Jetzt kostenlos testen

Vanitas - Schwarz wie Erde

Sprecher: Luise Helm
Spieldauer: 11 Std. und 35 Min.
4 out of 5 stars (246 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in der Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte...
 

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2019 Knaur Verlag. Ein Imprint der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG, München / Argon Verlag GmbH, Berlin (P)2019 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    122
  • 4 Sterne
    69
  • 3 Sterne
    34
  • 2 Sterne
    15
  • 1 Stern
    6

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    163
  • 4 Sterne
    48
  • 3 Sterne
    12
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    106
  • 4 Sterne
    63
  • 3 Sterne
    34
  • 2 Sterne
    20
  • 1 Stern
    7
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Toll gelesen, unterhaltsam mit ein paar Mankos

Carolin, ehemals Polizeispitzel, ist (auf der Flucht vor der Russenmafia) eigentlich untergetaucht, hat ein neues Leben als Blumenhändlerin, übernimmt auf Druck von oben aber noch einmal einen Auftragt und recherchiert in der Münchner Baubranche zum Mord an einer Journalistin. Sie zieht in die Nachbarwohnung von Tamara Lambert ein, Tochter des hiesigen Baulöwen, freundet sich mit ihr an, knüpft Kontakt zu deren Freunden und Familie. Soweit zur Handlung.

Ich habe schon ein paar Verrisse gelesen, muss aber sagen, dass ich nicht alles so Ernst genommen habe. Nach X Poznanski-Büchern, weiß ich ungefähr, was mich erwartet. Ich habe also mit ein paar konstruierten Wendungen gerechnet. Und so unterlaufen der cleveren, um Anonymität bemühten, Carolin auch schnell ein paar herbe Schnitzer, damit die Spannung ja nicht abreißt. Es ist schon putzig, wieviel Aufsehen Carolin ständig erregt. Eine handvoll Szenen fand ich tatsächlich unfreiwillig komisch, was den Unterhaltungswert allerdings nicht geschmälert hat. Im Gegenteil!

Carolin ist ansonsten die typische Poznanski-Figur. Keine Tiefe, aber perfekt darin, den Leser über ihre Gedanken in den Plot zu ziehen und ihn dort zu halten. Luise Helms Anteil am Hörvergnügen war dabei nicht unerheblich. Ich hätte ihr noch ewig zuhören können. Sie hat eine schöne Stimmfarbe und fängt Nuancen wunderbar ein.

Ein Großteil der Geschichte spielt sich in der Münchner Schickerei ab. Wir lernen die gesamte Familie Lambert kennen. Die blinde Oma, den Bruder, den depressiven Vater, die eiskalte Mutter, Onkel und Cousin sowie die Firmenkontrahenten der Lamberts. Carolins Vorgeschichte als Polizeispitzel wird nur in Flashbacks eingebaut. Was mir sehr lieb war. Weil mir die böse Russenmafia ziemlich klischeehaft vorkam. Alles finstere Gestalten, mit finsterem Schurkenlachen. Ich fürchte aber, wir werden noch mehr von Pascha, Andrei und dem Rest des Clans in den nächsten Bänden erfahren.

Die Auflösung ist – wie bei sovielen Krimis – etwas wackelig. Obwohl sich die Hintergründe alle nachvollziehbar aufdröseln, weht ein starker Hauch von „Weil ich es kann“ um das Tatmotiv. Und der bis dahin so schlaue Täter macht einen kleinen (oder größeren?) Denkfehler. Was soll’s! Insgesamt ein amüsanter, nahezu unblutiger Oldschool-Krimi, samt Observierungen und Verkleidungen. Manche Szenen lassen (unbeabsichtigt) schmunzeln.

Ich hatte 11,5 kurzweilige Stunden und freue mich auf die Fortsetzung. Hoffentlich wieder mit Luise Helm!

11 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Achterbahnfahrt

Die Geschichte beginnt spannend, verliert im letzten Drittel an Spannung bzw. wird dann sehr langatmig. Es lohnt sich aber dran zu bleiben. Das Ende hat mich dann wieder gepackt und ich warte auf Teil 2. Caro ist eine sympathische und dramatische Figur, der man doch iwie auch ihr eigenes Happy End wünscht.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Packend

Die Geschichte ist unglaublich spannend! Mir ist es sehr schwer gefallen auf „Stopp“ zu drücken. Ich erwarte den neuen Band sehnsüchtig

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Oh mein Gott, wann kommt der nächste Teil?

Spannung pur! Ein sehr gelungenes Buch mit Charaktären, die sind gut nachvollziehen lassen. Ich wünsche mir, dass ich den Inhalt vergesse und es noch einmal hören kann ^^

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Nichts besonderes...

Nicht schlecht genug, um mittendrin aufzuhören aber auch nicht gut genug, um weitere Bücher der Autorin zu lesen. Was der Titel Vanitas mit der Geschichte zu tun hat erschließt sich mir auch nicht.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • NB
  • 25.05.2019

Sehr spannend

Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut. Luise Helm liest wie immer herausragend gut. Ich hätte mir gewünscht, dass am Schluss noch einige Geschehenisse aus der Vergangenheit der Ich-Erzählerin aufgelöst werden. Die Geschichte hat ein etwas offenes Ende, was nicht ganz so meins ist. Trotzdem ist das Buch sehr empfehlenswert.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

enttäuscht

Normalerweise mag ich die Erzählungen von Ursula Poznanski sehr gerne. Dieses Buch allerdings hat mich ziemlich enttäuscht. Die Geschichte ist in sich nicht schlüssig. Charaktere werden eingeführt und dann einfach nicht weiter behandelt, obwohl man das Gefühl hat, dass sie wichtig gewesen wären, Handlungsstränge begonnen und nicht weiter geführt.
Am Ende des Buches hatte ich das Gefühl, dass das letzte Kapitel fehlt, das eine Auflösung der vielen begonnenen Stränge gebracht hätte.

Schade - Poznanski war schon mal besser.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend und mitreißend

Spannend und mitreißend von der ersten bis zur letzten Minute wird die Geschichte von der einfühlsamen Sprecherin erzählt und ich würde die ganze Zeit über auf der Reise mitgenommen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Gute Geschichte im Grunde

Die Geschichte gibt einiges her, allerdings wird daraus nicht viel gemacht - schade eigentlich! Tolle Stimme und so einige spannende Momente sind es trotzdem wert weiter zu hören

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Spannung und Überraschung garantiert!

Der Anfang ist sehr mitreißend geschrieben. Ich konnte gar nicht mehr aufhören weiterzuhören.
Zum Ende hin erwartet euch eine Überraschung.
Minuspunkte gibt es aber für die Mitte, dort wurde die Handlung zu langatmig und kleinschrittig erläutert. Zum Ende hin gibt es dafür ein Haufen an Informationen und Beziehungschaos vieler Familienmitglieder.
Aber dafür waren die Blumendeutungen sehr passend.