Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Ich glaub', mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen Titelbild

Ich glaub', mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

Von: Benjamin von Stuckrad-Barre
Gesprochen von: Benjamin von Stuckrad-Barre
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 13,95 € kaufen

Für 13,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Die besten Texte aus den letzten acht Jahren.

    "Panikherz" war eine Reise ins Innere. Nun geht es in die umgekehrte Richtung: nach draußen, zu den anderen. Mit Boris Becker schaut er in Wimbledon das berühmte Finale von Wimbledon. Mit Helmut Dietl scheitert er in Berlin wegen Berlin an Berlin. Dem Freund Christian Ulmen schaut er zu bei der Verwandlung in "Christian Ulmen". Mit Ferdinand von Schirach schweigt er in der Schreibklausur über das Schreiben. Bei Madonna live in L. A. entdeckt er wahrhaftige Künstlichkeit. Mit Thomas Bernhard löscht er eine Redaktionskonferenz über Thomas Bernhard aus. Und Pharrell Williams singt den Sommerhit zum Herbstanfang.

    Nach der Reise ans Ende der Nacht wird die Welt nun bei Tageslicht betrachtet. Benjamin von Stuckrad-Barre öffnet weit die Augen und schaut, wie die anderen das hinkriegen: das Leben. Der Befund: Es geht uns nicht gut - wir müssen uns alle mal irgendwo hinlegen. Nur wohin?
    ©2018 Kiepenheuer & Witsch (P)2018 tacheles! / ROOF Music

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Ich glaub', mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      143
    • 4 Sterne
      87
    • 3 Sterne
      23
    • 2 Sterne
      9
    • 1 Stern
      5
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      198
    • 4 Sterne
      30
    • 3 Sterne
      10
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      4
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      110
    • 4 Sterne
      77
    • 3 Sterne
      40
    • 2 Sterne
      11
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    nett ....

    nach Panikherz etwas enttäuschend, aber ich höre ihm einfach zu gerne zu :) leider viel zu schnell vorbei nachdem es so herbeigesehnt wurde

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Gross

    Messerscharfes, sprachlich geniales Sezieren seiner eigenen Person und seiner Mitmenschen.
    Dabei menschlich und sympathisch. Mehr!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Grauenhaft

    Eine Aneinanderreihung von mal lahmen, mal mittelmäßigen und mal schauderhaft langweiligen, in jedem Fall aber Pointen-freien Kurzgeschichten, ohne jeden literarischen Charme und Anspruch.
    Sehr, sehr enttäuschend, obgleich ganz nett vom Autor selbst vertont.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    kleiner Ausflug in Barres Promi-life

    Tolle, typische StuBa-Sprache und feinsinnige, gesammelt-vereinzelte, um den Autor und Deutschlands und Hollywoods VIP-Szene kreisende Beobachtungen. Nette Lektüre.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr gut

    Sprecher ist Schreiber vom Buch. Ideal in dem Falle. Lässt sich gut hören. Sogar die banalen Details sind interessant.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Naja

    Wenn man sich fragt, was alte weiße Männer denken und Mal wieder merkt, dass sie komplett aus der Zeit gefallen sind..

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ausgezeichnet

    B.v.S.-B. ist ein begnadeter Schreiber und Leser! Auch, wenn ihm dieser religiöse Vergleich nicht gefallen mag.
    Mehr, lieber und geschätzter Autor.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Viele Worte

    Ich musste unwillkürlich an eine Influenzerin auf Instagram denken, die auf Biegen und Brechen Content produzieren will. Nichts zu sagen, aber das mit vielen Worten. Man beginnt ein Hörbuch mit der Absicht, in die Geschichte einzutauchen und wünscht sich bestenfalls, wenn es schon keine Höhepunkte gibt, dahin zu gleiten und mitgenommen zu werden. Bei diesem Buch ist es mir leider passiert, dass mir oft zu spät auffiel, was da an Hintergrundgeräuschen stört. Es war das Buch. Eine Aneinanderreihung von Worten ohne jegliches Interesse oder Zusammenhang. Mehr gewollt als gekonnt.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Wie Balzac, nur halt später

    Alltagsgeschichten und Interviews werden wie auf einer Perlenschnur aufgereiht (auch einige Glasperlen darunter) vom Autor selbst in plauderndem Tonfall vorgelesen.

    Stuckrad-Barre zeigt, dass sein Beobachtungsvermögen seinem Ausdrucksvermögen in Nichts nachsteht und zerlegt Society Events und einige seiner Mitmenschen (vornehmlich die, die er nicht mag) mit unbarmherziger Freude. Fühlte mich positiv an Balzac erinnert, möchte dennoch niemals von Stuckrad-Barre interviewt werden.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Vergnüglich, heiter stimmender Gossip

    Gerade zu Corona Zeiten fehlt mir beim Frisör oder im Wartezimmer der eine oder andere Blick in Gala oder Bunte - das gibt es hier in allerfeinster Schreibmanier : ein Blick hinter de Fassade bzw er lässt mich teilhaben an dem einen oder anderen „schrulligen“ Detail il !

    BSB‘s Art zu schreiben ist einfach erfrischend/ rotzig, schnoddrig , respektlos und / wenn es das Beschriebene Objekt in seinen Augen „verdient“. Absolut mitfühlend, liebevoll und zärtlich .....sein scharfer und pointierter Blick auf und vor allem in das Wesen seines Ggü‘s
    Ist allerdings ein großes Talent/ eine Gabe!

    Köstlich dieBlicke meiner Zeitgenossen, wenn ich mal wieder -laut- auflachen muss - sei es auf der Gassirunde- im Bus oder sonstwo in der Öffentlichkeit:-))))