Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
13 Stufen Titelbild

13 Stufen

Von: Kazuaki Takano
Gesprochen von: Sascha Rotermund
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 21,95 € kaufen

Für 21,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Beschreibung von Audible

    Wettlauf gegen den Tod

    Ryô Kihara ist 32 Jahre alt und zum Tode verurteilt. Seit sieben Jahren sitzt er im Todestrakt und weiß nicht, wann sein letzter Tag sein wird - so will es das Gesetz in Japan. Immer wieder hat er seine Unschuld beteuert, doch wegen seiner Amnesie findet er keine Beweise, die für ihn sprechen. Als Kihara eines Tages die schrecklichen Schreie seines Zellennachbarn hört, der zur Exekution abgeholt wird, erinnert er sich plötzlich bruchstückhaft an das, was damals geschehen ist. Jetzt sieht er seine Chance gekommen und beauftragt Gefängniswärter Shôji Nangô und Ex-Häftling Jun'ichi Mikami nach dem wahren Mörder zu suchen...

    Inhaltsangabe

    Das Erstlingswerk von Kazuaki Takano, der mit "Extinction" weltberühmt wurde.

    Ein unschuldig wegen Mordes zum Tod Verurteilter soll hingerichtet werden. Der ehemalige Gefängnisaufseher Kihara und der auf Bewährung entlassene Jun'ichi erhalten den Auftrag, den wahren Täter zu finden. Für das ungleiche Ermittlerduo beginnt damit nicht nur ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit, sondern beide müssen sich auch ihrer eigenen Vergangenheit stellen.

    Bestsellerautor Kazuaki Takano erzählt eine fesselnde Geschichte voller unerwarteter Wendungen und falscher Fährten bis hin zum furiosen Showdown.
    ©2017 Penguin Verlag. Übersetzung von Sabine Mangold (P)2017 der Hörverlag

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu 13 Stufen

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      413
    • 4 Sterne
      224
    • 3 Sterne
      84
    • 2 Sterne
      13
    • 1 Stern
      10
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      521
    • 4 Sterne
      130
    • 3 Sterne
      36
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      375
    • 4 Sterne
      196
    • 3 Sterne
      99
    • 2 Sterne
      12
    • 1 Stern
      14

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • Ute
    • 19.11.2017

    13 Stufen, die zwischen Leben und Tod entscheiden

    Als ich vor knapp 3 Jahren „Extinction“ von Kazuaki Takano gehört hatte, war mir schon klar: Dieser Schriftsteller gefällt mir. Jetzt wurde sein Erstlingswerk veröffentlicht. Selbstverständlich landete „13 Stunden“ sofort auf meinem Player.

    Dieses Hörbuch ist ganz anders, als sein Bestseller. Aber nicht minder gut! Es gibt hier wesentlich weniger Akteure, doch die, die man kennenlernt, lernt man umso intensiver kennen. In der Hauptsache geht es hier darum, einen wegen Mordes zum Tode verurteilten Mann von dem Strick zu retten, in dem man seine Unschuld beweist. Ein Unbekannter beauftragt einen Anwalt damit, einen Gefängniswärter und einen auf Bewährung entlassenen Mörder dazu zu bringen, diese Aufgabe zu übernehmen. Es winkt eine enorm hohe Erfolgsprämie.

    Beide haben ihre guten Gründe, diesen Auftrag anzunehmen. Doch sie haben nur noch drei Monate Zeit, die Beweise, die immerhin schon seit 10 Jahren unentdeckt blieben, doch noch ans Tageslicht zu bringen. Gar nicht so einfach.

    Mit immer wieder überraschenden Wendungen wurde ich hier über 10 Stunden in diese schwierige Aufgabe mit einbezogen. Ich begleitete die beiden Herren bei der akribischen Suche und belauschte ihre Gedanken und Gespräche über die Todesstrafe. Und immer wieder wurde ich überrascht, was sie bei ihren Ermittlungen in Erfahrung bringen konnten.

    Sehr interessant fand ich auch die Beschreibungen der Gesetzgebung in Japan. Wer nun glaubt, das sei staubtrocken, der irrt. Denn diese Beschreibungen wurden sehr geschickt in die Geschichte eingebaut, so dass sie jeweils zum richtigen Zeitpunkt erklärt wurden.

    Sascha Rotermund gefiel mir von Stunde zu Stunde besser. Zunächst blieb er sehr zurückhaltend, wie die Story an sich auch. Doch je mehr Fahrt die Geschichte aufnahm, desto mehr legte sich auch der Sprecher ins Zeug.

    Besonders gut haben mir bei dieser Geschichte die beiden Protagonisten gefallen. Ich fand ihre Gespräche bzgl. Schuld und Unschuld, Todesstrafe oder doch besser eine lebenslängliche Strafe und Reue oder auch nicht, äußerst interessant. Es regt selbst zum Nachdenken bezüglich des Themas Todesstrafe an. Die Beschreibungen der Gefühle waren sehr intensiv und glaubhaft dargestellt. Auch waren die sehr außergewöhnlichen Ermittlungen kurzweilig und spannend beschrieben. Es ist eine Geschichte, die einen nach einer gewissen Zeit den Player nicht mehr ausschalten lässt. Zu nervenaufreibend wird die zunehmend schrumpfende Zeit bis zur Hinrichtung. Nicht weniger spannend fand ich die Auflösung was sich damals tatsächlich zutrug.

    16 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Ein Groschenroman! ...ein Brechstangen-Roman...

    Was genau hätte man an 13 Stufen noch verbessern können?

    1.) Die Logik hinter diesem Handlungsstrang!
    Ich sage nur: Obskur - und an den Haaren herbeigezogen.
    Am Ende versucht der Autor im Epilog noch Licht in's Dunkle zu bringen; schafft es aber nicht mehr 'die Grundidee des Thrillers/Dramas' wirklich schlüssig dazustellen.

    2.) Die Hälfte des Romans verbringt der Autor damit dem Hörer die ethischen/moralischen, technischen, psychologischen und sozialen Aspekte der 'Todesstrafe in Japan' darzulegen.
    Das mag zur Dramatik des Romans dazugehören; wirkt aber hier langatmig, oft hölzern und wirkt eher wie Füllstoff, um den Roman mit aller Macht im Umfang länger zu gestallten.

    Was hat Sie am meisten an Kazuaki Takanos Geschichte enttäuscht?

    Ich könnte hier an den Autoren so viele 'W-Fragen' stellen - und würde keine schlüssigen Antworten bekommen.
    (ohne zu spoilern):
    - Warum wurde nicht ein Privatdetektiv vom 'Auftraggeber' beauftragt? (die Wahl des Justizangestellten ist skurril)
    - Den eigentlichen Zusammenhang am Tatort hätte jeder Polizeischüler sofort erkannt.

    (alle anderen W-Fragen würden potentiellen Lesern zu viel über den Inhalt des Romans verraten; aber davon gibt es noch so viele)

    Welche Szenen dieses Hörbuchs hätten Sie als Regisseur gestrichen?

    - den größten Teil der langatmigen Abhandlung über die Todesstrafe in Japan
    - die 'Treppe im Wald'

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Mit Biegen und Brechen versucht der Autor ein wirres Geflecht aus Zusammenhängen der einzelnen Persönlichkeiten über einen dramaturgischen Handlungszeitraum von 10 Jahren zu kreieren... Vergeblich!
    Manchmal ist weniger mehr...
    Da waren damals die Folgen im Fernsehen von 'Der Kommissar' spannender!

    Um so ein feines Geflecht aufzubauen, muss ein Autor 'das Pferd von hinten aufzäumen':
    Zuerst das Ende logisch ausdenken - und von dort aus sensibel alle Verknüpfungen bis in die Anfänge des Romans gestalten.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Moralischer Diskurs

    Also spannend ist das ja irgendwie alles nicht. Eigentlich ist dies auch keinThriller, auch kein Krimi sondern weitestgehend ein moralischer Diskurs über das japanische Rechtssystem und die Todesstrafe im speziellen. Klingt dröge? Ist es zuweilen auch, zumal man durch die Logiklücken blind mit einem Bus hindurchfahren könnte.

    Ums kurz zu machen...absolut kein Vergleich zum herausragenden 'Extinction', und vermutlich hatte ich insgeheim gehofft, das '13 Stufen' auf dem gleichen Level ist.
    Ist es nicht.

    Sascha Rotermund macht seine Sache auch hier wieder sehr gut, und hat maßgeblich dazu beigetragen dass ich bis zum Ende durchgehalten habe.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Durchaus sehr spannend, aber das Ende etwas flach

    Recht sozialkritisch, insbesondere gegenüber des japanischen Rechtssystems und der Todesstrafe im allgemeinen. Das sehr gut dargestellt, erfrischend objektiv. Auch sehr spannend, aber narrativ war das Ende etwas zu simpel und zu kurz.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Spannender Einblick in die Japanische Gesellschaft

    Es handelt sich bei den "13 Stufen" einerseits um einen spannenden Detektivroman. Die zwei Hauptpersonen = ein pensionierter Gefängniswärter und ein junger Ex-Sträfling versuchen unter hohem Zeitdruck Beweise zu finden, um einen bereits zum Tode Verurteilten doch noch vor dem Strang zu retten. Andererseits haben die beiden Protagonisten mit sich selbst zu kämpfen. Der Ältere versucht die Schatten der Vergangenheit zu verjagen. Der Jüngere benötigt verzweifelt Geld um seine Familie vor dem Ruin und gesellschaftlicher Ausgrenzung - ausgelöst durch seinen Gefängnisaufenthalt - zu retten. Mir war bisher nicht bewusst, wie die Vollstreckung der Todesstrafe auch für einen Vollzugsbeamten zu einem einschneidenden schrecklichen Erlebnis werden kann. Da kommt Gänsehaut-Gefühl auf. Man bekommt auch einen Einblick ins Japanische Rechtssystem, der alles andere als langweilig ist.

    Ganz besonders interessant ist der Einblick in die japanische Kultur und Gesellschaft, die den Roman in meinen Augen -abgesehen vom spannenden Plot- zu einem ungewöhnlichen Hörerlebnis macht.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Japanische Gerechtigkeit

    Mir war gar nicht so bewusst, dass es in Japan immer noch die Todesstrafe gibt, somit habe ich wirklich sehr interessiert und aufmerksam gelauscht, wie Takano das Rechtssystem in Japan von allen Seiten beleuchtet und Zweifel an der Richtigkeit der letzten Entscheidung, jemandem das Leben durch Erhängen zu nehmen, nicht nur zulässt, sondern die Zwickmühle in der Rechtsprechung anschaulich darlegt, und zwar nicht nur von Seiten der Vollzugsbeamten aus, die oft jahrelang unter der Schuld leiden, auch Häftlinge lässt er zu Wort kommen.

    Wir haben hier einen spannenden Justizthriller mit gesellschaftskritischen Aspekten, aber auch eine Jagd nach Beweisen, um trotz Verurteilung eines Unschuldigen dessen Freilassung zu erwirken. Die beiden ungleichen Ermittler geraten dabei extrem unter Zeitdruck und müssen sich zudem mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen.

    Mit vielen Wendungen und einigen falschen Fährten bei diesem ganz besonderen Plot gelingt des Takano, dem Leser einen Thriller mit langsam steigender Spannung und einem fulminanten Showdown zu präsentieren. Sein Schreibstil ist höflich und trotz einiger auftretender Emotionen, die allerdings als übertrieben angesehen werden, eher nüchtern und wurde in ein hervorragendes Deutsch übersetzt.

    Die einzige Antwort, die das Buch nicht gibt, ist diejenige, auf die es ankommt. Der Leser soll daran hängenbleiben und sich mit ihr auseinandersetzen. Ist die Todesstrafe für mutmaßliche Mörder gerecht oder nicht?

    Ansonsten erfahren wir sogar, was Jun’ichi Mikami seinem Partner bis zuletzt nicht erzählt und was zu einer ganz üblen falschen Fährte geführt hat. Für mich ist dieses Buch ein besonderes gewesen.

    Sascha Rotermund hat einen wirklich guten Job gemacht. Ich habe ihm gern gelauscht.

    Ich habe das Hörbuch sehr genossen und gebe 09/10 Punkte.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Fremdes Japan

    Der Vollzug der Todesstrafe in Japan, Bewusstsein und Verständnis von Strafe, Gewissensbisse ... um all dies geht es hier vor allem. Die Spannung hält sich dabei in Grenzen, die Sprache ist oft sehr banal. Sascha Rothermund bemüht sich redlich, eine Dramatik zu erzeugen, aber bei diesem Stoff...
    Kein Vergleich jedenfalls mit "Extinction", das hier ist etwas völlig anderes.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Kriminal- und Moralgeschichte

    "13 Stufen" ist sowohl ein spannender Kriminalroman mit unvermuteten Wendungen als auch eine Reflektion darüber, was Justiz und Selbstjustiz letztlich bedeutet. Was man dabei sowohl über speziell das japanische Rechtssystem, aber auch über generelle Straftheorien, lernt, kommt nie als aufgesetzt oder belehrend rüber, sondern ist elementarer Teil der Geschichte und der sympathischen Charaktere. Letztlich wird es auch dem Leser (oder Hörer!) selbst überlassen, zu entscheiden, wer seiner Ansicht nach richtig gehandelt hat, und inwiefern dies (in bester Kant'scher Tradition) als ein allgemeines Modell in der Rechtssprechung funktionieren würde.

    Die Lesung war sehr angenehm, und kudos für die (weitestgehend) sehr gelungene Aussprache der japanischen Eigen- und Ortsnamen!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Spannungsgeladener Krimi der Extraklasse.

    Kazuaki Takano ist wieder ein geniales Buch gelungen. Geradlinig erzählte Geschichte ohne zahlreiche Nebenhandlungen, die dann auf Kosten der Spannung gehen. Sprecher ist ebenfalls wieder top.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Na ja. ...

    Wenig fesselnd.. Ziemlich vorhersehbar und das Ende völlig lieblos und ohne Einfallsreichtum gestaltet. Mich ärgert der Kauf

    2 Leute fanden das hilfreich