Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 10,95 € kaufen

Für 10,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Beschreibung von Audible

    Die Zukunft der Menschheit darf nicht in den falschen Händen liegen

    "Limit" von Frank Schätzing ist ein Hörbuch, das dich in die Zukunft katapultiert. 2025 haben die Menschen endlich einen Weg gefunden, die Energieversorgung der Erde zu sichern. Doch nicht ohne Konflikte, denn das Helium-3 wird auf dem Mond von den Amerikanern und Chinesen gefördert - ein spannungsreiches Unterfangen voller dunkler Geheimnisse. Eines davon ist in die Hände der Dissidentin Yoyo gefallen, nach der zu suchen man Detektiv Jericho schickt.

    Schon steigert "Limit" sein Tempo und wird zu Frank Schätzings erstem Thriller voller erschreckender Zukunftsvisionen und ausgeklügelter Wendungen im Handlungsverlauf. Bildhaft und lebendig wird die rasante Jagd um Erde und Mond durch die Stimme des beliebten Hörbuch-Sprechers Heikko Deutschmann. Ein Abenteuer und eine Zeitreise, die du nicht so schnell vergessen wirst.

    Inhaltsangabe

    2025. In einem erbitterten Wettlauf fördern Amerikaner und Chinesen auf dem Mond Helium-3, ein Element, mit dem die Energieversorgung der Erde gesichert scheint. Zur gleichen Zeit soll Detektiv Owen Jericho in Shanghai die untergetauchte Dissidentin Yoyo ausfindig machen. Die bildschöne Chinesin ist im Besitz streng gehüteter Geheimnisse und muss um ihr Leben bangen. Was nach Routine klingt, ist der Auftakt zu einer alptraumhaften Jagd rund um den Globus - bis zum Mond, wo eine Gruppe Weltraumtouristen einer tödlichen Bedrohung ausgesetzt ist.

    Heikko Deutschmann verleiht den Zukunftsvisionen von Frank Schätzing eine Brisanz, als könnten die technischen Errungenschaften mit allen Faszinationen und Schrecken schon morgen Wirklichkeit sein.
    (c)+(p) 2009 Der Hörverlag

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Limit

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2.058
    • 4 Sterne
      1.575
    • 3 Sterne
      968
    • 2 Sterne
      371
    • 1 Stern
      287
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.609
    • 4 Sterne
      729
    • 3 Sterne
      246
    • 2 Sterne
      63
    • 1 Stern
      49
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.203
    • 4 Sterne
      766
    • 3 Sterne
      427
    • 2 Sterne
      167
    • 1 Stern
      132

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    sehr gute Unterhaltung

    Über "Limit" lässt sich trefflich lästern: zu lang, zu wirr, zu detailverliebt, hintenraus zu platt - und natürlich lange nicht so gut wie "Der Schwarm". Stimmt alles.
    Aber vielleicht sollte man hier auch mal internationale Maßstäbe anlegen und nicht nur deutsche ;-) Im Vergleich zu den gängigen Erfolgs-Thrillern aus USA und GB ist "Limit" mit seinen wirklich faszinierenden SciFi-Elementen ein besonderes Buch, die filmkompatible Action kommt allerdings auch nicht zu kurz.
    Gekürzte Hörbücher sind mir normalerweise ein Graus - hier allerdings kamen auch einige echte Längen unter die Räder (habe auch große Teile des Buchs gelesen).
    Heikko Deutschmann liest prima, hat allerdings einen leichten Hang zum "Overacting" - aber das passt ja eigentlich sehr gut zu Frank Schätzing.
    Fazit: sehr gute Unterhaltung, und schön, dass sie aus Deutschland kommt.

    199 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Schätzing übertreibt es diesmal

    Sind Sie brennend an der Geschichte von Äquatorialguinea interessiert? Planen Sie eine 28-stündige Autotour durch die Sahara? Dann ist dies genau Ihr Hörbuch.

    Es vergehen sieben Stunden (!), bevor die Handlung endlich Fahrt aufnimmt – aber nur, um dann schnell wieder abzuflauen. Keine Frage – Schätzing hat wie immer brillant recherchiert, jedes politische oder wissenschaftliche Detail, und scheint es auch noch so unwahrscheinlich, ist belegt. Zudem zeigt auch dieses Buch sein beeindruckendes Sprachgefühl und Erzähltalent. Jedoch - in "Limit" übertreibt es Schätzing in dem Versuch, seinen Welterfolg "Schwarm" mit einem Opus Magnum zu toppen.

    Nach einer schier endlos erscheinenden Ouvertüre spaltet sich die Handlung in drei Stränge: Mond, Kanada, Shanghai. Im Zeitlupentempo entwickelt sich nun der Plot, immer wieder unterbrochen von weitschweifigen Passagen über Seelennöte, politische Entwicklungen und wissenschaftliche Erkenntnisse. Nur im Auftreten des Detektivs Owen Jericho gelingt es ihm hin und wieder, wirklich Spannung zu erzeugen.
    Und so schleicht die Handlung fort um dann wie ein verglimmendes Kaminfeuer zu enden.

    Sprecher Heikko Deutschmann müht sich professionell, die Längen und Abschweifungen zu überspielen – und scheut sich dabei auch nicht, das Märchenonkel-Timbre als ultima ratio einzusetzen.

    Nein, ich bereue den Kauf nicht. Das Zuhören war nie unerträglich. Aber es war eine Herausforderung.

    67 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Schwer enttäuscht und tief geschlafen

    Ich hatte mich echt gefreut auf Limit. Aber nach 4 Stunden Geblubber und Kampf mit dem Schlaf, habe ich dieses Hörbuch enttäuscht vom iPod geschmissen. Schade ums Geld, auch wenn es nur € 9,95 waren.

    65 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Dahinplätschernde Unterhaltung

    Nette, dahinplätschernde Unterhaltung.
    Sicher nicht das beste von Schätzing, aber immer noch unterhaltend und mit netten Einlagen.
    Mit den Hörbüchern der Silberbände PR vergleichbar, einfache, solide Space-Opera zur Unterhaltung.

    54 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Toll toll toll !!!

    DANKE, Heikko Deutschmann... und Frank Schätzing!

    Ich habe Bücher von Frank Schätzing nur gehört:
    - DER SCHWARM als Hörspiel (großartig!)
    - DER PUPPENSPIELER vom Autor selbst gelesen (Achtung, kurz!)

    An LIMIT habe ich mich nur auf diesem Weg getraut: 28 Stunden Hörbuch!!!
    Das hätte ich mit in den Urlaub schleppen & selbst lesen sollen?
    Ach nee, lass das mal den Heikko machen... und wie er das macht: BRAVO!!!

    Die verschiedenen Charaktere bekommen eine eigene Stimme, ohne hier so extrem zu variieren, wie es Rufus Beck bei Harry Potter (der ultimative Maßstab hierfür!) macht, was dem Thema & der Zielgruppe entgegenkommt.
    Mich hat zunächst irritiert, dass die Kapitel-Überschriften (Angaben von Namen, Ort und/oder Zeit) von einer Frauenstimme kommen, dies strukturiert jedoch unterstützend.
    Die 3 Handlungsstränge, die zwangsläufig zusammenführen müssen, sind in ihrer Stimmung & Besetzung sehr unterschiedlich, wodurch sie auch gut voneinander zu trennen sind.
    Sehr faszinierend finde ich wieder mal die wissenschaftliche Tiefe, mit der Frank Schätzing geradezu in der Manier eines Jules Verne neue Welten entwirft, uns die Weiterentwicklung vorhandener Technik aufzeigt & Wege findet, das Leben auf dem Mond zu ermöglichen!
    ...offenbar waren die Amerikaner auch wirklich dort, sonst stünden dort keine alten Mondmobile herum ;-)

    Bei all diesen Ausführungen gebe ich zu, froh gewesen zu sein, das nicht alles selbst lesen zu müssen, und es ist Heikko Deutschmann umso höher anzurechnen, dass es dabei nicht lang oder gar langweilig wurde!
    Teils trägt er lang(wierig)e Passagen geradezu in der Sprechweise eines Sportreporters vor, so dass ein Weghören oder Wegdämmern gänzlich undenkbar ist.

    FAZIT:
    Die 5 Sterne gebe ich selten, aber hier sehr gern!!!
    Mir hat das Hörbuch 4 wunderbare kurzweilige Tage auf Kreta beschert.
    Da allerdings zu dieser Zeit Neumond war, konnte ich das Geschehen auf dem Erdtrabanten nicht nachverfolgen ;-)

    18 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Ab wann wird es gefährlich

    Ab welcher Länge sollte man als Hörbuch Liebhaber aufpassen um nicht einen Fehlkauf zu erwerben. Das schlimmste was passieren kann ist, dass es langweilig wird, man dadurch nur abwesend zuhört und am Schluss keinen blassen Schimmer hat worum es geht, wenn man nicht gar das Hörbuch abgebrochen hat.
    <p>
    Hier war das definitiv nicht der Fall. Mehr als 20 Stunden erstklassige Unterhaltung mit sehr tollen Details zur Raumfahrt, die in einem verständlichen Deutsch rüberkommt. Am Anfang wird es schnell schwierig, vor allem bei einem Hörbuch, weil in ca. 5 min alle Darsteller genannt werden und man den Überblick verliert. Wenn man Ruhe bewahrt, löst sich dieser Tumult sehr schnell auf und man kann 2 paralle Geschichten mit einem brillianten Sprecher genießen, die sich am Schluss vereinen und die Geschichte noch ganz umdrehen. Der Sprecher gibt jedem Charakter Einzigartigkeit und betont jede Situation einwandfrei. Ein Vergleich mit "Der Schwarm" ist meines Erachtens unnötig, da es sich um zwei verschiedene Handlungswelten dreht.

    18 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    anstrengend

    Kann diesen Hype um Frank Schätzing nicht verstehen. Schon "der Schwarm" konnte nicht wirklich überzeugen aber "Limit" ist die Krönung. Viel zu viele Personen, zu vertrackt und kompliziert, ständiger Handlungswechsel und detaillierte Beschreibung von Personen, die im weiteren Verlauf des Buches überhaupt keine Rolle mehr spielen. Sehr sehr anstrengend. Trotz mehrmaligem Hören bestimmter Stellen habe ich ständig den Faden verloren. Einzig der Sprecher Heikko Deutschmann liest sehr gut und spannend und hat verhindert, dass ich schon nach 2 Stunden das Ding vom iPod geschmissen habe. Eigentlich schade, da einige Ideen und Gedankengänge im Buch doch recht interessant und neu sind. Weniger kann wirklich manchmal mehr sein, hier ganz besonders.

    14 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Langweilig, zäh und enttäuschend

    Begeistert vom "Schwarm" und neugierig geworden durch die euphorische Publicity im Vorfeld des neuen Schätzings musste ich dieses Hörbuch natürlich haben. Mühsam habe ich mich nun durch die ersten beiden Teile gequält und gebe entnervt auf. Unendlich viele Protagonisten und Schauplätze sind mir einfach zu verwirrend. Zu oft musste ich mit Tracks wiederholt anhören, um den Faden wiederzufinden. Die Science-Fiction-Elemente sind ja noch ganz nett, die Mond-Phantasien durchaus in der Realität vorstellbar, aber das Ganze war mir dann doch zu langatmig, Spannungsmomente vermisse ich ebenfalls. Die zweite Enttäuschung der Saison nach Dan Browns "Verlorenem Symbol", das mit ebenfalls auf ganzer Linie enttäuscht hat. Mehr Zeit muss ich nun wirklich nicht verplempern....

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    große Enttäuschung

    Nach Der Schwarm ist dieses mein 2. Hörbuch von Frank Schätzing. Vom Ersten war ich begeistert, von Limit bin ich sehr enttäuscht. Ich habe das Hörbuch nach 6 Stunden von meinem mp3-Player geschmissen. Bis dahin hatte ich gehofft, das es endlich besser wird. Ich kann noch nicht mal sagen, ob es am Sprecher, der sich nicht sonderlich viel Mühe gibt Spannung zu erzeugen, oder an der langweiligen Story liegt, dass Limit bis jetzt das schlechteste Hörbuch ist, was ich bisher gekauft habe. Ich kann nur jedem abraten, sich dieses Hörbuch zu zulegen. Spectrum oder Collector sind wesentlich besser.

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Schätzings Mond (Bruch-) Landung

    Das Hörbuch ist in 4 Teile je ca. 6 Stunden aufgeteilt. Nach 4 Stunden des zweiten Teils werfe ich das Handtuch. So was passiert mir selten. Mit großer Vorfreude habe ich das Hörbuch herunter geladen - und dann so eine riesige Enttäuschung!

    Frank Schätzing schafft es nicht den Hörer zu fesseln. Die illustre Reisegruppe bleibt einem Fremd und unnahbar. Auch aus der Sicht von des „Helden" kommt keine Spannung auf. Schätzing bring 93 Personen ins Spiel, von denen man sich ca. 20 merken muss. Das wäre immer noch nicht schlimm, wenn diese Personen wirklich interessante Charaktere wären. Im Epos „Das Lied von Eis und Feuer" hat George R. R. Martin viel mehr Charaktere geschaffen - und es machte Spaß!

    Die 2. Story mit Owen Jericho, dem Internet Detektiv, kommt auch nur seeehr langsam in Fahrt. Als er endlich Yoyo findet kommt gleich ein Sprung in der Story. Der geplagte Hörer vermutet eine mindestens 10seitige Kürzung. Apropos Kürzung: Diese braucht das Buch, keine Frage. Wenn man sich die Buchrezensionen durchliest, sind 1.300 Seiten mindestens 700 Seiten zu viel. Aber Kürzungen sollten halt intelligent durchgeführt werden. Sprich der Hörer sollte diese möglichst nicht merken. Das ist misslungen.

    Misslungen ist auch die Lesung von Heikko Deutschmann. Er betont die Figuren vollkommen unpassend. Eine Fehlbesetzung.

    2 Sterne obwohl ich abgebrochen habe? Nun, der Autor schafft es wenigsten einige interessante Ideen über die Zukunft niederzuschreiben. Die Airbikes sind mir zwar zu abgespacet. Die ausrollbare Tastatur, der Ankleidungsavatar, der Mondaufzug, Treppen hinaufspringen statt laufen im Hotel und andere Ideen fand ich gut.

    Zwar mag ich „Tod und Teufel" sowie „Der Schwarm" dieses Autors. Dennoch rate ich hiermit jedem ab dieses Hörbuch zu hören.

    11 Leute fanden das hilfreich