Jetzt kostenlos testen

Ich habe auch gelebt! Briefe einer Freundschaft

Spieldauer: 7 Std. und 51 Min.
5 out of 5 stars (46 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Wir kennen Astrid Lindgren als lebensfrohe Frau. Sie schrieb Bücher, die Generationen von Kindern glücklich machten. Doch wer war die Person hinter Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga und Ronja Räubertochter?

1953 stand Lindgren am Beginn einer beispiellosen Weltkarriere. Bei einem Berlinbesuch lernte sie die Deutsche Louise Hartung kennen, etwa ein Jahr nachdem Lindgren sehr plötzlich ihren Mann verloren hatte. Aus der Begegnung entstand eine ganz besondere Freundschaft. Wie wenig andere verstand Hartung die "kleine Melancholie", die Lindgren an manchen Tagen überkam, und die große Sehnsucht nach Ruhe, die sie angesichts ihres vollen Terminkalenders oft verspürte. Über elf Jahre hinweg teilten die beiden außergewöhnlichen Frauen Freude und Trauer und standen einander in über 600 Briefen bei, die sich wie ein Roman lesen. In den Briefen der Freundinnen, die die Weltschriftstellerin Astrid Lindgren von einer ganz neuen Seite zeigen, entsteht ein sehr persönliches Bild vom Leben in Deutschland und Schweden in einer Zeit des Wiederaufbaus und gesellschaftlichen Umbruchs. Berührend, klug, traurig und lustig zugleich: das Porträt einer engen Freundschaft, die alle Grenzen überwindet.
©2016 Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin. Übersetzung von Angelika Kutsch, Ursel Allenstein und Brigitte Jakobeit (P)2016 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    39
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    36
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    37
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Fyfa
  • Deutschland
  • 13.01.2018

Die Geschichte zweier großer Frauen

Ein Einblick in das Innenleben zwei starker Frauen die nicht unterschiedlicher sein können, dennoch verbindet sie eine "leiden-schaftliche" Freundschaft die bis zu deren Lebensende reicht.
Es ist als ob jemand eine geheime und kostbare Schatzkiste geöffnet hat um uns Lesern oder Höhrern diese zarte Lebens- oder Liebesgeschichte zu offenbaren damit sie niemals in Vergessenheit gerät.
"Ich habe auch gelebt"--- Wer wüsste denn heute von Louise Hartung gäbe es nicht Astrid Lindgren? Diese Geschichte wird noch viel wunderbarer wenn man sie hört. Mit Eva Mattes und Oda Thormeyer ist es gelungen diese Frauen wieder lebendig werden zu lassen als ob sie uns selbst ihre Briefe vorlesen.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Brillant, unterhaltsam und bewegend

Es ist so wunderschön Astrid Lindgrens Sprache zu hören. Der Briefwechsel ist eine leidenschaftliche Liebeserklärung an das Leben und Luise Hartung eine wunderbare intelligente Schreiberin. Beide Frauen sind mir sehr sympathisch und ich höre das Buch jetzt nochmal und nochmal

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Anna-Elisa
  • Stockelsdorf, Schleswig-Holstein
  • 31.07.2019

Freundschaft über Grenzen hinweg.<br /><br />

Eine Brieffreundschaft zwischen zwei außergewöhnlichen, mutigen und unangepassten Frauen mit viel Tiefgang, interessanten Informationen über Politik und Gesellschaft in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg.
Einblick in das Leben der wunderbaren Astrid Lindgren.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Faszinierende Korrenspondenz

Fünf Sterne für ein wunderbares Buch. Zunächst habe ich gezögert, mir eine Briefkorrespondenz anzuschaffen, weil ich dieses Genre in der Vergangenheit oft ermüdend empfand. Aber bei diesem Buch erging es mir ganz anders, weil die beiden Frauen so interessant sind und ich es faszinierend fand, wie sie die Ereignisse ihrer Zeit reflektieren. Beide haben eine sehr originelle und oft auch sehr humorvolle Art zu schreiben, insbesondere Louise Hartung, die ein so hartes Leben hatte und die sich trotz allem den Freigeist der Berliner 1920iger Jahre bewahrt hat. Außerdem fand ich es sehr interessant, wie die beiden ihre Beziehung ausbalanciert haben und wie sie es geschafft haben, ihre Freundschaft so lange aufrechtzuerhalten, obwohl die eine mehr und anders empfand als die andere.

Auch die Sprecherinnen Eva Mattes und Oda Thormeyer fand ich sehr angenehm zu hören. Allerdings habe ich mir im Anschluss doch noch das Lese-Exemplar besorgt, weil die Hörversion deutlich gekürzt ist. Beispielsweise ist die Geschichte, die Louise Hartung an Astrid Lindgren schickt, um ihr ihre Liebe zu gestehen, in der Hörversion komplett weggelassen, sowie auch Briefverkehr davor und danach. Warum ein für die Beziehung der beiden Frauen so wichtiges Moment einfach weggekürzt wurde, ist mir schleierhaft, auch wenn ich verstehe, das bei der Hörversion insgesamt gekürzt wurde. (Dass dies allerdings nicht kenntlich gemacht wird, finde ich ein Versäumnis).

Insgesamt kann ich also sagen, dass sich für mich die Hörversion als auch die Buchversion gelohnt haben. Ich verstehe viele Elemente in Astrid Lindgrens Büchern jetzt besser, und es war eine Freude, Louise Hartung "kennenzulernen", deren Leben es in der Tat wert ist, erzählt zu werden - und am besten kann sie das selbst.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mehr als Freundschaft: Dokument einer großen Liebe

SEHR empfehlenswert! Louise liebt Astrid und wünscht sich eine Liebesbeziehung; Astrid liebt Louise ebenfalls, aber eher "platonisch". Wie die beiden das über elf Jahre lang miteinander aushandeln, ist faszinierend und bewegend. Hintergrund: die 50er und frühen 60er Jahre - wir erleben eine spannende Zeitreise. Das sehnsüchtige, nervenzerrende Warten auf die Post, das die Älteren unter uns noch so gut kennen. Noch keine Spur von Feminismus in Sicht, aber die beiden sind schon sehr emanzipiert. Dennoch: das Thema Sexualität und Gewalt (in den Medien bspw.) diskutieren sie, ohne dass das Wort "Mann" fällt.
Gelesen wird der Briefwechsel von Eva Mattes (Astrid) und Oda Thormeyer (Louise) einfach hinreißend! Von Eva Mattes hab ich schon fast alles gehört; jetzt werde ich mal im Hörbuch-Pool nach der kongenialen Oda Thormeyer forschen.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • EmmaZ
  • United States
  • 05.08.2017

Fast peinlich, das Buch nicht zu mögen...

Als grosser Astrid Lindgren Fan freute ich mich auf ihren Briefwechsel mit Louise Hartung, war aber nach einer Weile ermüdet von den thematischen Wiederholungen und Details, die ich dann doch nicht alle wissen wollte und die mich, ehrlich gesagt, fast langweilten. Beides interessante Frauenleben, merkte ich beim Zuhören, dass ihr persönlicher Briefwechsel für mein Interesse an ihren Lebensschicksalen nicht nötig war.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich