Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Wer möchte nicht einmal ein anderes Leben leben? Raimund Gregorius, alternder Lateinlehrer eines Gymnasiums in Bern, versucht es. Mitten in einer Schulstunde verlässt er den Unterricht und kehrt nicht zurück. Etwas Unerhörtes ist am Morgen passiert: Auf dem Weg zur Schule begegnet ihm eine Portugiesin, haucht ihm das Wort "português" zu, schreibt eine Telefonnummer auf seine Stirn und verschwindet.

Am Nachmittag fällt ihm in einem Antiquariat ein dreißig Jahre altes portugiesisches Buch von einem unbekannten Autor namens Prado in die Hand. Am Abend sitzt er bereits im Nachtzug nach Lissabon, Prados Worte lassen ihn nicht mehr los. Er sucht ihn und erkennt, dass er eigentlich sich selbst sucht. Wie war es Amadeu de Prado zu sein, Arzt, Poet und Widerstandskämpfer gegen Salazar? Ist es wirklich möglich ein anderes Leben zu verstehen? Was bedeutet es für das Erkennen seiner selbst?

©2004 Carl Hanser Verlag GmbH & Co KG (P)2020 Hörbuch Hamburg HHV GmbH

Kritikerstimmen

Ein beeindruckendes Buch, ein Bewußtseinskrimi mit Tiefgang und ohne Gewähr.
-- Die Zeit

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Nachtzug nach Lissabon

Bewertung
Gesamt
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sprecher
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Endlich ungekürzt!

Endlich gibt es diesen ganz besonderen Roman auch in ungekürzter Fassung und damit über 10 Stunden mehr Hörvergnügen als in der gekürzten Fassung. Leider liest nicht mehr der für Pascal Mercier so einmalig passende Walter Kreye. Aber Markus Hoffmann macht seine Sache auch sehr gut. Es fehlt ihm halt das Besondere in der Stimme von Walter Kreye. Jetzt hat der Verlag auch den Wunsch nach einer ungekürzten Version von "Perlmanns Schweigen" geweckt. Hoffen wir mal...