Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Beschreibung von Audible

    Ein Krieger im Dornröschen-Schlaf - kann das Reich Askir noch gerettet werden?

    In "Die Rose von Illian", dem ersten Teil aus der Götterkriege-Reihe von Richard Schwartz, wird Desina, die Enkelin des alten Kaisers Askannon, zur rechtmäßigen Herrscherin über Askir auserkoren.

    Doch etwas Schreckliches passiert in diesen eigentlich glücklichen Tagen: Der unsterbliche Havald wird in einen heimtückischen, ewigen Schlaf versetzt, der einem Todesurteil gleichkommt. Sein Schwert Seelenreißer verschwindet spurlos, doch es ist der einzige Weg, um Havald wieder zu erwecken. Leandra will das Schwert finden und begibt sich auf eine gefährliche Suche.

    Richard Schwartz erschafft mit "Die Rose von Illian" eine Welt voller Magie und Zauber, gespickt mit einmaligen Kampf-Elementen. Sprecher Michael Hansonis versetzt seine Hörer in diesem ungekürzten Hörbuch in dieses Reich voller Gefahren mit einer Stimme, die sich ihren Weg bis tief in die gespitzten Ohrmuscheln bahnt.

    Inhaltsangabe

    Die kaiserliche Fahne weht wieder über Askir. Desina, Enkelin des ewigen Herrschers Askannon, hat den Thron bestiegen, doch dieses Ergebnis wird von einem schrecklichen Mord überschattet: Havald, der Mann, der nicht sterben kann, wurde getötet und sein Bannschwert Seelenreißer gestohlen - nur wenn es zurückerobert wird, kann der Held Askirs aus seinem ewigen Schlaf erwachen. Nun brechen Leandra und ihre Freunde auf, um Havalds Mörder nach Illian zu folgen. Doch die Götter führen ihren eigenen, furchtbaren Krieg…

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2011 Piper Verlag GmbH (P)2013 Audible Studios

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Die Rose von Illian

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2.912
    • 4 Sterne
      546
    • 3 Sterne
      130
    • 2 Sterne
      40
    • 1 Stern
      38
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2.692
    • 4 Sterne
      462
    • 3 Sterne
      116
    • 2 Sterne
      35
    • 1 Stern
      30
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2.605
    • 4 Sterne
      509
    • 3 Sterne
      142
    • 2 Sterne
      35
    • 1 Stern
      37

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Neuhörer: Nicht der Anfang der Geschichte

    Da Richard Schwartz sich dazu entschieden hat eine Geschichte in mehrere Serien zu unterteilen ist für Quereinsteiger dieses Buch als Erstes definitiv nicht zu empfehlen. Sieben Bücher gehen dieser Geschichte vorraus:

    Das Geheimnis von Askir 1-6 und Die Eule von Askir

    Meine Empfehlung der Lesereihenfolge wäre diese

    - Das Geheimnis von Askir 1-5 (Das erste Horn, Die zweite Legion, Das Auge der Wüste, Der Herr der Puppen, Die Feuerinseln)

    - Die Eule von Askir (Auf jedenfall zu empfehlen, da es die Ereignisse von Band 6 besser erklärt und vor allem: Die meisten der, in Band 6, neu eingeführten Charaktere werden hier zum ersten Mal vorgestellt.)

    - Das Geihmnis von Askir 6 (Der Kronrat)

    - Die Götterkriege 1-3 (Bis zum Zeitpunkt dieser Rezension nur dieser Band bei Audible, Band 2&3 im Buchhandel, Band 4 erscheint Mitte August 2013)

    So nun zur eigentlichen Rezension:

    Der Verlust von Havald als Sprecher und der Erzählperspektive war am Anfang seltsam, hat man sich doch, auch durch den guten Leser, nach sechs Bänden an ihn gewöhnt und seine Sicht auf Probleme, Anspielungen, sein Unverständnis etc. kennen und mögen gelernt. Nun wird die Geschichte aus der Sicht von vielen neuen, aber auch alten Charakteren aufgezeigt. Dies ist, meines Erachtens nach, nur eine kleine Gewöhnungssache, denn bald fesseln einen die Intrigen, Kriegswirren und Eigenarten der neuen Darsteller genauso wie in den Vorgängern. Nicht nur die Perspektiven werden vielfältiger, auch die erzählte Welt wird größer ohne jedoch mit zu vielen Details zu verwirren. Uralte Probleme werden gelöst, neue geschaffen und umso überraschender ist so manche Entwicklung. Nicht nur einmal habe ich mir in den neuen Teilen gedacht: "Das ist jetzt nicht passiert, oder?"

    Daher: Von mir eine eindeutige Leseempfehlung für alle die schon in die Welt von Askir eintauchen durften. Und wenn man alle der zehn bisher erschienenen Bücher gelesen hat und es einfach nicht abwarten kann bis der elfte kommt, hört man sie einfach nochmal. Ein Wahnsinn was Richard Schwartz an Details und roten Fäden, ab Band 1 (Das erste Horn), in diese Geschichte eingewebt hat.

    In diesem Sinne:
    Frohes Hören!

    P.S.: Keine Sorge, wir bekommen ihn wieder

    313 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Im Vergleich zu den Vorgängern nicht so besonders

    Versteht mich nicht falsch. Das Buch ist alles andere als schlecht. Aber verglichen mit Askir 2-6 und der Eule von Askir war mir das Buch zu sprunghaft und ich konnte mich daher nicht ganz so einleben wie sonst. Die Grundgeschichte wäre eigentlich spannend. Endlich gehen wir in die Kolonien und der Krieg kann starten. Doch die Art wie sie erzählt wurde hat mir gar nicht gefallen. Nicht nur das es für mich zu viele Erzähler hatte. Es gibt für meinen Geschmack mittlerweile zu viele Charaktere ohne das alte wegsterben/ in die Ferien gehen/ein Training bei Meister Kaio einlegen. Es erinnert mich langsam an Elfenritter von Hennen, wo ich bei Buch Zwei kurz davor stand ein Charakter Journal zu führen, um mit den 50 Hauptpersonen auf allen 4 Seiten des Krieges und dessen doppel und tripple Agenten Schritt halten zu können.
    Nichts desto Trotz, wenn man schon so weit in der Story ist, muss man die Geschichte sowieso hören. Wir wollen schließlich sehen mit welchem Trick Harwald Kolaron in den Mumien Hintern tritt.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Der Krieg hat erst Angefangen

    Was soll man Groß sagen, Richard Schwartz schaft es mit der Götterkriege Sage die Geschichte von Askir perfekt und fässelnd weiterzuerzählen.
    Leider stört mich der verlust der Ich Perspektive, ich kann aber verstehen das dies aus Erzählerischer sicht notwenig wurde.
    Aber dies wird durch alte und neue Charaktere fast wieder wett gemacht.
    Nun wird ein größrere Fokus auf sonstige Nebencharaktere gelegt, Blix als ersatz für Harwald kann diese Position aber nicht ganz ausfüllen.
    Dennoch eine Geniale Geschichte mit einigen Fragen und unvermuteten Ereignissen und wendungen. ( Achtung gut zuhöhren sonst entgehen wichtige Details )

    Ich hoffe Michael Hansonis macht auch bei den weiteren Teilen seinen Job so gut wie bisher auch wenn ich hoffe das er Ihn schneller machen würde :P

    19 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    packende Geschichte

    Der Anfang zieht sich einwenig mit dem vorstellen der vielen Cäharaktere aber dann wird es mitreißen von Kapitel zu Kapitel

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Es geht weiter

    Wer die Askir Bücher mochte wird dieses lieben, ich hatte es schon gelesen, aber von Herrn Hansonis vorgetragen, ein Genuß.

    19 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Bei so viel Schmunzeln musste ich seufzen

    Ich hatte mich so auf diese Fortsetzung der Askir Bücher gefreut! Die Handlung bleibt spannend, und die Hauptpersonen bleiben nach wie vor glaubhaft und facettenreich. Gut gelesen von Michael Hansonis!
    Was mir das Büch verdirbt, ist die Häufigkeit des Wortes "schmunzeln" und, wenn auch etwas weniger häufig, das Wort "seufzen". Ich weiß nicht, wie oft in diesem Buch der Satz "er/sie schmunzelte leicht" auftaucht, dicht auf gefolgt von "er/sie seufzte". Inzwischen zucke ich jedes Mal zusammen. Meine Güte, hatte der Autor denn keinen Lektor? Grausam für den Zuhörer und schade um das ansonsten gute Buch.

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    nur noch nett und ohne Harvald fehlt das Herz

    Habe alle früheren Hörbücher mir gespannt reingezogen und nervös auf den Folgeband gewartet. Die Rezension haben mich hoffen lassen, aber ich werde nicht wirklich warm mit Götterkriege 1. Finde es mühsam, zum Teil verzettelt und langatmig.

    Die Story ist nur noch nett und ohne Harvald fehlt das Herz. Das Buch dümpelt so vor sich hin, nimmt keine Fahrt auf und ich muss mich zwingen weiterzuhören. Ich frag mich auch, um wen geht es überhaupt hier, wer ist der neue Harvald?

    Was für mich die maximale Strafe für ein Hörbuch ist, ich musste mehrere Male zurückspulen, weil ich nicht mehr wirklich zugehört habe.

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Wenig Action, lange Dialoge

    Die Geschichte ist zeitweise sehr langatmig erzählt mit zu wenig Handlung. DerSprecher hat versucht das Beste daraus zu machen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Langeweile pur

    Nach dem die ersten 6 Teile absolut empfehlenswert waren, kann ich ab hier nur noch abraten.
    Die Geschichte besteht nur aus dümmlichen Militärgeplapper und langweiligen völlig belanglosen Dialogen.
    Für jeden der ersten 6 Teile habe ich ca 3 Wochen gebraucht. Für diesen Teil ganze 3 Monate.
    Permanent musste ich zurück spulen, weil der Autoverkehr dann doch spannender war als diese Geschichte.
    Ich dachte das wäre nur der erste Teil, aber der zweite Teil der Götterkriege ist bis jetzt (ca. 50%) tatsächlich noch langweiliger...

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Langatmige und langweilige Story

    Das Hörbuch ist nicht zu empfehlen. Die Story ist langatmig, es baut sich kein Spannunsbogen auf. Auch der Sprecher kann die Geschichte nicht retten. Schade!

    5 Leute fanden das hilfreich