Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Beschreibung von Audible

    Ein leuchtendes Wesen

    Können Elefanten in der Dunkelheit leuchten? Dieser hier schon. Er ist klein und rosa. Eines Tages steht er in der Höhle des Obdachlosen Schoch. Ein Wunderwesen, das der Genforscher Roux in seinem Labor durch Zufall erschaffen hat und das er jetzt in bare Münze verwandeln will. Doch der burmesische Elefantenflüsterer Kaung plant, ihn in seine südostasiatische Heimat zu bringen, wo Elefanten noch in Ehren gehalten werden... Martin Suter ist wieder einmal ein wunderbar schräges Märchen gelungen, das unsere Gegenwart mit Humor auf die Schippe nimmt.

    Inhaltsangabe

    Ein Wesen, das die Menschen verzaubert: ein kleiner rosaroter Elefant, der in der Dunkelheit leuchtet. Plötzlich ist er da, in der Höhle des Obdachlosen Schoch. Wie das seltsame Geschöpf entstanden ist und woher es kommt, weiß nur einer: der Genforscher Roux. Er möchte eine weltweite Sensation daraus machen. Allerdings wurde es ihm entwendet. Denn es gibt auch Leute, die es beschützen wollen, etwa der burmesische Elefantenflüsterer Kaung.
    ©2017 Diogenes Verlag AG (P)2017 Diogenes Verlag AG

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Elefant

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.341
    • 4 Sterne
      513
    • 3 Sterne
      160
    • 2 Sterne
      35
    • 1 Stern
      24
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.558
    • 4 Sterne
      298
    • 3 Sterne
      48
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.139
    • 4 Sterne
      501
    • 3 Sterne
      194
    • 2 Sterne
      46
    • 1 Stern
      31

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wunderbare (beinahe?) Utopie

    Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

    Unbedingte Empfehlung - faszinierende Geschichte mit Suter'scher Liebe zum Detail

    Welches andere Buch würden Sie mit Elefant vergleichen? Warum?

    Der Erzählstil ist wieder typisch - und so liebenswert! Der Plot passt ein bisschen zu der Geschichte von der Zeit ... Der Leser darf selbst entscheiden, wie REAL die Geschichte eigentlich sein darf.

    Welche Figur hat Gert Heidenreich Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

    Keine Präferenz - es passt rundum - einfach großartig

    Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

    2 Momente: die beklemmende Vorstellung, wie "begehrenswert" ein Elefant im Spielzeugformat für die verwöhnten "Wohlstands-Kinder" sein mag, und welche Dimension die winzige Gen-Veränderung erreichen kann.
    Und doch noch ein 3. Moment: wenn der illusions- und perspektiv-lose Obdachlose sich einer Aufgabe widmet, in vollem Bewusstsein, dass dies sein gesamtes Lebenskonzept über den Haufen werfen wird.

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Wer den Autor kennt, ist vorgewarnt :-) Und das sage ich in absoluter Wertschätzung für die Kreativität von Martin Suter ... Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch!

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Schweizer Präzision

    Martin Suter`s Bücher erschließen sich mir per Resonanzprinzip. Entweder stimmt die Frequenz, oder aber nicht. Scheinbar unspektakulär schreibt er sich in mein Bewusstsein und macht mich zum Verbündeten seiner Betrachtungen vom Leben. Er ermuntert uns um die Ecke zu denken. Jedes Buch ist thematisch anders und eigenständig. „Elefant“ ist eine thematische Herausforderung, ein Spagat zwischen Obdachlosigkeit und Genmanipulation. Suter gibt moralisch und ethisch nicht unbedingt etwas vor und genau dies lädt ein, sich mit dem Stoff eher eigenständig auseinander zu setzten. Das mag ich sehr, hilft es mir doch bestimmte Vor- und Einstellungen neu zu kalibrieren. Dazu noch gelesen von Gert Heidenreich, der Kauf ist schnell beschlossen und Kurzweile vorprogrammiert. Ein schönes Buch, weiter so Herr Suter…

    28 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Außergewöhnlich ,Hochspannung

    Suter hat eine tolle Sprache. Er versteht es, seinen Büchern einen zentralen Inhalt mit mehreren Nebenschauplätzen zu geben. Die Genmanipulation steht hier im Mittelpunkt. Gut recherchiert und gut vorgelesen

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Absurd und etwas schwerfällig

    Was genau hätte man an Elefant noch verbessern können?

    Die Geschichte ist schwerfällig und überladen mit biologischen Details. Sie hat einen gewissen Unterhaltungswert, wirkt aber auf mich zu absurd um interessant zu sein. Es gibt viele Wiederholungen und wenig Entwicklung in der Handlung. Die Figuren werden sehr einfach dargestellt. Auch stilistisch und sprachlich eher Durchschnitt. Insgesamt eine Enttäuschung. Ich habe nach der Hälfte abgebrochen.

    Welche Figur hat Gert Heidenreich Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

    Es ist nicht die Schuld des Sprechers, dass die Figuren uninteressant wirken.

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    In einigen Rezensionen ist zu lesen, dass die Geschichte als eine Form modernen Märchens betrachtet werden kann: Ein kleines Fabelwesen verzaubert die Menschen und verkehrt sie zu besseren Charakteren. Ich halte diese Interpretation für weit hergeholt und schwer erkennbar.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Typisch Suter, uneingeschränkt empfehlenswert!

    Tolle Story, stilvoll und eliquent geschrieben, wie immer toll gelesen von Gert Heidenreich, typisch Suter!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Suter lohnt sich

    wieder eine vielschichtige Geschichte wirklich super gelesen. 5 Sterne für den kleinen rosa leuchtenden Elefanten.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    wunderbare Geschichte

    Martin Suter beweist erneut, dass er einer der besten Erzähler ist. Elefant ist unspektakulär fesselnd, ruhig und aufregend zugleich. Alle handelnden Personen und die leuchtende Hauptfigur sind hervorragend gezeichnet. Sie wachsen einem ans Herz. Schade, dass dieses Buch ein Ende hat. Der Sprecher macht aus dem Buch einen Hörgenuss. Besser, kongenialer kann ich es mit nicht vorstellen.

    17 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein modernes Märchen

    Um dieses Hörbuch bin ich nicht lange herumgeschlichen. Kaum war es veröffentlicht, landete es auch auf meine Ohren.

    Ich wusste nicht, was mich genau bei dieser Geschichte erwartet aber ich wollte mich unbedingt darauf einlassen. Manchmal muss man sich einfach in ein Buch fallen lassen; und das habe ich getan. Nach meiner letzten Suter-Lekture "Die dunkle Seite des Mondes" wusste ich, es könnte sehr skurril werden.

    Und Martin Suter hat mich nicht enttäuscht! Ich lernte einen kleinen, rosa-leuchtenden Elefanten kennen und war verliebt. Wie putzig müsste es sein, diesem im wahren Leben zu begegnen?! Und schneller als ich denken konnte, war ich bereits in die Thematik des Buches verstrickt! Durch die ständig weiter entwickelte Genforschung ist heute schon fast alles möglich. Wahrscheinlich auch die "Herstellung" so eines echten, kleinen und leuchtenden Elefanten. Auch wenn Suter seine Geschichte sehr leicht und locker erzählt, bleibt am Ende zur Thematik etwas hängen.
    Es gibt sie, die Beschützer der Wehrlosen, die alles dafür tun, damit die, die sich nicht wehren können, nicht ausgebeutet werden. Zu ihnen zählen der Obdachlose Akloholiker Schoch, der Tierarzt Dr. Reber, Tierärztin Valerie und Kaung, der im örtlichen Zirkus als Elefantenpfleger arbeitet.

    In verschiedenen zeitlichen Handlungssträngen, die sich aufeinander abwechseln, erfährt der Leser / Hörer wie es dazu kommen konnte, dass Schoch in seiner Höhle am Fluss dem kleinen Elefanten begegnet. Zuerst an sich zweifelnd und dem Alkohol die Schuld gebend, glaubt Schoch nicht an die Existenz dessen, was er gesehen hat.

    Rasch wird klar, dass dieser Elefant der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden darf. Da er künstlich gezeugt wurde, gibt es auch die Gegenseite, die den Elefanten reproduzieren und sich an ihm bereichern will, denn bunt und leuchtend sollte der Elefant werden, doch dass er klein geraten ist, war ein zufälliges "Glück". Die Bösen, das ist einmal der Genforscher Roux als auch seine chinesischen Geldgeber. Klingt zwar sehr nach Klischee aber weit hergeholt finde ich das nicht. In manchen Ländern ist das Ausprobieren, was alles mit der Genforschung möglich ist, leichter und gesetzlich weniger strikt geregelt als in anderen. Und China gehört eher zu der "Lass-uns-mal-probieren-und-sehen-Fraktion".

    Durch intensive Recherche des Autors in den Bereichen Obdachlosigkeit, Genforschung, Elefantenzeugung, -aufzucht und -medizin erhält der Roman den letzten Schliff. Sehr glaubwürdig ist die "Obdachlosen-Szene" dargestellt und der Leser / Hörer hat stets vor Augen, wie die aggierenden Figuren sich darin bewegen.

    Ich wurde mit dieser etwas anderen Lekture sehr gut unterhalten. Zum Ende hin wird durch kurze und sich schnell abwchselnde Kapitel Spannung aufgebaut. Können die Gejagten fliehen oder gewinnt die Geld- und Geltungsgier?

    "Elefant" ist kein Buch mit sehr streng erhobenem Zeigefinger. Ich denke, es soll die Menschen etwas stupsen, rütteln und Gedanken und (moralischen) Fragen Anlauf geben. Es ist ein schöner Roman, der hoffentlich auch in Zukunft den kleinen, rosa leuchtenden Elefanten als -fantastisches (im Sinne von frei erfundenem) Element- aufzeigt und nicht in die Realität entlässt!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Zutaten gekonnt serviert, individuelle Geschichte

    Die Geschichte ist so vielschichtig wie viele Werke von Suter.
    Dichotome Betrachtungen von gut und böse, von rosa und grau, greifen zu kurz.
    Die sehr gut recherchierten Äste der Geschichte laden jeden an einen individuell passenden Punkt ein, ihr zu folgen. Die Grundzutaten werden gekonnt serviert, die eigentliche Geschichte - so ist es zumindest mir gegangen - entwickelt sich dann voller Dynamik im Horizont der eigenen Phantasie. Eine sehr inspirierende Einladung, der zu folgen ich gerne ermutigen möchte.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ergreifend

    Danke für diese ungewöhnliche, starke, tiefsinnige und berührende Geschichte. Sie macht nachdenklich. Die Geschichte klingt so authentisch das man glaubt, sie wäre tatsächlich passiert. Sie mahnt und nimmt uns in die Pflicht, über Moral und Ethik nachzudenken und der Natur ihr Sein zu lassen. Toll gelesen von Gerd Heidenreich. Fazit: Ich höre sie noch einmal... mindestens.

    4 Leute fanden das hilfreich