Jetzt kostenlos testen

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen
Spieldauer: 9 Std. und 23 Min.
5 out of 5 stars (549 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Wege aus der Klima- und Umweltkrise

An jeder Ecke scheint es zu brennen: Die Menschen haben einen dramatischen Klimawandel in Gang gesetzt. Rücksichtslos werden Mensch und Natur ausgebeutet. Das Leben ist bis zum Zerreißen durchökonomisiert, die Gesellschaft gespalten. Überall stecken wir in lähmenden Widersprüchen. Ratlosigkeit macht sich breit. Was können wir, was kann jeder Einzelne tun? Wir haben keine Zeit zu verzagen, sagen Harald Lesch und Klaus Kamphausen. An zahlreichen Beispielen zeigen sie, wie wir mit Widersprüchen umgehen können, und erörtern mit namhaften Experten wie Ottmar Edenhofer, Karen Pittel und Ernst Ulrich von Weizsäcker Lösungsansätze, Handlungsmöglichkeiten und Ideen für ein gedeihliches Zusammenleben. Ein Aufruf und ein Mutmachhörbuch!

In ihrer Audible-Bibliothek auf unserer Website finden Sie für dieses Hörbuch eine PDF-Datei mit zusätzlichem Material.

©2018 Penguin Verlag, München (P)2018 der Hörverlag
Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    457
  • 4 Sterne
    64
  • 3 Sterne
    17
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    4
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    418
  • 4 Sterne
    72
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    2
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    408
  • 4 Sterne
    69
  • 3 Sterne
    19
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    4

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Viel richtig, aber auch viel Redundanz

Da hat Herr Lesch sein erstes naturphilosophisches Werk präsentiert. Der Untertitel "Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen" hört sich wie Merkel im Wahlkamof 2017 "...für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben" und liess mich an die UNtergangsliteratur der 80er Jahre denken. Er hat aber Recht mit dem was er über den Zustand unserer Gesellschaft und der Welt beschreibt, nur es kommt mir alles so bekannt vor und in den Medien schon oft präsentiert. Warum dann dieses Buch? Eine Zusammenfassung an den, der es immer noch nicht versteht? Warum nicht, man kann es nie oft genug sagen. Das ist übrigens auch ein nerviges Problem in seinem Hörbuch, sehr viel Redundanz. Mahnungen, Sachverhalte und Fakten werden oft wiederholt und in dem Buch querverwiesen. Da kommt der Professor durch. Das immer wieder vorkommende Wort "gedeihlich" ist sein Lieblingswort und bei mir eher auf der Liste der aussterbenden Wörter. Was mir echt in dem Buch fehlt ist der Blick in unsere Gesellschaft, die sich mit Demographie, Digitalisierung, Umbruch der gesamten Wirtschaft in dieser Zeitenwende und Frage nach SInnfindung über unsere europäischen gefühlten Kulturgrenzen hinweg. Da fehlt viel und zu häufig wird rückverwiesen auf die Ökologie und ich nenne es "ökoeffizientes" Handeln. HIer kann ich nur auf Noah Hararis Bücher verweisen, die analytisch und brilliant diese Themen aufnehmen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Ute
  • 13.11.2018

Sollte man sich nicht entgehen lassen!

Wow, das nenne ich mal inspirierend und informativ.

Harald Lesch bringt es mal wieder so richtig schön auf Punkt. Er beschreibt z. B. einen typischen deutschen Samstag. Die Espresso-Maschine brodelt, der Regen tröpfelt vor sich hin, die Geschäfte haben ewig lange auf – es hat also noch Zeit, endlich in die Gänge zu kommen. Ja, ich muss gestehen, der Samstag ist für mich auch so ein „heiliger“ Tag, an dem ich es zunächst gerne ganz gemütlich angehen lasse. Hatte ja genug Zeitdruck über die Woche. Und dann kommt Herr Lesch und tritt einem mal so gewaltig in den (sorry für den Ausdruck) Arsch. Und das ist auch gut so. Denn unsere Lethargie kann so nicht weiter gehen. Zumindest nicht, wenn uns an den nachfolgenden Generationen oder auch „nur“ an unseren jetzigen Mitmenschen in anderen, ärmeren Ländern etwas liegt.

Dieses Buch zeigt deutlich auf, wie schwierig der schmale Grat der Politik und der Wirtschaftsinteressen ist. Leider „gewinnt“ immer noch der Profit und die Geldgier der Reichen, die logischerweise immer reichen werden. Wenn sie ihr Geld ja wieder investieren würden, wäre ja alles wieder einigermaßen ok. Aber das ist ja nicht der Fall. Es wird einfach nur gehortet und versauert auf der Bank. Anstatt in sinnvolle Investitionen eingebracht zu werden, die unsere Welt so dringend braucht.

Er erklärt auch, wie es zu solchen demokratischen Fehlentscheidungen wie Donald Trump oder Bewegungen wie der AfD oder LePen kommen konnte. Denn ein ganz natürliches Gesetz ist es, dass eine zu große Abweichung vom Mittel (also die Schere zwischen Arm und Reich) immer nach Ausgleich sucht. Das ist ein Naturgesetz. Danach „handelt“ auch die Natur. Es braucht Ausgewogenheit, um existieren zu können.

Hier kommen auch sehr viele Personen in Interview-Form zu Wort, die durchaus sehr relevante Meinungen und Fakten zum Thema Klimawandel vertreten. Doch meiner Meinung nach bekommt man von solchen Leuten in der Politik nie etwas zu hören. Politisch werden weiter schön Kohlekraftwerke gebaut, (man bedenke nur die RWE und den kümmerlichen Rest des Hambacher Forsts), von Klimakanzlerin kann man wohl nicht mehr reden.

Oh, ich merke gerade, dass der letzte Absatz viel zu sehr meine Meinung hier abbildet, als dass ich das Hörbuch beschreibe. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass sich meine Meinung sehr, sehr nahe an Leschs bewegt.

Eines möchte ich hier aber noch besonders hervorheben. Ich habe schon viele Sachbücher über unsere Zukunft gehört, immer in der Hoffnung, dass ich mal einen konkreten Hinweis bekomme, wie ich als Einzelkämpfer etwas bewirken kann, ohne mich gleich einer Organisation oder sonst wem anschließen muss. Hier wurde ich in einigen Bereichen echt hellhörig und habe nun große Pläne… Okay, ob ich die auch umsetzen werden, steht natürlich auf einem anderen Blatt (ich erinnere nur an den gemütlichen Samstag… ). Aber die Motivation und Inspiration ist zumindest schon mal da. Und das ist mehr als vor der Lektüre dieses Hörbuches.

Äußerst interessant fand ich auch das Gedicht/Lied von Franz Hohler – Der Weltuntergang aus dem Jahr 1974. Da ich den Link hier leider nicht einfügen kann, sollte man nach "Der Weltuntergang Franz Hohler" suchen.

Und nun kann man sich selbst einmal fragen, wann man eigentlich zuletzt tote Fliegen von der Windschutzscheibe gekratzt hat. Als ich vor 30 Jahren meinen Führerschein gemacht habe und mein erstes Auto bekam, war die „Leichenentfernung“ von der Windschutzscheibe eine absolut übliche Tätigkeit. Jetzt, da Lesch dieses Gedicht von Hohler erzählt hat, fiel mir erst auf: Stimmt! Es gibt keine Leichen mehr auf der Windschutzscheibe. Und das sicherlich nicht, weil die Insekten gelernt hätten, den Autos auszuweichen…

Solch ein tolles, inspirierendes und informatives Hörbuch hat natürlich einen Platz auf meiner Bestenliste verdient.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Gut gedacht - sehr schlecht gemacht

Ansinnen und Inhalt des Buches sind wohl richtig. Damit sind die positiven Seiten auch erschöpft. Ich habe mich über Wochen bemüht (weswegen nun wohl auch die Rückgabefrist herum ist) - aber ich kann da Gejammer nicht zu Ende hören.

Zwei Dinge stören mich besonders: das Buch bewegt sich auf dem sprachlichen Niveau meines Enkels, und der ist erst 3 1/2. Auf Dauer kann ich das nicht ignorieren. Stilistisch bewegt sich die Sache im Bereich schlichtester Propaganda: alles "Grüne" ist unzweifelhaft toll und sofort umsetzbar, kritische Argumente werden (soweit sie Erwähnung finden) zumeist ohne weitere Belege abgebügelt.

Ich schätze Herrn Lesch sehr - aber damit hat er sich und (schlimmer noch) der Sache einen Bärendienst erwiesen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein herausragender Einblick in den Stand der Dinge

Eine Meisterleistung, die hoffentlich vielen (allen) Menschen die Augen öffnet, und zu einem Wandel bewegt. Wenn wir wüssten, was wir gerade tun... Vielen Danke an Hrn. Lesch und Kamphausen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Hörenswert aber am Anfang sehr schleppend

Ich würde dieses Buch gern uneingeschränkt mögen, weil die Absichten und auch die Kerngedanken unglaublich gut und wertvoll sind. Leider ist das erste Drittel des Buches sehr unkonkret, teilweise strukturlos. Es wirkt, als würde Harald Lesch die ganze Zeit auf etwas sehr Konretes hinaus wollen, aber im ersten Teil dreht er sich sehr um vielen lauwarmen Brei. Stellenweise verfällt er sogar in Polemik oder pseudophilosophisches Blabla.
Der zweite, deutlich bessere, Teil des Buches wird in Interviews und durch stichhaltige Fakten und Statistiken endlich konkret und zeigt teilweise wirklich Wege auf, wie man an einer lebenswerten Welt mitarbeiten kann. Da ist viel Wissenswertes und Gutes dabei!
Wenn man den ersten Teil durchsteht ist dieses Buch sehr hörenswert und zeigt auf clevere Art die globalen Zusammenhänge, mit denen jeder Einzelne etwas zu tun hat. Ich fühle mich jedenfalls informiert und inspiriert, etwas für eine lebenswerte Welt zu tun.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine wahre Wohltat

In der heutigen Zeit ist es schön einer sachlichen und wissenschaftlich fundierten Auseinandersetzung mit den Problemen unserer Welt zu lauschen

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ganz gut aber teilweise etwas idealistisch

Ein gutes und wichtiges Thema. Allerdings wirken manche Aussagen unverhältnismäßig. So vertritt der Autor die Ansicht das Eltern die einen SUV fahren (egal ob elektrisch oder nicht) ihren Kindern erklären müssten dass sie (also die Eltern) den Lebensraum (ihrer Kinder) zerstört hätten. Dabei gibt es gerade im Bereich Elektromobilität viele Inventionen die mit einem nachhaltigen Lebensstil vereinbar sind und bestimmte Dinge per se nicht ausschließen. Die Ernsthaftigkeit des Themas leidet durch solche Aussagen was schade ist.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

sehr lesenswert

packendes Buch, sehr zu empfehlen
informativ, spannend und abwechslungsreich
macht nachdenklich und schlägt gute Lösungsansätze vor

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Philosophisch/ Politisch

(Ich wollte meine alte Kritik überarbeiten, aber Audible hat ein sehr sehr schlechtes System, was die Anzeige von Informationen über bereits erworbene Bücher in der App angeht, daher die erneute Kritik:)

Ich hatte auf naturwissenschaftliche Zusammenhänge und Erklärungen gehofft. Nach meiner Erinnerung war ca. die erste Hälfte des Buches philosophisch und die zweite eher gesellschaftlisch/politisch. Nicht mein Geschmack.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Verschenkte Zeit.

Das wohl schlechteste Hörbuch, welches ich jemals gehört habe. Ich mag Harald Lesch und seine Bücher über das Universum und dessen Geheimnisse, deshalb der Kauf dieses Hörbuches. Lieber Herr Lesch, bleiben Sie bei der Astrophysik.

Inhalt: Unqualifiziertes Geschwätz von Ökoterroristen und Weltverbesserern. Phantasien und Spinnereien um die Welt zu retten, ohne auf die wirklichen Ursachen und Gründe einzugehen. Wir brauchen keine 2 oder 3 Erden, wie öfter im Buch erwähnt. Geschweige denn, auf alles verzichten. Das Problem liegt woanders...

ÜBERBEVÖLKERUNG.

Lieber geneigter Leser, sparen Sie sich das Geld und die Zeit. Grimms Märchen gibt es kostenlos und sind wesentlich logischer und interessanter.