Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Ein stimmungsvolles Hörbuch, das einen davonträgt in eine Welt, in der Imagination und Wirklichkeit sich überlagern.

    Eine stürmische Winternacht im England des späten 19. Jahrhunderts: In der Gaststube des "Swan" sitzen die Bewohner von Radcot zusammen und wärmen sich an ihren Geschichten und Getränken, als ein Mann mit einem leblosen Mädchen im Arm hereinstolpert, das er aus der Themse geborgen hat. Die herbeigerufene Krankenschwester kann nur noch den Tod feststellen. Als sie jedoch ein paar Stunden später erneut nach dem Kind schaut, bemerkt sie, dass es wieder atmet. Ein Wunder oder gar Zauberei? Oder gibt es eine medizinische Erklärung? Viel dringlicher wird jedoch bald die Frage: Woher kommt das mysteriöse Mädchen und welche Rolle spielt der Fluss in seiner Geschichte...?

    ©2018 / 2020 Third Draft Limited / Random House Audio / Karl Blessing Verlag. Übersetzung von Anke & Eberhard Kreutzer (P)2020 Random House Audio

    Das sagen andere Hörer zu Was der Fluss erzählt

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      75
    • 4 Sterne
      26
    • 3 Sterne
      11
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      87
    • 4 Sterne
      12
    • 3 Sterne
      4
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      60
    • 4 Sterne
      30
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    🤔 hm...

    Diese Geschichte lässt mich ein wenig ambivalent und mit einem etwas beklemmendem Gefühl zurück.
    Während ich dieses Buch im ersten Teil schon fast zurückgeben hätte, wurde es nach langatmigem Erzählen und anfänglichem Wirrwarr mit den Protagonisten doch langsam spannend. Gegen Ende der Geschichte wechselte sich Spannung, langatmige Erklärungen und Wirrwarr miteinander ab.
    Die Sprecherin ist großartig, die Geschichte selbst... hm... 🤔

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Toll!

    Mir hat dieses Hörbuch gut gefallen! Die Szenerie, die Charaktere, die subtile Spannung, die Fäden, die langsam zusammenlaufen, das Mystische, die ausdifferenzierte Erzählweise. Harmonisch und plätschernd bis dahinfließend erzählt, wie der Fluss. Ohne Effekthascherei. Toll und angenehm gelesen. Authentisch und weitestgehend ungekünstelt. Fazit: Daumen hoch!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars
    • Sas
    • 16.04.2021

    Eine tolle Geschichte mit dickem Wermutstropfen

    Ich bin sehr zwiegespalten was dieses Buch angeht. Ein wenig liegt es daran, dass das Buch einfach etwas anderes war als ich erwartet hatte. Nach dem Klappentext hatte ich eine fantastische Geschichte erwartet, kein High-Fantasie, aber vielleicht etwas märchenhaftes. So ganz falsch war das auch nicht. Denn die Geschichte hat märchenhafte Elemente, die mir wirklich gut gefallen, diese sind aber nur vage angedeutet und lassen sich vielleicht auch alle ganz rational erklären. Die Geschichte spielt genau damit und das gefällt mir. Außerdem ist die Geschichte wirklich schön erzählt und im Grunde finden wir viele Geschichten, die zu einer großen Geschichte verwoben sind, was mit ebenfalls wirklich sehr, sehr gut gefällt.
    Was ich nicht erwartet hatte war ein Thriller. Die Spannung wird langsam aufgebaut und entwickelt und es bleibt eine ruhig erzählte Geschichte ohne große Action, die dennoch die Spannung wirklich gut halten kann, was mir durchaus gefällt.

    Ich mag wie die Autorin die Geschichte entwickelt und wie sie die vielen kleinen Geschichten und Begebenheiten miteinander verwebt und zu einer dichten, stimmigen Erzählung werden lässt.
    Mir gefällt dabei auch der Erzählstil und die Sprache der Autorin. Allerdings ist hier eines der großen ABER für mich, denn die Autorin verwendet leider an 3-4 Stellen das N-Wort, was für mich einfach ein No-Go in der heutigen Literatur ist, zumindest wenn die Autorin weiß ist. Auch wenn die Handlung in einer Zeit spielt, in der solche Begriffe üblich waren, ist die Verwendung einfach völlig unnötig und trägt nicht dazu bei die Stimmung der Zeit besser rüber zu bringen. Sie hat auch keinerlei Einfluss auf die Handlung, die Entwicklung der Charaktere o.ä. das schafft die Autorin nämlich auch so wunderbar. Es ist mir daher einfach nicht klar warum Setterfield in der heutigen Zeit noch glaubt solche Begriffe nutzen zu müssen.

    Was die schwarzen Charaktere angeht bleibt es "nur" bei der Verwendung des N-Worts, die auch selten ist. Allerdings wird auch das Z-Wort genutzt und dies häufiger und in Bezug auf eine Gruppe von Personen, die sehr abwertend und einseitig beschrieben wird.
    Insgesamt werden hier einige (kultur-) rassischtische Stereotype reproduziert, was mir die Freude an diesem eigentlich so gut geschriebenen Buch verdorben hat. Die Autorin ist wirklich talentiert und hat es sicher nicht nötig sich in einem Roman solcher Stereotype zu bedienen, um eine gewisse Stimmung zu kreieren, oder Charaktere stimmig zu entwickeln, oder zu beschreiben (nicht dass es gerechtfertigt wäre, wäre sie eine schlechtere Schriftstellerin).
    Hätte ich vorher gewusst, dass sie auf solche Begriffe und Erzählelemente zurückgreift, auch wenn sie es nur am Rande tut, dann hätte ich das Buch nicht gekauft. Es ist ja nicht mal ein historischer Roman, sondern Historic Fiction und selbst bei einem historischen Roman braucht es gute Gründe warum die Verwendung notwendig ist und die Autorin nicht andere Stilelemente nutzen kann, um die entsprechende Atmosphäre zu schaffen.

    So bleibt es ein wirklich gut erzählter Roman, der mir an vielen Stellen sehr gut gefallen hat, der aber leider Dinge enthält, die für mich in einem Buch, dass 2018 veröffentlicht wurde, nichts mehr zu suchen und mir den Lesespaß verdorben haben.

    Die Sprecherin kann ich aber uneingeschränkt loben und sehr empfehlen. Sie liest wunderbare und lässt mit ihrer Stimme auf großartige weise die Geschichte und die Charaktere lebendig werden. Ihre Art zu lesen ist dabei gleichsam eindrücklich wie unaufdringlich. Ich möchte gerne mehr von ihr hören.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Schöne und packende Geschichte

    Es ist eine sehr poetische, kurzweilige und unterhaltsame Geschichte mit vielen Nebenarmen, wie eben ein Fluss. Mit vielen Personen die aber gut eingeführt und beschrieben werden, dass man sie auch wiedererkannt wenn sie wieder auftauchen. Hilfreich sind auch die Kapitelüberschriften. Interessant ist auch dass alle gängigen modernen Stereotypen vorkommen: ein Schwarzer, zwei Behinderte starke, kluge Frauen, die Andeutung von Übersinnlichem, und auch der Schwule kommt als Nebenfigur vor. Es kommen Bösewichte vor und schlimme Vorfälle, doch vermittelt die Geschichte eine positive Stimmung und hat ein gutes Ende. Wenn man schöne Beschreibungen mag, ist die Geschichte wie ein schönes Bilderbuch. Simone Kabst hat sie sicherlich auch gefallen, so schön wie sie sie ließt.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    sehr schöne Geschichte

    Ich habe schon lange nicht mehr eine so schöne Geschichte gehört. Spannend, berührend, sanft fließend wie eben der Fluss. Wunderbar gelesen von Simone Kabst.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Athmosphärisch , vielschichtig

    Sehr gut gefallen hat mir dieses Buch.
    Zwischendurch war ich mal ein wenig überfordert durch die vielen Handlungsstränge, die jeweils den Stoff hätten für einen eigenen Roman. Dann fand ich aber gerade das fesselnd.
    Der Fluss erzählt von vielen Schiksalen, die zu Herzen gehen. Die Autorin verzaubert mich durch ihre Sprache: Stimmungsvoll und athmosphärisch. Diesen Fluss! ... man meint ihn zu riechen. Diese Menschen!... man meint sie zu sehen und zu kennen.
    Simone Kabst ist ein Genuss. Ich hatte zuvor gerade ein Hörbuch mit Kati Winter als Sprecherin gehört und erlebe Simone Kabst dagegen als absolute Wohltat. Sie wird der stimmungsvollen Geschichte in jedem Fall gerecht.
    p.s.:
    (Was den wiederholten Gebrauch der Begriffe, die mit N... und Z... anfangen angeht, schließe ich mich einer meiner Vorezessionen an. Das finde ich auch richtig schlimm. Schade, dass dies beim Übersetzen und beim Lektorat nicht aufgefallen ist und geändert wurde. Gerade eine Diana Setterfield hätte doch andere und auch poetische Worte finden können. Wie wäre es zum Beispiel mit Das fahrende Volk oder das Volk der Flüsse. In der heutigen Zeit geht die Verwendung dieser Begriffe einfach nicht mehr, die offiziell als Schimpfwort gelten, schon gar nicht im geschriebenen Wort. Das ist wirklich sehr schade, ein großer Wehrmutstropfen für dies ansonsten wunderbare Buch :-(

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wer Geschichten liebt ...

    Wer Geschichten liebt, höre dies Hörbuch. „Nur“ 16 kurze Stunde lang führt die Stimme von Simone Kabst, sensibel, einfühlsam, kraftvoll oder in fein-ironischer Distanz durch diese sich ineinander verwebenden Geschichten. Heimische und Außenseiter#innen, Ungerechtigkeiten und menschliche Wunder, Zurückliegend-archaisches und heutige Sichtweisen verknüpft auch Diane Setterfield (auch „Die 13. Geschichte“ Altes und Neues, Fluß- und Menschenwelt zu einem wunderbaren Geschichtenteppich, der nicht enden möge ...
    Er endet. Wie unser aller menschlich Dasein und dies macht es sonder-köstlich und traumhaft schön realistisch. Danke allen Beteiligten

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Absolute Lese-(hör) Empfehlung!

    Das ist wieder einmal seid langem das Beste was ich auf die Ohren bekommen habe!
    Wer Bücher wie, die Glocke im See, der Gesang der Fluss Krebse etc. schätzt, der /die wird dieses Buch lieben.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Poesie

    Das Hörbuch hat mir gut gefallen. Etwas langatmig, aber sehr schön erzählt. Regt die Phantasie an

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    bedächtig wie ein Fluss

    Die Geschichte entwickelte sich und ihren Charme nur langsam; ich hatte fast schon ein wenig aufgegeben. dann wurde es doch noch spannend und ich konnte mich besser auf die bedächtige Fortentwicklung einlassen. Insgesamt für mich ein Hörvergnügen.