Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Elisabeth ist eigentlich noch ganz fit. Doch das Leben scheint gelaufen, in schnöder Langeweile zwischen Seniorenteller und Häkeldeckchen. Dann stecken ihre Kinder sie auch noch gegen ihren Willen ins Heim. Endstation? Aber doch nicht mit Elisabeth! Denn drei Zimmer weiter wohnt dieser attraktive Mann im besten Alter. Beide träumen vom goldenen Herbst im sonnigen Süden. Ihre Kinder sind entsetzt, aber Elisabeth ist wild entschlossen. Fragt sich nur, wie sie an genügend Geld für ihre Flucht kommen. Zusammen hecken sie einen leicht kriminellen Plan aus - Rache inklusive!

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2014 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG (P)2014 Audible Studios

    Das sagen andere Hörer zu Zur Hölle mit Seniorentellern!

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      317
    • 4 Sterne
      122
    • 3 Sterne
      78
    • 2 Sterne
      14
    • 1 Stern
      13
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      347
    • 4 Sterne
      99
    • 3 Sterne
      44
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      9
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      278
    • 4 Sterne
      119
    • 3 Sterne
      66
    • 2 Sterne
      19
    • 1 Stern
      19

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Hart an der Grenze zum Missbrauch von Senioren...

    Was hätte das für ein grandioses Buch werden können: Alter Mensch ins Heim abgeschoben, trifft dort andere alte Menschen die ihrer Eigenständigkeit beraubt wurden (oder dies teilweise freiwillig taten). Gibt sich damit nicht zufrieden und begehrt zusammen mit anderen auf...
    Leider geht hier so vieles an der Realität vorbei, dass es schon wieder in hohem Maß ärgerlich ist ein solchesThema so unprofessionell zu behandeln. Die Hauptperson ist gerade einmal 70 und bis dato vollkommen gesund und selbständig. Sie wird gegen ihren Willen in ein Altenheim gebracht, ihr Konto aufgelöst und ihre Wohnung weitervermietet... - alleine dafür hätten sich alle daran Beteiligten strafbar gemacht. Dann noch in einen beschützenden (geschlossenen) Bereich ohne jede richterliche Verfügung, nur aufgrund eines Tests durch einen vom Haus angestellten Psychologen verlegt zu werden zeigt, wie schlecht und oberflächlich hier recherchiert wurde.
    Auch dass Lissy (die ja sonst nie trinkt) immer gerade dann sturzbetrunken ist, wenn es um einschneidende Entscheidungen für sie geht, ist an den Haaren herbeigezogen.
    Freude beim Hören kommt so bei diesem Buch an keiner Stelle auf, auch wenn humorvoll versucht wird, die "Seniorenbande" als liebenswert, schrullig und schlau darzustellen.
    Wo man sich eigentlich über die Rücksichtslosigkeit der "es-doch-nur-gut-meinenden" Mitmenschen ärgern sollte, überwiegt die Verständnislosigkeit über die Naivität der Autorin. Ich finde die alten Menschen in Heimen, die sich oft zurecht als abgeschoben fühlen, haben solch ein Buch nicht verdient. Auch nicht wenn es sich doch "nur" um eine Komödie handelt.

    24 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Ein Stern ist noch zu viel

    Sorry, aber hier bekomme ich Wut. Diese Geschichte ist dermaßen an den Haaren herbeigezogen. Eine 70- jährige ohne jedwede kognitive Einschränkung wird von ihren Töchtern ins Altenheim verfrachtet? Die kündigen ihre Wohnung, entsorgen ihren Besitz, mieten sie im Heim ein gegen ihren Willen? Was soll der Quatsch? Den Menschen Angst machen oder findet Berg sowas lustig? Davon abgesehen, dass sowas nicht so mirnichtsdirnichts geht, für eine Betreuungsregelung braucht es einen Richter und vor allem einen Grund, aber diese Story zeigt mir welches krude Mensvhenbild Ellen Berg vertritt. Ständig dieses Gepicke auf Fettpölsterchen, Cellulite und grauen Haaren, sämtliche weiblichen Charaktere ihrer Bücher sind entweder von Schicksal geschlagen oder verkrachte Existenzen oder fiese egomanische Karrieristen. Wäre Ellen Berg ein Alain Berg, würde man sowas als sexistisch bezeichnen und hätte es nie veröffentlicht. Ich habe keine Lust mehr auf eine Autorin, die nicht mit normalen Frauen kann und 70-jährige für Greise hält, die man bemitleiden soll.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    naja...gar nix!

    .... die Geschichte ist viel zu weit hergeholt.

    Es passieren zu viele unglaubliche Dinge! Leider ist das Ganze so meilenweit weg von jeglicher Realität, dass alles irgendwie inziniert wirkt.

    Die Geschichte hat mir leider ganz und gar nicht gefallen.

    Bis auf die Sprecherin, die ist gut und singen kann sie auch - obwohl das erwige Geplärre (lt. Buchvorlage) unerträglich wird!

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    besser ohne gesang

    dieser Roman wäre ohne die zahlreichen gesangseinlagen wesentlich erträglicher gewesen. diese Stimme und diese Lautstärke empfand ich als unerträglich.
    ich empfand es eher als Folter..

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    nicht mein Ding...

    Die Sprecherin ist das beste an diesem Hörbuch.
    Der Roman an sich ist aber flach und unglaubwürdig. Am meisten haben mich die ständigen "Operneinlagen" gestört.
    Trotzdem kann ich eine Anregung daraus ziehen: Lebe DEIN Leben und zwar JETZT!!!

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars
    • G J
    • 12.12.2014

    Nicht wirklich überzeugt

    Für wen - wenn nicht gerade für Sie - ist dieses Hörbuch besser geeignet?

    Wohl für Menschen, die sich nicht zu viel von einem Hörbuch erwarten und mit leicht/seichter Kost zufrieden sind.

    Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

    Gott sei Dank geschafft. Richtig hineingekommen bin ich in die Geschichte nie. Dadurch hat es auch lange gedauert, bis ich damit durch war. Die Szenen mit der ewig singenden Opernsängerin fand ich extrem nervig. Die Idee des Buches hätte grundsätzlich gut werden können, leider war die Umsetzung nicht meines.

    Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Sonngard Dressler gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

    Nein. Daher steht mir keine Vergleichsmöglichkeit zur Verfügung. Bin aber der Meinung, dass die Sprecherin eine gute Leistung abgeliefert hat.

    Welche Figur würden Sie in Zur Hölle mit Seniorentellern! weglassen?

    Die Opernsängerin. So etwas nerviges. Hat sicher einigen Anteil daran, dass ich froh war, dass das Hörbuch zu Ende war. Vielleicht hätte mir ein Buch hier besser gefallen.

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Seichte, leichte Geschichte für den Strand, wenn man mehr schläft als zuhört. Sorry, an die Autorin, aber so mein empfinden. Hatte ja eigentlich ein Buch zum drüber streuen gesucht, war dann aber doch zu wenig.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    langweilig

    Die Geschichte ist ganz spritzig gelesen. Leider ist die Geschichte vorhersehrbar und ich kann ueber die Seniorenscherze nicht lachen.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Weit weg vom Rentnerroman

    Ich haderte länger mit dem Titel, aber als Ellen Berg-Fan, kam ich letztlich nicht am Hörbuch vorbei. Mit Anfang 40ig fragte ich mich ob mir die Story nicht zu sehr Richtung "Seniorenteller" geht... Weit gefehlt, tolle Story, interessante und liebenswerte Charaktere sowie ein gekonnter Einblick in ein System, das des Öfteren negative Schlagzeilen schreibt. Insbesondere, wenn es sich um sogenannte Seniorenresidenzen handelt (i.d.R. AGs), die in erster Linie am Profit und nicht am Wohl der Heimbewoner interessiert sind... Unterhaltungswert wie immer zu 150% garantiert, schmunzeln, nachdenklich sein und herzhaftes Lachen inklusive.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Herrlich 😅👌

    Ich betone es mal eben, dies ist eine GESCHICHTE und KEINE WAHRE Begebenheit! Und da es sich um eine Geschichte handelt, schöpft die Autorin es auch voll und ganz aus!
    Ich fand die Geschichte wirklich herrlich, Oma Lizzy und ihre Bande schrecken vor nix zurück. Wirklich genial. Man sollte ältere Menschen wirklich nicht unterschätzen.
    Im Rückblick betrachtet mag es wirklich solche Pflegeheime geben die so mit den Leuten umgehen, und es mag auch Familien geben die ihre Angehörige ins Heim stecken, kommt heute wahrlich alles vor. Ein kleines bisschen Wahrheit steckt in der Geschichte, sie bringt einem am Ende wirklich zum Nachdenken.
    Die Sprecherin fand ich gut, der Gesang zwischendurch hat mich nicht gestört, da die Geschichte es so forderte mit dem Gesang.
    Ich war wirklich gut unterhalten 😅🤣😀👌

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Liebenswert, dramatisch ernst, mit viel Humor

    Wäre meine Omi nicht schon fast 100 Jahre alt, dies könnte ihre Geschichte sein: Flucht aus dem Seniorenheim.

    Natürlich läuft nichts nach Plan und doch scheint am Ende immer wieder alles besser als gedacht zu werden.

    "Fidelio" sollte das Motto all der Senioren werden, die wie Lissy einfach von den Kindern ins Heim abgeschoben wurden. Eine warmherzige Geschichte mit Tempo und Esprit, aber stets auch bitter ernst an der Realität, mit der perfekten Erzählerin.