Jetzt kostenlos testen

Die Entdeckung des Higgs-Teilchens

Oder wie das Universum seine Masse bekam
Autor: Harald Lesch
Sprecher: Harald Lesch
Spieldauer: 4 Std. und 13 Min.
4.5 out of 5 stars (329 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Im Oktober 2013 setzte der Nobelpreis für Peter Higgs und François Englert den vorläufigen Höhepunkt in der verrückten Geschichte um das sogenannte Gottesteilchen, das Higgs-Boson. Schon im Juli des Vorjahres hatten die Physiker weltweit gejubelt: Mehr als fünfzig Jahre nachdem Peter Higgs und andere Wissenschaftler die Existenz des Teilchens theoretisch begründet hatten, war es im gigantischen Teilchenbeschleuniger CERN gefunden worden.

Jetzt erzählen Harald Lesch und seine Co-Autoren, warum sich rund um das Higgs-Teilchen so viele skurrile Missverständnisse und mediale Sensationen ranken. Gewohnt kurzweilig und gut verständlich enthüllen sie, wie aus dem verzweifelt gesuchten "gottverdammten Teilchen" das Gottesteilchen wurde, dass der Urknall nicht simuliert werden kann und dass Schwarze Löcher nicht unbedingt alles verschlingende Monster sind. Die Entdeckung der Gravitationswellen im März 2014, eine weitere wissenschaftliche Sensation, erläutert Harald Lesch darüber hinaus in einem ausführlichen Exkurs.
©2013 C. Bertelsmann (P)2014 Lagato Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    231
  • 4 Sterne
    81
  • 3 Sterne
    13
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    248
  • 4 Sterne
    39
  • 3 Sterne
    12
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    207
  • 4 Sterne
    67
  • 3 Sterne
    22
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Leschomanisch

Was soll ich sagen. Lesch muss man einfach lieben. Auch dieses Hörbuch wieder ein Leckerbissen. Es ist einfach erfrischend dass Lesch auch beim Vorlesen immer wieder mal Anekdötchen und Gedanken einstreut.
Dickes Lob von mir.

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend und hervorragend erklärt

Die Quantenphysik wird oft verwendet, um esoterische Theorien anhand derer zu erklären oder ungeprüfte Theorien damit zu bestätigen. In diesem Hörbuch wird lebendig und anschaulich dargestellt was die Welt im innersten zusammenhält; sachlich und wissenschaftlich fundiert. Ganz ohne Esoterik staunt man über die Wesenheiten in der unsichtbaren Welt und wundert sich.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Walter
  • Wolfsberg, Österreich
  • 31.10.2014

Vorsicht: Mogel-Packung

Dies ist keiner der amüsanten Gedankenspaziergänge von Professor Lesch durch Raum und Zeit, sondern mehr eine Vorlesung. In des Wortes wahrster Bedeutung, denn Lesch hat nur einen von den Texten, die er hier vorträgt selber verfasst. Der Rest ist Vorlesung - zu einem interessanten Thema, wissenschaftlich fundiert, alles keine Frage - aber eben merkbar kein Lesch wie wir ihn kennen und schätzen.

12 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • WOLF
  • Koblenz, Deutschland
  • 02.08.2014

Hervorragend wie Lesch Physik und Kosmos erklärt

Ich gestehe: ich bin Lesch-Fan. Harald Lesch versteht es, für einen Laien noch in den Grundzügen verständlich, die Entwicklung physikalischer und kosmologischer Theorien anschaulich und mit einer Prise Humor zu erkären.
Wichtig ist für mich als NICHT-Naturwissenschaftler, eine Ahnung von den gängigen Theorien zu erhalten, ohne daß der Hörer mit wissenschaftlichen mathematischen Einzelheiten / Formeln zugeschüttet wird. Das ist Harald bestens gelungen. Auch finde ich erfrischend, daß er weitgehend seinen Text selber liest.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

besser als wenn man sich wiki dazu durchliest ;)

konnte manchmal nicht erkenne, wann ein Text von anderen Autoren endet und Lesch wieder anfängt.
Und ich hätte sogar noch mehr Physik erwartet, aber es ist auf jeden Fall zum Verständnis besser als wenn man sich viele Wikipedia Artikel dazu durch liest

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

angenehm und beeindruckend

Herr Lesch ist seit jeher ein ganz großer Geschichtenerzähler und versteht es komplexe Themen selbst für interessierte Leihen wie mich verständlich zu machen!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Klasse, wenn man etwas von Physik versteht...

Prof. H. Lesch ist ein wichtiger Mensch, wenn es darum geht komplexe Sachverhalte in den Naturwissenschaften einem "normal Sterblichen" näher zu bringen. Das Thema rund ums Higgs-Teilchen ist dabei nicht unbedingt das Leichteste...

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Naturwissenschaft auf den Punkt gebracht

Für Nicht Physiker eine erfrischende Art zu lernen, mit was in der Teilchenphysik gearbeitet wird. Hut ab vor den Leistungen dieser Menschen. Danke für den Einblick, der mit Humor transportiert wurde.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

top

Wie üblich vom Herrn Doktor Lesch super informativ vorgetragen und auch furr wissenschaftsmuffel zu empfehlen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wie kommt die Masse in den 'Bahnhof'?

Harald Lesch überzeugt wie immer mit seiner spritzigen Art, die man mögen sollte aber nicht muss. Dennoch versteht der interessierte Laie oft einfach nur 'Bahnhof'. Macht trotzdem Spass ihm zuzuhören. Und wer schon mal selbst im CERN war, bekommt beim hören feuchte Augen.