Jetzt kostenlos testen

Killing Pablo: Die Jagd auf Pablo Escobar, Kolumbiens Drogenbaron

Autor: Mark Bowden
Sprecher: Josef Vossenkuhl
Spieldauer: 12 Std. und 8 Min.
4.5 out of 5 stars (502 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

1989 war Pablo Escobar vierzig Jahre alt. Er war einer der reichsten Männer der Welt und vielleicht ihr infamster Verbrecher. Das von ihm beherrschte Medellín-Kartell lieferte 50 Prozent des in den USA konsumierten Kokains, und die Drogenmilliarden machten Escobar zum mächtigsten Mann Kolumbiens. Doch seine maßlose Gewalt wurde ihm zum Verhängnis.

Um der drohenden Auslieferung an die USA zu entgehen, erklärte Pablo dem kolumbianischen Staat den Krieg. Wer sich nicht kaufen ließ, wurde ermordet. Hunderte Richter, Polizisten und Politiker, darunter drei Präsidentschaftskandidaten, fielen seinem Terror zum Opfer. Allein der Bombenanschlag auf eine Linienmaschine der Avianca kostete 110 Menschenleben. Escobar war damit zum meistgefürchteten Terroristen der Welt geworden. Man musste ihn stoppen, egal wie.

Was folgte, war die größte Menschenjagd aller Zeiten, unterstützt von der CIA, der Anti-Drogenbehörde DEA und von Spezialverbänden der US-Armee. Am "erfolgreichsten" war jedoch eine ominöse Todesschwadron namens "Los Pepes", deren Mitglieder damit prahlten, mindestens 300 Handlanger des Drogenbarons ermordet zu haben. Am 2. Dezember 1993 war schließlich auch Pablos Flucht zu Ende. Nach offiziellen Angaben wurde er bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet, doch sind die genauen Todesumstände bis heute umstritten.

"Killing Pablo" beschreibt erstmals das volle Ausmaß des geheimen US-Engagements in Kolumbien. Bei seinen Recherchen stieß Mark Bowden zudem auf brisantes Material, das die tiefe Verstrickung der USA in den Terror von Los Pepes beweist. "Die Regierung Kolumbiens ging praktisch ein förmliches Bündnis mit den kriminellen Splittergruppen ein", schreibt Bowden, und die US-Agenten ließen es geschehen, weil Escobar sonst auf freiem Fuß geblieben wäre.


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2016 Piper Verlag GmbH (P)2017 Audible Studios

Kritikerstimmen


Manchmal ist die Realität spannender als jede Fiktion. Die Jagd auf Pablo Escobar ist so ein Fall, und Mark Bowden hat ein ungemein fesselndes Buch darüber geschrieben. "Killing Pablo" ist die minutiöse Rekonstruktion einer beispiellosen Verbrecherjagd und das beklemmende Porträt einer Gesellschaft, die sich im Chaos der Gewalt aufzulösen droht.
-- Stephan Fingerle

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    244
  • 4 Sterne
    173
  • 3 Sterne
    64
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    7

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    320
  • 4 Sterne
    112
  • 3 Sterne
    33
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    6

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    236
  • 4 Sterne
    148
  • 3 Sterne
    66
  • 2 Sterne
    17
  • 1 Stern
    7
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Unglaubliche Story..

Man hat ja schon viel von Pablo Escobar gelesen und gehört.. Dieses Buch rundet angehäuftes halbwissen mit Fakten und Details ab. Allerdings muss man wirklich am Ball bleiben. Es werden viele Namen und Zusammenhänge (gefühlt) ohne Punkt komma abgelesen.... Aber, wer die Geduld hat und auch hin und wieder mal ein paar Minuten zurück spult, bekommt einen umfassenden Überblick... Gut gelesen und prima übersetzt...

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Spannend, Sachlich, aber irgendwie zu viel

Ich wollte mehr über die Hintergründe der aktiven Zeit des Pablo Escobar erfahren. Dafür ist das Buch bestens geeignet. Mit dieser Detailtiefe und Menge an Informationen hatte ich jedoch nicht gerechnet. Dadurch wurde es mir an der ein oder anderen Stelle zu langatmig und schwer zu folgen. Insgesamt aber ein spannendes Buch, das sachlich die verschiedenen Stationen aus dem Leben des Pablo Escobar und der involvierten Personen berichtet.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mit einigen Längen, aber sonst höchst interessant

Ein gutes und sehr spannendes Hörbuch. Am Ende ist man durch die lange und intensive Spielzeit aber tatsächlich froh, dass die Jagd ein Ende hat. Bei den vielen Konflikten und Morden ist es trotz allem schwierig, sich über den Tod eines Menschen zu freuen. Das Hörbuch gibt viele Einblicke in Ermittlungen und Taktiken der amerikanischen Regierung und dokumentiert ebenso die teils sehr korrupten Verhältnisse in Kolumbien, ohne diese zu bewerten. Wichtig: Es werden viele Angaben zu Morden gemacht, sodass man teils nicht ganz zart besaitet sein sollte oder seine Kids beim Hören dabei haben sollte.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Zu viel des Guten.

Der Autor ist eher Journalist als Schriftsteller und das merkt man leider. Allzu oft kollabiert der Spannungsbogen unter der Flut an Detailinformationen, auf die Bowden nicht verzichten will. Eines von vielen Beispielen: Ein ellenlanger und eigentlich banaler Brief des Sohnes von Escobar wird im Wortlaut verlesen. Die Story von Pablo Escobar ist eigentlich so spannend, dass man nicht viel falsch machen kann. Durch ihre kleinteilige Schilderung nimmt ihr Bowden aber den Schwung und so wird sogar sie zeitweise arg zäh.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Als Buch wahrscheinlich gut, als Hörbuch eher gähn

Würden Sie es noch mit einem anderen Hörbuch von Mark Bowden und/oder Josef Vossenkuhl versuchen?

Ja

Was hätte Mark Bowden anders machen müssen, damit Sie das Hörbuch mehr genossen hätten?

Nichts. Es ist ein Sachbuch. Jetzt weiß ich, dass ein Sachbuch als Hörbuch schlicht langweilig ist.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Es ist eine reine Erzählung, wer was wem wann angetan hat, wer wen wann jagte usw. usw. Ich bin immer wieder dabei eingeschlafen und wollte am nächsten Tag weiterhören, wobei ich nach einer Weile festgestellt habe, dass es mir irgendwann egal war, ob ich dabei etwas auslasse.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Interessant, aber mit Längen

Herr Vossenkuhl tut sein Bestes die Geschichte vorzutragen, aber man merkt eben das es sich nicht um etwas handelt bei dem der Autor Einfluss nehmen konnte was wann wo passiert. Einzelne Szenen und Situationen werden so packend wie unter diesen Umständen möglich präsentiert, an anderer Stelle haben aber selbst eigentlich dramatische Ereignisse etwas von Telefonbuch Tokio, ich gehe davon aus das dies der Quellenlage geschultet ist, manchmal eben Zeugenaussagen oder Autobiographien beteiligter Personen, manchmal trockene Polizeiberichte oder Protokolle.

Lässt sich insbesondere dank des hervorragenden Sprechers gut durchhören.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Sehr detailliert

Ein sehr ausführliches Werk zur Geschichte von Pablo Escobar!
Gut ist die Einführung und die Darstellung aller Hintergrundinformation unter anderem zur Geschichte Kolumbiens!
Das letzte Viertel setzt sich allerdings so detailliert mit der Jagd auf Pablo auseinander, dass man den Eindruck bekommt, es würde sich sehr viel einfach wiederholen! Auch verliert sich der Autor in der überaus genauen Darstellung sowohl aller Fahnder als auch deren Taktiken und technischer Ausstattung!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Nicht besser als Narcos auf Netflix, aber auch nicht viel schlechter.

Interessante Sicht auf die Jagd nach Pablo Escobar. Wer die Netflix Serie Narcos mag, wird wahrscheinlich hier eine andere kontextreiche Beschreibung der Ereignisse gespannt aufnehmen. Allerdings etwas mehr aus der Perspektive der Ermittler und Verfolger. Die instabile Lage in Kolumbien, die politischen Auswirkungen und die Charaktere auf Verfolgerseite wurden mir durch das Buch noch klarer. Wer mehr über einzelne Gangster und Narcos erfahren will, oder mehr Drama von der Familie Escobar hören will, der muss wohl Dokumentationen gucken.
Die erste Sektion über Pablos Aufstieg ist der beste Teil. Im Mittelpunkt stehen Krieg, Korruption und viel plata o plomo.
Am Ende fehlte mir ein Kapitel der Nachwirkungen, denn mit der Tötung von Escobar ist das Buch leider vorbei.
Streckenweise war es zu sachlich und fühlte sich zu stark nach einer sachlichen geschichtlichen Abhandlung an, aber dennoch flüssig und straight forward ohne mich zu verlieren. Spannendes Katz und Maus Spiel bis zum bitteren Ende...

7 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Anfang stark, später schwach

Der Anfang bzw die erste Hälfte ist super spannend erzählt und gibt interessante Einblicke ins Leben von Escobar. Der zweite Teil ist sehr amerikanisch geprägt und verliert sich in Details. Leider.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Erschreckend

Ja, erschreckend, wie Kriminelle einen Staat beherrschen können und wer weiß denn schon, wirklich, wie weit wir hier diesbezüglich schon sind.
Ich fand das Buch einfach nur gut.