Jetzt kostenlos testen

Briefe in die chinesische Vergangenheit

Spieldauer: 4 Std. und 28 Min.
4 out of 5 stars (80 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Der Mandarin Kao-tai reist mittels eines Zeitkompasses aus dem China des 10. Jahrhunderts ins 20. Jahrhundert nach München. Mit der Unbefangenheit, die ein Abstand von 1000 Jahren und ein völlig anderer Kulturkreis ermöglichen, beobachtet er den "Fortschritt" der "Großnasen", die nicht ruhen und rasten, sondern beständig von sich fortschreiten...

Herbert Rosendorfer, der fabuliermächtige Erzähler mit Hang zum Skurrilen, liest mit schlitzäugiger Unbefangenheit den "Großnasen" des 20. Jahrhunderts die Leviten.

(c) 2006 Langen Müller Audio-Books

Kritikerstimmen

"Die wunderbare Satire auf den deutschen Alltag wirkt auch heute noch, vor allem, wenn sie vom Autor selbst gelesen wird."
--Stuttgarter Nachrichten

"Ein Roman in Erzähl-Briefform als Spiegel für unsere moderne Welt... Kurzweilige Unterhaltung, die einfach Spaß macht."
--Hoerothek.de

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    43
  • 4 Sterne
    22
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    16
  • 4 Sterne
    12
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    30
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Mike
  • Wien
  • 16.09.2010

BITTE, lasst das jemand anderen Lesen und veröffentlicht es neu.

Die Briefe in die Chinesische Vergangenheit gehören seit vielen Jahren zu meinen Standardempfehlungen, wenn mich jemand nach einem niveau- und humorvollen Buch fragt. Es gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Zitate aus dem Buch gehören so intensiv zu meinem Sprachschatz, so dass ich auch vor nicht Eingeweihten die Blubberbrause wie selbstverständlich Mote-Schangdong nenne. Mit diesem Hintergrund habe ich mit Freude entdeckt, dass dieses Buch als Hörbuch erhältlich ist. Bis ich die Hörprobe anklickte.....
Ich würde es gerne hören, aber nicht so. Tut mir leid Herr Rosendorfer, Sie sind ein Genie hinter der Tastatur, aber leider nicht hinter dem Mikrofon.

12 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Peter
  • Isny, Deutschland
  • 17.06.2007

Walum nul?

Walum, oh ehlwüldigel Helmut Losendolfel lehst Ihl diesen ach so übel alle Maßen helauslagenden Loman selbel? Ich habe dieses Buch seinelseits velschlungen - das Hölbuch musste ich nach einel Stunde tapfelen Zuhölens abschalten. Wale Glöße zeigt sich im Elkennen der eigenen Glenzen. Meine pelsöhnliche Schmelzglenze wal damit elleicht.Mit einel 7/8 Velbeugung vol Eulel edlen Schleibkunstfeltigkeit glüßt del nichtswüldige

15 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Bitte dringend neu sprechen lassen!

Mir hat schon die Hörprobe gereicht!!!
Das Buch ist soooo schön...aber dieser Bayer...nee, das geht gar nicht. Man sollte ja meinen, dass er gut rüberbringen kann, was er selbst geschrieben hat. Aber seine Gedanken sind schneller und besser als sein gesprochenes Wort. Bitte, bitte, bitte neu bearbeiten!!!!
Lasst es jemand anderen machen!

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

tolle Geschichte,

unseren Lebensstil und unsere erungenschaften humorvoll uns vorgeführt! es gibt auch eine Fortsetzung! leider nicht als Hörbuch

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Grüsse aus Min-chen

Die Geschichte von Rosendorfer hat als Hörbuch nichts von ihrem Charme verloren, die Erlebnisse des chinesischen Gastes sind behutsam gekürzt und amüsant auch für den, der das Buch kennt. Urlaub vom Alltag. Herbert Rosendorfer als Autor und als Vorleser ist ein Event -allerdings mit kleinen Schwächen.

1 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • saskija
  • Remseck, Deutschland
  • 15.06.2007

Schrecklich!

Ich weiß nicht wie jemandem dieses Hörbuch gefallen kann: der Sprecher ist schlicht und einfach schrecklich (dieser Bayrische Akzent...), die Story lahm. Da ich Sinologie studiert habe, hatte ich mich sehr auf das Hörbuch gefreut, doch schon nach 10 min konnte ich es nicht mehr hören! Es kommt einem so vor als ob versucht wurde eine möglichst hölzerne, altchinesische Hofsprache so ins Deutsche zu übersetzen das man ein Gefühl dafür bekommt wie schwerfällig die chinesische Administration damals war. Wer diesen geschichtlichen Einblick möchte für den lohnt sich dieses (Hör-)Buch vielleicht, wer sich aber eine flüssige, interessante Story wünscht dem kann ich dieses Buch nciht empfehlen.

1 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich