Jetzt kostenlos testen

Das Lied des Wolfes - Rabenklinge

Autor: Anthony Ryan
Sprecher: Detlef Bierstedt
Spieldauer: 19 Std. und 18 Min.
4.5 out of 5 stars (123 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Der neue Zyklus aus der Welt der Rabenschatten.

Unter Vaelin al Sornas Führung wurden ganze Kaiserreiche besiegt und er stellte sich einer bösen Macht entgegen, die schreckenerregender war als alles, was die Welt bis dahin gesehen hatte. Nun sucht er ein friedvolles Leben in den Nordlanden...

Doch von weit über dem Meer verbreiten sich Gerüchte - ein Heer mit dem Namen Stählerne Horde treibt dort sein Unwesen. Es wird von einem Mann angeführt, der sich selbst für einen Gott hält. Als Vaelin erfährt, dass Sherin, die Frau, die er vor Jahren geliebt und verloren hat, der Horde in die Hände gefallen ist, bleibt ihm keine Wahl, er muss wieder einmal in den Kampf ziehen. Das Lied des Wolfes ist der Auftakt einer neuen epischen Fantasy-Serie von Anthony Ryan.

©2019 Anthony Ryan. Übersetzung von Sara Riffel (P)2020 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Das Lied des Wolfes - Rabenklinge

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    95
  • 4 Sterne
    19
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    100
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    89
  • 4 Sterne
    12
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannende Fortsetzung von der Rabenklinge!

Das war mal wieder ein ganz hervorragendes HB mit der Gewissheit, dass es weitergeht. Hoffentlich recht bald! Und natürlich auch wieder phantastisch gelesen von D. Bierstedt.

5 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Nahtlose Fortsetzung der Rabenschattenzyklus

Das erste Buch des Rabenklingen-Zyklus ist die nahtlose Fortsetzung des letzten Buches des Rabenschattenzyklus in gewohnter Machart und Qualität.

Das beinhaltet, dass es sich um eine fortlaufende Geschichte handelt die man "natürlich" von Anfang an lesen/hören muss. Ein einzelnes Buch mit nur einem Teil einer Geschichte zu lesen/hören macht selbstverständlich keinen Sinn.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Oliver Bierstadt OK...

Habe 3 x angefangen....in der Hoffnung etwas wichtiges verpasst zu haben. Etwas das mich dazu bringt weiter zu hören....leider Nein... Vielleicht einfach nicht meins. Ich gebe das Buch zurück....

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Überraschend gute Fortführung der Story

Top Leistung des Sprechers....Wie immer! Warte auf mehr.... Hätte inhaltlich nicht erwartet, dass die Reihe so weitergeht

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Puh

Im Vergleich zum Vorcyclus grausam langweilig.
Nicht nur die Geschichte zieht sich!
Ein komplett emotionsloser Vorleser mit komplett unmodulierter Stimme.
Die stolprige abgehackte Redeweise der Westler hört sich eher an wie Robotersprache.
Gar nicht zu empfehlen!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Unterhaltsam

das Buch ist gut gelesen - bzw - gesprochen vom allzu Bekannten Sprecher das mich
dadurch stellenweise an schon gehörte Bücherfiguren-Helden erinnern lässt.
Die Geschichte ist ok und freue mich ungeduldig auf den nächsten Teil.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Spannungsfrei...

Der Unterschied zu den Vorgängerbüchern fällt direkt ins Ohr: Es gibt nur einen, völlig linearen Handlungsfaden. Das mag dann funktionieren, wenn dieser Faden zu einer gut gemachten Geschichte gehört. Davon kann hier aber nicht die Rede sein. Ryan hat aus Fernost mal eben Fernwest gemacht und die Mongolenhorden werden zur Stahlhast. Die Story ist mega-dünn und die bekannten Hauptfiguren handeln exakt so, als wären sie ihre eigenen Klischees.

Die Idee mit dem doppelten Lottchen...sorry...der doppelten Dunkelklinge ist mindestens so lahm wie das erneute Auftauchen eines der mysteriösen Steine. Plätschert die meiste Zeit einfach ohne Highlights vor sich hin und bei Bierstedt fehlt merklich die Konzentration. Man darf sich entsprechend auch nicht wundern, dass sich Vaelins Stimme an einigen Stellen grundlos ändert.

Insgesamt ein ganz schwaches Echo der ersten Trilogie. Werde ich nicht weiterverfolgen.