Jetzt kostenlos testen

Abschiedswalzer

Autor: Milan Kundera
Sprecher: Wolfram Berger
Spieldauer: 7 Std. und 47 Min.
4.5 out of 5 stars (27 Bewertungen)

Regulärer Preis: 6,95 €

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

In einem ruhigen Kurort in Böhmen schläft die Krankenschwester Rosa mit Klima, einem berühmten Trompeter, der jedoch nur seine eifersüchtige Frau Kamila liebt. Dafür wird Rosa wie wahnsinnig von Franta geliebt. Der Gynäkologe Dr. Skreta dagegen liebt nur sich selbst und injiziert seinen kinderlosen Patientinnen deshalb reihenweise sein eigenes Sperma, was aber nichts nützt. Schwanger wird nur Rosa. Immer schneller drehen sich Kunderas Figuren in diesem verzweifelten, sehnsuchtsvollen Tanz.

Der Schauspieler Wolfram Berger liest des Autors wohl bösesten und zugleich amüsantesten Roman in voller Länge.
©2018 DAV (P)2018 DAV

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    20
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    16
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Das ist mal ein gutes Buch

Selten habe ich Sinnhafteres, Tiefgründigeres über das Geschlechterverhältnis gehört / gelesen.
Auch über andere Bereiche der conditio humana wird auf gutem Niveau sinniert.
Hat mir sehr gut gefallen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Langatmig

Vom Beginn der 70iger Jahre hätte ich eine andere Geschichte aus der CSSR erwartet. Hier entsteht so etwas in der Art von Scnhitzlers Reigen, ausgeschmückt mit viel intellektuellem Gerede. Der ein oder andere Teil der Geschichte ist in seiner ironischen Darstellungsweise durchaus gelungen und manches erinnert an den Mann ohne Eigenschaften, den Wolfram Berger grandios vorgelesen hat.
In diesem Text allerdings überzeugt er mich nicht, zu wenig kommt der satirisch - ironische Charakter des Ganzen zum Tragen.
Ich habe mit das Buch auch nicht bis zum Ende angehört.