Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    In seinem Hörbuch spielt der Wissenschaftsjournalist Mark Lynas durch, was passieren wird, wenn die Erde sich weiter global erwärmt. In sechs Kapiteln erklärt er unter Zuhilfenahme aller vorhandenen Studien und wissenschaftlichen Zukunftsmodelle, was bei einer graduellen Erhöhung der Erdtemperatur von 1 bis 6 Grad geschehen wird. Er beschreibt Dürren, ausbleichende Korallen, Verwüstungen durch schmelzende Gletscher, zunächst geografische Verschiebungen, später das Verschwinden von fruchtbarem Land und ultimativ die Gefahr, dass alles Leben auf der Erde endet.

    6 Grad mehr ist ein drastischer Weckruf, der zeigt, welche fatalen Folgen es haben wird, wenn die großen Industrienationen weiterhin ihre Klimaziele verfehlen.
     

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2021 Rowohlt Verlag GmbH. Übersetzung von Barbara Steckhan, Carolin Schiml und Karola Bartsch (P)2021 Audible Studios

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu 6 Grad mehr

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      7
    • 4 Sterne
      2
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      8
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      6
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Wichtiges Thema, meist gute Argumente

    Die Klimaerwärmung ist ein wichtiges Thema, die Faktenlage eindeutig und insofern kann man dieses Buch als guten Einstieg ins Thema empfehlen.
    Umso ärgerlicher ist es das der Autor sich immer wieder unschöner rhetorischer und argumentativer Tricks bedient. Die angesichts der klaren Faktenlage nicht nötig wären und dadurch um so mehr der Glaubwürdigkeit des Buches schaden.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    das Buch sollte jeder lesen / hören

    .... in den Schulen als Pflichtlektüre werden und jedem Politiker und Entscheider vorgelegt werden.
    Ich kann nicht alle Fakten aus dem Buch prüfen, vertraue darauf das es der Autor gemacht hat. Wenn er nur zu einem Teil Recht hat, wird mir Angst um unsere Welt.
    Lest / hört das Buch, macht dann Euer bestes. Ich hoffe .....

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    gutes Buch interessant

    ein gutes Buch sehr interessant angenehmer Vorleser kann ich nur empfehlen, sollten auch Politiker einmal lesen.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Nur für starke Nerven

    Das Buch ist extrem einnehmend geschrieben, resp gesprochen. Es drückt aus, was viele denken, aber nicht so umfassend formulieren können: Der Klimawandel könnte ins Auge gehen. Bereits unsere jetzigen Kinder könnten einen Kipppunkt in der Ziviilsation und Umwelt erleben. Das 3 Grad Szenario steht vor der Tür, die Küstennahen Megacities können wir abschreiben. Aber, es wird auch uns in Europa an den Kragen gehen. Und mit nur etwas nach Norden wandern ist es definitiv nicht gemacht. Pflichtlektüre für die Politik! Nicht zum Lesen empfohlen, wenn Sie sowieso nicht gerade gut drauf sind.
    Als Hörbuch etwas viele Fakten und komplizierte Sätze. Das macht es aber eindrücklich und nachvollziehbar.
    Als Wissenschaftsjournalist darf er diese einleuchtenden 6 Szenarien aufstellen. Klima-Wissenschafter müssen zurückhaltender argumentieren und müssen Modelle benützen, die robuste und nicht verbiegbare Prognosen berechnen.
    Solche Modelle haben aber auch den Nachteil, die Mark Lynas perfekt ausbügelt, dass positive Verstärkungsmechanismen nicht allzu spekulativ sein dürfen. Die offizielle Klimaprognosen sind daher vermutlich wesentlich zurückhaltender, als was uns real erwarten könnte.