Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Endlich wieder auf der Erde! Arthur Dent ist gut gelandet. Einziger Haken: Er ist zwei Millionen Jahre früher in einer Steinzeithöhle gestrandet. Zum Glück ist Ford Prefekt an seiner Seite und der weiß auch schon, wie sie an ein Ticket zu den Sternen kommen. Eine klitzekleine Bedingung gibt es allerdings: Sie müssen das Universum retten.
    ©1983 Rogner & Bernhard (P)2011 Der Hörverlag

    Kritikerstimmen


    Welch galaktische Großtat!
    -- Bücher

    Galaktisch gut.
    -- buchjournal

    Das sagen andere Hörer zu Das Leben, das Universum und der ganze Rest

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      474
    • 4 Sterne
      229
    • 3 Sterne
      98
    • 2 Sterne
      21
    • 1 Stern
      8
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      408
    • 4 Sterne
      174
    • 3 Sterne
      75
    • 2 Sterne
      17
    • 1 Stern
      9
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      401
    • 4 Sterne
      160
    • 3 Sterne
      92
    • 2 Sterne
      18
    • 1 Stern
      7

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Gutes Buch, Sprecherwechsel ungünstig

    An sich ein sehr unterhaltsames Buch mit gelegentlichen Längen, allerdings komplett unverständlich ohne die vorherigen Teile gehört zu haben. Christian Ulmen hat mir als Sprecher jedoch sehr viel besser gefallen., hauptsächlich wegen seiner Charakterstimmen und der besseren Wiedergabe der totalen Absurdität einiger der Situationen. Andreas Fröhlich kann man sich aber gewöhnen, die Erzählstimme kommt zumindest ab der Hälfte des Buches besser raus.

    Aus irgendeinem Grund heißt die Kill-O-Zapp jetzt Zapp-O-Kill, das war sehr irritierend.

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wieso liest es nicht mehr Ulmen?

    Die Geschichte ist wiedermal irrsinnig witzig! Leider ist die Enttäuschung groß, dass Christian Ulmen diesen Teil nicht mehr liest. Andreas Fröhlich macht es auch gut, doch leider verlieren Charaktere ihren Charme, vor allem Marvin!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein guter dritter Teil der Anhalter Reihe

    Auf welchen Platz würden Sie Das Leben, das Universum und der ganze Rest auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

    Das Leben, das Universum und der ganze Rest zu hören, zählt für mich zu den 100 tollsten Dingen die man bei Schwerelosigkeit machen kann.

    Welcher Moment von Das Leben, das Universum und der ganze Rest ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

    Das Buch passt gut in die Reihe, hat eine völlig eigene Geschichte mit neuen absurden Höhepunkten und wird gut, wenn auch anders als die Vorgänger, vorgetragen.
    Wie bei allem anderen sollte man auch vom Per Anhalter durch die Galaxis nicht zu viel auf einmal konsumieren. Den dritten Teil der Reihe habe ich nun mehrmals gelesen und gehört.

    Hat Ihnen Andreas Fröhlich an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

    Ich finde die Geschichte immer wieder gut und das schwierigste an diesem dritten Teil ist es für mich den Sprecherwechsel, von Christian Ulmen der seine Sache toll gemacht hat zu Andreas Fröhlich der es ebenso gut hinbekommt allerdings auf eine völlig andere Art, zu kompensieren ohne die Leistungen der Sprecher gegeneinander abzuwägen.

    Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

    Ich finde die Skurilitäten, absurden Zwischenspiele und kurzen Nebenhandlungen des Hörbuches sehr lustig und lache immer wieder darüber.

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Ein Buch das nicht auf die Goldwaage gehört sondern aufs Zwerchfell. Zuhören entspannen und bloß nicht nachdenken.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Ich bin kein Fan des Sprechers.

    Ich liebe die Bücher und habe mir die ersten Teile mit Herrn Ulmen als Sprecher gekauft. Er brachte meiner Meinung nach, die Charaktere um einiges sympathischer rüber und traf insgesamt besser den Humor der Bücher.
    Da ich die Geschichte schon kenne gefällt sie mir schon. Aber dieses Hörbuch habe ich nicht mal bis zur Hälfte durchgehalten, leider.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    So long, Douglas

    Lange habe ich auf die Fortsetzung der ersten beiden Teile der Anhalter-Saga gewartet. Leider blieb der dritte Teil der Serie nach den ersten beiden weit hinter meinen Erwartungen zurück.

    Zunächst finde ich es sehr schade, dass nicht auch dieser Teil von Christian Ulmen gesprochen wird. Die Vertonung durch den Sprecher Andreas Fröhlich ist nicht nur in der Hörqualität nicht ganz lupenrein, sondern vermag auch die Skurilität der Handlung und der Figuren mit der satirisch-pointierten Erzählweise von Douglas Adams nicht so unterhaltsam widerzugeben. Während ich bei den ersten beiden Teilen das Gefühl hatte, praktisch in der Handlung drinnen zu sitzen, hatte ich hier streckenweise größere Mühe, bei der Sache zu bleiben und das Geschehen aufmerksam zu verfolgen.

    Auch inhaltlich bleibt der dritte Teil hinter den ersten beiden zurück. Die Handlung ist ziemlich seltsam (gut, das war sie bei den ersten beiden Teilen auch, aber hier wirkt die Handlung mit sehr viel Mühe konstruiert, aus der Not heraus, etwas ähnlich Gutes zu bringen, wie schon zuvor). Letztlich ist der dritte Teil ein aufgewärmtes Durcheinander von Zeit und Raum, in dem hier und da eine Pointe den Hörer zum Schmunzeln bringt. Leider aber nicht so oft, wie man gerne hätte.

    15 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Naja...

    Zunächst: Andreas Fröhlich ist meiner Meinung nach der beste deutsche Vorleser. Ich liebe seine Stimme, seine interpretationen des Geschehens und der Personen.
    So. Und jetzt kommt das Aber:
    Diese Geschichte ist zu durchgeknallt. Völlig absurd und jenseits von Gut und Böse.
    Christian Ulmen kann ich persönlich tendenziell eher nicht ausstehen, aber 'sein' Zaphod hat mich so oft zum Lachen gebracht, das war alles so stimmig. Der Typ hat das Buch "verstanden" .
    Einer meiner Vorschreiber meinte, Andreas Fröhlich zolle dem Buch den nötigen "Ernst und Respekt". Ich musste erstmal nachschauen, ob die Rezension zu oben erwähntem Buch gehört! Ernst? Respekt? Douglas Adams?
    Der Typ ist ein Genie - ohne Frage! Aber da hat ja wohl jemand das Thema verfehlt...

    Jetzt habe ich nach den ersten beiden Teilen SOOO sehnsüchtig gewartet auf den nächsten und immer wieder wurde alles verschoben und jetzt die herbe Enttäuschung.
    Denn inhaltlich ist es ziemlich lahm und wirkt gezwungen. Zuviele Ausschweifungen, um das Buch voll zu bekommen.

    Ich denke nicht, dass ich mir den vierten Teil kaufen werde.

    14 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Buch und Sprecher nur Durchschnitt

    Lange hat man auf die Fortsetzung warten müssen und durfte sich lange darauf freuen.... Die Vorfreude machte dabei mehr Spass, als das Geniessen des Hörbuchs. Wie Arthur (fast) wieder in die Gegenwart gelang, empfand ich noch als gelungene Idee. Was danach kam war jedoch nur noch ein Schatten von dem was Douglas Adams in seiner ersten beiden "Anhalter"-Büchern abgeliefert hat. Die skurrilen Einfälle, die er offensichtlich zuvor mit Leichtigkeit zu Papier brachte, wirken hier stark gezwungen. Ebenfalls empfand ich den vorigen Sprecher, Christian Ulmen, um einiges geeigneter für diese skurrilen Bücher, als der etwas seriösere Sprecher Andreas Fröhlich. Letzterer verstellt seine Stimme nicht so stark, so dass man bei Dialogen nicht gerade sofort weiss, wer gerade spricht.
    Für mich war dieses Buch nur ein mittelmässiger Spass, aufgrund einer schwachen Geschichte mit einem dafür nicht geeigneten Sprecher.

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Das nervt mich richtig!

    Die ersten beiden Bücher wurden sprachlich von dem Ulmen vergewaltigt. Das war nervig... Ulmen war ein sehr guter Herr Lehmann und das wars! Als Sprecher ist er zu 100% ungeeignet.
    In diesem Teil nun spricht, bzw. kotzt Andreas Fröhlich den Text ins Mikro.

    Eines der besten SciFi Stücke der Moderne, leider sind die Deutschen unfähig, es anständig vorzutragen.

    Wieso kein Rufus Beck? Wieso nicht den Meister der Per Anhalter Hörspiele, Felix von Manteuffel, ans Werk lassen?

    Echt schade!

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Nicht alle guten Dinge sind drei

    Nach der „Lektüre“ der beiden vorausgegangenen Bände ist die Luft raus. Als Nichtengländer, der das Veralbern von Kricket nicht als Majestätsbeleidigung empfindet bringt die Geschichte nicht viel neues.
    Auch der Sprecher fällt nach der passenden, ziemlich durchgedrehten Präsentation durch Christian Ulmen in den anderen Bänden deutlich ab.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Buch gut, Sprecher schlecht

    Der Sprecher passt nicht zu dieser Art Buch. Ich frage mich ob er die ersten beiden Bücher überhaupt gehört hat. Er macht durch seine Art vorzulesen aus den Charakteren völlig amdere und diese sind nicht mer humorvoll.

    Das Buch von Douglas ist wiedermal fantastisch und macht lust auf mehr (: