Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Vincent Wayne Merrit ist ein Computergenie. Er entwickelt ein Programm, das Wahlcomputer manipulieren kann. Ohne dessen Wissen kommt dieses Programm bei den Präsidentschaftswahlen in den USA zum Einsatz.

    Sein Vater Simon König erfährt davon in Deutschland und gründet mit einigen Mitwissern eine Partei zur Wiedereinführung der Monarchie. Sie wollen die Bundestagswahl gewinnen und die Gefährlichkeit von Wahlmaschinen entlarven. Es kommt, wie es kommen muss: Simon König gewinnt haushoch und soll als König von Deutschland regieren!

    (c)+(p) 2009 Lübbe Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Ein König für Deutschland

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      626
    • 4 Sterne
      381
    • 3 Sterne
      146
    • 2 Sterne
      25
    • 1 Stern
      12
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      573
    • 4 Sterne
      189
    • 3 Sterne
      62
    • 2 Sterne
      16
    • 1 Stern
      9
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      473
    • 4 Sterne
      240
    • 3 Sterne
      105
    • 2 Sterne
      24
    • 1 Stern
      12

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Einziges Problem: Die Kürzung

    Ich mag Eschbachs Schreibstil. Wieder mal wird ein brisantes Thema, hier die Frage, ob man Wahlcomputern vertrauen kann, auf unterhaltsame und lehrreiche Weise zugleich beleuchtet, indem die Folgen eines potentiellen Wahlbetrugs von Protagonisten auf die Spitze getrieben werden.

    Ulrich Noethen, den ich bislang nur als Schauspieler vor der Kamera kannte, macht seine Sache gut. Man kann ihm sehr angenehm zuhören.

    Das Problem, weshalb die Geschichte an vielen Punkten zu haken scheint, ist die Kürzung. So wurde zum Beispiel fast alles, bis auf das Nötigste, um Simon Königs Sohn oder den dubiosen Zantini herausgekürzt. Spätestens wenn man das Buch kennt, das ich sehr gerne gelesen habe, fallen diese Lücken auf. Die Schuld kann man freilich nicht dem Autor geben, die Kürzung nimmt der Hörbuchproduzent vor. Daher für das Hörbuch 4 Sterne, wenngleich ich dem ungekürzten Buch 5 Sterne gegeben hätte.

    19 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Der absoluten Mehrheit würdig

    Andreas Eschbach hat mit diesem Roman eine Punktlandung hingelegt! Nicht nur, dass er es geschafft hat, den Hörer von Anfang bis Ende mit seiner Erzählung zu fesseln - vielmehr vermag er es, Realität und Fiktion - Tatschache und Dichtung - so genial miteinander zu verweben, dass man seine Geschichte, wenn schon nicht für real, so doch für sehr gut möglich halten könnte.
    Auch der Bildungsaspekt kommt in diesem Buch nicht zu kurz: Ganz nebenbei - sozusagen schon fast spielerisch - lernt man das demokratische System Deutschlands kennen. Mehr noch: Eschbach beleuchtet in seiner Erzählung Aspekte und Lücken unserer Verfassung, auf die man im Alltag gar nicht so genau achtet.
    Das Buch ist m.E. nicht nur für Erwachsene, sondern vor allem auch für Heranwachsende äußerst empfehlenswert. Junge Menschen - auch wenn sie an sich kein sonderliches Interesse an diesem Themengebiet aufweisen - können mit diesem spannenden Roman subtil im politischen Bereich fortgebildet werden und werden zudem sacht darauf hingewiesen, selbst den Grips einzuschalten, wenn es um das Thema Wahlen geht.
    Sape audem!

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Es gibt besseres von Andreas Eschbach ...

    Eigentlich bin ich großer Fan von Andreas Eschbach. Seine Science-Fiction-Bücher besitzen häufig genau die richtige Mischung aus Realitätsnähe und fundierter Spekulation. Das Thema in diesem Hörbuch finde ich auch extrem spannend, und deshalb habe ich mich sehr auf das Buch gefreut.

    Leider muss ich sagen, dass Eschbach aus dem hochinteressanten Gedankenspiel-Stoff einfach zu wenig macht. Die Rahmenhandlung erscheint einfach unglaubwürdig und wenig ausgefeilt. Immer wieder gibt es seltsame Wendungen in der Handlung, und die Folgen, die eine solche Entwicklung für die "große" Politik hätte, werden einfach nicht ausführlich genug beschrieben (wie dies z. B. in "Ausgebrannt" hervorragend gemacht wurde). Und obwohl man doch wissen möchte, wie die Sache ausgeht, will richtige Spannung eigentlich nicht aufkommen.

    Es ist kein schlechtes Hörbuch, aber es gibt von Andreas Eschbach Besseres. Einmal anhören reicht, und einen bleibenden Eindruck wird es nicht hinterlassen.

    Tipp: "Ausgebrannt" - Diese Buch von Eschbach hat meinen Blick auf die Welt wirklich verändert!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Polit-Satire -- kein Krimi

    Unglaublich witzig und spitzfindig, entwickelt sich die Geschichte zur Polit-Satire inclusive angemessen absurdem Ende. Kein wirklicher Krimi! (Bewegt sich zwischen Suter und Steinfest; nichts für Leute ohne Sinn für absurden Humor.)

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Hätte ein bißchen mehr sein dürfen

    Ich habe mir ein wenig mehr erhofft und war zuerst von der Story begeistert. Leider hört sie genau da auf oder wird eher abrupt beendet wenn es interessant und spannend wird. Bis dato ist aber dennoch ein schönes, leichtes Buch. Da ich mich nie wirklich zum Hören setze und immer etwas nebenbei mache ist es genau das richtige. Der Sprecher hat eine tolle Stimme. Gefällt mir.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Ein typischer Eschbach

    Ein König für Deutschland fügt sich nahtlos ein in die Reihe der weiteren Bücher von Andreas Eschbach: Als Ausgangspunkt eine unglaublich kreative und sehr vielversprechende Idee. Wie immer gelingt es Eschbach über weite Strecken, einen Pageturner zu schreiben: zwar nicht wirklich spannend im klassischen Sinne, aber doch sehr fesselnd.

    Wie üblich schafft es Eschbach dagegen nicht, den Protagonisten eine glaubwürdige und einigermaßen konsistente Persönlichkeit zu vermitteln (jedenfalls nicht in dieser gekürzten Version). Dazu kommen schlampige Recherche und einige haarsträubende logische Fehler im Handlungsablauf. Bei einigen Fragen, bei denen man sich im Lauf der Handlung fragt, wie der Autor sie im weiteren Verlauf lösen will, ahnt man bald, dass die Antwort lautet: gar nicht.

    Eigentlich hat man sich bei Eschbach daran gewöhnt, über solche Unzulänglichkeiten gnädig hinwegzusehen, aber hier kommt ein weiteres Ärgernis dazu: das letzte Drittel des Buchs ist unglaublich uninspiriert. Fast hat es den Anschein, der Autor habe keine Lust mehr gehabt, die Handlung vernünftig zu Ende zu führen, so hastig und unkreativ kommt das Hörbuch zum Ende.

    Ulrich Noethen liest sehr professionell und arbeitet verschiedene Charaktere akustisch gut heraus, ohne dabei zu übertreiben. Etwas nervig an der Hörbuch-Umsetzung sind allenfalls die kurzen Musik-Untermalungen zwischen einzelnen Kapiteln.

    Insgesamt hat die Handlung definitiv nur zwei Sterne verdient, die Tatsache, dass es trotzdem sehr fesselnd ist sowie ein guter Vorleser machen den dritten Stern aus.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Simon König - König Simon

    Die Idee ist wunderbar. Ein Gymnasiallehrer wird König von Deutschland. Herrlich.
    Wie auch schon in „Eine Billion Dollar" und „Ausgebrannt" versteht es Andreas Eschbach aus einer ausgefallenen Idee eine tolle Geschichte zu basteln.

    Die ersten vier Fünftel des Buches sind super. Tolle Figuren, witzige Sprache und keine Langeweile. Erst nach der Wahl flacht die Geschichte ab. Die Schilderung des Wahlabends ist für mich das Highlight des Hörbuchs. Ulrich Nöthen schafft es die Verwunderung der Fernsehmoderatoren so glaubhaft zu schildern, dass die Szene dreimal gehört habe.

    Fazit: Beste Unterhaltung, der man die Kürzungen nicht anmerkt. Perfekt gelesen von Ulrich Nöthen. Mir hat „Ausgebrannt" als Hörbuch sogar noch besser gefallen.
    Warnung: Das Hörbuch „Eine Billion Dollar" ist keinen Cent wert, das Buch jedoch ist super.

    17 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Anfang hui Ende pfui

    UPDATE: So jetzt hab ich es fertig und leider wurde es wie schon in den Rezensionen geschildert in der zweiten Hälfte deutlich schlechter. Plötzlich heißt es "So jetzt sind Wahlen" und der Hörer ist wie vor den Kopf geschlagen. Da hätte ich mir noch mehr Verwicklungen gewünscht. Danach wird es geradezu hanebüchen. Das Ende ist furchtbar. Schade echt schade. So viel tolles Potenzial aber Eschbach ist wohl mittendrin die Luft ausgegangen.

    Hier ist Eschbachs Bildungsreform...

    Ich bin noch nicht mit dem Hörbuch fertig doch an dieser Stelle muss ich mal eine Rezension da lassen. Was Eschbach da für die Bildungsreform vorschlägt ist sensationell.

    1. Prüfungen und Lehrstoff trennen wie in der Fahrschule. In den Schulklassen wie wir sie heute kennen gibt es zwei grundlegende Probleme. Die einen Schüler sind zu schlau und es langweilt sie immer wieder den selben Stoff zu wiederholen. Die anderen kommen nicht mit. Würde die Zeit die man für seine Prüfungen braucht keine Rolle mehr spielen. Könnte jeder die Schule in dem für ihm passenden Tempo absolvieren.

    2. Die Schüler lernen was sie wollen und mit wem sie wollen. Was sich erst einmal nach Montessori Schule anhört hat wenn man darüber nachdenken durchaus seinen Sinn. Wollen die Schüler einen bestimmten Beruf ergreifen für den sie sich interessieren müssen sie das Fach eben lernen. Und sie werden lernen da sollte man die Kinder nicht unterschätzen.

    Wirklich schade dass kein Politiker diese Idee aufgegriffen hat. So bleibt Schule immer etwas an dem nur die wenigsten jungen Leute Spaß haben.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    überschätzt

    Aufgrund der Beschreibung und der Rezessionen hatte ich deutlich mehr erwartet.

    Simon König soll mit manipulierten Wahlautomaten zum König gewählt werden um die einfache manipulierbarkeit der Wahlautomaten aufzudecken.

    Dieser Sachverhalt wird ohne Humor oder großer Spannung erzählt. Alles in allem nichts was einen überrascht oder amüsiert.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Bisher das "rundestes" Eschbach- Buch für mich.<br />

    Ich bin bekennender Eschbach- Fan.
    Dieses Buch gefällt mir deshalb so gut, weil das Ende endlich mal weder abrupt, noch ernüchternd, traurig oder zerstörende auf mich wirkt.
    Bei allen anderen Büchern ( und ich habe alle ausser Todesengel und den Jugendbüchern durch ) hatte ich am Ende das Gefühl, dass ich es anders beendet hätte, oder ein Gefühl der Einsamkeit, extremen Redebedarf .
    Dieses Buch kann ich als intelligente Unterhaltung ohne Abstriche empfehlen. Es enthält Fiktion, wie alle Eschbach-Bücher, das übliche "was wäre wenn "-Szenario.
    Ich liebe Eschbachs wunderbare Erzählkunst, seine Fantasie , seine akribische Recherche.
    Einer der besten Autoren unserer Zeit.
    Dies ist nicht sein bestes Buch, nicht seine brillianteste Story ( da liegen für mich die Billion Dollar, die Jesus- Bücher und der Herr aller Dinge doch weiter vorne ) aber eben eine " runde Sache ". Chapeux an den Schriftsteller an sich und ein Danke für ein versöhnliches Ende.
    P. S. Der Sprecher U. Noethen macht seine Sache perfekt! 10 Sterne für ihn, wenn ich sie vergeben könnte.
    Besser geht es nicht.

    1 Person fand das hilfreich