Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Die Pfeiler des Glaubens Titelbild

Die Pfeiler des Glaubens

Von: Ildefonso Falcones
Gesprochen von: Wolfgang Müller
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 33,95 € kaufen

Für 33,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    In seinem neuen Weltbestseller über Glaube und Versöhnung erzählt Ildefonso Falcones die ergreifende Geschichte vom Aufstand der spanischen Muslime 1568 bis zu ihrer endgültigen Vertreibung von der Iberischen Halbinsel und entführt uns in ein faszinierendes Andalusien am Wendepunkt der europäischen Geschichte.

    Al-Andalus 1568. Von den verschneiten Gipfeln der Alpujarras hallt der wütende Schrei des Aufbegehrens. Die spanischen Muslime, jene Nachfahren der einst so mächtigen Mauren, erheben sich nach Jahren der Unterdrückung gegen ihre christlichen Peiniger. Unter ihnen ist auch der junge Hernando - in dessen Adern christliches Blut fließt: Das Blut jenes Priesters, der seine Mutter vergewaltigte.

    Der Aufstand wird zum blutigen Glaubenskrieg, und als die aus Tunis und Algier versprochene Hilfe ausbleibt, erleben die Muslime eine verheerende Niederlage. Ihre Vertreibung aus Spanien beginnt. Hernando entgeht dem Exodus, indem er sich als Christ ausgibt und für das Domkapitel in Córdoba arbeitet - scheinbar gegen die Muslime. Doch im Verborgenen führt er den Kampf um das Überleben seines Volkes und seiner Kultur fort.

    Er sieht die Gemeinsamkeiten der beiden bis aufs Blut verfeindeten Religionen, will sie miteinander aussöhnen und ein friedliches Zusammenleben ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen, muss er viele Risiken auf sich nehmen, große Opfer bringen und an seinen Überzeugungen festhalten - auch wenn alle anderen den Glauben an ihn und an das Überleben des Islam in Europa schon längst verloren haben.

    ©2010 Wilhelm Goldmann Verlag (P)2010 Random House Audio

    Kritikerstimmen

    Der Autor lässt eine faszinierende Epoche auferstehen, mit einer meisterlichen Wahrhaftigkeit und großer Leidenschaft.
    --El Mundo

    Das sagen andere Hörer zu Die Pfeiler des Glaubens

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      422
    • 4 Sterne
      239
    • 3 Sterne
      121
    • 2 Sterne
      46
    • 1 Stern
      39
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      223
    • 4 Sterne
      113
    • 3 Sterne
      41
    • 2 Sterne
      21
    • 1 Stern
      15
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      230
    • 4 Sterne
      103
    • 3 Sterne
      43
    • 2 Sterne
      18
    • 1 Stern
      18

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Der Leser enttäuscht auf ganzer Linie

    Ildefonso Falcones kann ich hier nicht beurteilen, glaube aber nicht, daß er ein schlechtes Buch abgeliefert hat. Ich habe seinen Roman "Die Kathedrale des Meeres" selber gelesen und war davon begeistert. "Die Pfeiler des Glaubens" kann ich jedoch nicht beurteilen wegen der grottenschlechten Leistung von Wolfgang Müller. Er hat kein Gespür für den Autor, liest den Text runter wie ein Notar seine Schriftstücke. Wie der Hörer Rothaus schon bemerkte: erst getragen dann gerattert. Müller überliest alles, was einen Satz strukturiert; Komma, Semikolon, Doppelpunkt werden völlig ignoriert. Aus einem "General, Kaufmann" wird ein "Generalkaufmann". Sowas macht er häufiger. Und Müller liest Satz für Satz. Das er am Ende nicht jedesmal: "Punkt" sagt ist alles. Als hätte er keine Ahnung, was er da liest und wolle seine Arbeit nur so schnell wie möglich abliefern. .Wie ist so etwas möglich? Da hat bei Random House jegliche Kontrolle versagt.

    Ildefonso Falcones ist sicher kein einfacher Autor. Er springt oft in den Zeiten hin und her, beendet einen Abschnitt z.B. im Januar und macht dann im Dezember des Folgejahres weiter. Ehe der Leser dann total verwirrt ist, liefert er die fehlenden Monate nach. Ein Stilmittel, das den Roman eigentlich interessant macht und dem Leser Aufmerksamkeit abverlangt. Aber gerade dann brauche ich einen Leser, der sich in den Text reinarbeitet, der diese und ähnliche Stilmittel erfassen und hörbar machen kann. Bei Wolgang Müller hoffte ich darauf vergebens. Wie die im Roman so häufig vorkommenden Maultiere trottet er stoisch dahin, bleibt stehen wo es ihm passt um dann im ungeeignetsten Augenblich loszurennen. Er hat seinen eigenen Rhytmus, den er dem Autor und den Zuhörern aufdrängt und das ist nicht der Rhytmus, den das Buch braucht.
    Ich werde mir das Buch kaufen und selber lesen. Darüberhinaus hoffe ich, daß Random House den Fehler erkennt, und den Roman neu einlesen lässt.

    Bleibt mir nur noch eins: "Müller! Setzten! Sechs!"

    69 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Es lohnt sich!

    Ein Drittel (10 Stunden) habe ich inzwischen gehört und bin begeistert. Der Roman hat alles, was man sich von einem historischen Roman wünscht. Die Geschichte ist rundum fesselnd. Das Buch steht seinem Vorgänger in nichts nach.

    Und nun zum Sprecher: Die beiden vorangegangen negativen Kritiken kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde es sehr gut vorgelesen und habe nichts - aber auch wirklich gar nichts - an dem Sprecher auszusetzen. Da aber offensichtlich nicht alle dies so empfinden, möchte ich einen Tipp geben: Die Hörprobe hören. Wem die Hörprobe gefällt, dem gefallen auch die weiteren 30 Stunden des Hörbuches. Hörprobe und Rest des Hörbuches unterscheiden sich nicht.

    49 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Sonderbarer Rhythmus

    Zum Buch selbst kann ich nach drei Stunden noch nicht viel sagen (außer, dass es sich interessant anlässt).
    Was mich allerdings beim Hören extrem stört und irritiert, sind die sehr sonderbaren Tempowechsel des Sprechers: mal spricht er einen halben Satz völlig getragen, dann beschleunigt er für vier, fünf Wörter durch, verschluckt Enden und nuschelt. Dann geht es wieder normal weiter. Ist das einfach der Stil von Herrn Müller (was ich nicht hoffe) oder ein technisches Problem? Jedenfalls halte ich das so keine 30 Stunden aus...

    42 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Kritik der Kritiker

    Ich finde es bedauerlich, dass ganz am Anfang der Rezensionen zu diesem Buch ein m. E. vollkommen unberechtigter Verriss des Vorlesers in epischer Breite abgedruckt ist. Denn ich kann an dem Vorlesestil von Herrn Müller nichts Schlechtes finden. Die einzige Kritik an ihm wäre, dass er sich nicht die Mühe gemacht hat, zu recherchieren, wie spanische Namen und Begriffe ausgesprochen werden. Jemandem, der Spanisch spricht, klingen jedes Mal doe Ohren. Diesen Vorwurf muss sich allerdings ebenso der Verlag machen lassen. Das Buch an sich ist großartig recherchiert und unbedingt hörens-/lesenswert.

    21 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Die Kritik ist nicht nachvollziehbar

    Die Kritik meiner vorherigen Schreiber kann ich absolut nicht nachvollziehen!!!! Das Hörbeispiel, stimmt das ist nicht wirklich überzeugend! Aber ich habe mich trotzdem durchgerungen und dieses Hörbuch gekauft, weil ich ein absoluter Fan vom ersten Buch von Falcones bin!!!
    Natürlich ist der Vorleser nicht so gut wie andere, aber dass man ihm deswegen nur einen Stern gibt, ist maßlos übertrieben!

    Das Buch selber finde ich echt fesselnd, man lernt ziemlich einiges über die Zeit der Morisken in Spanien! Ich befinde mich derzeit in der 30gsten Stunde und find es voll Schade, dass ich nicht mehr lange weiterhören kann, weils dann fertig ist :-(

    Also ich geben dem Buch 5 Sterne, dem Sprecher 3-4!!! Hoffe ihr lasst euch nicht alle abschrecken von der Kritik meiner Vorschreiber!
    Schöne Grüsse und viel Spass!!

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    schönes Buch - dummer Sprecher

    Das Buch hat mir gefallen und mir die Spaziergängen durch Granada und den Alpujaras bedeutungsvoll versüßt! Für jeden der nach Andalusien zieht sehr zu empfehlen.

    Aber was um Himmelsnamen macht Wolfgang Müller da?
    Die spanische Aussprache ist absoluter Willkür unterlegen, und man muss sich die Orte und Namen erst einmal aufschreiben um darauf kommen zu können wovon die Rede ist.
    ich meine damit keine kleinen Patzer! Aber Miguel wie Migüel auszusprechen, und dass bei einem Hauptcharakter ist unglaublich unprofessionell !!!

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Geschicht satt, gut verpackt

    Wer lange Hörbücher mag und Zeit hat auch längere Passagen am Stück zu hören, kommt hier voll auf sein Kosten.
    Die Probleme mit dem Sprecher kann ich nicht nachvollziehen. Er hat einen eigenen Steil der aber zu dem Hörbuch passt.
    Der Inhalt schildert den Versuch eines Muslims, aus Spanien, im Übergang vom 15. zum 16.Jahrhundert, den Islam mit dem Christentum zu vereinen.
    Eindrucksvoll wird dem Hörer gezeigt, mit wie viel Verlogenheit und für friedvolle Glaubensemeinschaften unangebrachte Gewalt, eine Religion der anderen den Rang und damit die Macht streitig zu machen versucht.
    Der Autor stellt hierbei dem Islam positiv in den Vordergrund und bedient sich dabei einiger bibelkritischer Aussagen unserer Zeit (Verfälschung und Beeinflussung der biblischen Urtexte durch die Päpste) um die Ansprüche des Christentums zu unterwandern, zeigt aber auch wie ebenso die Muslime mit Schriftenfälschungen ihre Ziele verfolgen.
    Wie soll eine Religion die den Anspruch auf Wahrhaftigkeit erhebt unter solchen Bedingungen zum Ziel kommen? Ein NoGo, das muss auch der Protagonist eingestehen.
    Die Geschichte ist insgesamt spannend und zeigt drastisch die Härten des Lebens in dieser Zeit.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Hört euch erst die Hörprobe an, bevor ihr kauft

    der Stimme des Vorlesers kann man nicht folgen, der schmeißt einen durch seine Art zu lesen immer wieder gedanklich raus. Und mit voller Konzentration möchte icch nicht hören, Keine 30 stunden. Schade audible, das thema hörte sich klasse an, also macht was zum Schutze eurer zufriedenen Kunden

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Toller historischer Roman über die Geschichte Spaniens

    Wer die 'Kathedrale des Meeres' gemocht hat, wird auch an dem neuen Roman von Falcones seine Freude haben. Es geht wieder um die spanische Geschichte und hierbei um ein Kapitel, das nicht sehr häufig beleuchtet wird: Die Vertreibung der Muslime aus Spanien und den Streit der Religionen um die Frage, wer nun den wahren Gott für sich in Anspruch nehmen kann. Die Hauptfiguren sind gut herausgearbeitet und man fiebert gerne mit ihnen mit.

    Den einzigen minimalen Kritikpunkt, den ich habe, ist die Tatsache, dass der Roman einfach zu lang ist. Man hat als Leser häufiger das Gefühl, dass man von einer Katastrophe in die nächste geworfen wird, nur um die 30 Stunden Hörmaterial zu rechtfertigen. Etwas verwirrend sind die z.T. großen Zeitsprüge, die ohne Ankündigung passieren.

    Obwohl ich die herbe Kritik der anderen Rezensenten an Wolfgang Müller nicht teile, muss ich sagen, dass er beim Verständnis - gerade bei den Zeitsprüngen - dem Hörer nicht duch irgendeine Veränderung in der Stimme hilft. Er liest einfach weiter und man muss als Hörer erst verstehen, dass plötzlich ein Jahr vergangen ist.

    Aber ansonsten habe ich die 30 Stunden komplett gehört, ohne irgendwelche Hörstürze zu bekommen, den Kopf an die Wand zu schlagen oder andere Leiden zu entwickeln. Wolfgang Müller liest halt einfach. Er spielt die Figuren nicht, aber das finde ich auch nicht immer notwendig.

    Das Buch ist es auf jeden Fall wert gelesen/gehört zu werden. Daran kann auch der Sprecher nichts ändern.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Lebensgeschichtenlang

    Ich habe mir dieses Hörbuch gekauft, um es auf der langen Autofahrt nach Andalusien - bei Nacht - zu hören. Doch dafür war mir der Sprecher zu gemütlich, denn ich wollte ja nicht einschlafen. Die Geschichte erzählt über das Leben eines islamischen Morisken in Spanien kurz nach der Vertreibung der Nasriden aus Andalusien.
    Es wird von einem 100jährigen erzwungenen Exodus der Nachfahren durch die Christen berichtet und mit dem Schicksal eines Mannes verknüpft.
    Eine kraftvolle Geschichte, voller Schichsalsschläge, voll Haß der Glaubensbekenntnisse gegeneinander und doch voller Mut, Hoffnung. Hernando schafft es immer wieder durch die Kraft des Glaubens von Neuem zu beginnen. Durchaus eine Geschichte die uns vieles lehren kann. Über die Geschichte des ewigen Hasses der zwei Weltreligionen. Über die Möglichkeiten der Versöhnung, da die Glaubensinhalte so verschieden nicht sind. Über die Notwendigkeit des aufeinander Zugehens und der Verständigung. Über die Kraft die einem Menschen innewohnen kann.
    Doch leider wird sie an vielen Stellen zu langatmig und zu langweilig erzählt. Ich hörte zwischen jedem Teil ein anderes, spannenderes Hörbuch.

    4 Leute fanden das hilfreich