Jetzt kostenlos testen

Hardboiled Wonderland und das Ende der Welt

Sprecher: David Nathan
Spieldauer: 17 Std. und 39 Min.
4.5 out of 5 stars (1.480 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Tokyo, ferne Gegenwart: Zwischen Wirklichkeit und virtueller Realität.

Datendiebstahl ist an der Tagesordnung: Einem genialen greisen Wissenschaftler ist es gelungen, bei einer Gruppe professioneller Datenfälscher eine Gehirnwäsche durchzuführen. Er entnimmt ihnen Informationen, die er in Gehirne von unwissenden Versuchspersonen einspeist. Der 35-jährige Held und Ich-Erzähler ist der Einzige, der die Prozedur überlebt. Fortan versucht er, die dunklen Machenschaften des Professors mit allen Mitteln zu durchkreuzen...
©2011 Dumont (P)2014 Ronin Hörverlag

Kritikerstimmen



'Mit dem Wunderland' liegt ein Herzstück der Romanwelt des Haruki Murakami vor. Von ihm aus lassen sich die anderen Romane und Erzählungen besser verstehen.
-- Hubert Winkels, DIE ZEIT


Haruki Murakami gelingt es, die Qualitäten von Stephen King, Franz Kafka und Thomas Pynchon unter einen Hut zu bringen. Er gehört zu den großen Erzählern der Gegenwart.
-- Der Tagesspiegel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    856
  • 4 Sterne
    386
  • 3 Sterne
    164
  • 2 Sterne
    43
  • 1 Stern
    31
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.179
  • 4 Sterne
    183
  • 3 Sterne
    34
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    6
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    734
  • 4 Sterne
    364
  • 3 Sterne
    188
  • 2 Sterne
    77
  • 1 Stern
    41

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Reine Geschmackssache!

"Hardboiled Wonderland und das Ende der Welt" war der erste Murakami, den ich mir "angetan" habe, dementsprechend wusste ich nicht, was auf mich zukommt. Ich ließ das Hörbuch also erst einmal anlaufen, ohne größere Erwartungen von dem Werk zu haben, und war zu Anfang ein wenig irritiert. Ich dachte mir das gesamte erste Drittel des Buches "alles schön und gut, aber was soll das alles?". Murakami schildert die aktuelle Situation der namenlosen Hauptperson mit einem derartigen Detailreichtum, dass man meinen könnte, man stehe genau neben ebendieser und beobachte sie, dennoch bleibt einem der Zusammenhang zunächst noch verborgen. Erst ab nach dem ersten Drittel werden langsam ein paar Zusammenhänge zwischen den beiden Universen des "Hardboiled Wonderlands" und des "Endes der Welt", wie sie im Buch beschrieben werden, deutlich und ab da macht das Hörbuch wirklich richtig Spaß.
Murakamis Detailreichtum ufert zuweilen etwas aus, was aber meiner Meinung nach nur manchmal stört. Die Charaktere haben Tiefe und wirken ziemlich lebendig. Man kann sich sehr gut in die Welt, die Murakami beschreibt, einfinden.
Dennoch ist dieses Buch absolute Geschmackssache, und bei Weitem nicht, wie manch anderer Freizeitschmöker. Wer sich hierbei leichte Unterhaltung für Zwischendurch vorstellt, dem würde ich dieses Hörbuch eher abraten. Dadurch, dass das Buch zeitweilig ein wenig langatmig (meiner Meinung nach aber nicht langweilig!) ist, und man sich doch auf eine gewisse Art mit der Geschichte auseinandersetzen muss, empfehle ich es eher denjenigen, die eine gewisse "Lese-Ausdauer" besitzen, und offen für Ungewöhnliches sind.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Zwischen Cyberpunk und Fantasy

Hardboild Wonderland strotzt vor ungewöhnlichen Ideen und Phantasiereichtum. Die Story spielt in zwei zunehmend konvergierenden Parallelwelten, deren Verbindung nach und nach deutlicher wird. Dem Leser bleibt sehr viel Raum für eigene Überlegungen in dem sorgfältig konstruierten Rahmen. Die Klärung der Zusammenhänge der verschiedenen Handlungsebenen ist ebenso komplex wie verblüffend, aber konsistent!

Murakami ist per se erst einmal keine leichte Kost. Den Spannungsbogen baut er sehr gedehnt auf. Unter anderem hält sein sprachlich überragendes Talent bei Laune. Die Sprache ist wunderbar ausgearbeitet. Mit seiner Bildhaftigkeit vermag er spontane Empfindungen beim Leser hervorzurufen (z.B. Ekel oder Scham). Die Geschichte ist durchgängig angereichert mit unverhohlener Sexualisierung, ohne dabei je ins Vulgäre abzugleiten.

Nathan ist offenbar einer der wenigen Sprecher die einen Murakami in Szene setzen können. Aus meiner Sicht einer der Top 5 Sprecher in Deutschland. Es ist fast schon egal, was er liest. Es ist IMMER gut. Sowohl Sprachrhythmus als auch Intonation sind ausnehmend perfekt. Die Differenzierung der Charaktere gelingt ihm vorzüglich.

Das Werk ‒ eine Mischung aus Fantasy und Cyberpunk ‒ wird zurecht als meisterhaft bezeichnet. Ich liebe seine Sprache und seine Ideen. In Verbindung mit Nathan als Sprecher bleibt nur die Bestnote für diesen Trip.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Bizzar. Verworren. Wunderschön.

Vorsicht: Dieses Buch ist nicht spannend. Dieses Buch ist ein Murakami. Und zwar ein sehr guter...

Erzählt werden zwei Geschichten, die sich kapitelweise abwechseln und - langsam, sehr langsam - aufeinander zustreben.

Storyline 1 - "Hardboiled Wonderland" - spielt im Tokyo einer nahen Zukunft, in der zwei mächtige Organisationen mit staatsähnlicher Struktur, "Das System" und "Die Fabrik", um die Vorherrschaft kämpfen. Zentrales Motiv in diesem Kampf ist die Verschlüsselung und Entschlüsselung von Daten. Dies geschieht nicht durch Computer, sondern durch besonders geschulte Menschen, die ihr Unterbewusstsein als Verschlüsselungsverfahren nutzen. Die Geschichte folgt einem dieser Menschen, einem typischen Murakami-Helden (recht normal mit wenig Emotionen), durch abenteuerliche Szenarien, die Züge von Agententhriller, Wissenschaftskrimi, Science-Fiction und Indianer-Jones Film tragen.

Den Klappentext kann man übrigens getrost vergessen, der ist ziemlicher Mist.

Storyline 2 - "Das Ende der Welt" - ist eine ruhige und bizzare, märchenartige Geschichte von einer traurigen Schönheit. Hier passiert wahrlich nicht viel, aber das sehr atmosphärisch. Die Sprache ist sanft, ohne Tempo und ohne Spannung. Sie skizziert eine sonderbare Welt, in der goldene Einhörner und verlorene Schatten in dunklen Wäldern von hohen Mauern umgeben sind.

Der Sprecher - die deutsche Synchronstimme u.a. von Christian Bale und Johnny Depp - ist perfekt besetzt. Er ist ebenso ruhig und unaufgeregt wie das Buch selbst und trägt zur traumartigen, bizzar märchenhaften Atmosphäre viel bei.

Fazit: "Hardboiled Wonderland und das Ende der Welt" ist ein ebenso sonderbares wie schönes Buch. Wer keinen Draht zu Murakami hat, wird sich eventuell schnell langweilen. Sprache, Atmosphäre und bizzare Szenarien sind die Säulen, auf denen dieses Werk ruht, nicht Spannung, Tempo oder Action.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Abgedrehte Story - Sehr guter Sprecher

Vorweg: Nachdem ich mich an David Nathan zwischendurch satt gehört hatte, war dieses mal wieder ein Hochgenuss, ihm zuzuhören. Klasse Sprecher!

Die Story / Stories sind schon ziemlich abgedreht - eher in Richtung Fantasy wie 1Q84 und nicht wie Naokos Lächeln oder Der Herr Tasaki.

Ich fand es klasse.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Fantasystory über bzw. in zwei Praralleluniversen

Dies ist eine spannend geschriebene Fantasystory, wo ich mir bis zum Schluss nicht sicher gewesen bin wie es endet.

Leider ist es das auch das was mich hierbei stört, Herr Murakami war ja nie ein Fan von abgeschlossenen Storys mit Happy End. Die Bücher von Ihm die ich bisher hören konnte, hatten alle kein richtiges Ende. Dies war auch bisher bei allen Geschichte ok, bei "Hardboiled Wonderland und das Ende der Welt" finde ich aber hat er es übertrieben. Hier hatte ich am Ende das Gefühl am ausgestreckten Arm verhungert zu sein, da wo es zur Aufklärung kommen sollte wie es mit der Hauptfigur weitergeht ist einfach Schluss.

Ansonsten hab ich den Kauf aber nicht bereut und alle die mit seinen anderen Büchern schon Spaß hatten kann ich dieses auch empfehlen.

Herr Nathan liest das Buch sehr gut! Obwohl ich ja sagen muss das ich nach, "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" mit Wanja Mues, dessen Lesestill noch besser finde als den von Herrn Nathan.

Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache :-)

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Genial

Geniale Geschichte mit unterschwelligem Humor! Ich liebe dieses Buch. Und ich liebe David Nathan. Für mich die perfekte Stimme für Murakamis.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schwache Charaktere

Haruki Murakami mag bekannt und beliebt sein - dieses Buch hält nicht, was es verspricht. Der Hauptcharakter wurde mir unausstehlich, hat keine Meinung zur irgendwas und obwohl er keine Persönlichkeit hat, wollen anscheinend alle weiblichen "Charaktere" ständig mit ihm schlafen. Diese Charaktere beschränken sich im Wesentlichen auf diese Eigenschaft, es sind eine Mary Sue und eine Frau, die nichts ist als eine Bibliothekarin. Nicht einmal Namen haben sie.
Zunächst wirken die ausschweifenden Beschreibungen poetisch, gegen Ende gehen sie nur noch auf die Nerven. Sogar das Knirschen von Schritten wurde phonetisch ausgeschrieben - wozu? Dazu diese Fixierung auf so banale Dinge wie Nagelklipser und "Silberkettchen". Wirklich? Wen ständige Wortwiederholungen nerven, wird das die Palme hochjagen.
Wenn man so etwas schreiben will, muss man das faszinierend machen, aber das schafft Haruki Murakami nicht. Der Plot schleppt sich voran, womit ich kein Problem hätte, wenn der Hauptcharakter nicht so ein notgeiler Pappaufsteller wäre. Er schafft es nicht einmal, wütend zu werden, wenn jeder normale Mensch ausrasten würde, und bremst den Plot, wenn der einmal Fahrt aufnehmen könnte, mit irgendwelchen Beobachtungen, die in jeder Hinsicht irrelevant und auch nicht wirklich die philosophische Erleuchtung sind. Ich wollte noch nie so wenig wissen, wann ein Charakter pinkeln muss, aber mitgeteilt wurde es mir trotzdem.
Der Plot fügt sich außerdem bis zum Schluss nicht richtig zusammen, das Ende ist enttäuschend. Ich habe lange gewartet auf das große Enthüllen, aber es kam und kam nicht. Für magischen Realismus lieber in Richtung Südamerika schauen, für faszinierende Beschreibungen von banalen Dingen in Richtung bleicher König.
Der Erzähler war gut, hat es nur nicht so mit Fremdsprachen und seine Figuren klingen alle fast gleich.
Kurz: wer ausgefleischte Chataktere mag, sollte einen weiten Bogen um dieses Buch machen. Insbesondere die Frauen waren erschreckend eindimensional. Außerdem hätte man ohne Verluste gut 50% kürzen können. Hatte mehr erwartet.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

neues lieblingbuch

jede Seite ein Gedicht, unheimlich tiefsinnig und echt, das Ende sehr intelligent, einfach nur wow

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach nur genial

Ich liebe die philosophischen Geschichten von Haruki Murakami. Insbesondere dann wenn diese von einem Sprecher erzählt werden, der es wie kein anderer versteht, diesen Romanen, ein Quäntchen mehr an
- Spannung, Tiefe, Seele & Herz - zu verleihen!!
Was für ein geniales Buch ❤️❤️

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

meisterwerk

Eine irre Geschichte aus 2 Welten vermischt, bei der man sich bis zum Ende fragt, welche nun real ist. Murakami einfach nur genial. Alleine die am Anfang beschriebene Szene im Aufzug zeigt bereits wie fesselnd selbst banale Situationen zu einem literarischen Schmaus werden. Extrem hoher "Wiederhörensgrad" !!! Zu David Nathan muss man nichts mehr sagen. Einfach perfekt.