Jetzt kostenlos testen

Dunkelgrün fast schwarz

Spieldauer: 13 Std. und 28 Min.
4.5 out of 5 stars (46 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Raffael, der Selbstbewusste mit dem entwaffnenden Lächeln, und Moritz, der Bumerang in Raffaels Hand: Seit ihrer ersten Begegnung als Kinder sind sie unzertrennlich, Raffael geht voran, Moritz folgt. Moritz und seine Mutter Marie sind Zugezogene in dem einsamen Bergdorf, über die Freundschaft der beiden sollte Marie sich eigentlich freuen. Doch sie erkennt das Zerstörerische, das hinter Raffaels stahlblauen Augen lauert. Als Moritz eines Tages aufgeregt von der Neuen in der Schule berichtet, passiert es: Johanna weitet das Band zwischen Moritz und Raffael zu einem fatalen Dreieck, dessen scharfe Kanten keinen unverwundet lassen. Sechzehn Jahre später hat die Vergangenheit die drei plötzlich wieder im Griff, und alles, was so lange ungesagt war, bricht sich Bahn - mit unberechenbarer Wucht.

Mareike Fallwickl erzählt von Schatten und Licht, Verzweiflung und Sehnsucht, Verrat und Vergebung. Ihr packendes Debüt bringt alle Facetten der Freundschaft zum Leuchten, die Leidenschaft, die Sanftheit - und die Liebe, in ihrer heilsamen, aber auch funkelnd grausamen Pracht.

©2018 Frankfurter Verlagsanstalt (P)2019 Frankfurter Verlagsanstalt

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    33
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    29
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    31
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Fantastisches Buch, tw schreckliche Lesung

First of all: Dunkelgrün fast schwarz ist ein absolut fantastisches Buch. Und an sich gewinnt die Erzählung auch enorm durch die unterschiedlichen ErzählerInnen. Julia Preuß und Anja Lehmann machen ganz tolle Jobs. Das zarte, verhuschte bzw rotzig-trotzige der beiden weiblichen Charaktere kommt ganz toll zur Geltung. Frederic Böhle jedoch kann ich persönlich mir leider nicht anhören. Ich hätte das wunderbare Buch wegen ihm fast aufgegeben. Es beginnt ja schon damit, dass die Autorin Österreicherin ist. Die Geschichte spielt "am Land", es gibt ein bisschen Lokalkolorit. Mir hätte es gut gefallen, dieses Buch von ÖsterreicherInnen vorgelesen zu bekommen. Wenn Deutsche versuchen, österreichisch zu sprechen ist das genauso peinlich wie wenn Wiener berlinern. Zusätzlich gibt es ein paar Szenen, in denen Herr Böhle einen vermeintlichen Wiener Akzent anschlägt, der in Salzburg einfach gar nichts zu suchen hat. Aber auch unabhängig davon ist mir seine ganze Lesung viel zu schleppend, künstlich und gestelzt. Ein ganzes Buch mit ihm hätte ich zurückgeben müssen. Die Frauen habens rausgerissen

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein unglaubliches Buch!

Im Bilder gegossene Emotionen. Wunderschön und dann wieder abstossend schmerzhaft.
Man kann den Figuren zu gut nachfühlen, möchte sie manchmal schütteln und ihnen helfen... Die Geschichte ist Clever und nimmt mehr als einmal unvorhergesehene Wendungen, ein Gesammtkunstwerk, dass nach und nach abgedeckt wird.

Die Sprecher passen wunderbar zu den jeweiligen Protagonisten. Als Schweizerin habe ich mich an den angeblich falschen Akzenten nicht gestört, sondern mich über die ungewohnten Ausdrücke gefreut.

Bei der Sprecherin von Jo hätte ich mir manchmal gewünscht, sie würde sich endlich räuspern, um das feucht schmollende aus der Stimme weg zu bekommen, bei Marie bin ich an der Sanftheit ihrer Stimme fast verzweifelt - aber beide passen wunderbar zu den jeweiligen Charakteren und geben dem Höhrbuch eine weitere Ebene.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wahnsinnig gut

Manchmal schwer zu ertragen, die Beziehung zwischen den Hauptfiguren, aber fesselnd, emotional, intelligent. Alle drei Rollen sind ganz besonders einfühlsam gelesen. Sehr zu empfehlen!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Spannend und irritierend zugleich

Es war inhaltlich spannend und doch hat mich der Wechsel der Sprache immer wieder irritiert und auch etwas gestört. Da ich die Stadt Hallein und deren Umgebung sehr gut kenne, war es, als würde ich immer auf dem Weg mit sein und genau sehen können wo sich die Protagonisten aufhielten.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

die Geschichte war herzzeteißend schön

die Geschichte war herzzeteißend, ich konnte jede Emotion und jeden Gedanken der Protagonisten nachvollziehen und nach empfinden.
die Autorin hat einen außergewöhnlichen Schreibstil, an dem ich mich erst gewöhnen musste, ihn dann aber als sehr gut empfunden habe. ich werde auf jeden Fall weitere Bücher von ihr lesen/hören

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Roten Faden nicht gefunden

Sorry, aber nach 6 Kapitel beende ich diese "komische Geschichte". Finden keinen Sinn darin, merkwüdige Beschreibungen etc. absolut uninteressant für mich weiter zu hören.