Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    "I once had a girl / Or should I say, she once had me" - John Lennon / Paul Mc Cartney... Der Beatles-Ohrwurm "Norwegian Wood" ist für den siebenunddreißigjährigen Toru Watanabe ein melancholischer Song der Erinnerung: an den Aufruhr der Gefühle in einer schmerzvollen und schicksalhaften Jugend, die er zu bewahren und zu verstehen versucht.

    "Naokos Lächeln" erzählt lebendig und leidenschaftlich von einer Liebe mit Komplikationen in den unruhigen sechziger Jahren: Toru, der einsame, ernste Student der Theaterwissenschaft, begeistert von Literatur, Musik und wortlosen Sonntagsspaziergängen auf Tokios Straßen, erfährt früh, dass der Verlust von Menschen zum Leben und zum Drama des Erwachsenwerdens dazugehört. Der Jugendfreund Kizuki begeht Selbstmord, die geheimnisvoll anziehende Naoko verirrt sich in ihrer eigenen unerreichbaren Welt und Toru Watanabe muss sich zwischen ihr und der vor Lebenslust vibrierenden Midori entscheiden.

    ©2013 Lübbe Audio (P)2013 Lübbe Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Naokos Lächeln

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      416
    • 4 Sterne
      161
    • 3 Sterne
      48
    • 2 Sterne
      11
    • 1 Stern
      5
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      509
    • 4 Sterne
      72
    • 3 Sterne
      11
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      360
    • 4 Sterne
      154
    • 3 Sterne
      59
    • 2 Sterne
      16
    • 1 Stern
      9

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Unverwechselbar Murakami

    "Naokos Lächeln" ist jetzt das vierte Buch, das ich von Murakami gelesen habe, aber es ist sicherlich eines der besten.
    Murakami gelingt es wie keinem anderen Autor, und das trotz Übersetzung, nicht nur die äußere Welt sondern auch das Innenleben der Figuren so lebendig zu transportieren ohne dabei in plumpen Kitsch oder unsinnige Gefühlsduselei zu verfallen, dass einem nichts anderes übrig bleibt als die Geschichte im Wortsinne zu "erleben". - Großartig!

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Alltagsleben eines Studenten in den 60ern

    Nachdem ich die wundervollen 3 Bücher um “1Q84” gehört habe, ebenfalls in ungekürzter Ausgabe von Audible, war klar, dass ich mir das neue Hörbuch auch gleich sichern würde. Zumal auch hier wieder David Nathan liest.

    Doch diesmal war ich enttäuscht. Der Grundton dieser Liebesgeschichte ist schwermütig, traurig und mit so viel Sexualität durchsetzt – damit hatte ich gerade nicht gerechnet und war nicht darauf eingestellt. Erwartet habe ich wieder eine solche Liebesgeschichte wie in 1Q84, in der zwar ein jahrelanges Warten auf den/die Richtige bestimmend war, aber viel Handlung beinhaltete, viel Mysteriöses und Faszinierendes.

    Hier geht es um ein gestörtes Mädchen namens Naoko (wobei mir immer noch nicht so wirklich klar ist, worin ihre Krankheit eigentlich bestand – ich fand sie nämlich ganz normal) und den Studenten Toru, der langsam erwachsen wird, sich in sie verliebt, aber auch in die lebenslustige Midori (und seltsamer Weise hatte ich hier eher das Gefühl, dass bei ihr ein Schräubchen fehlt).

    In dem Buch nimmt niemand ein Blatt vor den Mund und ist sehr offen und direkt. Und irgendwie scheint sich alles entweder um “6” oder um Selbstmord zu drehen… etwas seltsam.

    Zum ersten Mal war ich mir nicht so sicher, ob David Nathan der richtige Sprecher für dieses Buch ist. Er liest zwar wirklich klasse, aber hier kann er zum einen sein Talent, solche Schreckgestalten wie in ES bravourös herüberzubringen nicht einsetzen und zum anderen kommen hier mehr Frauen als Männer zu Wort. Zwar sollte das Hörbuch ein Mann sprechen, weil der Autor Toru in der Ich-Form erzählen lässt, aber vielleicht wäre hier ein anderer als der Horror-Sprecher Nathan besser gewesen, einer der mir mehr Gefühl für die Story hätte vermitteln können…

    Für mich ist dieses Hörbuch im Ganzen nur 06/10 Punkte wert. 6 Punkte für die Story und 7 für den Sprecher – zusammen 06/10 Punkte.

    33 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Sehr gute Umsetzung

    David Nathan war wie immer brilliant. Die Geschichte ist ok. Die Auflösung ist gelungen, aber einige interessante Aspekte hätten mehr beleuchtet werden können.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Platons Kugelmenschen

    Aristophanes erzählt von Platons mythologischer Erzählung von der Macht des Liebesgottes Eros, indem er den Grund für die Entstehung des erotischen Begehrens aufdeckt. Nach der Trennung der Kugelmenschen durch Zeus, um sie zu schwächen, litten sie schwer unter der Trennung von ihren anderen Hälften. Hier kommt Haruki Murakami ins Spiel, der diesen Mythos beispielhaft an Naoko und Toru Watanabe sehr poetisch und melancholiegesättigt umsetzt. David Nathan versteht es, derart einfühlsam stimmlich die handelnden Personen zu modulieren, dass man glaubt, im antiken Theaterpanorama dieser menschlichen Tragödie beizuwohnen. Danke ! Wie in vielen seiner Werke dieses grandiosen Wortzauberers Murakami findet man im eigenen ehemals jugendlichen Gefühlschaos (Jg.1933) die Platonische Sehnsucht nach Vereinigung mit der verflossenen Liebsten wieder. Atemlos ! Aribertus Marohnus

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Eine Geschichte, schön gelesen

    Ein Bach der ruhig plätschert, aber sehr tief ist. Typisch Murakami. Habe es bei langen Bergspaziergängen genossen.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Schwerer Stoff, schlägt zart besaiteten aufs Gemüt

    Ohne spoilern zu wollen muss ich sagen, dass es einen schon sehr starken melankolischen Stich hat und damit doch sehr aufs Gemüt schlagen kann.
    Mancher mags, manchem ists vielleicht etwas zu triggernd, was suizidale gedanken angeht.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Naokos Lächeln

    Ein tief berührendes Buch über einen jungen Mann der sich und die Liebe sucht. Als er sie endlich gefunden hat, kann er sie nicht leben. Wie es oft im Leben ist!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    eine reise in tiefe sehnsucht

    ich fand es war so anders an manchen stellen so seltsam und so schön und klar

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein Traum

    Ich habe Naokos Lächeln schon mehrere Male gelesen und als ich gesehen habe das David Nathan den Titel spricht wollte ich es auch hören. Und zu meiner Überraschung, denn das hatte ich noch nie so intensiv, ist sich das Buch von David Nathan vorlesen zu lassen und zu hören sogar noch um einiges schöner und intensiver als selbst zu lesen. Er fängt den Ton der Geschichte perfekt ein und gibt allem Nov mehr leben und manchmal noch mehr schwere. Wirklich fantastisch! Die Geschichte sowieso!!!

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Für einen Murakami überraschend enttäuschend

    Ich denke, ich habe das Buch nicht verstanden. Ich bin eigentlich Murakami-Fan und es war auch kein wirklich schlechtes Buch, aber besonders gemocht habe ich es auch nicht.