Jetzt kostenlos testen

Ayla und die Mammutjäger

Ayla 3
Autor: Jean M. Auel
Sprecher: Hildegard Meier
Serie: Ayla, Titel 3
Spieldauer: 34 Std. und 25 Min.
Kategorien: Historische Romane, Antike
4.5 out of 5 stars (537 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Im dritten, mitreißenden Hörbuch aus dem Zyklus "Die Kinder der Erde" treffen Ayla und Jondalar auf die Mammutjäger, die wie sie zur Gruppe der Cro-Magnon-Menschen gehören. Sie werden von dem Stamm als vollwertige Mitglieder aufgenommen. Das Schicksal scheint ihnen endlich gewogen, doch Ayla steht plötzlich zwischen zwei Männern...
©2011 Random House Audio (P)2011 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    322
  • 4 Sterne
    138
  • 3 Sterne
    61
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    7

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    245
  • 4 Sterne
    75
  • 3 Sterne
    27
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    214
  • 4 Sterne
    93
  • 3 Sterne
    33
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    4
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Es bleibt spannend!

Es geht spannend weiter. Nach der Zeit bei den Neandertalern und der Einsamkeit im Tal der Pferde ist Ayla nun Teil einer Menschengruppe. Irgendwie kommt es mit so vor, als hätte sich die Menschheit in den letzten 25.000 Jahren nicht großartig weiterentwickelt. Aber wahrscheinlich vertue ich mich da. Oder auch nicht.

Spannend und hochinteressant bleibt es auf jeden Fall. Man merkt, dass die Autorin weiß, wovon sie schreibt. Selbst die vielen wissenschaftlichen Erklärungen stören in dem sehr gut von Hildegard Meier gelesenen Buch (Ja, ich finde wirklich, dass ihre Stimme sehr gut passt - selbst die Gesänge "haben was". Ayla lebt durch ihre Sprache als sehr sympatischen junge Frau und auch die anderen Figuren erscheinen - soweit im Rahmen einer einzelnen weibliches Sprecherin möglich, passend zu ihren Charakteren umgesetzt.) überhaupt nicht und erleichtern dem heutigen Stadtzeitmenschen sehr das Verständnis der Steinzeitmenschen. Störend ist da teilweise nur ein nebeneinander von einer etwas altertümlichen und modernerer Sprache. Aber das sind nur Kleinigkeiten.

Wenn sich die Menschheit an sich nicht groß entwickelt hat, die Lebensumstände haben sich ja grundlegend geändert. Manches war "früher" eben doch besser.

So weit, so gut. Bislang sind fünf Sterne mehr als verdient!

In Band 3 wird auch klar - noch klarer -, warum die Reihe oft zensiert wird oder wurde. Sexszenen werden oft und anschaulich / detailreich geschildert. Aber es wirkt nicht billig und die Worte sind gut gewählt. Auch hier leistet Hildegard Meier Hervorragendes.

Was mir missfällt, ist, dass sich Ayla immer mehr zur Superfrau entwickelt. Sie kann zu viel und sie hat einfach zu viele tolle Ideen. Da wäre weniger mehr gewesen. Manche ihrer Ideen oder Erfindungen / Entdeckungen hätten die Autorin auch gerne anderen Figuren gönnen können. Oft ist es einfach zu viel. Hier könnte man gut einen Stern abziehen.

Insgesamt gefällt mir das Buch aber einfach zu gut. Daher bleibt es bei vollen 5 Sternen.

17 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Marie
  • Mertloch, Deutschland
  • 22.01.2013

abgedriftet...

Schade eigentlich denn die Autorin driftet immer weiter in Richtung Steinzeitporno...
aber das scheint in der heutigen Literatur so schickt zu sein. Bisher fand ich die Bücher trotz der etwas gestelzten Sprache, die nicht recht zur Zeit passen will und trotz der Superfrau Ayla, die meines Erachtens ein wenig zuuuuu viel zuuuu gut ist eigentlich ziehmlich spannend und man konnte sich gut hinein versetzen...nur leider spielt der Roman mehr und mehr zwischen Decken und Kissen und ist mir persönlich ein bischen zuuu real...naja, ich weiiß es gibt haufenweise Leute die das einfach super finden aber mir persönlich würde etwas mehr Story und etwas weniger "Wonnen" besser gefallen...werde sie aber wohl trotzdem weiter hören ;-)

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Björn
  • Bergheim, Deutschland
  • 24.03.2015

Wonnenvoll Naiv

Ich hatte mich bereits über den zweiten Teil geärgert, weil dieser im Gegensatz zum ersten Band eine gewaltige Stiländerung erfahren hat. Teil drei setzt da noch einmal einen drauf. Wonnen, dieser harmlose Begriff für körperliche Lüste, wird dem Hörer erneut in übertrieben häufiger Weise aufgenötigt. Hinzu kommt noch, dass die Hauptfiguren, an sich ziemlich "overpowerd", beinahe schon übermenschlich sind, jedoch was das Erkennen ihrer gegenseitigen Wünsche angeht, selten dämlich dargestellt werden. Wenn nach etlichen Hundert Seiten bzw. einem halben Jahr erzählter Geschichte zum gefühlt tausensten Mal die Frage gestellt wird: "Warum mag er/sie mich denn bloß nicht mehr? Was habe ich denn Falsch gemacht?" ist das selbst auf Telenovela Niveau harte Kost.
Was ist mit den schönen Landschaftsbeschreibungen? Was mit dem Zauber dieser zeitlich so fernen Welt? Ich könnte mich noch weiter auslassen, aber ich denke, meinen Unmut über die Entwicklung der Reihe habe ich deutlich gemacht.

Fazit: Leider ein weiterer Schritt nach unten in einer Reihe, die mit dem ersten Band so gut und verheissungsvoll begonnen hat. Nicht alles daran ist schlecht, das nicht, aber das Überflüssige und Unglaubwürde überlagert alles andere wie eine klebrige Masse, die man nicht mehr losbekommt. Die Sprecherin wächst mir mehr und mehr ans Herz, je vertrauter man mit den einzelnen Stimmen wird. Sie ist noch das Beste am gesamten Hörbuch.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Mary
  • München, Deutschland
  • 12.01.2014

Porno mit Superfrau

Den ersten Band fand ich sehr hinreißend und informativ über die Steinzeitkultur. Auch die Psychologie und Verständigungsweise der frühen Menschenarten war toll beschrieben. Leider macht die Autorin aus der Hauptfigur immer mehr eine fehlerlose und natürlich bildhübsche Superheldin, die kaum noch menschlich scheint. Außerdem nehmen die Sexszenen zu sehr überhand und die interessanten Beschreibungen von Gegenständen, Menschen oder Tieren sowie deren Verhaltensweisen werden weniger. Das ist schade! Die nächsten Teile werde ich nicht mehr herunterladen......
Die Sprecherin hingegen finde ich überwiegend positiv! Sie liest einfühlsam und betont gut sowie verständlich.

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Judith
  • Laasdorf, Deutschland
  • 06.03.2012

Lehrreich und spannend

Die Autorin hat ausgezeichnet zum Thema recherchiert, so dass dem Leser auf phantasievolle Art das aktuelle Fachwissen sowohl über die Neanderthaler als auch
die Cromagnon-Menschen nahegebracht wird. In dem Buch wird einfach alles
angesprochen was wichtig ist.
Das Buch wird nie langweilig, denn es kommt fast immer anders, als man erwartet.

Nur mit der Gedankenübertragung zwischen Ayla und dem Schamanen kann ich
mich nicht anfreunden. Auch dass der zwar handaufgezogene, aber inzwischen
erwachsene Löwe sich von seiner Ziehmutter die Beute wegnehmen lässt, wage
ich zu bezweifeln.
Die Ansicht, dass die Neanderthaler Erinnerungen an frühere Ereignisse, die ihren
Vorfahren widerfuhren, so auch Erinnerungen an die Frühentwicklung ihrer eigenen
Art an ihre Nachkommen vererben konnten, scheint mir sehr gewagt. Eine
interessante Frage, über die es sich lohnt, nachzudenken.
Wiederum die angeborene Zeichensprache, die ja wohl eine Weiterentwicklung
der Körpersprache ist, kann ich mir schon vorstellen. Verstehen wir doch auch
Körpersprache intuitiv - teilweise sogar die der Tiere!
Dennoch ist die Geschichte insgesamt so erzählt, als könnte sie sich so zugetragen
haben. Und das ist entscheidend. Und da es hier um Dichtung geht, darf ein Autor
natürlich seine Phantasie spielen lassen.

Die Sprecherin hat ihre Sache angemessen gemacht. Das Sprechtempo ist genau
richtig.

Mir haben die ersten drei Teile so gut gefallen, dass ich schon auf die letzten warte.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Miriam
  • Barsinghausen, Deutschland
  • 01.03.2012

Mehr!

Danke, Danke, Danke!
Ich will mehr von Ayla! Alle Bücher habe ich verschlungen, und nun will ich dass gleiche mit den Hörbüchern tun! Ich lieber diese Geschichte und bin mehr als dankbar sie nun abends zum Einschlafen HÖREN zu können! Viel zu schnell war auch der 3.Teil zu Ende! Bitte, bitte mehr davon! Ein paar Teile fehlen ja noch!
Entgegen einiger Meinungen finde ich Frau Meiers Stimme passend... Sollte die sich also noch mal bereiterklären.... Immer her damit!

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Steinzeitporno

Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

Weniger Rückblicke, weniger Sex, mehr intelligenter Jondalar

Was werden Sie wohl als nächstes hören?

mal sehen ;)

Hat Ihnen Hildegard Meier an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Ich finde ihre Stimme sehr angenehm, kann man gut auch über längere Zeit hören. Evtl hätte ich einige Dinge anders betont, aber das ist zu vernachlässigen! Gute Sprecherin!

Könnten Sie sich Ayla und die Mammutjäger (Ayla 3) als Film oder TV-Serie vorstellen? Welche Stars sollten unbedingt mitspielen?

Naja der erste Teil wurde ja schon eher schlecht als recht verfilmt ;)
Würde dieser Teil verfilmt werden würde er sicher erst nach 22Uhr ausgestrahlt werden ^^

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Teil 1 war super, Teil 2 war ok, aber ab u an musste ich mit den Augen rollen.
Teil 3 nun... naja. Wenn eine Mama den 1. Teil guten Gewissens fürs Kind gekauft hat, weil er in der Kinderabteilung stand (zu meiner Jugend habe ich selbst Ayla tatsächlich dort gefunden) wird sich freuen dass das Kind sich zur Leseratte entwickelt - und danach bestens aufgeklärt ist!
Ayla mutiert zur Superfrau, sie kann alles, erfindet ständig Dinge (bei dem Tempo sind wir wohl spätestens in Teil 5 beim Verbrennungsmotor!) und ist natürlich wunderschön, stark und sexuell... sehr... aktiv.

Jondalar entpuppt sich in zum wenig schlauen Toyboy. Die ausgeschmückten Sexszenen erwecken den Eindruck das die Autorin zur Zeit des Schreibens selbst eine enorme Durststrecke hatte, es wird für meinen Geschmack zu sehr ausgeschmückt. Nichts gegen eine gute Sexszene, aber in diesem Buch finde ich es, vor allem in dieser intensität, fehl am Platze.
Die ganze Geschichte mit diesen Missverständnissen zwischen Ayla & Jondalar nervt schnell nur noch. Man möchte kaum glauben das dies wirklich das ganze Buch füllt.
Das Buch selbst wäre wohl nur halb so dick, würde die Autorin die immergleichen Wiederholungen und Rückblicke weglassen. Beim 20x, wie das Pferd zu ihr kam usw, wird es wirklich müßig.

Ich werde wohl, der vollständigkeit halber, auch irgendwann mal die restlichen hören, aber da auch die Rezensionen der kommenden Teile nicht die Besten sind eilt es nicht =)

Fazit:
Kein Griff ins Klosett, aber auch kein *must have*

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Eine "Mammut-Saga" geht weiter

Nach der Kindheit im "Klan der Bären" und der überwigend einsamen Zeit im "Tal der Pferde" kommt Ayla mit ihrem Freund Jondala zu einem weiterentwicklten Stamm von Steinzeitmenschen. Dort warten neue Herausforderungen, Abenteuer und kulturelle Verwicklungen auf sie.
Wieder gelingt es Jaen M. Auel mit viel Gefühl und Liebe zum Deteil die Geschichte weiter zu entwickeln. Trotz vieler lehrreicher und gut recherchierter Informationen aus Geografie, Geologie, Kulturgeschichte, Naturheil- und Pflanzenkunde, die sie in diese Fantasy-Saga hineinpackt wird es nie langweilig, wenn man sich darauf einlässt in die herrlich gezeichnete und ausgestaltete Welt einzutauchen und sich darin treiben zu lassen.
Hildegard Meier passt super zur Geschichte und gibt ihr den letzten Schliff zur Perfektion. Ihre Umsetzungen der männlichen Aktöre, die in einigen Rezensionen kritisiert wird kann ich nicht beängeln - man erkennt die meisten Figuren sofort bei den ersten Worten. Hut ab und Danke für Ihre Mühe.
So - Band vier wartet - Danke Audible - weiter so - BITTE

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

wie erwartet - einfach nur Spitze.

Die ganze Ayla Reihe macht einfach nur süchtig. Ich kann gar nicht genug davon bekommen. Warte schon sehnsüchtigst auf den nächsten Band. Wegen mir dürfte die Reihe nie aufhören. Umso besser fand ich ja das Jean M. Auel tatsächlich noch einen sechsten Teil heraus gebracht hat. Das audible die Bücher ungekürzt aufnehmen ist einfach nur der Wahnsinn. War immer mein Wunsch. Danke liebes Audible Team

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

super

nicht so gut wie die ersten Bücher aber immer noch genial.
die Geschichte ist aber vor allem durch die Vorleserin der Hammer.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich