Jetzt kostenlos testen

Fever: Schatten der Vergangenheit

Pendergast 10
Sprecher: Detlef Bierstedt
Serie: Aloysius Pendergast, Titel 10
Spieldauer: 16 Std. und 31 Min.
4.5 out of 5 stars (1.897 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Special Agent Pendergast kehrt auf den Stammsitz seiner Familie zurück. Hier erwarten ihn viele sorgsam verdrängte Erinnerungen - auch die an seine Frau, die vor zwölf Jahren bei einem schrecklichen Unfall umgekommen ist. Doch nun findet Pendergast Hinweise, dass Helen in Wahrheit das Opfer eines heimtückischen Mordes wurde. Gemeinsam mit seinem besten Freund D'Agosta beginnt er zu ermitteln und muss bald erkennen, dass Helen ein Doppelleben geführt hat. Aber warum musste Helen sterben? Und was hat dies alles mit einem Künstler aus dem 19. Jahrhundert zu tun, von dem sie geradezu besessen war, einem Genie, das unter einer rätselhaften Fieberkrankheit litt? Nur eins steht fest: Helen hat ein Geheimnis mit ins Grab genommen - und es gibt immer noch jemanden, der bereit ist, dafür über Leichen zu gehen...
©2011 Argon Verlag GmbH, Berlin (P)2011 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    996
  • 4 Sterne
    648
  • 3 Sterne
    190
  • 2 Sterne
    35
  • 1 Stern
    28

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    660
  • 4 Sterne
    124
  • 3 Sterne
    24
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    492
  • 4 Sterne
    236
  • 3 Sterne
    66
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    3

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Tolle Action mit Pendergast

Ohne Zweifel ist "Fever" eine Steigerung zu den vorhergehenden Romanen aus der Pendergast-Reihe: Ein sehr interessanter, actionreicher Plot. Das Hörbuch beginnt schon sehr spannend und steigert sich kontinuierlich.

Mit „Fever" eröffnen Douglas Preston und Lincoln Child eine neue Trilogie, in der es um die Geheimnisse der Familie Pendergast geht. Es ist Pendergast's bislang persönlichster Fall. Diesmal geht es nicht nur darum, ein Verbrechen aufzuklären, sondern Pendergast will Rache für den Tod seiner geliebten Frau. Dennoch, Pendergast bleibt ein kühler, analytischer, unnahbarer, aber auch unfehlbarer FBI-Agent.

Das Hörbuch beginnt mit einer Rückblende: Aloysius Pendergast und seine Frau Helen sind in Afrika, Löwen jagen. Die Jagd nimmt ein tragisches Ende. Helen verfehlt den Löwen und wird von ihm getötet. Zwölf Jahre später nimmt Pendergast das Gewehr seiner Frau erstmals wieder in die Hand und macht eine erschreckende Entdeckung: Das Gewehr war mit Platzpatronen geladen. Seine Frau ist also nicht einem tragischen Unfall, sondern einem Mord zum Opfer gefallen.

Gemeinsam mit seinem Freund Vincent D'Agosta macht sich Pendergast daran, den Fall aufzuklären und reist nach Afrika. Es stellt sich sehr bald heraus, dass Hellen Geheimnisse vor ihrem Mann gehabt hatte. Helen war offensichtlich von einem Künstler aus dem 19. Jahrhundert fasziniert, einem Genie, das einer rätselhaften Fieberkrankheit zum Opfer fiel. Aber was hat das mit dem Mord an ihr zu tun? Und warum setzt immer noch ein Unbekannter alle Hebel in Bewegung, um Pendergast und D'Agosta von den Ermittlungen abzubringen?

Wie es sich für den Auftakt eines Dreiteilers gehört, werden nicht alle Fragen beantwortet. Aber natürlich wird der erzählte Plot zu einem glaubhaften Ende gebracht. Ein Ende, welches neugierig auf den nächsten Teil der Romanreihe macht.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Achtung Mehrteiler!

Story und Erzähler alles bestens, aber was mal wieder nervt: Warum kann denn nicht schon in der Beschreibung stehen, dass es sich um einen Mehrteiler handelt und bitte, um wie viele Teile? Ich habe das letzte Kapitel 3x gehört, weil ich dachte, ich wäre abgelenkt gewesen und hätte was verpasst, weil ja Entscheidendes offen blieb. Und wenn nicht im Angebotstext, warum kann dann nicht am Hörbuchende jemand sagen: Fortsetzung folgt und bitte auch mit ungefährer Zeitangabe?

Das Einzige. was an dieser Folge etwas platt an mein Ohr gestossen ist, war die penetrante Wiederholung der Wortfolge: Spanisches Moos, dann kam noch spanish island! Ist das ein Übersetzungsschaden? Ich begreife die erstaunliche Wortarmut für dieses Phänomen des hängenden Mooses nicht, die Autoren sind doch sonst erheblich wortgewaltiger in Beschreibungen des Umfeldes - oder hab ich mich täuschen lassen? Muss wohl noch mal hinhören, bei der FORTSETZUNG (knirsch). wehe da hängt wieder Spanisches Moos am laufenden Band rum :-)

Anm.d.Audible-Red.: Richtig, "Fever" ist der erste Band der sog. Helen-Trilogie. Zum Erscheinungstermin der beiden weiteren Teile lässt sich allerdings zu diesem Zeitpunkt (März 2011) noch nicht viel sagen. Ein Anhaltspunkt: Das Buch zu Teil 2 ("Cold Vengeance") ist in den USA für August 2011 angekündigt. Beste Grüße von der Audible-Redaktion!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Southern smooth talkin' gentlemen

Liebe Gemeinde,
dieses Hörbuch ist einfach gut und spannend. Es gibt einen Einblick in das heutige Leben in den real existierenden "Redneck Towns" in den tiefen Bayous von Louisiana, wo die alten Cajuns leben, die aus Schindelholz unter Zypressen gezimmerten Bars niemals schliessen und "Jolie Blond" aus jeder Juke Box tönt.

Auch die Verbindung mit dem alten Süden (Dixieland) ist ausserordentlich gut gelungen. Die Familie Pendergast als angedeutete Aristokraten, von wo auch immer und der Name "Aloysius" (interessante Vornamen lassen auf interessante Eltern schliessen) finde ich excellent umgesetzt.

Die Details und die Facetten des Storybooks haben mich als "Fan" der ersten Stunde begeistert. Das Hörbuch ist sogar besser als "Ritual", bei welchem Pendergast seinen ersten Fall ohne die schwache Figur d'Agosta löst. Jener ist jedoch in Fever nicht ganz so linkisch dargestellt wie in den vorangegangenen Geschichten. Es wird keiner Polizeileutnant in NYC wenn er so unbeholfen, gläubig und bisweilen dumm Auftritt. Vinnie ist der einzige Schwachpunkt der Storys.

Gelesen wird das Höhrbuch sehr gut von Meister Bierstedt, viel besser als "Alf" alias Tommy Piper, was nicht heissen will, letzterer sei schlecht - nein - ganz und gar nicht sondern für diese Geschichten einfach nicht geeignet.

Ich kann dieses Höhrbuch über den neuen/alten Süden, mit Schweiss und Moskitos, Alligatoren und Schlangen, Rednecks, Voodoo und alten Gehemnissen jedem empfehlen.

Downsouth jukin' with good ole southern boys

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Ach....

....jetzt habe ich es zu Ende gehört und es bleiben noch so einige Dinge ungeklärt...wann kommt der nächste Teil?
Es ist eine ziemlich runde Sache, dieses Pendergast-Hörbuch und es spielt sich nichts in einem Museum ab, was ich persönlich sehr gut finde.
Ob es eine Steigerung zu den vorherigen Romanen ist, möchte ich nicht behaupten, das ist wohl eher eine Geschmacksfrage.
Zweifellos wird man bestens unterhalten, alle Zutaten sind hierfür vorhanden und Detlef Bierstedt macht seine Sache wieder sehr, sehr gut - diese Stimme hat eine fast therapeutische Wirkung.
Auf eine Gefahr sei allerdings hingewiesen: Die Pendergast-Bücher machen schnell süchtig!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Man muss es halt mögen...

Wenn man Preston/Child an sich und den obercoolen (okay, meinetwegen auch reichlich versnobten und oft äußerst kaltschnäuzig wirkenden) Agent Pendergast im Besonderen mag, dann ist dieses Buch mal wieder ein echter Leckerbissen. Und ich muss meinen Vorrednern zustimmen: Suchtpotential ist eindeutig gegeben!
Detlef Bierstedt ist für mich ohnehin nicht zu toppen. Also alles in allem ein Hörgenuss erster Ordnung. Warte schon gespannt auf den nächsten Teil!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Im Hörbuch-Fieber

Mit diesem Roman haben Preston/Child in mir wieder das Fieber für diese Romanreihe ausgelöst! War der Vorgänger eher etwas schwach, bin ich jetzt wieder so richtig auf den Geschmack gekommen! Wunderbar :-))) Es lohnt sich, dran zu bleiben bzw. dem Ganzen wieder eine neue Chance zu geben!

Pendergast in alter Top-Form, durchorganisiert wie eh und je ...-und liebenswert ;-) Super spannend, spitze vorgetragen, Lust auf mehr!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Das Hören wirft Schatten....

Als Anfänger in Hörbüchern etwas verwirrt über verschiedene Standorte und Personen. Der Anfang wurde von mir als sehr phantasievoll empfunden, hatte gerade ein Hörbuch in Indien spielend beendet, aber was dann kam hat mich einfach umgeworfen. Sehr empfehlenswert für alle.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Erhöhte Temperatur bei Pendergast

Wunderbar! Der stets coole, geheimnisvolle und unnahbare Agent Pendergast bekommt endlich eine neue Facette: er ist doch ein Mensch aus Fleisch und Blut! Haben wir es nicht immer geahnt?
Der Blick in Pendergasts Vergangenheit als zärtlicher junger Ehemann und Noch-nicht-FBI-Agent offenbart, dass hinter der Maske eisiger Beherrschung und scheinbarer Unberührtheit lodernde Emotionen und tiefe seelische Verwundungen verborgen liegen.
Meines Erachtens ein genialer Schachzug des Autoren-Duos. Preston und Child gewähren dem Leser einen kurzen Blick "hinter die Kulissen" - und der macht uns nur noch neugieriger auf weitere Enthüllungen.
In FEVER geht es für Agent Pendergast an's "Eingemachte" und da verliert selbst er mal die Kontrolle, nicht nur über seine Gesichtszüge. Der FBI-Mann entwickelt echte Rachegelüste und manchmal blitzt sogar ein wenig Macho auf.
Alles in allem bietet FEVER die kinoreife Unterhaltung, die man von Preston/Child erwartet.
Ich höre das Buch gerade zum zweiten Mal und freue mich bereits auf die Fortsetzung!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

super wie immer

Als treuer Fan von Pendergast war es wieder ein Genuss dieses Buch zu hören. Super gemacht, und das Beste, man fiebert jetzt schon auf die Fortsetzung.
Sehr empfehlenswert !!

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Viele Längen...

Das die Romane um Pendergast und D'Agosta abstrus und verrückt sind, ist man ja gewohnt, dafür lieben wir sie.
Leider haben Preston/Child meiner Meinung nach in 'Fever' den Bogen überspannt. Die Story wirkt oft sehr konstruiert und es entwickelt sich beim Hören teilweise Langeweile wegen des stellenweise hanebüchenen Verlaufs.
Schade, ich hoffe, der nächste Roman wird wieder besser.