Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden: Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte - und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Kira ist allein. Wir sind es nicht. Und wir müssen einen Weg finden, um zu überleben.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2020 Knaur Verlag. Ein Imprint der Verlagsgruppe Droemer Knaur, München. Übersetzung von Anke Kreutzer, Eberhard Kreutzer, Barbara Häusler und Katharina Naumann (P)2020 Argon Verlag GmbH, Berlin

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.774
    • 4 Sterne
      748
    • 3 Sterne
      342
    • 2 Sterne
      120
    • 1 Stern
      78
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2.264
    • 4 Sterne
      421
    • 3 Sterne
      88
    • 2 Sterne
      26
    • 1 Stern
      21
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.457
    • 4 Sterne
      741
    • 3 Sterne
      355
    • 2 Sterne
      154
    • 1 Stern
      110

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein tolles Erlebnis

    Erst einmal war ich natürlich ziemlich gehyped auf dieses (Hör)Buch. Schließlich ist Paolinis letztes Werk schon ein Weilchen her. (Die Eragon Kurzgeschichten werde ich hier mal außen vor lassen.) Was hatte ich zu Erwarten? Kann das neue Buch meine hohen Anforderungen erfüllen?
    Die Antwort darauf ist ein großes JA. Ich muss wirklich sagen dass sich Paolini mächtig verbessert hat. Es fängt langsam an. Doch dann wird die Geschichte immer dichter und dichter. Die Spannung steigt und dem Hörer wächst die Crew der "Walfish" richtig ans Herz. Oftmals hat mich Paolinis Schreibstil an Dennis e. Taylor erinnert. Gerade wegen der verrückten Schiffspersona und Simon Jäger der das ganze wie immer großartig liest.
    Erst dachte ich es wird eine Fortsetzung geben. Denn ich hatte noch sechsten Stunden zu hören und das ganze war noch überhaupt nicht aufgelöst. Doch das Ende war großartig. Es regt zum Nachdenken an ist schön aber auch gleichzeitig traurig.
    Ich bin wirklich schon gespannt was Herr Paolini als nächstes bringt. Wieder SF? Oder Fantasy? Egal was es sein wird. Ich werde bereit sein es zu lesen oder zu hören.

    196 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Kurze Anmerkungen für Unentschlossene

    Ich bin noch nicht durch und vermittle meine ersten Eindrücke.

    Es ist SciFi (oh Wunder wenn man den Klappentext liest).

    Simon Jäger liest wieder klasse, aber auch mit Leidenschaft. Soll heissen, dass wenn ein Ausruf erfolgt sich dieser auch in der Aufnahme deutlich durch erhöhte Lautstärke und Kraft widerspiegelt. Das gibt der Sache natürlich Energie, für mich aber, der Hörbücher auch zum Einschlafen nutzt ist das nicht so toll. Ich habe tatsächlich meinen Equalizer so einstellen müssen, dass diese Lautstärkeschwankungen nicht mehr so ins Gewicht fallen.

    Zur Story (ohne Spoiler)
    Ähnlich wie auch schon in Eragon ist der Schreibstil nicht hektisch und es gibt hier und da Längen. Mich stören diese allerdings bisher überhaupt nicht.
    Die Geschichte ist interessant und die Ideen recht frisch (für den aktuellen Markt).
    Zuweilen ist die Geschichte sehr brutal - wie Eragon zuweilen auch sehr brutal war.

    Vorläufiges Fazit
    32 Stunden Spieldauer sind so viel wie sonst ein Dreiteiler zusammen. Das sollte man sich bewusst machen, da hat man lange Freude mit oder verliert irgendwann das Interesse. Je nachdem was für ein Hörverhalten man hat.
    Ich allerdings bin bisher begeistert und schon gespannt mit welchen Überraschungen Christopher uns diesmal beglückt und ob er diesmal ein nicht so ausschweifendes Ende hinbekommt wie in Eragon.
    Daher Kaufempfehlung für Erfahrende Hörer aufgrund der Länge.

    115 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars
    • MJ
    • 23.09.2020

    Zu viel „Fleisch“

    Ich habe das Hörbuch etwa zur Hälfte gehört, bin aber noch unsicher ob ich es zu Ende hören will.
    Zuerst zu den positiven Sachen: Simon Jäger liest großartig.
    Das Buch selbst ist nicht so mein Fall. Es hat etliche Längen, zu viele Protagonisten, die alle gleich oberflächlich sind. Die inneren Dialoge der Protagonistin sind hohl, flach und Klischeehaft.
    Irgendwann recht bald im Buch tauchen dann Fantasy Monster auf, die in etwa so kreativ wie uninteressant sind. Dann geht es auf die Suche nach einem magischen Alien-Artefakt.
    Insgesamt kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass der Autor viele Ideen hatte, die er alle im Buch unterbringen wollte. Dafür fehlen die Tiefe der Charaktere und eine dichte, spannende Geschichte.
    Ich würde das Buch nicht noch einmal kaufen, auch wenn Simon Jäger zuzuhören alleine schon ein Hörerlebnis ist.
    Um die Übersicht aufzulösen: In jedem dritten Satz kommt das Wort „Fleisch“ vor. Es ist so auffällig, dass es mir zunehmend auf die Nerven geht.

    90 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Enttäuscht

    Habe Fantasy erwartet und Sience-Fiction bekommen. Dazu zieht sich die Handlung sehr in die Länge. Ich werde jetzt nach 9 Stunden aufgeben, da ich nachdem ich einmal weggenickt war nicht das Gefühl hatte etwas bedeutendes verpasst zu haben. Leider konnte Simon Jäger das Ganze auch nicht mehr retten.

    42 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Packt mich nicht, kein Vergleich zu Eragon

    Wie schon einige geschrieben haben, sind die Charaktere sehr flach und die Geschichte etwas zu viel von allem, aber von nichts richtig.
    Ich komm nicht wirklich rein in die Geschichte, die plänkelt so an mir vorbei und interessiert mich nicht wirklich.
    Protagonistin verliert gleich zu Beginn ihre große Liebe und alle Freunde.. Ganz schlimm.. Zusammenreißen.. Dann scheint es kaum noch eine Rolle zu spielen. Ab und zu wird mit ein paar plakativen Selbstvorwürfen daran erinnert, diese aber gleich mit "das hilft jetzt auch keinem weiter" weggewischt.

    Kurz: oberflächliche Emotionen, nicht authentische Figuren, der Plot verhält sich ähnlich.

    Simon Jäger wie gewohnt großartig.

    31 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars
    • NBO
    • 12.10.2020

    Langweilig und uninspiriert.

    Etwas ungläubig habe ich – während ich das Hörbuch selbst gehört habe – die Rezensionen dazu verfolgt, da mir mit jeder weiteren Minute immer klarer wurde, dass die 4 oder 5-Sterne Rezensionen irgendwie ein anderes Buch lesen / hören müssen. Ich begründe dies auch gern.
    Auf der Amazon-Seite des Buchs beantwortet Paolini die Frage „Haben Sie viel recherchiert?“ mit „Ich habe buchstäblich ein ganzes Jahr damit verbracht, die Technologie […] zu entwickeln.“. Wer aufgrund dieser Aussage irgendetwas Neues im Bereich der Science Fiction Technologie erwartet, der wird nicht nur enttäuscht, sondern direkt bereits zu Beginn mit der sich durch das komplett durch das Buch ziehenden Wahrheit konfrontiert: Xeno-Biologin auf fremdem Planeten findet außerirdische Höhle, die ihr Leben komplett verändert und sodann per Raumschiff durch das Weltall jagt, Cryoschlaf-Kapseln & Co. inklusive. Neu ist da nichts, allerdings wäre das nicht das Problem, denn man muss das Rad nicht jedes Mal neu erfinden. Allerdings bleibt selbst diese altbewährte SciFi vollkommen blass. Was er da ein Jahr an Recherche betrieben hat, bleibt mir unklar.
    Ich kenne kein anderes Buch von Paolini, kann aber nur hoffen, dass er bei den Vorgängern die Charaktere besser ausgearbeitet hat. Hier bleiben sie leer, selbst die Aliens. Dazu kommt, dass Protagonistin Kira nach ihrem emotional traumatischen Start einfach mal alles wegsteckt. Muss ja weitergehen. Dabei hastet sie von A nach B weiter zu C, und man kommt ihr überhaupt nicht näher. Der Autor lässt ihr in diesem riesigen Universum einfach keine Zeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Die Momente, in denen Kira einen Dialog mit Anderen führt sind geprägt von Themen, die so langweilig daherkommen und überhaupt nichts mit der Handlung zu tun haben. Obwohl hier einige interessante Charaktere auftauchen, sind diese einseitig gezeichnet: Einige weibliche Charaktere (Raumschiff Crew) sind so überzeichnet tough und rau und haben so viel erlebt, dass man meint, Paolini habe im letzten Moment einen männlichen Charakter noch in einen weiblichen geändert.
    Obwohl das Universum also sehr groß ist und jede Menge Möglichkeiten bietet, ist es sehr einsam und leer. Paolini füllt es wirklich nicht aus. Mit Blick auf die 960 Seiten Buch oder über 30 Stunden Hörbuch lässt das erahnen, was dann auch tatsächlich geschieht: Eine gähnende Leere, die einen bei ca. 50% des Buches mit der Frage zurücklässt, ob dies noch besser werden wird. Wird es leider nicht. Spannende Plot-Twists und Entwicklungen sucht man vergebens. Die von einigen Rezensenten beschriebenen unvorhersehbaren Wendungen habe ich vergeblich gesucht. Vielmehr schwante mir an vielen Stellen schon, was jetzt kommen würde.
    Während einige Rezensenten also von einem SciFi-Epos schwärmen kann ich nur den Kopf schütteln. Sie haben wohl noch nie wirklich ein SciFi-Epos gelesen. Empfehlungen dafür gäbe es reichlich. Mehr noch hat mich eine Rezension verblüfft zurückgelassen: „Die hochkomplexe Welt, Technik und Wissenschaft hat meinen Kopf ab und an rauchen lassen.“. Da müssen wirklich zwei verschiedene Bücher gelesen worden sein, denn hochkomplex ist nicht nur derart übertrieben, sondern einfach falsch.
    Für die Hörbuchversion lässt sich noch ergänzen, dass Simon Jäger – einer meiner Lieblingsleser – hier überhaupt nicht geeignet ist. Er schreit sich komplett durch das Buch bei vielen Charakteren, was unangebracht ist und Szenen, die nicht komisch hätten sein sollen, wirken durch seine ihm innewohnende Betonung leider unpassend, was nicht der Stimmung des Buches entspricht.
    Anhand des Aufbaus des Buchs hat es mich nicht gewundert, dass bereits mit dem Erscheinen eine Verfilmung angekündigt wurde. Diese wird wohl dann dem Buch entsprechen: typischer Blockbuster-Kinofilm, der versucht, fehlende Originalität mit einer Aneinanderreihung von Action-Szenen zu kompensieren und dabei Charaktere wie Handlung auf der Strecke lässt, dafür aber intensiv durch die Marketing-Maschine beworben wurde.

    25 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Nur lang reicht nicht!

    Recht spannend angefangen.
    Ab der zweiten Hälfte dümpelt alles eher vor sich hin, mich hat es leider massiv gelangweilt.
    Habe einige Zusammenhänge nicht mitbekommen, da ich zuvor wohl nicht richtig zugehört habe.
    Ist mir noch nie passiert.
    Ich habe es keine zwei Stunden vor Ende abgebrochen und zurückgegeben, wie es ausgeht hat mich einfach nicht mehr interessiert.

    13 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Wortverschwendung

    Der Handlungsrahmen beginnt vielversprechend. Die Story verliert sich dann zunehmend in ausschweifenden Belanglosigkeiten - schade

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Fantastisch

    Super gelesen! Spannend, beinah am Stück durchgehört. Sciencefiction wie sie im Buche steht. Als Hörbuch sicher besser als es selbst zu lesen.

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    langweilig

    zu umständlich, zu langatmig.Der rote Faden ist oft nicht erkennbar. Manchmal ist weniger mehr. Schade!



    7 Leute fanden das hilfreich