Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Mansfield Park Hörbuch

Mansfield Park

Regulärer Preis:31,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
    • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
  • - oder -

Inhaltsangabe

In Mansfield Park, dem Herrenhaus des reichen Sir Thomas Bertram, leben nicht weniger als drei junge Ehekandidatinnen. Julia und Maria sind die Töchter des Hauses und gefährden durch Arroganz und Eitelkeit ihr zukünftiges Glück. Zugleich machen sie ihrer Cousine Fanny Price, die bei den Bertrams aufwächst, das Leben schwer. Fannys einziger Verbündeter ist ihr Cousin Edmund. Bis das reiche und schöne Geschwisterpaar Crawford auftaucht und allen Anwesenden den Kopf verdreht...

©1984 Philipp Reclam jun. GmbH & Co. KG, Stuttgart. Deutsche Übersetzung von Ursula und Christian Grawe (P)2014 Argon Verlag GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.5 (278 )
5 Sterne
 (169)
4 Sterne
 (77)
3 Sterne
 (24)
2 Sterne
 (5)
1 Stern
 (3)
Gesamt
4.2 (252 )
5 Sterne
 (128)
4 Sterne
 (72)
3 Sterne
 (38)
2 Sterne
 (13)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.8 (252 )
5 Sterne
 (203)
4 Sterne
 (36)
3 Sterne
 (12)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Claudia Kiel 09.10.2014
    Claudia Kiel 09.10.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    155
    Bewertungen
    Rezensionen
    46
    46
    Mir folgen
    Ich folge
    10
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ganz großes Kino, ganz ohne Bilder"

    Es ist ein absoluter Hochgenuss anzuhören, wie hier eine große Schauspielerin eine große Literatin nicht einfach nur vorliest, sondern mit zurückgenommener Erzählerstimme und je nach Figur ins Schwarze treffender Intonation – zum Klingen bringt. Wer immer auf die Idee kam, Jane Austen und Eva Mattes zusammen zu bringen (vielleicht war es ja Eva Mattes selbst), hat den Freunden wirklicher Hörspielkunst ein Geschenk gemacht. Wenn man anderswo manchmal den Eindruck hat, der Vorleser lese den Text gerade zum ersten Mal, spricht hier aus jedem Satz oder Seufzer genaue Kenntnis der Geschichte und ihrer Klientel, ohne dabei den durch die charakterlichen Ambivalenzen entstehenden Spannungsbogen dieses Romans abzuflachen. Es bleibt bis zum Ende offen, ob sich Würde gegen Egoismus durchsetzen kann. Und die Frage scheint nichts von ihrer Aktualität verloren zu haben.

    14 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    MissWatson76 Rostock 29.09.2014
    MissWatson76 Rostock 29.09.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    256
    Bewertungen
    Rezensionen
    340
    69
    Mir folgen
    Ich folge
    10
    9
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Einfach sich darauf einlassen"
    Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

    Wenn ich wüsste, dass dieser Freund oder Freundin Jane Austen oder Jane Eyre mag, dann sicher. Wenn jemand mehr auf Fantasy oder Action steht, dann ist das sicher weniger sein Fall.


    Welcher Moment von Mansfield Park ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

    Einfach jeder Moment zwischen Edmund und Fanny.


    Welche Figur hat Eva Mattes Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

    Das ist schwierig, denn sie liest fast jede Figur wirklich überzeugend. Aber ich mochte hier einfach Edmund am liebsten. Also rein persönliche Ansicht.


    Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

    Das Hörbuch ist ja schon mehrmals verfilmt worden und gar nicht so schlecht. Aber wenn man Jane Austen mag, dann braucht man keinen Slogan und keine Überzeugung, sich darauf einzulassen.


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Ich habe lange gebraucht um mich dem Buch bzw. Hörbuch zu nähern. Ich habe auch lange vorher überlegt, ob ich es kaufen soll. Es war das einzige Buch von Jane Austen, dass ich bisher nie gelesen habe, denn ich dachte, es sei langweilig und könnte mich nicht mehr reizen, nachdem ich "Stolz und Vorurteil" und "Überredung" so sehr liebe. Doch es war absolut kein Fehler, sich darauf eingelassen. Und Edmund in seiner Entwicklung zu verpassen, wäre sicher ein Fehler gewesen. Er hat meiner Meinung nach die stärkste Entwicklung. Fanny ist dagegen sein schöner Gegensatz zu ihm und eine passende Persönlichkeit für seinen Gegenpart, aber Edmund blieb mir einfach am stärksten in Erinnerung. Wie auch immer ist das Buch ein sehr schönes Erlebnis und es macht Spaß den Entwicklungen der Protagonisten zu folgen und alles mit ihnen zu erleben. Und Eva Mattes macht dies sehr lebendig.

    7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Marlies 28.11.2014
    Marlies 28.11.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    13
    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Jane Austen ist einfach phantastisch."
    Welchen drei Worte würden für Sie Mansfield Park treffend charakterisieren?

    Eine wunderschöne Geschichte, die lebendig und kunstvoll zugleich aus einer vergangenen Zeit und besonderen Kulturepoche berichtet.


    Welches andere Buch würden Sie mit Mansfield Park vergleichen? Warum?

    Alle anderen Bücher von Jane Austen - aus denselben Gründen.


    Wie hat Ihnen Eva Mattes als Sprecher gefallen? Warum?

    Einfach großartig wie immer - pointiert und differenziert, aber nie übertreibend!


    Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

    Obwohl ich das Buch schon einige Male gelesen hatte, brachte mich das Hörbuch doch hin und wieder zum Schmunzeln.


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Für mich gibt es kein schöneres Ritual, als mir täglich ein bis zwei Stunden Hörbuch zu gönnen und dabei gleichzeitig noch etwas Kreatives mit den Händen zu machen - Stricken oder Zeichnen. Jane Austen ist in dieser Hinsicht Entspannung pur - absolut keine Thriller, aber spannend genug, um sich auf das nächste "Date" zu freuen und vor allem nie platt und trivial.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Maria 24.09.2016
    Maria 24.09.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Die perfekte Jane Austen Sprecherin"

    Eva Mattes liest alle Ironie und alle Emotionen perfekt heraus. Eine wahre Freude ihr zuzuhören.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Sora Berlin 21.11.2015
    Sora Berlin 21.11.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    26
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ein Leben ohne Jane Austen??"

    Ich liebe die Bücher von Jane Austen . Meine Exemplare sehen schon sehr mitgenommen aus.
    Deshalb freue ich mich über die Hörbücher, vor allem da Frau Mattes einen wahren Genuss daraus macht.
    Von mir 6 Sterne +

    2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Querleserin Wadern 16.01.2018
    Querleserin Wadern 16.01.2018
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    28
    12
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Eine gute Partie"

    Worum geht es?

    Auf Betreiben von Mrs. Norris, der Schwester von Lady Bertram und Mrs. Price wird die 10-jährige Fanny Price nach Mansfield Park "verpflanzt", da ihre Familie in ärmlichen Verhältnissen lebt und die Prices für die Vielzahl ihrer Kinder nicht entsprechend sorgen können. Mrs. Norris vorgebliche Güte erstreckt sich allerdings auf den Vorschlag; alles Weitere überlässt sie ihrer Schwester Lady Bertram und Sir Thomas. Ihre Aufgabe wird es sein, Fanny noch viele Jahre lang daran erinnern, wie dankbar sie zu sein habe. Eine garstige Person.

    Im Haus der Bertrams ist es Edmund, der zweitälteste Sohn, der Fannys Herz gewinnt. Zunächst kümmert er sich liebevoll um seine verschüchterte und traurige Cousine, später erwächst auf Fannys Seite daraus eine hingebungsvolle Liebe. Sie ist zwar willkommen in Mansfield Park, wird jedoch nie als gleichwertiges Familienmitglied behandelt - mit Ausnahme von Edmund.
    Nichtsdestotrotz lernt sie Anstand und Tugend kennen und entwickelt ein Gespür für das, was von ihr erwartet wird, während ihre Cousinen von Mrs. Norris verwöhnt und ihrer Eitelkeit bestätigt werden. Sir Thomas Bertram bemüht mit Strenge dem entgegen zu wirken, wird als unnahbarer Patriarch wahrgenommen und Lady Bertram ist nur an ihren Stickarbeiten und ihrem Mops interessiert. Die Kindererziehung gehört nicht zu ihrem Aufgabenbereich, so dass auch Tom nur seine Vergnügungen im Kopf hat, im Gegensatz zu Edmund, der einzige, der ebenso wie Fanny, ein Gespür für Anstand entwickelt.

    Die Handlung gewinnt an Fahrt mit der Abreise Sir Thomas Bertrams auf seine Plantagen
    und mit der Ankunft der Geschwister Crawford im Pfarrhaus der Grants. Da ist Fanny fast schon 18 Jahre alt. Obwohl die älteste Tochter der Bertrams Maria dem wohlhabenden Mr. Rushworth versprochen ist, entflammt ihr Herz doch für den eitlen und charmanten Henry Crawford, genau wie das ihrer Schwester Julia. In mehreren Situationen ist das schickliche Verhalten, wie es zu Beginn des 19.Jahrhunderts in diesen Kreisen sein sollte, in Gefahr. Vor allem als die "Kinder" gemeinsam mit einem Freund Tom Bertrams - Mr. Yates - beschließen ein Theaterstück aufzuführen - ausgerechnet "Liebesschwüre". Da gerät die wohl geordnete Gesellschaft aus den Fugen und auch Edmund verliert sein Herz an Mary Crawford, blind für deren mangelnde Sensibilität. Glücklicherweise kehrt Sir Thomas Bertram, der Hausherr, rechtzeitig von seinem Besuch aus Antigua zurück und verhindert Schlimmeres.

    Maria heiratet ihren Mr. Rushword und Edmund schickt sich an, Pfarrer zu werden, erwägt jedoch Mary Crawford um ihre Hand zu bitten. Henry hat sich derweil in den Kopf gesetzt, die schüchterne Fanny für sich zu gewinnen - jetzt da Maria mit ihrem Ehemann nach London entschwunden ist und ihre Schwester sich ihnen angeschlossen hat. Ob es ihm gelingen kann, ihre tiefe Abneigung, die sie aufgrund seines Verhaltens gegenüber ihren Cousinen für ihn empfindet, zu überwinden? Liebt er sie wirklich oder es ist es reine Eitelkeit, sie zu erobern? Wie wird sie sich entscheiden?

    Bewertung
    Der Einstieg in den Roman ist etwas mühselig, da zunächst die wichtigsten Figuren vorgestellt werden und die Handlung nicht in Gang kommen will. Mit dem Einüben des Theaterstücks steigt jedoch die Spannung. Wer verliebt sich in wen, ist die gute Partie Marias in Gefahr, welche Verwicklungen ergeben sich daraus? Austen entwirft ein detailliertes Sittengemälde der Zeit - und das nicht ohne ein gewisse Komik - und verdeutlicht, welches Verhalten von adligen jungen Frauen und Männern erwartet wurde.
    Fanny verkörpert dabei die Vernunft, sie ist die Einzige, die sich nicht am Theaterstück beteiligt, selbst Edmund lässt sich dazu hinreißen - von Verliebtheit getrieben.
    Am Ende des Romans rechnet Austen mit der mangelnden Erziehung der beiden Bertram-Mädchen ab, die in ihrer Eitelkeit von Mrs. Norris unterstützt und vergöttert werden - ein Umstand, der zumindest Marias Leben ruiniert. Mrs. Norris Standesdünkel verstellt ihr den klaren Blick auf ihre Nichte, die im Gegensatz zu den Bertram-Mädchen ein untadeliges Verhalten an den Tag legt. Der "Wert" Fannys wird erst offensichtlich, als sie für drei Monate ihre eigene Familie besucht - die gute Seele des Hauses scheint verschwunden.
    Während Fanny uneingeschränkt alle Sympathien gehören, ist Mrs. Norris die unsympathischste Figur des Romans. In den Harry Potter Romanen heißt die neugierige und gemeine Katze des Hausmeisters Argus Filch Mrs Norris und eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht leugnen. Ich bin sicher, dass J.K.Rowling "Mansfield Park" kennt und die Katze bewusst so genannt hat.

    Eva Mattes liest diesen Klassiker wunderbar, lässt die antiquierte Sprache leben, so dass sie ganz natürlich erscheint und gut zu hören ist

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Janine Feistel 31.08.2017
    Janine Feistel 31.08.2017
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Eine perfekte Synchronisation Jane Austen's Meisterwerk"

    Ich denke Bücher/ Hörbücher von Jane Austen liebt man entweder, oder man hasst sie.

    Ich gehöre natürlich zu ersteren und habe das Buch im Voraus schon gelesen.
    Die Handlung nun von einer so perfekt passenden Sprecherin noch einmal vorgelesen zu bekommen war wirklich ein toller Hörbuchgenuss und die Laufzeit hätte gerne noch länger sein können.

    Alle Charaktere, jede Gefühlsregung und Emotion wurden wirklich unglaublich passend umgesetzt und ließen in keinem Fall Eintönigkeit oder Monotonie aufkommen.

    Wirklich nur zu empfehlen!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Logo 23.04.2017
    Logo 23.04.2017
    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    4
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "langatmig, am Ende geht alles ganz schnell!"

    Erst zieht sich die Geschichte in die Länge, dann geht alles hoppla hopp! Gute Unterhaltung!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.