Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Harry Gelbs Rohstoff sind Opium auf einem Dach in Istanbul und LSD in einer Kommune in Berlin, sind Heroin in einer Göttinger Mansarde und unzählige Biere in Frankfurts Kneipen - vor allem aber ist sein Rohstoff das Schreiben. Rasant, brutal ehrlich und witzig erzählt Fausers Alter Ego von einer gefährlichen wie gefährdeten Jugend und von einem Mann, der weder als Nachtwächter noch als Flughafenpacker vergisst, was er sein will: Schriftsteller.

    ©2019 Diogenes Verlag AG (P)2019 Diogenes Verlag AG

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Rohstoff

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      93
    • 4 Sterne
      25
    • 3 Sterne
      6
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      89
    • 4 Sterne
      16
    • 3 Sterne
      6
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      74
    • 4 Sterne
      24
    • 3 Sterne
      12
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wertstoff

    Endlich habe ich es geschafft, in Fauser reinzukommen. Aber das hat auch nur mit Rohstoff geklappt, weil der Text eine metapoetologische Ebene hat – wenn Harry Gelb aus der Ich-Perspektive darüber nachdenkt, wie man einen Drogenroman schreiben soll. Die anderen hier verfügbaren Bücher (Schneemann, Schlangenmaul) konnten mich nicht erreichen, weil der Schund darin zu ungebrochen ist. Bei Rohstoff hatte ich den Eindruck, dass etwa die Chandler-Klischees nicht so ganz ernst gemeint sein können, weil sie durch einen Autor hindurchmussten, der das gerade nicht besser konnte, sich dessen aber bewusst ist.
    Und diese gebrochene Perspektive wäre mein erster Kritikpunkt an Eidingers Lesung, die zwar cool klingt, aber alles doch sehr ernst nimmt. Zweiter Kritikpunkt: null Interesse an der Diktion des Autors (ein kurzer Ausflug auf Youtube hätte geklärt, wie Fauser "Stamboul Blues" oder "Burroughs" aussprach). Dritter Kritikpunkt: Dialektlosigkeit. Es ist klar, dass Eidinger sich die Peinlichkeit eines Hessisch-Imitats (vor allem in den Frankfurter Szenen) nicht erlauben kann. Aber es nimmt dem Text doch viel Kraft. Das hätte Uwe Ochsenknecht besser hinbekommen.

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Rohstoff

    Zuerst als Lesung im Kulturradio bruchstückhaft gehört, war ich sofort angefixt von diesem Buch. Genial gelesen von Lars Eidinger übrigens.
    Auch wenn ich, Bj. 1969, quasi die Generation danach bin, interessiert mich die beschriebene Zeitspanne, das Innenleben dieser Generation. Einige sehr nahe Freunde waren in den 70ern schon als ganz junge Studenten in Marburg und Göttingen ein wenig involviert und schilderten durchaus ähnliche Erfahrungen aus dieser Zeit.
    Was mich, als im Osten Aufgewachsener, jedoch irritiert, ist die Naivität und gleichzeitige Radikalität der Linken 'Szene', die mir irgendwie theatralisch vorkommt und die sich vermutlich in der Konfrontation mit der Realität jenseits der Mauer im spätestens im 'Lager für Arbeit und Erholung' (das gab es wirklich) den real existierenden Kapitalismus in der BRD zurück gewünscht hätte.
    Das Buch schildert m. E. ziemlich offen und schonungslos die Diskrepanz zwischen Anspruch und Realität in dieser Zeit. Bei den heute noch lebenden Zeitzeugen in meinem Bekanntenkreis ist dieser schonungslose Blick manchmal durch die Erinnerung getrübt und wird zuweilen etwas glorifiziert. Ganz ähnlich übrigens, wie das die Generation meiner Eltern und Lehrer mit ihren Erlebnissen im WK II taten, nur andere Vorzeichen.
    Insofern ein absolut empfehlenswerter Roman, wenn man an Zeitgeschichte interessiert ist. Toll gelesen.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Ist das Kunst oder kann das weg?

    Ich hatte nach der Hälfte des Hörbuchs keine Lust, mehr einer oberflächlichen Beschreibung eines überheblichen Versagers zu folgen. Ich habe die anderen Rezensionen gelesen und lachend festgestellt, dass das wohl Kunst sein soll.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars
    • MH
    • 17.10.2019

    Viel zu schnell vorbei

    Der beste Leser. Die schönste und angenehmste Stimme. Es war wie immer zu kurz und ein Fest

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Glücksfall

    Hier trifft alles aufeinander, was den perfekten Hörbuchgenuss ausmacht. Ein tolles Werk von einem hochinteressanten Autor, vorgetragen von einem Promi, der seinen Status als Ausnahmetalent zu Recht hat. Klasse!

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sternstunde des Hörbuchs

    Das wichtigste Buch von Jörg Fauser wird hier hervorragend vorgetragen von der sanften Stimme Lars Eidingers - als ob Fauser selbst vorlesen würde. Selten war ich von einem Hörbuch so begeistert.