Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Max ist Mitte 30 und hat als Anwalt in einer international tätigen Kanzlei schwer Karriere gemacht. Als er seine Jugendfreundin Jessie wiedertrifft und als die große Liebe seines Lebens entdeckt, gerät sein geordnetes Leben völlig aus den Fugen. Als Max entdeckt, dass Jessie und er ahnungslos in ein Netz von Drogen- und Waffenhandel auf dem Balkan verstrickt sind, ist es schon zu spät.

    Anna Thalbach hat alles im Repertoire, was an Juli Zehs Romandebüt so sehr fasziniert: Tempo, Spannung, Rausch, Wut, Erotik, Verbitterung. Ein ganz besonderes Hörbuch, spannend und verstörend bis zum Ende.

    Juli Zeh, geboren 1974 in Bonn, ist vermutlich die erste Juristin Deutschlands, die nach ihrem zweiten Staatsexamen bereits auf eine erfolgreiche literarische Karriere zurückblicken kann. "Adler und Engel" ist ihr Debüt-Roman, der Erfolg ihres zweiten Romans "Spieltrieb" beweist, dass es sich bei ihr nicht um eines der kurzlebigen literarischen Fräuleinwunder handelt.

    Anna Thalbach, geboren 1973 in Ostberlin, Tochter der Schauspielerin Katharina Thalbach, stand bereits als Sechsjährige gemeinsam mit ihrer Mutter vor der Kamera. Sie wurde zunächst durch verschiedene Kino- und Fernsehrollen bekannt, bevor sie sich dem Theater zuwandte. Begründung: Sie sei es leid, nur als "Gesichtsverleiherin" gefragt zu sein. Anna Thalbach arbeitet neben der Schauspielerei erfolgreich als bildende Künstlerin.
    (p) 2004 Random House Audio (c) Gruner + Jahr AG & Co KG

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Adler und Engel

    Bewertung
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      36
    • 4 Sterne
      20
    • 3 Sterne
      26
    • 2 Sterne
      12
    • 1 Stern
      8
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      38
    • 4 Sterne
      15
    • 3 Sterne
      9
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      4
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      20
    • 4 Sterne
      16
    • 3 Sterne
      13
    • 2 Sterne
      14
    • 1 Stern
      6

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Ein zerstörtes Meisterwerk

    Leider hat die Hörbuchfassung diese ergreifende, resignierende, brisante und melancholisch sich am Abgrund bewegende Geschiche, durch die vielen Kürzungen, fast zerstört.

    Die auch als Buch schwer zu verstehende Geschichte, die zum Teil in Erinnerungen von Max schwelgt, zum Teil ihn in der Gegenwart handeln lässt, ist in dem Hörbuch kaum noch zu verstehen.

    Die politische Dimension ist fast komplett herausgenommen.

    Einzig die wunderbare, sich jeder Stimmung hingebende Stimme Anna Thalbachs lässt erahnen, was Juli Zeh hier einmal geschaffen hat.

    Erzählerin und Autorin gehören zum Besten, was der deutschsprachige Raum in Literatur und Schauspiel zu bieten hat. Das Lektorat (nennt man das im Hörbuch überhaupt so?) ist eher amateurhaft.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Spannung

    Ein sehr spannendes Buch. Ein Krimi mit interessantem Hintergrund. Obwohl die Umstände kompliziert sind, wirkt es nicht konstruiert. Man ist neugierig auf die Zusammenhänge und bleibt dran.
    Schön gelesen, eine ganz besondere Stimme.

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    um die interessantesten Stellen gekürzt

    gerade gekauft und in das gerade von mir gelesene Kapitel reingehört.
    Das kann ich nicht wahr sein. Die coolste Stelle wird gar nicht gelesen!
    Darf man das? Einfach so kürzen, ohne darauf hinzuweisen?
    Ich für meinen Teil habe auf jedeFall keine Lust mehr, weiter zu hören!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Verwirrend

    Autorin und Titel wecken hohe Erwartungen, die beim Hören jedoch nicht wirklich erfüllt werden. Die Handlung spielt in unterschiedlichen Zeitebenen, die ständig wechseln und für den Hörer nicht immer unmittelbar nachvollziehbar sind. Vielleicht ist es für den Leser einfacher, die Handlung zu verfolgen, dem Hörer fordert es jedoch ein hohes Maß an Konzentration ab, um noch zu wissen, in welcher Zeitebene er sich gerade befindet. Kein Hörbuch für Autofahrten! Häufiges Rückspulen sollte man einplanen, um der Handlung folgen zu können. Die Handlung selbst wirkt teilweise unmotiviert und konstruiert, ja sogar verwirrend. Fazit: Den hohen Vorschusslorbeeren konnte das Hörbuch nicht gerecht werden, in Summe eine Enttäuschung.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Hatte mir mehr erhofft

    Ich weiß nicht, ob mir diese Geschichte als selbst gelesenes Buch nicht besser gefallen hätte. Leider passte für mich die Sprecherin überhaupt nicht zur Geschichte. Hätte ich nicht vorher aus einer anderen Rezension erfahren, dass die Geschichte aus Sicht eines Mannes geschrieben ist, es wäre mir eventuell erst sehr spät aufgefallen. Eine weibliche Stimme dafür zu wählen, war nicht so glücklich. Insbesondere, wenn es eine hohe Stimme ist, die die weiblichen Personen dann noch höher spricht, und die zwei eigentlich starken Charaktere sehr zart und zerbrechlich wirken.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars
    • Hi
    • 11.04.2020

    Irritiert von gegengeschlechtlicher Besetzung

    Es hat ewig gedauert bis ich verstanden habe das die Protagonistin ein Mann ist. Beim Hören fühlte ich mich extrem gestört dadurch, weil ich durch Anna Thalbach niemals Max vor Augen hatte. Blöd.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Grauslig schlecht geschriebene Geschichte, ...

    ..., die es an sich durchaus wert ist, geschrieben zu werden.
    Aber dieses ewige: "ich sagte ... , er sagte ..., sie sagte, ... sagte, ... sagte, ... sagte, ... ich sagte nichts ...", geht furchtbar auf die Nerven. Auch das ständige unvermittelte Wechseln der Zeiten halte ich nicht per se für ein Zeichen guter Schreibkunst.
    Aber, wie gut, dass Juli Zeh weiter gemacht und uns dieses brillante "Unterleuten" beschert hat. "Adler und Engel" ist eher etwas für die Tonne.
    Auch die Stimme von Anna Thalbach muss man mögen, besonders in ihrer piepsigen Kleinkindvariante.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    naja als Juristin hätte man vielleicht mehr aus de

    Naja als Juristin hätte man vielleicht mehr aus dem Buch machen könne. ABER: erstmal besser machen.. :)