Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Beschreibung von Audible

    Die erschütternde Wahrheit über die Zuverlässigkeit unserer Erinnerungen

    Das, was uns wirklich ausmacht, sind unsere Erinnerungen: Wie in einem Fotoalbum sind dort die wesentlichen Ereignisse unseres Lebens gespeichert. Was aber wäre, wenn sich herausstellt, dass zumindest bei einem Teil dieser Bilder mithilfe eines Bildbearbeitungsprogramms kräftig nachgeholfen wurde? In ihrem erstaunlichen Werk "Das trügerische Gedächtnis. Wie unser Gehirn Erinnerungen fälscht" geht die Verhaltenspsychologin und Erinnerungsforscherin Julia Shaw genau dieser Frage nach.

    Unser Gedächtnis ist unzuverlässig, so lautet ihr Fazit. Erinnerungen können verfälscht werden, und zwar vom Gehirn selbst und ohne jede Absicht. Warum das so ist und wie diese mentale "Bildbearbeitung" vonstattengeht, erklärt Julia Shaw leicht verständlich und mit vielen unterhaltsamen Anekdoten aus ihrem eigenen Erleben gewürzt. Auch die Sprecherin Rike Schmid trägt mit ihrer hervorragend strukturierten Vortragsweise sehr zur Verständlichkeit des Hörbuchs "Das trügerische Gedächtnis. Wie unser Gehirn Erinnerungen fälscht" bei. Interessantes Detail: Die Schauspielerin bringt ebenfalls einen Abschluss als Diplompsychologin mit.

    Inhaltsangabe

    In der Erinnerungsfalle: Die Verhaltenspsychologin und Erinnerungsforscherin Julia Shaw zeigt, warum wir uns auf unser Gedächtnis nicht verlassen können.

    Wir sind die Summe unserer Erinnerungen. Stimmen diese aber auch? Haben prägende Ereignisse unserer Kindheit überhaupt so stattgefunden? Identität ist ein kunstvoll gewebter Teppich aus Erinnerungsfragmenten. Die Rechtspsychologin Julia Shaw erklärt, warum dem Gehirn dabei ständig Fehler unterlaufen. Und das Tappen in die Erinnerungsfalle hat Konsequenzen: Wir können uns auf unser Gedächtnis nicht verlassen. Auf der Grundlage neuester Erkenntnisse von Neurowissenschaft und Psychologie sowie ihrer eigenen bahnbrechenden Forschung zeigt Shaw, welchen Erinnerungen wir trauen können und welchen nicht. Ein verblüffender Einblick in die wahnwitzigen Mechanismen des menschlichen Gehirns.
    ©2016 Finch&Zebra GbR / Julia Shaw / Carl Hanser Verlag / Random House Books - The Penguin Random Housegroup of companies. Übersetzung von Christa Broermann (P)2016 Finch&Zebra GbR / Julia Shaw / Carl Hanser Verlag / Random House Books - The Penguin Random Housegroup of companies

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Das trügerische Gedächtnis

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      290
    • 4 Sterne
      118
    • 3 Sterne
      36
    • 2 Sterne
      12
    • 1 Stern
      4
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      298
    • 4 Sterne
      90
    • 3 Sterne
      26
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      254
    • 4 Sterne
      111
    • 3 Sterne
      40
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      9

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • Ute
    • 16.10.2016

    Genial!

    Dieses Hörbuch finde ich äußerst interessant und empfehlenswert. Denn wem ist es noch nicht passiert, dass er etwas in Erinnerung hat, von dem man felsenfest überzeugt ist, dass es sich genau so zugetragen hat und dann spricht man mit jemanden, der dabei war, und dieser jemand erzählt etwas ganz anderes. Redet der nun Blödsinn oder was ist da los?

    Julia Shaw berichtet hier sehr unterhaltsam und leicht verständlich für jedermann, wie sich unser Gehirn „mit uns einen Spaß“ erlaubt, wie es uns immer wieder aufs Glatteis führt und uns Erinnerungen suggeriert, die gänzlich falsch sind.

    Sehr interessant fand ich die zahlreichen Beispiele von Tests, die sie an verschiedenen Universitäten durchführten, um eben dem Geheimnis der Erinnerungen auf den Grund zu gehen. Was dabei herauskam, fand ich mehr als verblüffend. Denn eigentlich können wir unseren Erinnerungen überhaupt nicht vertrauen. Da braucht es nur z. B. eine kleine Bemerkung und schon sind unsere Erinnerungen verwischt. Es wurde sogar in einigen Tests nachgewiesen, dass – mit den richtigen Fragen – man sich plötzlich an Erlebtes erinnert, das man tatsächlich aber niemals erlebt hat! Klingt das nun alles befremdlich – zugegeben, das finde ich durchaus auch – so ist es doch äußerst faszinierend.

    Ist es im normalen Leben nur oft verwunderlich, an was man sich zu erinnern glaubt, was aber nie oder anders geschah, so ist es vor Gericht eine ganz andere Sache. Denn durch Zeugenaussagen werden Urteile gefällt. Und wenn man sich falsch erinnert, oder kleine Details nicht mitbekommen hat und deshalb selbst zu einem anderen Schluss kam, so dann das für einen Angeklagten eine lange Haftstrafe zur Folge haben. Nicht selten sitzen Menschen für lange Zeit in Haft aufgrund falscher Zeugenaussagen. Doch Julia Shaw betont auch immer wieder nachdrücklich, dass dies ja alles keine Lügen sind, dass die Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen getätigt werden, doch dass sie eben trotzdem oftmals einfach falsch sind.

    Sie selbst sagt, dass sie ihren eigenen Erinnerungen nicht mehr über den Weg traut. Das finde ich eine beruhigende doch zugleich auch erschreckende Aussage. Denn über was außer unseren Erinnerungen sollen wir uns denn nun definieren?

    Das trügerische Gedächtnis ist ein äußerst interessantes Buch, dass zum Nachdenken anregt und lange nachwirken wird. Denn in Zukunft werde ich bei meinen Erinnerungen öfters zweifeln, ob sie denn nun richtig sind oder ob mir mein Gehirn gerade mal wieder ein Konstrukt vorgaukelt.

    23 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Das muss Jeder wissen!

    Ein hervorragendes Buch, das absolut leicht verständlich den Stand der Gedächtnisforschung aufbereitet. Dazu fantastisch gelesen von der mir vorher unbekannten Rike Schmid. Vor dem Kauf habe ich überlegt, ob ich den Wissenschaftstitel nicht besser als Buch kaufe, um gelegentlich noch mal zurückblättern zu können. Braucht man wirklich nicht, die Autorin erklärt oft erst theoretisch und gibt dann plastische Beispiele. Mit der perfekten Betonung der Sprecherin kann man die Verständlichkeit nicht übertreffen.

    Den Inhalt sollte jeder denkende Mensch kennen, um sich und andere besser zu verstehen. Insbesondere Richter müssten das als Pflichtlektüre bekommen. Es ist traurig, dass diese wichtigen Erkenntnisses fast keinem Jurist bekannt sind.
    Solche Inahlte sollten auch auf Schulen gelehrt werden.

    Wir lernen: detaillierte Erinnerungen können absolut falsch sein, insbesondere dann, wenn Befragungen tendenziös erfolgen. Bei dem Thema der Aussageanalyse bei Kindesmisshandlungen werden Ideologen nicht erfreut sein über Shaws skeptischen Standpunkt, der nun einmal den Gegebenheiten im Rechtsstaat entspricht.

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Die Vertreibung aus dem Paradies

    Ist es nicht herrlich das sich wissenschaftliche Grundlagenforschung wieder und wieder als so erzählbar und alltagswichtig erweist. Die hochkompetente Autorin verliert sich nicht in gehirnanatomischen und biochemischen Erstaunlichkeiten, sondern wird erfreulich alltagskonkret: Welcher unserer Erinnerungen können wir überhaupt noch vertrauen? Was ist zu halten von der Rechenkunst des Gedächtnisses.Die Geschichten die Julia Shaw erzählt sind erstaunlich, erhellend, empörend, erschütternd. Fulminant wenn die Autorin aus Ihrer kriminalistischen Erfahrung spricht. Ein eminent wichtiges Hörbuch über jenes angebliche Paradies aus dem wir nicht vertrieben werden können: Unsere Erinnerungen. In welchem Ausmaß unsere Erinnerungen suggestibel, verhandelbar, sozial und kulturell imprägniert sind. Von welcher Wichtigkeit die Einsichten einer kritischen Erinnerungswissenschaft in solchen Disziplinen wie dem Strafrecht, der Trauma- und Psychotherapie sind. Dieses großartige Hörbuch hat mir so manches Aha-Erlebnis beschert. Für mich ein Meisterwerk der Wissenschaftsvermittlung. Delikat vorgetragen. Dringende Empfehlung!

    43 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr wissenschaftlich!

    auch wenn es beim hören vollste Konzentration erfordert, hab ich es sehr genossen über die Funktionsweise meines eigenen Hirns aufgeklärt zu werden! sehr empfehlenswert!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Topt sogar schnelles denken langsames denken

    Das Buch ist die perfekte Mischung aus Unterhaltung und Wissenschaft. Sehr gut vorgelesen. Mit humor und Anwendungen aus dem täglichen Leben.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Einige Informationen stimmen nicht!

    Am Anfang war ich voll und ganz von diesem Hörbuch begeistert, dachte mir ich werde so viele nützliche Informationen mit 5 Sternen bewerten. Bis die Autorin über die Hypnose geredet hat und ihre eigene persönliche negative Meinung (ohne Angaben von Irgendwelchen Quellen geäußert hat. Ich selber wusste genau aus beruflichen Erfahrungen, dass diese Aussagen nicht ganz stimmen!
    Ab dem Moment hatte ich dann kein Vertrauen mehr und bezweifle viele Aussagen!
    Genau das gleiche passiert wenn sie über Freud und Psychoanalyse schreibt. Einfach persönliche negative Meinung!
    Was könnte nur oder der Ahnungslose Leser, der das Ganze vertraut und als Fakt akzeptiert tun? Hoffe man informiert sich weiter!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Leider keine Überschriften

    Der Titel ist von Inhalt und Sprecherin her super. Leider fehlen bei den Kapiteln die Überschriften. Die würden es leichter machen, bestimmte Teile zu finden und nochmal anzuhören.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Das trügerische Gedächtnis

    Leider bin ich sehr enttäuscht von dem Hörbuch! Die Autorin ist nicht in der Lage über ihre eigenen Grenzen nachzudenken.
    Ein populärwissenschaftliches Buch kann nicht nur Zitate von anderen am liebsten englischen Autoren enthalten, die für einen Laien nicht verständlich sind. Als Medizinerin und in der Gehirnforschung ziemlich bewanderte Leserin hatte ich keine Probleme damit.
    Außerdem urteilt sie über Untersuchungsmethoden z.B. Hypnose, ohne sich selbst damit auseinander gesetzt zu haben!
    Den Begriff des Bewusstseins scheint sie gar nicht zu kennen. Denn sie erwähnt den Begriff noch nicht einmal. Sie kennt nur die Literatur über molekulare Gehirnforschung, jedoch nicht die über Bewusstsein.
    Sie zitiert Descartes , der zwischen Seele und Körper unterscheidet, aber Seele existiert für sie nicht, zum mindesten nicht im Gehirn. Vielleicht hat sie dort nicht danach gesucht oder nicht gefunden.

    21 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    mir persönlich zu flach

    Ich habe das Hörbuch nach ca. 30 Min umgetauscht. Mir greift es zu kurz mit gewissen Behauptungen, weil felsenfest davon ausgegangen wird, dass wenn es nach heutigem Wissensstand wissenschaftlich nicht nachweisen, es final und abschließend und ohne jeden Zweifel einfach nicht sein kann. Wenn wir eins wissen, dann dass wir nichts wissen. Die Wissenschaft dümpelt der Natur, aus welcher unser Gehirn in seiner Perfektion tagtäglich völlig selbstverständlich hervorgeht, mit unzulänglichen Erklärungsversuchen hinterher und leg dabei eine solche Arroganz und eine Deutungshoheit an den Tag, dabei weiß man so lächerlich wenig, kann so unfassbar viel überhaupt nicht oder völlig unzureichend erklären. In diesem Buch fehlt mir schlichtweg die Demut. Wer wie ich ein spiritueller Mensch ist und sich für die Psychologie des Menschen und seine grundlegende Suche nach Identität interessiert, wird mit diesem Buch nicht glücklich.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Langatmig und Sprecherin macht es nicht besser

    Das Buch kommt oft nicht wirklich zum Punkt bzw. der Punkt kommt zu kurz. Viele interessante Fallbeispiele und auch an sich interessante Fakten über das Gehirn. Mir kam allerdings die Schlussfolgerung zu kurz. Die Übersetzung in unser Alltagsleben, weg von der Wissenschaft. Das ist schade irgendwie.

    Die deutsche Sprecherin spricht alles ganz sanft und oberlehrerhaft (letzteres liegt zugegeben auch am blumigen und erhabenen Schreibstil, der auch Punktabzug gibt). Wenn sie Personen spricht, spricht sie insbesondere die weiblichen mit einer sanften Jammerstimme, die meiner Ansicht nach keinerlei Rechtfertigung im Inhalt findet. Warum überhaupt Stimmen nachgeahmt werden müssen und nicht einfach gelesen werden ist mir ein Rätsel. Und wenn man dann sein Repertoire auf zwei beschränkt (je eine stereotype Männer- und eine Frauenstimme), ist mir der Mehrwert wahrlich nicht ersichtlich.