Jetzt kostenlos testen

  • Der Hase mit den Bernsteinaugen

  • Geschrieben von: Edmund de Waal
  • Gesprochen von: Hanns Zischler
  • Spieldauer: 7 Std. und 7 Min.
  • Gekürztes Hörbuch
  • 4,3 out of 5 stars (97 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Nach dem Tod seines Großonkels Iggie Ephrussi erbt Edmund de Waal eine Sammlung japanischer Miniaturschnitzereien - so genannte Netsuke. Auf der Suche nach ihrer Herkunft und jenen Menschen, die sie einst besaßen, begibt er sich auf die Reise nach Paris, Wien, Odessa und Tokio. Dabei lernt er die bewegende Geschichte seiner Vorfahren kennen und erzählt sie.

    Die Ephrussi gehören im 19. und 20. Jahrhundert zu den einflußreichsten und wohlhabendsten jüdischen Bankiersfamilien. In den Zeiten des aufkeimenden Antisemitismus wird der Familie ihre Herkunft zum Verhängnis. Sowohl Einfluß als auch Reichtum schwinden schnell - ein Existenzkampf beginnt...

    ©2011 Zsolnay (P)2012 Audiobuch Verlag OHG

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Der Hase mit den Bernsteinaugen

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      62
    • 4 Sterne
      18
    • 3 Sterne
      10
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      5
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      60
    • 4 Sterne
      14
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      4
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      56
    • 4 Sterne
      13
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Eine kleine, ernste Miniatur

    … und eine sehr liebenswürdige, die uns zeigt, wie sehr wir in dieser Welt miteinander verbunden sind!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Eine unvollständige Perle...

    Eine Perle, zudem wunderbar gelesen. Leider werden aber einige Kapitel und unendlose Paragraphen übersprungen! Da die Sprache so elegant wirkt, ist es trotzdem ein gelungenes Projekt.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Auch bei zweiten mal ein Hochgenuss.

    Sowohl als Buch als auch als Hörbuch aussergewöhnlich. ich werde es später sicherlich noch einmal hören.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Die Wahnsinnsgeschichte der Familie Ephrussi

    Ich habe noch nie eine Rezension geschrieben, aber für dieses Buch von Edmund de Waal muss man einfach Werbung machen. Vor Jahren habe ich es schon gelesen und hab mir jetzt die Zeit genommen, es nochmal anzuhören. Hanns Zischler ist etwas gewöhnungsbedürftig, seine trockene, etwas deklamierende Art zu lesen, muss man mögen. Aber sie passt zum Inhalt, der Geschichte einer jüdischen Bankiersfamilie vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Das ist so spannend und mitreißend erzählt, dass ich sicher bin, das Buch nicht zum letzten Mal erlebt zu haben.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Schade

    Ich lese sehr gern Familiengeschichten, vor allem wenn der historische Kontext einbezogen wird. Diese wirkt durch die eintönige Vortragsweise von Herrn Zischler auf mich einschläfernd. Schade!

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Erweckt altbekanntes berechtigtes Schuldgefühl ohne fesselnde Story

    Die Ungerechtigkeiten und Gräueltaten gegenüber dem jüdischen Volk ist höchtst emotional. Wie es immer als Mahnung im sozialen Gewissen bleiben soll.
    ABER die Story entlang der Kunstwerke birgt keine Spannung. Auch kann man sich in keine Person wirklich hineinversetzten.
    Schöne Beschreibungen der Städte Paris und Wien der damaligen Zeit.
    Aber deshalb würde ich Buch nicht empfehlen.

    2 Leute fanden das hilfreich