Jetzt kostenlos testen

Der elektrische Mönch

Dirk Gently 1
Autor: Douglas Adams
Sprecher: Simon Jäger
Spieldauer: 9 Std. und 5 Min.
4.5 out of 5 stars (542 Bewertungen)
Regulärer Preis: 18,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

In Dirk Gentlys Holistischer Detektei geht es drunter und drüber. Ein elektrischer Mönch, eine lebende Leiche, ein bettlägriger Odin oder ein Cola-Automat mit Eigenleben sind nur einige der Zutaten dieses "Geister-Horror-Zeitmaschinen-Romanzen-Komödien-Musical-Epos" vom bekannten Autor der "Per Anhalter durch die Galaxis"-Reihe.
©2001 Heyne Verlag, München. Übersetzung von Benjamin Schwarz (P)2015 der Hörverlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    300
  • 4 Sterne
    165
  • 3 Sterne
    60
  • 2 Sterne
    8
  • 1 Stern
    9

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    397
  • 4 Sterne
    88
  • 3 Sterne
    28
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    4

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    264
  • 4 Sterne
    150
  • 3 Sterne
    73
  • 2 Sterne
    17
  • 1 Stern
    12
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Viktor
  • Frankfurt am Main, Deutschland
  • 04.01.2016

Großartig skurriles Krimi/Mystery-Puzzle (1987)

Hauptfigur Richard MacDuff spielt hier den Part des relativ normalen Menschen, vergleichbar mit Arthur Dent. Nur flüchtig bekannt ist er mit einem ehemaligen Kommilitonen mit einem etwas schwierigen Namen, der sich auch aus anderen Gründen in Dirk Gently umbenannt hat, und der sehr ungewöhnliche Ansichten hat, den ich daher als den Ford Prefect dieser Reihe bezeichnen möchte. Obwohl diese Ehre vielleicht einem anderen gebührt. Was mich beim Vorleser besonders stört, ist, wie er den Spitznamen des Professors, Reg, ausspricht, ich dachte schon, er hieße Greg, aber vielleicht stimmt das ja so. Und bei allem Humor wünsche ich mir doch trotzdem, dass Aussagen so betont werden, wie es die Figur meint.
Ich möchte nicht viel zum Setting sagen, das wäre bei diesem typischen Adams unangebracht, alle Zusammenhänge haben ihren Platz im Puzzle. Nur soviel: Die Bedeutung dessen, was im Prolog geschieht, erfährt man erst gegen Ende des Buches; und auch Dirk Gently lernt man nicht sehr früh kennen.
Diese Geschichte ist in sich abgeschlossen, obwohl der letzte Satz - in meiner Buchausgabe steht er auch gar nicht! - behauptet "Fortsetzung folgt". Doch natürlich gibt es noch einen weiteren Band.

HÖRBUCH-TIPS (bitte auch in meinen anderen Rezensionen stöbern):
Beim Hören sind mir ganz erstaunlich viele Parallelen zu anderen - späteren - Werken aufgefallen, die ich in letzter und nächster Zeit gehört habe und hören will, darum diesmal etwas mehr Tips!
Überrascht wurde ich, dass es sich thematisch in die Bücher einreiht, auf die ich mich derzeit konzentriere, aber um nicht zu spoilern, sage ich dazu nicht mehr.
Es gibt natürlich Anspielungen zu seinen Anhalter-Romanen, zu Terry Pratchett, besonders dessen NOMEN-TRILOGIE, zu Doctor Who - zu dieser Serie hat auch Douglas Adams beigetragen, es gibt dazu Hörbücher, neuerdings auch auf Deutsch - und sogar eine kleine Parallele zu "Das Schiff" von Andreas Brandhorst, sowie Telefonprobleme, wie man sie in den Urban Fantasy Mystery-Reihen "Die dunklen Fälle des HARRY DRESDEN" und "STADT DER FINSTERNIS" wiederfindet, die sich an der Grenze zwischen Horror und Humor bewegen.
Da ich an Zeichen glaube - um dies zu verstehen, muss man ein Minimum über klassische Musik wissen - motiviert mich der Schluss dazu, als nächstes das Buch "Zeitfuge" von Michael J. Sullivan zu hören, das ich sogar rein zufällig zeitgleich erworben hatte, dieser Autor ist besonders für seine Riyria-Fantasyreihe bekannt.
Noch ein Hinweis zur Anhalter-Reihe: leider kriegt es Audible nicht gebacken, den offiziellen, abschließenden sechsten Band von Eoin Colfer, der von Adams' Witwe autorisiert wurde, auf der Serienseite aufzuführen. Band 5 hat ja leider ein zwar rundes, aber unbefriedigendes Ende, was Douglas Adams selbst später durch einen weiteren Band korrigieren wollte.

Technisches: Danke, Der Hörverlag, dass es in 170 Hörbuch-Kapitel von durchschnittlich 3 Minuten aufgeteilt ist, sodass man es problemlos auf 7 CDs aufteilen kann. Die 36 Buchkapitel werden nicht angesagt, sie beginnen bei den Hörbuchkapiteln 2, 4, 7, 8, 24, 28, 35, 39, 49, 53, 55, 57, 63, 64, 77, 81, 94, 97, 103, 109, 115, 123, 124, 126, 132, 138, 140, 144, 147, 151, 154, 158, 161, 164, 167, 169.

22 von 30 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein Typischer Douglas Adams :)

Welchen drei Worte würden für Sie Der elektrische Mönch (Dirk Gently 1) treffend charakterisieren?

witzig, spannend, verwunderlich

Welcher Moment von Der elektrische Mönch (Dirk Gently 1) ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Das Hörbuch nimmt überspitzt vom Leser für selbstverständlich genommene Dinge aufs Korn um sie dann so in seinem Sinn zu drehen das sie perfekt Sinn ergeben und sehr unterhaltsam sind.

Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

Der elekrische Mönsch im rosafarbenen Tal welches gar nicht einheitlich rosa war :)

Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

Dirk Gently - Holistische Detektei - Ein Glauben währt ewig oder zumindest 24 Stunden

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das Hörbuch unterscheidet sich in großen Teilen von der Serie auf Netflix ist aber dennoch ähnlich angelegt und macht Spass zu zuhören.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

At his best

Was soll ich sagen, einfach wunderbar.
Verworren wie es nur ein Adams kann:
Für genauere Angaben wenden Sie sich bitte an die britische Telephongesellschaft.

Mir war das hören ein Schmunzeln im Gesicht, jede Bahnfahrt/Busfahrt eine freudige Angelegenheit für meine Ohren.
Die Geschichte wurde wunderbar vorgetragen.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Warum nur?

Als ich den ersten Teil der Dirk-Gently-Serie zum ersten Mal gelesen habe, habe ich einen wahren Schatz entdeckt.
Das ist jetzt 20 Jahre her.
Ein Witz jagt den nächsten, der geniale, tiefschwarze britische Humor kommt noch besser zur Geltung als in der Anhalter-Reihe.
Ich habe seitdem das mittlerweile recht zerfledderte Buch etliche Male wieder in der Hand gehabt.
Die alte Ausgabe – gelber Banner mit buntem Bild.

Dieses Hörbuch entspricht der Neuauflage in neuer Übersetzung aus dem Heyne Verlag.
Leider trifft die neue Auflage nicht mehr ganz meinen Geschmack. Viele Redewendungen sind nicht mehr so gekonnt formuliert, der hintergründige Wortwitz geht verloren.

Das versucht der Verlag durch den um so witzigeren Sprecher wieder wett zu machen - und damit ist dann das nächste Douglas Adams-Hörbuch in die Hose gegangen.

Sorry, Herr Jäger. Ich bin wirklich ein Fan von Ihnen.
Aber das hier war wohl nichts.

Dirk Gently ist bizarr, schrill, genial, verrückt, weise und durchgeknallt.
Professor Chronotis. ist schon alt und ein wenig zerstreut, Micheal Milton-Innerwoakes ist schon unglaublich träge und langweilig.

Die Figuren in dem Roman leben schon durch den Text, sind sehr genau dargestellt.

Sie gewinnen nicht dadurch, wenn man ihnen bewusst „originelle“ Stimmen verleiht.
Dirk Gently ist irre genial und genial irre - aber das ist er durch das, was er sagt und tut. Wenn er hierbei mit der Stimme von einem englischen Speedy Gonzales auf Drogen spricht, unterstreicht es seinen Charakter nicht, sondern zieht es ihn ins Lächerliche.

Das gleiche gilt für Professor Chronotis und Michael Milton-Innerwoaks und eigentlich jeden männlichen Protagonisten. Sie alle hätten durch eine dezentere Interpretation gewonnen.

Die überzogene Darstellung ihrer Stimmen macht aus intelligenter Satire eine lächerliche Parodie.
Hier wäre weniger mehr gewesen.

Nach dem "Anhalter" eine weitere Enttäuschung für mich als eingefleischten Douglas Adams-Fan.

Fazit:
Einfach, weil Douglas Adams ein Kultautor und Pflicht(-hör-)lektüre für mich ist werde ich der Serie treu bleiben.
Natürlich werde ich mir - bei Erscheinen - auch die anderen Folgen der Dirk Gently-Serie herunterladen.
Der große Douglas Adams hat zwei weitere Teile der Serie verfasst, wobei der letzte erst posthum veröffentlicht werden konnte.

Trotzdem bleibt bei dieser Ausführung noch reichlich Potential nach oben.

Douglas Adams himself wären 5 von 5 Sternen gewesen.
Minus 2 Sterne für die Übersetzung.
Minus 2 Sterne für die Stimmen, die Herr Jäger den Personen verleiht.

Bleibt ein trauriger Stern für diese Version eines genialen Buchs.

11 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Super spannende Geschichte, bis zum Schluss

Der Sprecher passt perfek. Wer bis zum Ende hört wird eine Überraschung erleben! Absolute Empfehlung!

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Ziemlich zusammengeschustert

Eher langweilige, erzwungene Geschichte über Computer und Geister mit unpassendem Sprecher. Gently klingt unsympathisch. Einige Ideen könnten spannend sein, aber die Geschichte selbst kommt ziemlich schwer in die Gänge und endet dann plötzlich, indem alle Handlungsstränge ziemlich abrupt abgewickelt werden. Hatte mir von Douglas Adams mehr erwartet.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

unpassender Sprecher

Ich finde den Sprecher komplett unpassend und nervig. Er übertreibt total seine Rolle und die Stimmfarbe ist sehr rau und krächzend. Das ist natürlich nur meine subjektive Meinung aber es fällt mir sehr schwer Freude an diesem Hörbuch zu haben obwohl ich D.Adams liebe.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Unverständlich

Wer dieser Geschichte nicht konzentriert zuhört, wird sie kaum verstehen können. Einzelne Teile der Geschichte hängen kau zusammen und einen richtigen Erzählsprung gibt es nicht. Enttäuscht.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

ähh...nee

nach den ganzen positiven Reviews war das eine echte Enttäuschung. Ich hatte weitaus mehr erwartet.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

ich liebe es

Douglas Adams schafft wie immer mit einer überragenden Vorstellungskraft wunderbare Geschichten.

Als Buch hat es mich schon Fasziniert, doch der Sprecher schafft es der Geschichte noch mehr Leben einzuhauchen.

Hier kann man nichts falsch machen, schön ist das das man dem Buch das alter nicht anmerkt.