Jetzt kostenlos testen

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 16,95 € kaufen

Für 16,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    "Ich bin Max Schulz, unehelicher, wenn auch rein arischer Sohn der Minna Schulz ...". So beginnt Edgar Hilsenraths berühmter Roman über den SS-Mann und Massenmörder, der in die Rolle seines Opfers Itzig Finkelstein schlüpft und ein angesehener Bürger und Friseursalonbesitzer in Tel Aviv wird.

    Schwärzester Slapstick, unterhaltsam, poetisch, deftig in der Sprache und spannend wie ein Krimi. Deutscher Hörbuchpreis 2005 für Edgar Hilsenrath.

    ©2006 dtv (P)2013 Random House Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Der Nazi und der Friseur

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      112
    • 4 Sterne
      43
    • 3 Sterne
      18
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      9
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      127
    • 4 Sterne
      28
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      101
    • 4 Sterne
      38
    • 3 Sterne
      10
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      10

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Bewegt mit schwarzem jiddischem Humor

    ....wirft Edgar Hilsenrath hier Zeitgeschichte auf die noch lange nicht verdaut ist....

    Wenn hier jemand schreibt, das Leben ist zu schön um so grausame Geschichten zu lesen, spaltet hier doch bequem einen Teil der Wahrheit ab, um nicht anzuerkennen müssen, dass die Welt immer wieder, und immer wieder neu, Gruselgeschichten und Schandtaten aufwirft.

    'Die Wiederkehr des Verdrängten von Thea Bauriedl' füge ich hier einfach ein, und
    erlaube mir als ein Kind überlebender Opfer dies zu schreiben, eines das mit jenen grausamen Geschichten aufgewachsen ist wie ein anderes mit Brüder-Gimm Märchen - und trotzdem das Leben schön findet.
    Tragen die Überlebenden nicht immer die Geschichte ihrer Ahnen mit? Wie anders sollte Geschichte denn sonst entstehen?
    Die gesamte Geschichte der Menschheit ist durchtränkt mit Blut und Opfern und Tätern.

    Kurz und bündig:
    Ein Meisterwerk an Buch. Genial. Lange nicht mehr habe ich so ein kraftvoll intensives Buch gelesen das !brilliant brillian brillian! von Bodo Primus vorgetragen wird.

    Die Geschichte, reich an Wortbildern, Symbolbildern und tief bewegten Stimmbildern heilt die Wunden beider Seiten. Eine leise Stimme die sich unter das Geschriebene legt und hartnäckig mitschwingt, will, so schien es mir, wichtiges vermitteln; sie wird immer lauter für den, der die Kraft hat sie zu hören.
    'So ist das - so und nicht anders....'

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Skuril, böse und bewegend!

    Welch skurile Geschichte. Und während man dem ganzen so lauscht, steht man doch plötzlich am Abgrund der großen Fragen, die uns immer bewegen, wenn wir uns mit dem Holocaust beschäftigen. Und einen größeren Mitläufer als den Protagonisten hat man kaum gesehen....Überraschend, ziemlich böse und sehr hörenswert!

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • Jan
    • 22.09.2016

    Leider der einzige Hilsenrath bei Audible

    Zweifellos ist Edgar Hilsenrath einer jener sprachlichen Künstler, die es ganz wunderbar vermögen auch zwischen den Zeilen zu erzählen.

    Die Geschichte von Max Schulz ist dabei sicherlich ein Grenzgang, den wahrscheinlich niemand so die Gemüter erregend aufzeigen dürfte, der die Gräuel dieser Zeit nicht am eigenen Leib erfahren hat.

    Und eben vor diesem Hintergrund fragt man sich dann, ob es tatsächlich stets eine gehörige Protion Satire ist, die einem da von Hilsenrath geboten wird. Jeder der Geschichten liebt, weiß doch, dass die absurdesten unter ihnen stets das Leben selbst schreibt.

    Dass Hilsenrath nur allzu gern mit eben diesem Eindruck seiner Leser spielt, kann man auch in seinem zweiten großen Werk, dem "Märchen vom letzten Gedanken" erleben.

    Und in beiden Werken bleibt die Wirkung nicht verfehlt. Was immer durch Witz erhöht, ja vielleicht auch ein bisschen durch Groteske übertrieben oder verfremdet wird, dessen Wahrheit trifft unser Herz nur umso schmerzlicher.

    Womöglich nicht jedermanns Sache, bleibt "Der Nazi und sein Friseur" doch ein wahrlich großartiges Buch - hier vorgetragen von einem wahrlich großartigen Sprecher.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    absolut empfehlenswert

    Eine unglaubliche Geschichte, vergleichbar mit Taboris "Mein Kampf",
    Große Hochachtung für den Sprecher Bodo Primus.
    Ich bewundere die Menschen die soetwas zustande bringen....
    Vielen Dank

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    kein Slapstick

    Ich kann nicht nachvollziehen wie man in der Buchbeschreibung von Slapstick sprechen kann. Das ist ein fantastisches Buch. Spannend, tiefgründig, toll geschrieben und herausragend gelesen. Sollte man hören.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Was für eine Zumutung oder Was darf Satire?

    "So aber schwillt ständischer Dünkel zum Größenwahn an. Der deutsche Satiriker tanzt zwischen Berufsständen, Klassen, Konfessionen und Lokaleinrichtungen einen ständigen Eiertanz. Das ist gewiß recht graziös, aber auf die Dauer etwas ermüdend. Die echte Satire ist blutreinigend: und wer gesundes Blut hat, der hat auch einen reinen Teint.
    Was darf die Satire? Alles." (Kurt Tucholsky unter dem Pseudonym Ignaz Wrobel)

    K. Tucholsky hätte sich mit aller Wahrscheinlichkeit ü b e r g e b e n, wenn er geahnt hätte, dass unter dem Deckmantel der Satire pädophile Taten beschrieben werden.


    Die Geschichte ist zu abgedreht, zu überladen mit sexistischen Ausschweifungen und die - nach reiflicher Überlegung -vermutlich die Gedankenwelt, Sehnsüchte (!?), mithin das Innenleben des Autors wiederspiegeln. Und spätestens ab diesem Zeitpunkt wird die Geschichte fad, kommt nicht mehr voran und wenn sich anfangs noch Schmunzler eingestellt hatten, nahm dieser Effekt dramatisch ab. Man stellt sich irgendwann - leider viel zu spät - die Frage, was das alles soll.

    Und ich bin bei weitem niemand, der schwarzen bis bösen Humor meidet.

    Klare Absage; erspart Euch diese Zumutung!

    Toddi

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Warum liest Bodo Primus so etwas?

    1 Stern gibt es nur weil ich Bodo Primus als Sprecher so klasse finde. Die Geschichte ist einfach nur boshaft und verdient eigentlich nicht mal einen Stern. Schwarzer Humor klar aber auch da gibt es Grenzen wie ich finde.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Eine Satire, die unter die Haut geht

    Eine Satire, die unter die Haut geht.:
    Aus der Sicht eines SS Mannes, dem jede Empathie fehlt, wird die jüdische Geschichte von den zwanziger Jahren in Deutschland über die Nazizeit bis in die sechziger Jahre und mit dem Aufbau Israels in Palästina dargestellt. Hintergründe jüdischer Befindlichkeiten werden transparent gemacht, wie es ein nicht jüdischer Schriftsteller bestimmt nicht schreiben könnte. Absolut empfehlenswert.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    dieses Buch

    ist makaber, derb und objektiv, wie der Krieg um den es geht. Lapidar dahingeredet, eröffnet Max Schultz den Einblick in das Denken eines Massenmörders vor, wärend und nach der Zeit des dritten Weltkrieges. Man hat während des Lesens Gefühle wie Mitleid , Wut, Entsetzen, Hass und auch Verständnis.
    Sehr empfehlenswert

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ausgezeichnet

    Einfach genial, eine so unglaubliche Geschichte, dass sie schon wieder wahr sein könnte! Herrlich erzählt! Der Sprecher schlüpft mit seiner Stimme in alle Rollen hinein u gibt den Figuren Tiefe und Persönlichkeit, ich konnte alles vor meinem inneren Auge sehen und fühlen.

    1 Person fand das hilfreich