Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Die Menschheit hat sich in den unendlichen Weiten des Weltalls ausgebreitet. Überall sind neue Siedlungen entstanden, und jede Welt birgt neue Gefahren. Als der interplanetarische Händler Haviland Tuf eines der letzten Saatschiffe der Erde erwirbt, beginnt seine Odyssee quer durch den Weltraum. Eine Odyssee, auf der Haviland Tuf vom einfachen Händler zum gefeierten Retter der Menschheit wird …

    Der große Science-Fiction-Bestseller vom Schöpfer der "Game of Thrones"-Saga. Mit "Planetenwanderer" beweist George R. R. Martin, dass er wie kein Zweiter die Fantastik mit dem Realismus zu vermählen versteht.

    ©2013 Heyne Verlag (P)2013 Random House Audio

    Das sagen andere Hörer zu Planetenwanderer

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      993
    • 4 Sterne
      530
    • 3 Sterne
      219
    • 2 Sterne
      53
    • 1 Stern
      24
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.056
    • 4 Sterne
      431
    • 3 Sterne
      106
    • 2 Sterne
      23
    • 1 Stern
      11
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      848
    • 4 Sterne
      448
    • 3 Sterne
      224
    • 2 Sterne
      82
    • 1 Stern
      28

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Ungmein unterhaltsamer Science Fiction mit Katzen

    Wer Action und Spannung erwartet sollte diese Buch nicht kaufen. Wer aber Geschichten mag und es schätzt wenn diese sich vor dem Hintergrund einer Zukunft unterschiedlicher Kulturen auf zahlreichen vom Menschen besiedelten Planteten abspielen, wird seine Freude haben.

    Der Held der Geschichte ist schrullig aber genial, mag Katzen und löst Probleme immer auf seine Art. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, einfach genießen und bloß keinen Actionknaller erwarten. Der Witz des Buches ist mit feiner Klinge verfasst und regt sehr oft zum Schmunzeln. Viel Spaß!

    32 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Großartige Geschichte und hervorragender Sprecher

    Der Planetenwanderer ist eine wunderbare Erzählung mit tiefgründigen Charakteren und ebenso tiefgründigen Gedankengängen. Das Hörbuch gliedert sich in mehrere kleinere Geschichten (welche ursprünglich tatsächlich getrennt voneinander veröffentlicht wurden), die zwar insgesamt zusammenhängen, jedoch auch jeweils für sich stehen können. In jeder einzelnen werden - fast fabelhaft - grundlegende Fragestellungen menschlichen Zusammenlebens verpackt in unterhaltsame Science Fiction diskutiert. Die Episodenhaftigkeit des Hörbuchs macht es besonders gut auch in Abschnitten hörbar - sehr praktisch für alle jene, die nicht immer die Zeit haben ein ganzes Hörbuch "am Stück" (bzw. in kurzer Zeit hintereinander) anzuhören.

    Die einzelnen Charaktere - allen voran natürlich Haviland Tuf und Tolly Mune, die Hafenmeisterin von S'uthlam, die oft die Gegenargumente zu Tufs Ansichten liefert - sind gut ausgearbeitet und bieten viele Möglichkeiten der Identifikation oder der Ablehnung.

    Das ganze wird in dem Hörbuch hervorragend durch den Sprecher Reinhard Kuhnert präsentiert, der es schafft den phlegmatischen Tuf genauso wie die aufbrausende Mune und all die anderen diversen Charaktere des Hörbuchs treffend wiederzugeben.

    Alles in Allem ein großer Spaß, eine kurzweilige Abwechslung und dazu noch ein Anlass über gewisse Fragen unserer Welt nachzudenken. Wirklich sehr empfehlenswert!

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Muß nicht sein...

    Eine Aneinanderreihung von mittelinteressanten Kurzgeschichten.
    Wäre alles noch zu ertragen wäre da nicht der Sprecher, der wahlweise die Märchenonkelstimme bedient oder aber monoton gelangweilt spricht.
    Ich habe mir die letzten 3 Stunden des Hörbuches gespart weil ich den Sprecher nicht mehr ertragen konnte und mich strenggenommen auch der Ausgang der Geschichte nicht interessierte.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Er kann auch anders

    In der Tat hast mir dieses Hörbuch sehr gut gefallen, erst ging es kämpferisch los und dann einem durchgehenden logischen Erzählstrang weiter. DIe Kritik an dem Sprecher kann ich verstehen, da man doch sehr an die Charaktere von das Lied von Feuer und Eis erinnert wird, aber nicht bestätigen, denn dies gibt sich mit vorschreitendem Reinhören und Kennenlernen der neuen Charaktere..

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Fast 30 Jahre...

    ... ist es her, dass ich Haviland Tuf das erste mal begegnete.

    Nämlich in einer Kurzgeschichtensammlung in Form einer Geschichte namens "Bestien für Norn".
    Diese Geschichte hat mich als Kind fasziniert und ist mir, all paar Jahre wieder gelesen, immer unvergessen geblieben, ohne das ich realisiert hatte, das sie von G.R.R. Martin war.
    Umso erfreuter war ich, als ich dieses Buch hier vor Kurzem entdeckt habe.

    Es war eine Freude, diesen absolut einmaligen, schrulligen und mir seit Kindheitstagen sympathischen Charakter wiederzusehen/hören.
    Selbiges gilt für den alten, bzw hier jungen, Dax.

    Die Geschichte(n) ist/sind wundervoll, die ganze Idee des Havialnd Tuf und seiner Arche (und seiner Katzen) ist in der langen Version genauso faszinierend wie vor über 30 Jahren in der kurzen.

    Dazu kommt mit Reinhard Kuhnert ein hervorragender Sprecher der sich in diesem Setting ebenso wohlzufühlen scheint wie in denen, in denen man ihn eigentlich gewohnt ist.

    Für mich eigentlich 4/4/4 Punkte, durch den Nostalgienbonus 5/5/5.

    Wieder ein Buch, das ich mit Sicherheit alle ein bis zwei Jahre hören werde.

    Haviland Tufs Arche müsste G.R.R. Martin klonen, damit er zum einen Ein Lied von Eis und Feuer zu Ende schreiben und zum anderen noch 20 Haviland Tuf-Bücher schreiben könnte.


    16 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Hatte mir mehr erwartet

    Wer ein spannendes Epos a la Game of Thrones erwartet wird enttäuscht sein. Es handelt sich um mehrere Episoden dir nur durch den Hauptcharakter verbunden sind. Wer eine komplex verwobene Geschichte sucht, wird - wie ich - enttäuscht sein. Anfangs ist die trockene und listige Art von Havelin noch unterhaltsam. Bald wiederholt sich das Muster aber sehr vorhersehbar: Havelin Tuff ist der beredte Oberschlauberger, alle anderen berechenbare Tölpel. Mir wurde das zum Ende hin zu vorhersehbar und ja, zu langweilig. Ich habe es nicht fertig gehört. Da gibt's spannender es im Angebot.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Entäuschende Story.

    Eine Episoden Geschichte, die eigentlich eher Zusammenhanglos daherkommt. Die Klammer um die Geschichte ist die Arche sowie ihr Pilot, ein überheblicher, langweiliger Tausendsasser der auf alles eine Lösung hat.
    Ermüdend und entäuschende.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Langweiler

    Bis man den Punkt erreicht hat an dem die Buchbeschreibung beginnt vergehen unglaubliche 4:30 Stunden. Davor "erwirbt" der Hauptdarsteller dieses Schiff durch Mord und Totschlag. In dieser Zeit bringen sich einige Leute in dem Schiff gegenseitig um. Und dies unendlich langweilig. Dieser Erzählstrang ist für den weiteren Gang des Buches vollständig unnötig. Reine Zeitschinderei ohne Sinn. Spannung oder Spannungsbogen sind nicht vorhanden und man sucht vergeblich einen Grund das Buch weiter zu lesen. Das Buch erinnert mich stark an die Stücke von Jules Verne. Worthülsenn wie: in der Tat Madam, ein vorzüglich schmeckendes Mahl zubereiten und ähnliches passen einfach nicht zu diesem Thema und der gewählten Zeit.
    Dann lieber gleich Jules Verne lesen.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Von Göttern und Monstren

    Wer das Lied von Eis und Feuer gelesen hat, hat es hier beinahe mit einer Kurzgeschichte zu tun. Dennoch handelt es sich um ein Epos von gewaltigen Ausmaßen, auch wenn die Figuren zumeist unter sich bleiben. Eine erfrisched untypische Abenteuer-Geschichte mit trockenem aber vollmundigem Abgang.

    Der Sprecher hat meiner Meinung nach die Stimmung messerscharf getroffen und ist eine nahezu optimale Wahl gewesen. "In der Tat!"

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Geht so.

    Empathie und gefühlskalte Charaktere muss man mögen. Der Hauptcharakter dieses Romans ist genau ein solcher. Ansonsten ist die Idee der Geschichte ganz interessant. Die Sprecher Stimme hat mit leider nicht so gut gefallen.

    1 Person fand das hilfreich