Jetzt kostenlos testen

Christiane F.

Mein zweites Leben
Sprecher: Anna Thalbach
Spieldauer: 4 Std. und 26 Min.
4.5 out of 5 stars (287 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Das Schicksal der damals 14-jährigen, drogenabhängigen Prostituierten Christiane F. aus "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" ging um die Welt. Generationen sind mit der Geschichte und dem Mythos "Christiane F." aufgewachsen. Aber wie ging es weiter?

35 Jahre später erzählt Christiane Felscherinow ihr ganzes Leben. Eine Geschichte von Hoffnung und Hölle - glücklichen Jahren in Griechenland, Überlebenskampf im Frauenknast, Abenteuern unter Rock-Idolen, Literatur-Stars und Drogenhändlern - und der Kampf, trotz aller Rauschgift-Exzesse eine gute Mutter für ihr Kind zu sein.
©2015 Bastei Lübbe (P)2015 Lübbe Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    167
  • 4 Sterne
    77
  • 3 Sterne
    23
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    7
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    192
  • 4 Sterne
    52
  • 3 Sterne
    14
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    3
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    164
  • 4 Sterne
    53
  • 3 Sterne
    23
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    10

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Genauso ist es

Christianes Lebensgeschichte spiegelt die Realität vieler Exuser oder Substituierter (Mütter) wider. Leider geht durch die Betonung der Sprecherin, die wahrscheinlich keine dieser Erfahrungen teilen kann, in meinen Ohren viel Ernsthaftigkeit verloren. Christiane wirkt dadurch so naiv, dass ich oft nicht mehr zuhören konnte und lieber selbst weiter gelesen hätte. Das ist schade, denn diese ist überhaupt nicht naiv! Sie steht voll im Kampf, den frau als suchtkranker oder opiatabhängiger Mensch eben hat, ein ganzes Leben lang, ganz besonders mit Kind. Wer selbst im Sumpf war, kann das überhören aber ohne eigene Erfahrungen dieses Buch lesen... würde gerne mal hören, wie das auf einen "Normalo" wirkt..
"Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" war ja die Bibel meiner Teenagerzeit und wie oft war ich Christiane selber. Insgesamt ein tolles Buch, es spricht aus dem Herzen, erzählt eben, genau so wie es ist...

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

sehr interessant

ich persönlich fand es sehr interessant und bin froh, dass ich nicht auf negative Kommentare geachtet habe!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

interessante Fortsetzung

Danke für dieses bewegende Buch. Es tut mir leid für Christiane. Das Buch ist gut geschrieben und ich kann mich gut in die Situationen hinein versetzen. Es ist fast, als ob man sie nun kennt und auch mal auf nen Kaffee vorbei gehen könnte.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Abgebrochen

Leider viel mir schon der Start schwer. Die Dame, die das Buch liest hat zwar keine unangenehme Stimme, erinnert aber eher an ein 16 Jährige, als an eine Frau die 40 ist und eine Menge erlebt hat. Aber auch die Story ist dürftig und ich halte manche beschriebene Tatsache für eher unwahrscheinlich. Schade.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Tiefgreifend

Wunderbar erzählt und betont. Die Leserin macht es dadurch unmöglich aufzuhören zu zu hören.
Die Geschichte ist tiefgründig und unfassbar spannend trotz Traurigkeit

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Kein Guthaben /10€ wert

Das Leben von Christiane F. Ist grundsätzlich einfach sehr faszinierend aber dieses Buch ist eher ein Appell an die Gesellschaft sie nicht auf ihre Vergangenheit zu reduzieren und ein bisschen wirr. Sie springt wahllos von Zeit zu Zeit, was es sehr schwer macht zu verstehen, wann genau was passiert ist. Das nimmt einem ein bisschen die Lust. Eine Wikipedia Biographie tut es auch.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

mitfühlend autentisch

bewundernswert was ein menschlicher Körper alles aushält menschlich ist christiane einfach klasse ich wünsche alles gute

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Zwiespältiges Thema...

Zunächst einmal ein Lob für Anna Thalbach. Für mich ist sie mit ihrer einfühlsamen Stimme die beste Hörbuchleserin Deutschlands.
Ich bin allerdings von Christianes zweitem Leben etwas enttäuscht. Ich habe die Kinder vom Bahnhof Zoo in den vergangenen 30 Jahren sicher 20 mal gelesen, den Film ein Dutzend mal geschaut und auch das fantastische Hörbuch (natürlich mit Anna Thalbach) vier, fünf mal gehört. Christiane war die große Antiheldin meiner Jugend.
Ich war nun allerdings etwas enttäuscht, zum einen davon, dass man nur wenig über die anderen Kinder vom Zoo erfuhr (zu Detlef wurde nur gesagt, dass sie zu ihm schon seit Jahrezehnten keinen Kontakt mehr hat und fertig) und zum anderen wie oft sie nun anderen die Schuld an ihrem Schicksal gab. Egal wie oft sie wieder auf die Schnauze gefallen ist, irgendwie waren immer die Mutter, der Vater, das Jugendamt, der Lebensgefährte oder irgendein Junkie Schuld. Selbstreflektion sucht man bei der älteren Christiane vergebens.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr interessant

Das Hoerbuch hat mir sehr gut gefallen. Vor allem die Sprecherin, die ich auch als Schauspielerin schon sehr mag. Ich habe vieles "neue" von Christiane F. erfahren und war begeistert von ihrer sehr offenen Art.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Gute Ergänzung

nach "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo möchte man schon Wissen, wie es mit Christiane F. weitergegangen ist. Dieses zweite Buch, nimmt einen mit, auf den weiteren Weg. Sie springt leider hin und wieder in den Zeiten und die ganzen Namen von Bekanntschaften an so vielen verschiedenen Orten verwirrt manchmal, wenn man aber konzentriert zuhört, ist es eine gute Story. Es macht einen ehrlichen Eindruck. Was etwas nervte, waren ihre Geschichten über Spitzel und Leute, die sich in ihrer Wohnung befinden. Da bekommt man schon den Eindruck, ob sie evtl. paranoid sein könnte. Wirklich erklären tun sich die Schilderungen nicht. Egal, kann man gut hören.