Jetzt kostenlos testen

Der Schieber

Oberinspektor Frank Stave 2
Sprecher: Burghart Klaußner
Spieldauer: 6 Std. und 14 Min.
4.5 out of 5 stars (288 Bewertungen)
Regulärer Preis: 13,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Hamburg, 1947: Dem extrem kalten Hungerwinter folgt ein ungewöhnlich heißes Frühjahr, und Oberinspektor Frank Stave sieht sich mit einem neuen rätselhaften Fall konfrontiert. In den Ruinen der Werft ist die Leiche eines Jungen gefunden worden. Die Ermittlungen führen Stave zu den "Wolfskindern" - aus dem Osten geflohenen Kriegswaisen, die sich als Kohlenklauer und Schmuggler durchschlagen. Als zwei weitere Leichen entdeckt werden, gerät Stave zunehmend unter Druck. In einer dramatischen Nacht im Hafen versucht er gemeinsam mit dem britischen Lieutenant MacDonald, den Mörder zu fassen.

"Der Schieber" ist - nach "Der Trümmermörder" (2011) - der zweite Roman Cay Rademachers um Oberinspektor Frank Stave.

©2012 Dumont Buchverlag (P)2012 Der Audio Verlag

Kritikerstimmen

Ein packender Krimi, ein fesselndes Geschichtsbuch.
-- Brigitte

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    186
  • 4 Sterne
    88
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    210
  • 4 Sterne
    40
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    151
  • 4 Sterne
    82
  • 3 Sterne
    18
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

In aller Ruhe

Aus Hamburg kommend hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen. Es ist viel Lokalkolorit enthalte und der Vorleser nimmt den Hamburger "Slang" gut auf.
Dieses Hörbuch spiegelt die Zeit nach dem Krieg an Hand der Mordermittlung wieder und der Zuhörer bekommt einen guten Eindruck, wie es um die Versorgung der Menschen, die Zerstörung der Infrastruktur und die Moral bestellt war.
Es wird auf den vorigen Kriminalfall Trümmermörder referenziert - vielleicht sollte man den zuerst hören.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Solider Nachkriegskrimi

Diese Rezension schreibe ich für die beiden Krimis "Der Trümmermörder/Der Schieber", denn die beiden Bücher sind vom Stil ziemlich gleich, nur die Story unterscheidet sich.

Es empfiehlt sich in jedem Fall mit dem Buch "Der Trümmermörder" anzufangen, denn die durchaus wichtige Nebenstory des Hauptdarstellers beginnt dort und wird im zweiten Band weitergeführt, während die Hauptstory natürlich eine andere ist.

Beide Bücher stechen durch eine atmosphärisch dichte Erzählung hervor, die mich irgendwie stark an Maigret erinnerte. Das mag manchem langweilig erscheinen, aber durch die geniale Wahl (und sehr solide Leistung) des Sprechers sowie den geschichtlichen Hintergrund (die ersten beiden Nachkriegsjahre), wird meiner Meinung nach eine ungewöhnlich verdichtete Szene aufgebaut, in die man gerne eintaucht.

Auch die Story selbst ist überzeugend aufgebaut, so dass man das Buch gerne hört und man gerne zu der Fortsetzung greift. Natürlich ist der Schwerpunkt die Nachkriegszeit, und die damit verbundenen Szenen und die jeweiligen Fälle in beiden Büchern scheinen durchaus realistisch. Auch wird die Atmosphäre dicht und überzeugend dargestellt. Es ist ein grosser Verdienst des Autors, dies schweren Jahre nach dem Krieg in dieser Form darzustellen. Es wird manchem jüngeren Leser vielleicht die Augen öffnen.

Der Roman ist soweit solider Krimistoff, mit einem geschichtlichen Backround. Trotzdem gibt es einen Punktabzug, und der kommt gerade von der Einbindung des geschichtlichen Rahmens. Der Autor bemüht jedes Klischee aus dieser Zeit, vom Kohlenklau bis zum untergetauchten Nazi, ohne dass er dabei auch nur an der Oberfläche gekratzt hätte oder die beteiligten Charaktere Tiefe bekommen hätten. Damit wirken manche Aspekte dieses Krimis merkwürdig flach, bis an den Rand der Karikatur. Man hat den Eindruck, der Autor hätte während des Schreibens immer mal wieder in Wiki-Pedia gestöbert und versucht, jedes mögliche zeitgenössische Element noch einzubauen. Hier wäre weniger Klischee und mehr Differenzierung eindeutig ein Gewinn gewesen. Da ist eine grosse Chance vertan worden.

Mein Fazit: Grosse Literatur (wie Simenons Maigret) ist das zwar leider nicht, aber eben doch solide Krimikost, gut geschrieben und vor allem gesprochen. Man freut sich auf mehr Folgen dieser Serie, in der Hoffnung, dass eben der geschichtliche Hintergrund mit etwas mehr Emphatie und Differenzierung eingebunden wird.



8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mittendrin

Dieses Hörbuch war für mich wieder ein Genuss. Man ist sofort mittendrin. Ohne blutrünstig zu sein, ist es doch ein handfester Krimi. Die Stimme passt perfekt dazu und ich wünschte mir das ich sofort den nächsten Teil lesen könnte. Der Krimi bringt einem die Nachkriegs Zeit sehr nah. Es lässt sich manches besser verstehen ohne dass auf die Tränendrüse gedrückt wird. Einfach nur gut

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Beat
  • Schweiz
  • 15.02.2015

spannend

Interesannte Geschichte wie es den Deutschen unmittelbar nach dem Krieg ergangen ist. Schwieriges Thema, ist aber in anderen Ländern nicht besser gegangen. Und nach einem Krieg gibt es nur Verlierer nie Gewinner.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Klaußner allein ist schon ein Genuß

..und der Kommissar Stave hat sich schnell in mein Herz geschlichen - ich hoffe auf viele Fortsetzungen!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Schwarzmarkt, schwarzsehen.

Es ist das zweite Hörbuch welches ich von dem Autor und Sprecher gehört habe. Es ist nicht wirklich spannend, wer der Täter ist , ist in diesem Buch nicht so wichtig da ist das erste Buch schon spannender.... Die atmosphärische Beschreibung macht es ein leicht sich in dieser zeit hinein zu versetzen, das ist die eigentliche Erzählung: die Nachkriegszeit, die Trümmer, der Schwarzmarkt, die latente Resignation.... Leider gibt es nur zwei Bücher, und ich freue mich auf die nächsten.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mehr davon!

Nach dem "Trümmermörder" wird Oberinspektor Stave erneut in einen ungewöhnlichen Mordfall verwickelt. Vor dem Hintergrund des gerade beendeten Krieges ermittelt er im zerstörten Hamburg - ruhig, aber zielstrebig. Daber lässt er den Leser an seinen Gedanken rund um den Mordfall, aber auch um die Folgen des Krieges für sich und die Menschen in der zerstörten Stadt teilhaben. Schicksale, die man sich heute nicht mehr vorstellen kann. Dabei erzählt der Autor zugleich bedächtig und spannend. Damit trifft er genau meinen Geschmack. Hoffentlich wird "Der Schieber" nicht die letzte Fortsetzung dieser wunderbaren Reihe sein.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannender zweiter Fall

Wie im ersten Fall aus Hamburg, Spannung pur. von Anfang bis Ende absolut gepackt. Super!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Toller zweiter Teil

Cay Rademacher ist ein weiteres wunderbares Buch gelungen. Sprachlich schön,durchdacht,spannend. Sprecher einfach genial. Meine Empfehlung!!!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Nicht ganz so gut wie der Vorgänger

Die Bücher von Cay Rademacher kommen, vielleicht auch gerade durch den Vorleser, eher gemächlich in Fahrt. Es sind gute und durchaus spannende Geschichten, aber eben gemessen und jedes Wort scheint bewusst gesetzt. Dies gefiel mir anfangs gar nicht, als ich mich aber an das entschleunigte Tempo gewöhnt hatte, dafür dann sehr und so kaufte ich mir gleich den zweiten Teil der Serie. Für mich ist "Der Schieber" nicht so spannend wie sein Vorgänger, aber trotzdem solide und gute Krimikost. Das einzige, was mir durchgehend den Hörgenuss vermieste, war der unangenehm blecherne Klang, hier müsste dringend tontechnisch nachgebessert werden.