraut überwachsenen Parkplatz, obwohl auch der Tankstellenbetrieb vor Längerem eingestellt wurde. Die Fahrertür öffnet sich, aber niemand steigt aus. Doug Clayton, Versicherungsvertreter aus Bangor, ist ein gottesfürchtiger Mensch. Der verlassen dastehende Kombi weckt den Samariter in ihm. Er biegt von der Schnellstraße ab und hält mit seinem Prius hinter dem schlammigen, kennzeichenlosen Kombi. Etwas später hält auch Julianne Vernon, die gerade mit ihrem Pferdeanhänger unterwegs ist. Die beiden leeren Autos haben sie neugierig gemacht. Sie findet Claytons zerbrochenes Handy neben der offenen Kombitür - und kommt dieser dabei selbst zu nahe. Als Pete Simmons aus seinem Dämmerschlummer erwacht, steht ein halbes Dutzend Autos an der Raststätte Mile 81. Zwei Kinder - Rachel und Blake Lussier und ein Pferd namens Deedee sind die einzigen Lebewesen, die er sieht.

Bonus "Die Düne": Ein alter Richter fährt seit Jahrzehnten täglich mit dem Boot hinaus zu einer Düne, von der eine unheimliche Macht ausgeht. Was er eines Tages dort sieht, veranlasst ihn, schnell sein Testament zu machen.

©2012 Heyne (P)2012 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Raststätte Mile 81 / Die Düne

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    73
  • 4 Sterne
    62
  • 3 Sterne
    39
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    5
Sprecher
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    72
  • 4 Sterne
    38
  • 3 Sterne
    21
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    6
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    66
  • 4 Sterne
    40
  • 3 Sterne
    29
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    3

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Inhalt gut - aber Herausforderung für die Ohren

Ich habe das Hörbuch gestern zum zweiten Mal angehört, da ich den ersten schlechten Eindruck darauf geschoben habe, dass es NICHT von David Nathan (dem gewohnten Stephen King Sprecher) gelesen wird und meine Ohren sich auf ihn eingestellt haben.

Nichts gegen Mechthild Grossmann - Sie liest den Erzähltext mit einer sonoren Stimme, die man am Anfang keiner Dame zuschreibt, an welche man sich aber gewöhnen kann. Allerdings verfällt sie in eine quengelige, piepsige Stimme, wenn sie die jüngeren Kinder aus "Mile 81" spricht. Schlimm ist dabei auch, dass sie es personenbezogen nicht durchhält, derselben Person, dieselbe Stimme zu geben: Als Pete Simmons sich mit seinem älteren Bruder George unterhält, darf er piepsen - später als er der Große gegenüber den Lussier Kindern Blake und Rachel ist, piepsen diese und er spricht mit der reifen Stimme. Damit nicht genug, dass dies verwirrend ist, es schmerzt auf Dauer auch in den Ohren.

Vom Inhalt her sind es zwei schöne, kurzweilige Kurzgeschichten in gewohnter King-Manier. Die erste Story ("Mile 81" mit 2:17 Stunden) besitzt ein einfaches aber überraschendes Ende, welches leider ein paar Logikfehler beinhaltet. Dahingegen kann man bei der zweiten Geschichte ("Die Düne" mit 0:43 Stunden) schon etwa nach der Hälfte erahnen, wie der Schluß aussehen wird - und wird dann auch nicht enttäuscht.

Fazit: Für den günstigen Preis drei Stunden in Kings Welt entführt zu werden - und da es die zweite Geschichte auf deutsch derzeit ausschließlich in dieser Form gibt - ein absolutes Muss für jeden King-Fan und auch ein nettes Schmankerl für alle anderen Hörbegeisterten.

LG Penny

9 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Hätte ich doch lieber lesen sollen

2 Kurzgeschichten in üblicher King Manier. Was mich jedoch wirklich stört ist die Sprecherin. Sie kann bestimmt viele Romane lesen, aber bitte keinen King! Man stellt sich direkt die Omi vorm Kamin vor, die den Enkelchen Michel aus Lönneberga vorlierst. Die Stimme des fast 12 Jährigen Jungen wird sowas von quitschig gesprochen, das er sich eher wie ein 4 Jähriger anhört. Das wirkt teilweise ungewollt komisch! Fazit: lieber kaufen und lesen!

4 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Ein Auto, zwei Autos, drei Autos ...

Wer dieses Hörbuch kauft, bekommt:

Zwei Gruselkurzgeschichten, die vielleicht nicht als große Highlights der Horrorliteratur herausstechen, aber definitiv die Atmosphäre und den Charme eines echten King haben. Über den Inhalt möchte ich hier eigentlich gar nicht viel verraten, dazu sind die Geschichten nun mal einfach zu kurz. Nur so viel - wer ein Fan von Es war, dem wird auch Mile 81 gefallen und wer schummrige Short-Stories am Lagerfeuer mag, dem wird Die Düne mehr als zusagen.

Die in anderen Rezensionen geäußerte Kritik an Mechthild Grossmann als Leserin kann ich nicht verstehen. Wahrscheinlich muss man ihre markante Stimme einfach mögen. Ich finde, ihre Art des Vorlesens trifft genau den schrägen und makaberen Ton, den diese Geschichten verlangen.

Wirklich gestört hat mich die Art, wie dieses Hörbuch geschnitten wurde. zeit war hier scheinbar tatsächlich Geld - nicht mal eine Sekunde Pause zwischen den Kapiteln wurde den Geschichten gegönnt. Dadurch fühlt es sich teilweise so an, als würde man einer skippenden CD zuhören. Besonders schade ist das, wenn die letzten, bedeutungsvoll vorgetragenen Worte der Stories einfach brutal abgeschnitten werden. Das sabotiert sowohl Autor als auch Leserin extrem.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Klassischer Horror im Kurzformat

Zwei typische Stephen King Stories.

Die Sprecherin finde ich gewöhnungsbedürftig. Es ist an manchen Stellen schwierig anhand des Kolorits der Stimme, die einzelnen Personen der Handlung zu unterscheiden.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Interessant aber viel zu kurz

Gerade die Geschichte Raststätte hörte abrupt auf als sie gerade so richtig spannend wurde.
Schade.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Hörbuch einfach verdorben. 😢

Die Stimme der Sprecherin ist katastrophal. Besonders wenn sie Kinderstimmen spricht. Verraucht, versoffen, einfach schrecklich...

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Tw unfaire Kritik gegenüber der Sprecherin

Immerhin sind zb die Geschwister 4 und 6 Jahre alt.. Das ist schwer, höre David Nathan auch sehr gern. Aber viel besser sind die Kinder aus, Friedhof der kuscheltiere.,auch nicht. Ausserdem, grossmann spricht männliche Charaktere besser als Nathan die weiblichen😉

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Schwer zu hören...

Normalerweise mag ich Mechthild Grossmann sehr. Bei diesem Buch aber, gibt sie den Kindern derart quengelige Stimmen, dass es einfach keine Spaß mehr macht und alles in die Satire abrutscht... Schade!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Habe mehr erwartet...

...leider lieblos zusammen geschnitten. Die beiden Geschichten bekommen keine Pause, die Enden sind dadurch abgehackt und können so nicht ihre Wirkung entfalten. Die Sprecherin macht ihre Sache sehr gut. Einzig die Stimmen der einzelnen Personen kann sie nicht immer halten, so wird es hin und wieder verwirrend, schade. Alles in allem okay, aber kein must have.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Der Bonusteil ist der bessere Teil

Zwei typische Kurzgeschichten von Stephen King. M.E. ist der kurze Bonusteil (die Düne) der bessere Teil. Die Story nimmt eine überraschende Wendung, die nicht gekünstelt daher kommt sondern die Story perfekt abrundet (fünf Sterne).
Der namensgebende erste Teil ist ok, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen.