Jetzt kostenlos testen

Die Angst der Eliten

Wer fürchtet die Demokratie?
Autor: Paul Schreyer
Spieldauer: 6 Std. und 7 Min.
4.5 out of 5 stars (84 Bewertungen)
Regulärer Preis: 12,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Ist unsere Demokratie noch zu retten? Das System steckt in der Krise. Liegt der Ausweg in mehr direkter Demokratie? Oder ist das Volk zu "dumm", um in wesentlichen Fragen selbst zu entscheiden? Lässt es sich zu leicht manipulieren und geht rechten Populisten auf den Leim? Wenn Außenseiter bei Wahlen erfolgreich sind, heißt es oft, die Bürger hätten "falsch" abgestimmt. Aber wer entscheidet, was "richtig" ist? In Deutschland gibt es freie Wahlen für alle erst seit gut hundert Jahren. Doch reichen Abstimmungen über die Zusammensetzung eines Parlamentes aus, um ein demokratisches System zu schaffen und eine Oligarchie, also eine Herrschaft der Reichen, zu verhindern?

©2018 Westend Verlag (P)2018 ABOD Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    64
  • 4 Sterne
    14
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    60
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    57
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wieder ein sehr gutes Werk von Paul Schreyer!

Hier bekommt man Informationen auf journalistischem Top Niveau.
Keine Theorien von Verschwörungen sondern durch Fakten belegte Wahrheit!
Lecker, lecker Handwerkskunst!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sorgt für Durchblick, sehr gutes Buch

Sachverhalte und Zusammenhänge sind sehr gut dargestellt und nachzuvollziehen. Der Sprecher erzählt dieses Buch sehr sachlich und angenehm. Danke dafür.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ausgesprochen wertvoll!

Tiefgründig, umfassend und mit vielen historischen Beispielen erklärt Paul Schreyer die Herrschaftsmethoden der sogenannten Eliten. Er zeigt, dass großer Reichtum zu Macht und Einfluss führt. Diese Eliten beherrschen die Medien und damit das Denken. Sie vernetzen sich hinter den Kulissen der Demokratie und beeinflussen Personen, Parteien und Staaten in ihrem Sinn. Schreyer deckt nicht nur auf, sondern zeigt auch den Weg aus der Sackgasse, in die wir geraten, wenn wir die Eliten gewähren lassen : Wir, die Mehrheit, müssen uns selbst vernetzen und endlich wirkliche Demokratie schaffen. Die neuen technischen Möglichkeiten geben uns die Werkzeuge dazu.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Dieses sollte für jeden Bürger Pflicht sein

Ausgezeichnete, grandiose Analyse mit historischen Belegen. Faszinierend!
Wenn solche Werke in den Schulen Einzug hielten, wäre mir um die Zukunft dieses Landes nicht bange.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Brandaktuell

Das Thema ist brandaktuell und sehr gut am Anfang hergeleitet. Die Entstehung des volksnahen Populismus, anhand von historischen Entwicklungen, sehr gut gelungen.
Jetzt müssen unsere Berufspolitiker nur noch die richtigen Handlungsweisen ableiten!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Dieses Hörbuch öffnet die Augen!

Wenn man sich über so manches in der Welt wundert und mit gesundem menschlichem Verstand nicht mehr nachvollziehen kann, findet der Hörer in diesem Hörbuch eine Menge Erklärendes. Divide et impera hat schon immer gut funktioniert um die Massen abzulenken und zu beschäftigen. Der Besitz der Medienhoheit tut sein Übriges. Sehr verständlich und sachlich gut recherchiert vorgetragen. Kann man bedingungslos weiterempfehlen!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

klasse

dieses Hörbuch sagt so viel mehr aus als ich für möglich hielt. Tatsächlich waren viele Dinge für mich neu, klar, auch über die Manipulation der Medien wird gesprochen. Natürlich ist das nicht neu, viele Zusammenhänge habe ich so klar vorher nicht gesehen. Wer es hört wundert sich über die 6 Stunden nicht mehr, Es lohnt sich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Mark
  • Hannover
  • 22.06.2018

Kapitalismus Kritik "neu" verpackt

Banken und Reiche sind lt. Schreyer Schuld, der Staat der ihnen das ermöglicht bleibt weitestgehend Kritik frei.

Die handelsübliche Kapitalismus Kritik, wer sich mit dem Thema bereits auskennt, kann sich Geld oder Guthaben sparen.

4 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nur was für Anhänger von Verschwörungstheorien, die schon schon nicht mal mehr überzeugt werden müssen

Durch Zufall bin ich auf diese Publikation als Hörbuch gestoßen, da ich mich grundsätzlich gerne mit gesellschaftskritischen Themen auseinandersetze.

Nach Beendigung kann ich jedoch von einer Lektüre vollständig abzuraten, außer Sie suchen Bestätigung für Ihre schon manifestierten Verschwörungstheorien.

Das Buch besteht im Grossteil aus kruden Theorien, die letztendlich durch weitere Thesen substantiiert werden sollen. Mitunter kommen Argumente a lá “wie jeder weiß” zum Einsatz oder es wird auf Kaliber wie den Schweizer Daniele Ganser verwiesen, der eine, vorsichtig gesagt, alternative Ansicht zu den 9/11 Geschehnissen hat.

In den ersten Kapiteln gibt es bereits eine spannende Herleitung des Wortes „Populismus“ zu bestaunen, mit dem Fazit, dass Populismus eigentlich nichts Verwerfliches ist, weil das Wort im lateinischen Ursprung [das Volk] doch positiv besetzt ist.

Bei der häufig Verwendung von Worten wie „aufwachen“, „Mainstreammedien“, oder „dem System“ ist dann auch irgendwann meine Sirene für Verschwörungstheorien losgegangen, salopp gesagt mein Aluhut-Radar. Das Prädikat „die Wahrheit“ wird ebenfalls äußerst mutig bis leichtfertig vergeben.

Nach etwa der Hälfte des (Höhr-)Buches habe ich mich schließlich mit der Vita des Authors befasst, da ich zunehmend an seiner Seriösität zweifelte. Dass der Author ca. 1,5 Jahre für die NachDenkSeiten geschrieben hat, hat meine Ahnung dann leider auch bestätigt. Ich würde mir selbst einige linke Tendenzen zuschreiben, diesem Portal kann ich jedoch nur sehr wenig abgewinnen.

Letztlich beim Deep State / dem Tiefenstaat hat der Author mich dann völlig verloren, so dass ich das Buch nur noch mit ständigem Kopfschütteln zu Ende gehört habe. Bei semantischen Spielereien wie z.B. Deep Events [tiefgreifende/einschneidende Ereignisse] stehen in Verbindung mit einem oder werden induziert durch einen Deep State [einem Staat hinter dem Staat] stellen sich bei mir die Nackenhaare auf, aber nicht weil ich „aufgewacht“ bin.

Der Sprecher ist für mich unglücklicherweise das einzige Highlight, dieser hat einen guten Job gemacht.

Wenn Sie also kein Anhänger von Verschwörungtheorien sind, dann lieber ein anderes Buch besorgen.

5 von 22 Hörern fanden diese Rezension hilfreich